Ribhu Gita

01 ◦ Die Geschichte der Abhandlung – Die Definition des Selbst – Die eigene Erfahrung (SvanuBhava)

02 ◦ Du bist von der Natur Brahmans

03 ◦ Alles ist illusorisch – Alles ist nur Bewusstsein – Die Verehrung des Eigenschaftslosen

04 ◦ Die Definition des einen ungeteilten Wesens und der ungeteilten Erfahrung

05 ◦ Alles ist wie die Hörner eines Hasen – Alles ist Brahman

06 ◦ Das Bad in den Wassern Brahmans und das Mantra für Brahman

07 ◦ Es handelt von dem Tarpana (Wasseropfer) für Brahman und dem Homa (Feueropfer) für Brahman

08 ◦ Definition des Jivanmukta (Eines zu Lebzeiten Befreiten)

09 ◦ Definition eines Videhamukta (Eines nach dem Tode Befreiten)

10 ◦ Alles ist von der Natur des Selbst

11 ◦ Alles ist Brahman und Ich Bin DAS

12 ◦ Alles ist Brahman allein

13 ◦ Alles ist unwirklich – Alles ist Bewusstsein

14 ◦ Untersuchung der ungeteilten Natur

15 ◦ Die Mittel zum Sieg über das Gemüt

16 ◦ Der Friede des Gemüts

17 ◦ Sei das Absolute durch Wissen um das Absolute

18 ◦ Meditation über die ungeteilte Natur

19 ◦ Die Grösse des Weisen

20 ◦ Befreiung durch die Gewissheit von der Natur des Absoluten

21 ◦ Betrachtung des Brahman-Selbst

22 ◦ Die Gewissheit der ungeteilten Natur

23 ◦ Die Darlegung der Wahrheit von Advaita (Nicht-Dualität)

24 ◦ Die Erlangung von Seligkeit durch die Bhava (Überzeugung) von der seligen Natur

25 ◦ Höchste Befreiung durch die Überzeugung vom reinen Brahman

26 ◦ Unterschiedsloses Verweilen in der nicht-dualen Natur

27 ◦ Friede durch Erforschung der makellosen Natur

28 ◦ Erläuterung der vier grossen Aphorismen

29 ◦ Ständige Meditation über die Natur der reinen Wirklichkeit

30 ◦ Höchste Seligkeit durch die Gewissheit des höchsten Brahman

31 ◦ Erklärung der Wahrheit der Nicht-Dualität anhand von 64 Beispielen

32 ◦ Das Erlangen der Natur der höchsten Wirklichkeit durch die Überzeugung selbst die höchste Wirklichkeit zu sein

33 ◦ Die Grösse des ungeteilten Wissens um das Selbst

34 ◦ Alles ist Brahman – Das Selbst ist alles – Die Grösse der Ich-Bin-Wahrheit

35 ◦ Der Samadhi des Verbleibens im Selbst durch die Kenntnis der Gewissheit

36 ◦ Die Auslösung des Gemüts durch die Überzeugung das ungeteilte Absolute zu sein und die Zerstörung der Unwissenheit durch die Überzeugung, das ungeteilte Brahman zu sein

37 ◦ Verbleiben als das nicht-duale Brahman in der ungeteilten höchsten Gewissheit

38 ◦ Die Grösse dieser Abhandlung

39 ◦ Nidagha’s liebevoll staunender Lobgesang an die Gnade des Guru und die Beschreibung seiner wunderbaren, direkten Erfahrung ungeteilten Gewahrseins

40 ◦ Nidagha’s Erklärung: Ich bin Brahman, der Seher, für den es nichts zu sehen gibt und der dem Guru keine Ehrerbietung zu erweisen braucht

41 ◦ Nidaghas Erzählung, wie er zu Brahman wurde, unendlich an Sein-Bewusstsein-Seligkeit

42 ◦ Nidaghas Beschreibung der Grösse der Abhandlung, ihres Lehrers und der Gnade Shivas, welche das Wissen verleiht

43 ◦ Nidaghas Erzählung, wie er den Zustand von Jivanmukti erlangte und als die Natur des ewigen, reinen, verwirklichten, befreiten, unendlichen Bewusstseins verblieb durch die Gnade des Archarya (Lehrers)

44 ◦ Lob auf die Grösse dieses Textes, tiefe Meditation als das primäre Mittel die Gnade des höchsten Shiva zu erlangen

Die Geschichte der Abhandlung  ∣  Die Definition des Selbst  ∣
 Die eigene Erfahrung (Svanubhava) 

Gruß an Shiva, den Höchsten.

Wir wollen uns verneigen
 vor dem Höchsten Shiva (dem Glücklichen, dem Absoluten),
der ungeteilt ist wie die Weite des Himmels,
der ein Ozean des Mitleids ist und der Raum des Bewusstseins,
der uneingeschränkt verehrt wird in den Herzen
 des fünfgesichtigen Herrn (Ganesha, der Herr von Shivas Gefolge, der elefantenköpfigen Herr),
des sechsgesichtigen Herrn (Skanda, „Der Angreifer“),
der Gütigen Mutter
 und von deren endlosem Gefolge,
gemeinsam mit unzähligen Sehern, Göttern und anderen in Liebe ihm Hingegebenen,
da er sie alle ihre Ziele erreichen ließ und ihnen die Erfüllung ihrer Wünsche gewährte.

Natesa (Gruß an Natesa, den Herrn des Tanzes)

Wir halten immer in unseren Herzen
 dieses reine ätherische Bewusstsein,
das, in Verbindung mit seiner freien Shakti (höchste Macht),
ausströmt als die Höchste Wahrheit
 in seinem Mitgefühl für das Wohl seiner Verehrer,
und das in einem steten Zustand glückseligen Tanzes ist,
welcher alle befähigt das Wunder 
der Erfahrung nicht-dualer Seligkeit zu erkennen.

Mögen wir den Schutz dieser Gestalt genießen,
deren linke Seite die Mutter ist
 des gesamten existierenden Universums,
deren rechte Seite der Vater ist
 des gesamten existierenden Universums,
von deren Fußringen der Klang
 der Ursprung ist einer jeden Art von Wissen,
und durch deren drei Augen sich alles manifestiert.

Gruß an Shiva und andere

Ehre sei den Füßen des unendlichen Shiva, welcher der Herr ist
der gesamten fühlenden und nicht-fühlenden Welt und die Verkörperung grenzenloser Macht.
Ehre sei den Füßen der Devi (der Göttin), welche die Mutter ist
der gesamten Welt der Phänomene und die wirkliche Verkörperung ewiger Seligkeit.
Ehre sei den Füßen Vinayakas (der Auflöser),
welcher jede Art von Hindernissen beseitigt und wohltätig zu allen ist.
Ehre sei den Füßen Shanmukhas (der Sechsgesichtige),
 welcher verdienstvollen Gläubigen das Wissen Shivas  gewährt.

Der Höchste Herr, der diese ganze Welt hervor brachte,
sSchuf im Anfang 
zum Wohle der Menschen in der Welt
die Veden mit einer Beschreibung verschiedener Arten von Riten (karma), Meditation (upasana) und Wissen (Jnana),
und zudem brachte er hervor
 die smrtis (gesammelte Werke der Tradition), Puranas (überlieferte Legenden), Itihasas (Epen) und andere Abhandlungen,
um ein rechtes Verstehen 
der extrem subtilen Veden zu ermöglichen.

Unter den Puranas und Itihasas,
 welche das wandellose Prinzip der Nicht-Dualität beschreiben,
den wesentlichen Inhalt der Veden,
 die über allem stehen,
gibt es ein überragendes Epos,
das vortrefflichste unter den vortrefflichen, genannt Shivarahasya („Geheimnis Shivas“).
Dieses Epos besteht aus zwölf Teilen
und es ist besonders heilig.

In früheren Tagen lehrte der Höchste Shiva
 der Höchsten Mutter dieses hochgelobte Epos.
Die Mutter, die Verkörperung der Gnade, 
lehrte es den sechsgesichtigen Skanda.
Skanda, erfüllt von Hingabe an Shiva,
 lehrte es Jaigheeshavya mit Leidenschaft.
Vyasa, der es zusammen mit der Gnade Shivas erhielt,
 lehrte es dem Weisen Suta.

Der Weise Suta lehrte auf andere Weise
 diese subtile Abhandlung.
Auf diese Weise mitgeteilt, begann sich
 dieses erhabene Werk in der Welt zu verbreiten.
Einmal teilte der unvergleichliche Shiva
 allein dem Ribhu
den äußerst wunderbaren Teil Sechs
 dieser zwölf Teile [des Shivarahasya] mit.

Die Anzahl der Kapitel in diesem Teil,
 dem vortrefflichsten der vortrefflichen, ist fünfzig.
Da vierundvierzig dieser Kapitel,
als ein gnädiges Geschenk des Höchsten Shiva,
durch den Weisen Ribhu klar ausgelegt wurden
für Nidagha und andere Weise in der Welt,
werden diese Kapitel hier
 die erhabene Ribhu Gita genannt.

Ich lege diese Gita,
 welche vom Herrn in Sanskrit gegeben wurde,
 in Tamil Versen nieder,
und zwar die vierundvierzig Kern-Kapitel von Teil Sechs,
nicht die ersten drei Kapitel
 und die letzten drei Kapitel,
zur Würdigung durch jene,
 die es nach Befreiung verlangt.

Wie wunderbar ist die Art und Weise, in welcher der Gott, der erscheint als ein Elefant (Ganesa)
und alles aktiviert, meinen Geist aktiviert hat,
mich daran zu geben, dieses Werk zu erstellen, das vortrefflichste unter den vortrefflichen,
als ich träge war
und dachte, es sei unangemessen
für mich Unwissenden, es zu wagen, mit meinen geistlosen Worten
dieses umfangreiche Buch richtig zu übersetzen, das in der Sanskrit-Sprache geschrieben ist,
der direkten Stimme des Höchsten Herrn, dem Kronjuwel der Allwissenheit.

Mögen Menschen guten Willens das Vorhaben ermutigen,
welches ich mit meinen Worten unternehme,
die keine eigene Freiheit haben,
sondern auf den Befehl des Höchsten Shiva tätig sind,
des Zeugen aller fühlenden und nicht-fühlenden Wesen,
dessen, der das innere Wesen aller erfüllt,
(mit meinen Worten,) die, auf Nachsicht mit den Fehlern und Vergebung alles Falschen hoffend,
nur die Wahrheit dieser erhabenen Abhandlung suchen.

Der Weise Suta sprach
Zu den reinen, auserwählten Weisen im Walde Naimisa:
Ihr, die ihr die Veden kennt!
Jaigheeshavya, in Begleitung zahlreicher liebender Weiser
und zahlreicher reiner Verehrer Shivas,
wieder und wieder ihn bittend und lobend,
betete voller Demut zu Skanda,
dem Sohne des makellosen Shiva, und flehte zu ihm:

Inkarnation der Gnade! Sohn des Höchsten Herrn,
welcher die Verkörperung der Gnade ist!
Helfer derer, die Zuflucht bei dir suchen!
Allwissendes Kronjuwel! Herr der sechs Gesichter mit glückverheißendem Blick!
Bei deiner Gnade, ich vernahm die fünf Teile deutlich.
Nun rezitiere mir bitte Teil Sechs in deinen nektargleichen Worten und rette mich:
Lösche alle sengende Hitze der weltlichen Existenz.
So angefleht, sprach Skanda:

Jaigheeshavya, der du mit allen wünschenswerten und erhabenen Eigenschaften begabt bist!
Wir sind erfreut über deine standhafte Hingabe.
Wir werden dir, zum Wohle aller,
den Ozean des Wissens von der Nicht-Dualität darlegen,
welcher einstmals den makellosen Weisen Ribhu persönlich gelehrt wurde
auf dem unvergleichlichen Berge Kailasa
durch den Oberherrn der fühlenden und nicht-fühlenden Welt,
den Höchsten Herrn Selbst, zum Heile der Welt.

Einmal geschah es, dass der Weise Ribhu,
begabt mit allen guten Eigenschaften wie sama (Gelassenheit) und anderen
auf dem Berge Kailasa
meinen Vater erblickte, den All-Reinen, der allen Kummer hinweg nimmt.
Er warf sich vor ihm nieder und begann ihn, den Sambhu (Gewährer des Glücks) zu preisen
mit großer Demut und Liebe,
um Seine bleibende Gnade zu erlangen
und das selige, ungeteilte Höchste Wissen zu erwerben.

Nachdem er ihn gepriesen hatte,
sprach Ribhu den Höchsten Shiva so an: Ausgezeichneter und vollkommener Guru!
In deinem Erbarmen sei gnädig mit mir und unterrichte mich nun
iIm Wissen der reinen Nicht-Dualität,
welches diese Vorstellung von Dualität aufheben wird, die meine Sicht heute umwölkt,
und befähige auf diese Weise auch alle, ihr höchstes Ziel zu erlangen.
“So sei es“, sagte Shankara (der Wohltätige).
Shankara sprach wie folgt:

Weiser Ribhu! Nachkomme Brahmas (des Schöpfers)!
Durch Erforschung dieses Auszugs aphoristischer Sätze,
welche ich in vier Teilen geben werde
und welche geeignet sind, die volle Bedeutung des Vedanta klar darzulegen,
wird das furchtlose, ungeteilte, höchste Wissen sich erheben,
welches zur Beseitigung der Nöte der weltlichen Existenz führt
und zur Seligkeit des Höchsten Brahman.
Ohne Selbsttäuschung höre es dir zur Gänze an.
So sprach der Große Herr zu Ribhu.

Als er so sprach, hörte der Weise Ribhu
die subtilen Bedeutungen  der heiligen Sätze,
reflektierte in seinem Geiste vollständig und unablässig über sie
und meditierte weiter mit ihnen.
Frei von weltlichem Kummer durch das Wissen, welches er so gewann,
und ergriffen von köstlicher Seligkeit,
begann Ribhu die heilige Gestalt Shivas zu preisen
voller Staunen und Liebe:

Ruhm sei Shiva, der Verkörperung der Gnade, die mich beschützt.
Ruhm sei Shiva, der Fülle der Seligkeit.
Ruhm sei Shiva, der gänzlich ohne Eigenschaften ist.
Ruhm sei Shiva, der wohltätig zu allen ist.
Ruhm sei dem Höchsten Shiva, dem Makellosen.
Ruhm sei dem Höchsten Shiva, dem All-Durchdringenden.
Ruhm sei dem Höchsten Shiva, dem Einen ohne einen Zweiten.
Ruhm sei dem Höchsten Shiva, der allgegenwärtig und ungeteilt ist.

Ruhm sei Shiva, der Ursache der gesamten Welt der Erscheinungen.
Ruhm sei Shiva, dem Herrn Ambikas (der Mutter).
Ruhm sei Shiva, der alles ist und vollkommen.
Ruhm sei Shiva, der ohne Glieder und ohne Teile ist.
Ruhm sei Shiva, der überall existiert und ohne Unterschiede.
Ruhm sei Shiva, der zu begreifen ist durch Vedanta (das letzte, höchste Wissen).
Ruhm sei Shiva, dem Herrn aller Welten.
Ruhm sei Shiva, der Fülle von Sein-Bewusstsein-Seligkeit!

Ich werfe mich zu deinen Füßen nieder, Shankara (Wohltätiger),
der Grundlage von allem Bewegten und Unbewegten und der Verkörperung der Wahrheit.
Ich werfe mich zu deinen Füßen nieder, Höchster Shankara,
strahlende Flamme, die das Höhere und Niedrigere erleuchtet.
Ich werfe mich zu deinen Füßen nieder, süße, makellose Gestalt,
die allen Wesen überall Glücklichsein schenkt.
Ich werfe mich zu deinen Füßen nieder, dem Vishnu, Brahma und
 Millionen von Göttern Ehre erweisen.

Ich neige mich zu deinen Füßen, welche alle Bedrängnis der irdischen Existenz entfernen
bei deinen Verehrern und ihnen Glück bringen.
Ich neige mich zu deinen Füßen, welche mit Leichtigkeit
das reine, Höchste Wissen vermitteln und alle Müdigkeit vertreiben.
Ich neige mich zu deinen Füßen, welche das Gemüt überschreiten
und als Symbol für ätherisches Bewusstsein stehen.
Ich neige mich zu deinen Füßen, o Lehrer,
welcher alles wunderbare Wissen des Vedanta klar darlegt!

Nachdem er (Ribhu) den Höchsten Shiva so gepriesen
und dann auf Seine Bitte
demütig sich von diesem Orte entfernt hatte,
wanderte er hierhin und dorthin,
gestärkt durch das ununterbrochene selige Erleben,
initiierte einige verdienstvolle Verehrer auf dem Wege,
erreichte schließlich aufgrund verschiedener Umstände die Erde,
und kam zu dem erhabenen, heiligen Zentrum Kedara.

Die Weisen erblickten Ribhu, den Sohn Brahmas, eingetaucht in Leidenschaftslosigkeit,
das Gefäß intensiver Hingabe an Shiva
und intensiven Wissens um Ihn.
Er war geschmückt mit allen Saivite-Insignien:
vibhuti (Asche), Halsketten aus rudraksha (Samen heiliger Beeren) und anderem.
Er weilte am Heiligtum von Kedara
auf dem Gipfel eines Himalaya-Berges
und verehrte den vollkommenen Herrn von Kedara in seiner Fülle.

Als sie ihn erblickten, verneigten sich die Weisen Nidagha, Suka und die anderen,
voller Liebe vor ihm bis zur Erde,
priesen den würdigen Weisen und sprachen zu ihm:
Verehrtest du nicht einstmals in rechter Weise
mit Hingabe den Höchsten Shiva auf dem Berge Kailasa
und erhieltest zum Wohle aller, zum Heil der Welt,
das grenzenlose, unteilbare Wissen
durch die Gnade jenes Herrn des Universums?

Erleuchteter Guru, der du
das felsenfeste, ungeteilte, höchste Wissen erlangt hast!
In deinem tiefen Erbarmen sei bitte so gnädig
und leite uns an, die große Freiheit zu erlangen,
welche die schwächenden Kümmernisse der weltlichen Existenz beseitigt,
auf die selbe Weise, wie du durch das Erbarmen des Höchsten Shiva
das ungeteilte, höchste Wissen erlangtest
über die Essenz der unfehlbaren Gipfel-Sätze der Veden.

Unser Führer!
Mit Hilfe des Schiffes göttlichen Wissens,
das durch deine Freundlichkeit erlangt werden kann,
werden wir den schrecklichen Ozean der wiederkehrenden Geburten und Tode überqueren,
das Ufer des makellosen Höchsten Brahman erreichen
und auf diese Weise ewige Existenz gewinnen.
Als die Weisen ihn so voller Hochachtung baten,
antwortete der makellose Weise, Ribhu, voller Freude:

Da ist kein Geheimnis, das einem von euch verborgen bleibt,
ihr reinen, auserwählten Weisen,
die ihr kraft eurer Verehrung und Hingabe
alle der Gnade des Höchsten Shiva würdig seid.
Könnte irgendetwas irgendwo
den Verehrern Shivas vorenthalten werden?
Darum werde ich euch noch heute
dieses große Wissen erläutern.

Hört denn, was ich euch zu euch spreche
von dem Wissen, das die Essenz ist
der Sätze des Kronjuwels der makellosen Veden,
So wie es mir ohne Vorbehalt vermittelt wurde
durch den Höchsten Shiva in seinem Erbarmen.
Ihr makellosen Weisen! Durch dieses Wissen werden alle von euch
 für immer wandellos leben,
frei von der großen Not irdischer Existenz und ihren Fesseln,
und die volle Natur des Höchsten Brahman erlangen.

So redete der gütige, große Weise Ribhu
Nidagha, Suka und andere Weise gemeinsam an,
Nidagha an erster Stelle,
und verneigte sich in Liebe vor Mahadeva (Shiva, wörtlich: Großer Gott)
mit den drei Instrumenten des Handelns (Körper, Sprache und Geist).
Dann begann er ihnen in aller Klarheit mitzuteilen
das ungeteilte Höchste Wissen Shivas,
welches von der Gebundenheit befreit.

Der Gatte Umas, der Höchste Shiva,
welcher die volle, unendliche Ausdehnung des Bewusstseins ist,
stellt die materielle und die instrumentelle Ursache dar
der Schöpfung und anderer Welten.
Der Eine, welcher die Welten verbindet,
Ihnen Wirklichkeit verleiht, sie erleuchtet
und diese saftlosen Wesen mit Freude erfüllt,
ist zugleich Sambhu (der Glückbringer), die Fülle von Sein-Bewusstsein-Seligkeit.

Da der Höchste Shiva,
die Gnade selbst,
den Träger aller grenzenlosen Macht bildet,
gibt es nichts, das diesem Herrn (Isvara) gleich wäre,
der Ursache der ganzen Welt.
Daher wird er die instrumentelle und materielle Ursache genannt.
Es gibt keine andere, größere Ursache
zu irgend einer Zeit irgendwo als jenen Herrn (Isvara).

Möge jene makellose Wirklichkeit, die Fülle von Bewusstsein-Seligkeit,
welche als die göttliche, glückverheißende Gestalt hervortritt
durch ihre höchste, von Bewusstsein erfüllte Macht,
hingegeben an ihre Spiele, zu denen die Zerstörung Tripuras (der drei Städte oder
 des dreifachen Körpers) gehört
und die Beseitigung aller Schwierigkeiten für ihre Verehrer
sowie das Geschenk wohltätigen Genießens und der Befreiung –
Möge jene Wirklichkeit, der Höchste Herr,
uns alle immerdar beschützen durch seine Gnade.

Die Definition des Selbst (Atma)

Nidagha, der du alle Vollkommenheiten besitzt!
auf dass alle es verstehen mögen, erkläre ich dir nun in Kürze
die Natur des Selbst,
wie sie dargelegt wurde durch den Höchsten Isvara, den Herrn der ganzen Welt
in Seinem tiefen Erbarmen.
Jene, die zuhören und sie fehlerfrei lernen,
diese äußerst geheime Lehre,
werden für immer die Natur des Höchsten Brahman erlangen.

Das Selbst ist Wissen – Eines und vollständig.
Es ist dieses Wissen, welches in der praktischen Welt bestehen bleibt
als die Grundlage des Körpers und der endlosen bedingenden Einflüsse,
welches der Zeuge ist des Körpers und von allem anderen
und welches jenseits aller Objekte der Wahrnehmung ist.
Fürwahr, wenn man in unvoreingenommener Weise nachforscht,
dann ist dieses Selbst fürwahr von der Natur
des unteilbaren Höchsten Brahman.

Es ist fürwahr das Selbst, weil es unvergänglich ist
und existiert als die Natur des Wissens, das heißt: als die Wahrheit.
Es ist fürwahr das Selbst, weil es Alles erleuchtet
und existiert als die Natur des Wissens, das heißt: als Bewusstsein.
Es ist fürwahr das Selbst, weil es von allen geliebt wird
und existiert als die Natur des Wissens, das heißt: als Seligkeit.
Es ist fürwahr das Selbst, weil es keine Grenzen hat
und existiert als die Natur des Wissens, das heißt: als Unendlichkeit.

Brahman, fürwahr, ist von der Natur
des Wissens um die Nicht-Zweiheit.
Es ist die Grundlage von allem. Es ist jenseits aller Zweiheit
und ist da als das Eine Ganze.
Ewig, eigenschaftslos, makellos, unbefleckt,
ist seine Natur die des Nicht-Handelns, immer friedvoll
und die Fülle von Sein-Bewusstsein-Seligkeit.
Es ist immer das Selbst aller.

So wie der eine Raum,
welcher innerhalb und außerhalb des Topfes ist,
von der Welt als zwei Räume betrachtet wird -
Topf-Raum und Außen-Raum,
so erscheint die Eine Wirklichkeit, welche von der Natur des Wissens ist,
wegen der Konditionierung durch illusionäre Unwissenheit und anderes,
unter einem zweifachen Aspekt,
als das Selbst und Brahman.

So wie der Topf-Raum und der Außen-Raum in Wahrheit einer sind,
wenn Bedingtheiten wie der Topf unberücksichtigt bleiben,
so sind, wenn Bedingtheiten wie Unwissenheit und andere unberücksichtigt bleiben,
das reine Selbst und das Höchste Brahman eins.
Alle, die Befreiung suchen, sollten unbeirrt
die große Identität des Selbst mit dem Höchsten wahrnehmen
durch Vedantische Erforschung, indem sie durch einen Prozess der Negation
alle Bedingtheiten eliminieren, die einen Eindruck von Dualität vermitteln.

Da alle Unterschiede eine illusorische Erscheinung sind
in Brahman, welches nicht verschieden ist vom Selbst,
und entstehen aufgrund von Konditionierungen des Selbst wie der
 Schwäche  “Unwissenheit“
und Konditionierungen von Brahman wie maya (Illusion, Täuschung),
sollte man durch einen Prozess der Negation erkennen,
dass alle Erscheinungen keinen Deut verschieden sind von ihrer Grundlage,
und man sollte der ursprungslosen, endlosen,
ungeteilten Identität des Selbst mit Brahman gewahr werden.

So wie der anscheinende Überzug von Silber
auf dem Perlmutt
 nichts vom Perlmutt Getrenntes ist,
genauso ist all diese Vielfalt wie Bewegung nur ein täuschender Überzug
auf dem Selbst, der Fülle von Sein-Bewusstsein-Seligkeit,
und nichts vom Selbst Getrenntes.
So sollte man diese (Überlagerungen) durch einen Prozess der Negation ausschalten
und die ganz und gar nicht-duale Identität des Selbst mit dem Höchsten erkennen.

Was auch immer dem Selbst überlagert zu sein scheint,
Ist niemals unterschieden vom Selbst.
Brahman ist nicht verschieden vom Selbst.
Es gibt kein Selbst unterschieden von Brahman.
Das Selbst ist fürwahr Brahman; Brahman ist fürwahr das Selbst.
Darüber gibt es nicht den Schatten eines Zweifels.
Man sollte immer der Identität des Selbst mit dem Höchsten gewahr sein:
“Ich“, das Selbst, bin Brahman.

Da nur das Selbst existiert, welches von der Natur des Wissens ist,
gibt es nichts, was man mir dem Wort „Nicht-Selbst“ bezeichnen könnte.
Da nur das Selbst existiert, welches von der Natur des Wissens ist,
kann es keinen Gedanken an „Nicht-Selbst“ geben.
Da nur das Selbst existiert, welches von der Natur des Wissens ist,
existiert keine Welt als „Nicht-Selbst“.
Sei gewiss, dass sie nur das Selbst ist, von der Natur des Wissens,
welches unwandelbar, immer, überall existiert.

Da nur das Selbst, von der Natur des Wissens, existiert,
gibt es keine Unwissenheit oder Täuschung getrennt von ihm.
Da nur das Selbst, von der Natur des Wissens, existiert,
gibt es kein sankalpa (Vorstellung, Wille) oder vikalpa (Unentschiedenheit, Differenzierung) getrennt von ihm.
Da nur das Selbst, von der Natur des Wissens, existiert,
gibt es keine Spur irgend welcher Natur getrennt von ihm.
Sei gewiss, es ist nur das Selbst, von der Natur des Wissens,
welches unwandelbar, immer, überall existiert.

Da es kein Ding gibt wie das Gemüt oder Ähnliches,
gibt es niemals einen Gegenstand, an den zu denken wäre.
Da es fürwahr keinen Körper oder Ähnliches gibt,
gibt es niemals Alter oder Tod.
Da es keine Gliedmaßen gibt, wie zum Beispiel Hände,
gibt es keine Aktivität wie Nehmen und Geben oder Ähnliches.
Sei gewiss, es ist nur das Selbst,
auf ewig von der Natur des Wissens,
das wandellos existiert.

Da es keinen Schöpfer (Brahma) gibt als Ursache des sich ausbreitenden Universums,
gibt es keine Welten mit malerischer Vielfalt.
Da es keine Serien von Welten gibt,
gibt es keinen Hari, der das „sich wandelnde Universum“ regiert.
Da es keine Schöpfungen gibt, beweglich oder unbeweglich,
gibt es keinen Hara als den Zerstörer des Universums.
Sei gewiss, es ist nur das Selbst,
die immer vollkommene Fülle, die ohne Wandel existiert.

Da es keine Alphabete gibt, welche mit „A“ anfangen,
gibt es keine Sprache, in der man durch sie kommunizieren könnte.
Da es keinen verehrten Guru gibt,
gibt es keinen erleuchteten Schüler.
Da es keine Vielfalt von Texten gibt,
gibt es keine Vorschriften und Verbote.
Sei gewiss, es ist nur das Selbst,
von der Natur uneingeschränkten Wissens, das jemals existiert.

Da es keine Individualität gibt, gibt es keine Zweiheit.
Da es keine Zweiheit gibt, gibt es keine Individualität.
Da es keine quälende Furcht gibt, gibt es keine Furchtlosigkeit.
Da es kein zusammengesetztes Wort gibt wie Furchtlosigkeit, gibt es keine Furcht.
Da es nichts gibt, das in die Kategorie „gut“ fallen könnte, gibt es kein Böse.
Da es kein Böse gibt, gibt es kein Gut.
Sei gewiss, es ist nur das Selbst,
für immer von der Natur des Wissens, das jemals existiert.

Da es keine „Wahrheit“ gibt, gibt es keine Unwahrheit.
Da es keine schwankende Unwahrheit gibt, gibt es keine „Wahrheit“.
Da es keine Reinheit gibt, gibt es keine Unreinheit.
Da es nichts gibt, das man Unreinheit nennen könnte, gibt es keine Reinheit.
Da es keinen bedrängenden Kummer gibt, gibt es kein Glück.
Da es kein Glück gibt, das man haben könnte, gibt es keinen Kummer.
Sei gewiss, es ist nur das Selbst,
ohne eine Spur von Zweiheit, das jemals existiert.

Da es niemals ein „Du“ gibt, gibt es auch kein „Ich“.
Da es kein „Ich“ gibt, welches gesprochen hat, gibt es auch kein „Du“.
Da es keinen Handelnden gibt, gibt es keine Handlung.
Da es keine Handlung gibt, gibt es keinen Handelnden.
Da es niemanden derartigen wie einen Verehrer gibt, ist niemand befreit.
Da niemand befreit genannt werden kann, gibt es keinen Verehrer.
Sei gewiss, es ist nur das Selbst,
ohne eine Spur von Zweiheit, das wandellos existiert.

Da es nichts Derartiges wie Geburt gibt, gibt es keinen Tod.
Da es nichts Derartiges wie Tod gibt, gibt es keine Geburt.
Da es nichts Derartiges wie etwas Getrenntes gibt, gibt es kein „Ich“.
Da es nichts Derartiges wie ein „Ich“ gibt, gibt es nichts Getrenntes.
Da es nichts Derartiges wie das Gemüt gibt, gibt es keine Täuschung.
Da es nichts Derartiges wie Täuschung gibt, gibt es kein Gemüt.
Sei gewiss, es ist nur das Selbst,
ganz und gar vollkommen als die Fülle des Wissens, das wandellos existiert.

Da es nichts Derartiges wie ein Ende gibt, gibt es keinen Anfang.
Da es nichts Derartiges wie einen Anfang gibt, gibt es kein Ende.
Da es nichts Derartiges wie Gegensatzpaare gibt, gibt es keine Wahrnehmungsobjekte.
Da es nichts Derartiges wie Wahrnehmungsobjekte gibt, gibt es keine Gegensatzpaare.
Da es nichts Derartiges wie Gebundenheit gibt, gibt es keine „Befreiung“.
Da es nichts Derartiges wie „Befreiung“ gibt, gibt es keine Gebundenheit.
Sei gewiss, es ist nur das Selbst,
für immer von der Natur des Bewusstseins, das wandellos existiert.

Da es nichts gibt, was „Wirkung“ genannt werden könnte,
gibt es keine Ursache, welche ihr zugeordnet werden könnte.
Da es nichts gibt, was als das Gesehene manifestiert wäre,
gibt es keinen Seher, der sehen könnte.
Da es keinerlei Dualität irgendwelcher Art gibt,
gibt es keine „wandellose Nicht-Dualität“.
Sei gewiss, es ist nur das Selbst,
das all-vollkommene, das unvergänglich ist.

Da es kein Objekt gibt, welches innerlich ist,
gibt es kein Objekt, das man äußerlich nennen könnte.
Da es nichts gibt, was „alles“ genannt werden könnte,
gibt es nichts, was als ein kleiner Teil beschrieben werden könnte.
Da es nichts gibt, was nicht schwingend wäre,
gibt es nichts, was statisch ist.
Sei gewiss, es ist nur das Selbst, die all-durchdringende Fülle des Bewusstseins,
die ohne Fehler ist.

Es gibt nichts, was als dieses oder jenes dargestellt werden könnte,
und nichts, was als nicht-existent oder existent beschrieben werden könnte.
Da ist nichts, was sich als dauerhaft erweist.
Es gibt keine Beispiele oder Vergleiche.
Es gibt keine Wesen, die sich in ihrer Mannigfaltigkeit manifestieren.
Es gibt nicht so etwas wie die wundervolle Welt, jivas (Individuen) und den Höchsten.
All dieses ist für immer das ungeteilte Höchste Brahman.
Es ist das unbefleckte Höchste Brahman, fürwahr, das ist das Selbst.

Was erscheint als alles, ist nur Brahman.
Was erscheint als du, ist nur Brahman.
Was erscheint als ich, ist nur Brahman.
Was erscheint als andere, ist nur Brahman.
Was fälschlicher Weise als die Welt erscheint,
 ist nur Brahman.
Was als der Herr (Isvara) erscheint, ist nur Brahman.
Erscheinungen aller Art sind nur Brahman.
Es ist das ungeteilte Höchste Brahman, welches das Selbst ist.

Die Natur des Selbst ist eine Fülle von Sein-Bewusstsein-Seligkeit.
Die Natur des Selbst ist eine vollständige, erfüllte Perfektion, Alles.
Die Natur des Selbst ist das Ewige und das Eigenschaftslose.
Die Natur des Selbst ist ohne Teile und ohne Makel.
Die Natur des Selbst ist reiner Bewusstseinsraum.
Die Natur des Selbst ist das Subtilste des Subtilen.
Die Natur des Selbst ist die nicht-duale Wirklichkeit.
Die Natur des Selbst ist eine, ungeteilte Essenz.

Darum gibt es kein Atom
getrennt vom Selbst, der ungeteilten Essenz.
Du bist jenes Selbst, das eine Fülle von Wissen ist.
Es gibt nicht eine Spur von Zweifel an dieser Erklärung.
Du Weiser von höchstem tapas (Askese)! Du wirst befreit werden von der Fessel
 weltlichen Kummers;
indem du die unterschiedslose, ungeteilte Gewissheit des Selbst erlangst,
dass „Ich“, das Selbst, für immer von der Natur
des erhabenen Höchsten Brahman bin.

Hiermit habe ich dir, Nidagha,
zum Wohle aller in Kürze
die Definition des nicht-dualen, unteilbaren Selbst gegeben
in der Weise, wie der Herr (Isvara), dessen Größe ohne Ende ist,
mich zuvor mit diesem Wissen begnadete.
Jene, die mindestens einmal genau zuhören und beständig
mit reinem Herzen diese Darstellung des Selbst lernen,
werden den Zustand des vollkommen erfüllten Höchsten Brahman erreichen.

Die eigene Erfahrung

So sprach der Weise Ribhu.
Nidagha redete ihn voller Freude an und bat ihn aufrichtig:
Mein wahrer Guru! Bitte befreie mich von allem weltlichen Kummer,
indem du mir nun erzählst
von dem wunderbaren, persönlichen, beseligenden Erlebnis,
das du damals hattest auf dem Berge Kailasa
durch die Gnade Sivas.
Der Weise antwortete ihm wie folgt:

Ich bin fürwahr Brahman von der Natur von Sein-Bewusstsein-Seligkeit.
Ich bin fürwahr Brahman ohne jede Verbindung zu samsara.
Ich bin fürwahr Brahman, welches ewig und ohne Teile ist.
Ich bin fürwahr das Höchste Brahman, ohne Form.
Ich bin fürwahr das Höchste Brahman, welches das Wesentliche und das Ausschließliche ist.
Ich bin fürwahr das Höchste Brahman, welches für sich selbst steht.
Ich bin fürwahr das Höchste Brahman, welches nicht-dual ist.
Ich bin fürwahr das Höchste Brahman, welches ganz, vollständig erfüllt und ungeteilt ist.

Ich bin fürwahr Höchstes Brahman, welches als die Natur der Wahrheit dasteht.
Ich bin fürwahr Höchstes Brahman, welches immer in Seligkeit ist.
Ich bin fürwahr Höchstes Brahman, welches von der Natur des Bewusstseins ist.
Ich bin fürwahr Höchstes Brahman, welches der Raum des Bewusstseins ist.
Ich bin fürwahr Höchstes Brahman, welches makellos ist.
Ich bin fürwahr Höchstes Brahman, welches unbefleckt ist.
Ich bin fürwahr Höchstes Brahman, welches von der Natur meiner selbst ist.
Ich bin fürwahr das eine, vollkommen erfüllte Brahman.

Ich bin fürwahr Höchstes Brahman ohne Kaste oder Clan.
Ich bin fürwahr Höchstes Brahman, welches alle Verbindungen abgelegt hat.
Ich bin fürwahr Höchstes Brahman ohne Anfang oder Ende.
Ich bin fürwahr Höchstes Brahman, welches alles Bedeutungslose abgelegt hat.
Ich bin fürwahr Höchstes Brahman ohne Leid.
Ich bin fürwahr Höchstes Brahman, welches herrlich ist.
Ich bin fürwahr Höchstes Brahman ohne Unterschiede.
Ich bin fürwahr Höchstes Brahman ohne Bindungen.

Ich bin fürwahr Brahman, das nicht „dieses“ genannt werden kann.
Ich bin fürwahr Brahman, das nicht „Ich“ genannt werden kann.
Ich bin fürwahr Brahman, das nicht als „jenes“ bezeichnet werden kann.
Ich bin fürwahr Brahman, das nichts von sich Getrenntes hat.
Ich bin fürwahr Brahman, von dem nicht gesagt werden kann, es wurzele in etwas.
Ich bin fürwahr Brahman, das keine Objekte zu sehen hat.
Ich bin fürwahr Brahman, das allezeit von der selben Natur ist.
Ich bin fürwahr das Höchste Brahman, welches unbeweglich dasteht.

Ich bin fürwahr das Höchste Brahman, welches absolut ewig ist.
Ich bin fürwahr das Höchste Brahman, welches absolut rein ist.
Ich bin fürwahr das Höchste Brahman, welches Absolutes Wissen ist.
Ich bin fürwahr das Höchste Brahman, welches Absolute Befreiung ist.
Ich bin fürwahr das Höchste Brahman, welches absolut fehlerfrei ist.
Ich bin fürwahr das Höchste Brahman, welches absolut ohne Verbindungen ist.
Ich bin fürwahr das Höchste Brahman, welches absolut ohne Bewegung ist.
Ich bin fürwahr das Höchste Brahman, welches absolut ungeteilt ist.

Ich bin fürwahr Brahman, das die Fülle des Absoluten Seins ist.
I
ch bin fürwahr Brahman, das die Fülle des Absoluten Bewusstseins ist.
Ich bin fürwahr Brahman, das die Fülle der Absoluten Seligkeit ist.
Ich bin fürwahr Brahman, das absolut subtil ist.
Ich bin fürwahr Brahman, das absolut rein ist.
Ich bin fürwahr Brahman, das absolutes Glück ist.
Ich bin fürwahr Brahman, das absolut ewig ist.
Ich bin fürwahr Brahman, das absoluter Friede ist.

Ich bin fürwahr das Höchste Brahman, welches ausschließlich von der Natur der Existenz ist.
Ich bin fürwahr das Höchste Brahman, welches ausschließlich von der Natur des  Bewusstseins ist.
Ich bin fürwahr das Höchste Brahman, welches ausschließlich von der Natur des Guten ist.
Ich bin fürwahr das Höchste Brahman, welches ausschließlich von der Natur des Klanges ist.
Ich bin fürwahr das Höchste Brahman, welches ausschließlich von der Natur des Raumes ist.
Ich bin fürwahr das Höchste Brahman, welches ausschließlich von der Natur dessen ist, was allein ist.
Ich bin fürwahr das Höchste Brahman, welches allein von dieser ausschließlichen Natur ist.
Ich bin fürwahr das Höchste Brahman, welches einfach Herrlichkeit ist.

Ich bin fürwahr Brahman, das nicht in Teile zerfällt.
Ich bin fürwahr Brahman, das alle Geteiltheit transzendiert.
Ich bin fürwahr Brahman, das keine Spur eines Gemüts hat.
Ich bin fürwahr Brahman, das kein sankalpa (Konzept) oder vikalpa (Zweifel, Differenzierung) hat.
Ich bin fürwahr Brahman ohne mannigfaltige Namen.
Ich bin fürwahr Brahman ohne verschiedene Formen.
Ich bin fürwahr das unbefleckte Höchste Brahman, unberührt von einem Ego.
Ich bin fürwahr das Höchste Brahman, welches der ungeteilte Raum des Bewusstseins ist.

Ich bin fürwahr Brahman, das alles und vollständig ist.
Ich bin fürwahr Brahman, das keine Bedingtheiten hat wie einen Körper.
Ich bin fürwahr Brahman, das alles durchdringend und ohne Teile ist.
Ich bin fürwahr Brahman, das eine Fülle von Wissen ist.
Ich bin fürwahr Brahman, das die Grundlage von allem ist.
Ich bin fürwahr Brahman, das sich manifestiert als alles.
Ich bin fürwahr Brahman, das ohne alle unterscheidenden Merkmale ist.
Ich bin fürwahr das Höchste Brahman, welches ungeteilt ist und leer von allem.

Ich bin fürwahr Brahman ohne alle Differenzierung als Wesen.
Ich bin fürwahr Brahman ohne alle Differenzierung wie Vielfalt.
Ich bin fürwahr Brahman ohne alle Differenzierung oder Wirkung.
Ich bin fürwahr Brahman ohne alle Differenzierung wie „alles“.
Ich bin fürwahr Brahman ohne alle Differenzierung wie die Veden.
Ich bin fürwahr Brahman ohne alle Differenzierung wie Brahma (der Schöpfer) und andere.
Ich bin fürwahr Brahman ohne Differenzierung.
Ich bin fürwahr immer das Eine Höchste Brahman.

Ich bin fürwahr Brahman, das von der Natur formlosen Wissens ist.
Ich bin fürwahr das Höchste Brahman, welches in alles eingewoben ist.
Ich bin fürwahr Brahman, das von der Natur des Wissens ohne Täuschung ist.
Ich bin fürwahr das Höchste Brahman, leer von „Befreiung“ oder ihrem Gegenteil.
Ich bin fürwahr Brahman von der Natur ungeteilten Wissens.
Ich bin fürwahr das Höchste Brahman ohne Begrenzungen.
Ich bin fürwahr Brahman von der Natur des Wissens ohne Kummer.
Ich bin fürwahr das Höchste Brahman, welches selbst-leuchtend ist.

Ich bin fürwahr das Höchste Brahman, welches fleckenlos dasteht.
Ich bin fürwahr das Höchste Brahman, welches ohne Handlung ist.
Ich bin fürwahr das Höchste Brahman von Einer Natur.
Ich bin fürwahr Brahman, das jenseits von Begreifen durch irgend etwas ist.
Ich bin fürwahr das Höchste Brahman, welches eines ohne ein zweites ist.
Ich bin fürwahr das Brahman, welches immer und überall existiert.
Ich bin fürwahr Brahman, das völlig all-durchdringend ist.
Ich bin fürwahr das Höchste Brahman, welches alle Wahrheit ist.

Ich bin fürwahr Brahman, das immer unwandelbar ist.
Ich bin fürwahr Brahman, das keine Spur von Zweifel hat.
Ich bin fürwahr das Höchste Brahman, welches endlos und grenzenlos ist.
Ich bin fürwahr Brahman ohne eine Spur von Ego.
Ich bin fürwahr das Höchste Brahman, welches rein und ohne Verbindungen ist.
Ich bin fürwahr Brahman, das ohne eine Spur von Glücklichsein oder Unglücklichsein ist.
Ich bin fürwahr Brahman, das transzendent und jenseits von Gebundenheit ist.
Ich bin fürwahr Brahman, das keine Spur von Weltverhaftung  hat.

Ich bin fürwahr Brahman, das nicht die Fünfheit von Göttern hat wie Brahma und andere.
Ich bin fürwahr Brahman ohne die Fünfheit von Funktionen.
Ich bin fürwahr Brahman, in keiner Weise berührt von Täuschung.
Ich bin fürwahr Brahman, das fehlerlos und erhaben ist.
Ich bin fürwahr Brahman, das strahlt als das Selbst-Leuchtende.
Ich bin fürwahr Brahman, das der reine Raum des Bewusstseins ist.
Ich bin fürwahr Brahman, das keine Verbindung mit Handlung hat.
Ich bin fürwahr das Höchste Brahman, welches nur Bewusstsein ist.

Ich bin fürwahr Brahman ohne den Makel der Unwissenheit.
Ich bin fürwahr Brahman, das keine Handlungen von [Unwissenheit] hat.
Ich bin fürwahr Brahman ohne die fünf Arten von Hüllen.
Ich bin fürwahr Brahman, das nichts als Höheres oder Niedrigeres hat.
Ich bin fürwahr das Höchste Brahman, welches nicht einmal etwas Unbedeutendes hat und welches allein ist.
Ich bin fürwahr Brahman, das kein Bedürfnis nach irgend einer Tat hat.
Ich bin fürwahr Brahman, nicht verschieden von Wissen.
Ich bin fürwahr das Höchste Brahman, welches rein ist und welches die Leere ist.

Ich bin fürwahr das Höchste Brahman, welches die Wurzel des Universums ist.
Ich bin fürwahr Höchstes Brahman, welches alles transzendiert.
Ich bin fürwahr Höchstes Brahman, welches immer unbefleckt ist.
Ich bin fürwahr Höchstes Brahman, welches die Essenz von allem ist.
Ich bin fürwahr das Höchste Brahman, welches ganz Empfindung ist.
Ich bin fürwahr das Höchste Brahman, welches absolute Freiheit hat.
Ich bin fürwahr Höchstes Brahman, welches Sein-Bewusstsein-Seligkeit ist.

Ich bin niemals der Körper oder die Sinne.
Ich bin niemals Lebewesen oder die Gedanken.
Ich bin niemals Intelligenz oder Gemüt.
Ich bin niemals das kleine Ego.
Ich bin niemals seine Ursache: Unwissenheit.
Ich bin niemals das Ganze oder das Unterschiedene.
Ich bin niemals etwas mit Intelligenz Ausgestattetes.
Ich bin immer das ungeteilte Höchste Brahman, fürwahr.

Ich bin niemals der Sterbliche.
Ich bin niemals das Kind, der Jugendliche oder der Alte.
Ich bin niemals der Kleine oder der Große.
Ich bin niemals der, der altert und stirbt.
Ich bin niemals die individuelle Seele (jiva) oder der Herr (Isvara).
Ich bin niemals die fühlende und nicht-fühlende Welt.
Ich bin niemals das Ich, das da steht leer von allem.
Ich bin das Höchste Brahman – das nicht-duale und das ungeteilte.

Ich bin immer von der Natur Brahmans, welches Sein ist.
Ich bin immer von der Natur Brahmans, welches Bewusstsein ist.
Ich bin immer von der Natur Brahmans, welches ganz gut ist.
Ich bin immer von der Natur Brahmans, welches „Das“ ist.
Ich bin immer von der Natur Brahmans, welches rein ist.
Ich bin immer von der Natur Brahmans, welches ohne Attribute ist.
Ich bin immer von der Natur Brahmans, welches bewegungslos ist.
Ich bin immer von der Natur des Höchsten Brahman, welches unteilbar ist.

O Weiser! Was nützt die Beschreibung dessen auf verschiedene Arten?
Ich bin Brahman; Brahman ist ich; und ich bin alles.
Diese ungeteilte, höchste Gewissheit, auf diese Art gestärkt, ist die dauernde Erfahrung
welche ich gewonnen habe durch die Gnade des Höchsten Shiva.
Es gibt keinen Zweifel darüber, reines, edles Selbst!
Dies ist die Wahrheit, sage ich, im Namen Shivas.
Jene, die dieser zutreffenden Darstellung auch nur einmal mit Aufmerksamkeit zuhören und sie verwirklichen,
werden zum Höchsten.

Der nicht-duale Höchste Shiva
grenzenlos und ohne die mindeste Geteiltheit,
steht da als die große Wahrheit,
welche die Vedantas furchtlos verkünden.
Törichte Geistesschwache mit unreinem Gemüt,
hingezogen zur Differenzierung durch Texte über Dualität,
können niemals den einen, ungeteilten Höchsten Siva kennen,
die Essenz des Besten der Vedischen Lehre.

Mutige Menschen, die täglich Verehrung üben
mit Hingabe und Opfern an Shiva und die Reinheit des Gemüts erlangen,
werden das gefestigte, unteilbare Shiva-Wissen erhalten,
dass der nicht-duale Höchste Shiva
die Substanz der Veden und alles anderen ist
und dass fürwahr Shiva sie selbst ist.
Befreit von der Gefangenschaft in der Welt-Illusion,
werden sie der Höchste Shiva selbst werden – Bewusstsein-Seligkeit.

So erzählte Suta all den großen Weisen,
dass Skanda, der Allwissende,
Jaigheeshavya, dem begierig Fragenden,
diese klare Darlegung gab
und schilderte, was in Übereinstimmung mit der gnädigen Lehre des Höchsten Siva
der Weise Ribhu in seinem Erbarmen
Nidagha beschrieb als seine persönliche Erfahrung
in einem erhobenen Zustand nicht-dualen, ungeteilten Gewahrseins des Selbst.

Es ist die grenzenlose Gestalt des Gottes der Götter im Zustand freudigen Tanzes,
welche die Definition der all-umfassenden, vollkommen erfüllten und ungeteilten Natur des Selbst enthüllt
und das Gewahrsein des Höchsten ohnegleichen darstellt,
welches als Sein-Bewusstsein-Seligkeit existiert.
Dieses ist das Ich, welches das Selbst ist, welches das Höchste ist.


.

0%

    .


    Du bist von der Natur Brahmans 

    Nidagha fragte:
Bester der Gurus! Wer verdient es, zum Höchsten Brahman zu werden,
    indem er das Wissen um das Höchste Brahman erlangt?
    Was ist das erforderliche Wissen dafür?
    Was ist meine wirkliche, unbefleckte Natur?
    Bitte erläutere mir im Einzelnen die Antwort auf diese Fragen,
    so wie der Höchste Shiva sie darlegte.
    Der Weise (Ribhu) antwortete wahrheitsgemäß:

    Jene, welche die vier Hilfen erlangt haben,
    indem sie dem rechten Pfad ohne Makel folgten
    mehrere Leben hindurch, unverhaftet an die Ergebnisse (von tapas – intensiver Askese-Praxis),
    und die Reinheit des Herzens ohne Täuschung erlangten,
    indem sie in natürlicher Weise Zuflucht nahmen zu sravana (Hören) und den anderen Mitteln,
    und die auf diese Weise das Wissen um das Höchste Brahman erreicht haben,
    diese werden selbst zum ungeteilten, nicht-dualen Höchsten Brahman
    ohne eine Spur von etwas davon Getrenntem.

    Die Negation aller illusorischen Attribute
    wie des Individuums (jiva) und des Höchsten (Para)
    durch klare Nachforschung und furchtlose Verwirklichung
    des ungeteilten Höchsten Brahman als „Ich-Bin-Brahman“
    ist das rechte Wissen, um die Natur Brahmans zu erlangen.
    Jene Menschen von Festigkeit, die eingestellt sind
    auf dieses Wissen um Brahman, o Makelloser!,
    sind niemals betroffen von der niedrigen Gebundenheit an die weltliche Existenz.

    Deine wahre Natur ist immer das ungeteilte, nicht-duale Brahman,
    welches eine Fülle ist von Sein-Bewusstsein-Seligkeit,
    bewegungslos, uralt, still
    ewig, ohne Attribute,
    ohne Verwirrung, ohne Hüllen,
    ohne Teile, ohne Unreinheit,
    vollständig frei von jeder Illusion der Dualität,
    voll, ohnegleichen und das Eine.

    Du selbst bist das Höchste Brahman, welches allein Existenz ist.
    Du selbst bist Brahman, welches erfüllt ist in jeder Hinsicht.
    Du selbst bist das Höchste Brahman, welches allein Bewusstsein ist.
    Du selbst bist Brahman, welches nicht verknüpft ist mit der Welt
 oder dem Individuum (jiva) oder dem Höchsten.
    Du selbst bist Brahman, welches allein Güte ist.
    Du selbst bist Brahman, ohne Namen oder Form.
    Du selbst bist das Höchste Brahman, welches nur Das ist.
    Du selbst bist das Höchste Brahman, welches allein aus sich selbst da steht.

    Du selbst bist Brahman, welches wie der Himmel ist, ohne Gestalt.
    Du selbst bist Brahman, welches Wirklichkeit ohne Makel ist.
    Du selbst bist Brahman, welches eine Fülle von Wissen ist.
    Du selbst bist Brahman, welches keine Welt oder etwas dergleichen hat.
    Du selbst bist das Höchste Brahman, welches als die Leere da steht.
    Du selbst bist Brahman, welches reine Ausdehnung von Bewusstsein ist.
    Du selbst bist das nicht-duale Brahman, welches unvergänglich ist.
    Du selbst bist Brahman, welches vollständig, erfüllt und ungeteilt ist.

    Du selbst bist das Höchste Brahman, welches die Grundlage von allem ist.
    Du selbst bist Brahman, welches der Zeuge von allem ist.
    Du selbst bist Brahman, welches keine unterscheidenden Merkmale hat.
    Du selbst bist  das Höchste Brahman, welches alles transzendiert.
    Du selbst bist Brahman, welches wie der klare Himmel ist ohne Objekte.
    Du selbst bist Brahman, welches, welches ohne Zeit und Raum ist.
    Du selbst bist Brahman, welches nichts außer sich hat.
    Du selbst bist das Höchste Brahman, welches fleckenlos verbleibt.

    Du selbst bist Brahman, gegründet als eine Fülle von Existenz.
    Du selbst bist Brahman, welches immer eine Fülle von Seligkeit ist.
    Du selbst bist Brahman, gegründet als eine Fülle von Bewusstsein.
    Du selbst bist Brahman, welches ganz aus Bewusstsein-Seligkeit ist.
    Du selbst bist Brahman, ohne Leid oder Freude.
    Du selbst bist Brahman, ohne die Gegensatzpaare.
    Du selbst bist Brahman, welches nicht untergeht.
    Du selbst bist Brahman, welches von der Natur einer ungeteilten Essenz ist.

    Du bist von der Natur des Höchsten Brahman, welches die Wahrheit ist.
    Du bist von der Natur des Höchsten Brahman, welches das Ursprüngliche ist.
    Du bist von der Natur des Höchsten Brahman, welches das  Ewige ist.
    Du bist von der Natur des Höchsten Brahman, welches das Makellose ist.
    Du bist von der Natur des Höchsten Brahman, welches rein ist.
    Du bist von der Natur des Höchsten Brahman, welches selbst-geboren ist.
    Du bist von der Natur des Höchsten Brahman, welches Befreiung ist.
    Du bist von der Natur des Höchsten Brahman, welches ohne Täuschung ist.

    Du bist von der Natur des Höchsten Brahman, welches Heiterkeit ist.
    Du bist von der Natur des Höchsten Brahman, welches Frieden ist.
    Du bist von der Natur des Höchsten Brahman, welches wunschlos ist.
    Du bist von der Natur des Höchsten Brahman, welches groß ist.
    Du bist von der Natur des Höchsten Brahman, welches unbefleckt ist.
    Du bist von der Natur des Höchsten Brahman, welches all-durchdringend ist.
    Du bist von der Natur des Höchsten Brahman, welches makellos ist.
    Du bist von der Natur des Höchsten Brahman, welches felsenfest ist.

    Du bist von der Natur des Höchsten Brahman, welches unversehrt ist.
    Du bist von der Natur des Höchsten Brahman, welches leidfrei ist.
    Du bist von der Natur des Höchsten Brahman, welches Eins ist.
    Du bist von der Natur des Höchsten Brahman, welches ohne zweites ist.
    Du bist von der Natur des Höchsten Brahman, welches körperlos ist.
    Du bist von der Natur des Höchsten Brahman, welches vollkommen erfüllt ist.
    Du bist von der Natur des Höchsten Brahman, welches der Höchste Shiva ist.
    Du bist von der Natur des Höchsten Brahman, welches höher als das Höchste ist.

    Du bist von der Natur alleinigen Bewusstseins, welches körperlos ist.
    Du bist von der Natur alleinigen Bewusstseins, welches göttlich ist.
    Du bist von der Natur alleinigen Bewusstseins, welches keinen Kummer kennt.
    Du bist von der Natur alleinigen Bewusstseins, welches eine Fülle von Glückseligkeit ist.
    Du bist von der Natur alleinigen Bewusstseins, welches das Eine ist.
    Du bist von der Natur alleinigen Bewusstseins, welches eines ohne ein zweites ist.
    Du bist von der Natur alleinigen Bewusstseins, welches unteilbar ist.
    Du bist von der Natur alleinigen Bewusstseins, welches ungebrochen ist.

    Du bist von der Natur alleinigen Bewusstseins, welches nicht verhüllt ist.
    Du bist von der Natur alleinigen Bewusstseins, welches ohne Teile ist.
    Du bist von der Natur alleinigen Bewusstseins, welches uralt ist.
    Du bist von der Natur alleinigen Bewusstseins, welches vollständig ist.
    Du bist von der Natur alleinigen Bewusstseins, welches keine Bewegung oder Ähnliches kennt.
    Du bist von der Natur alleinigen Bewusstseins, welches felsenfest ist.
    Du bist von der Natur alleinigen Bewusstseins, welches selbst sowohl das Höhere als auch das Niedere ist.
    Du bist von der Natur alleinigen Bewusstseins, welches geheiligt ist.

    Du bist von der Natur alleinigen Bewusstseins, welches fleckenlos ist.
    Du bist von der Natur alleinigen Bewusstseins, welches überall ist.
    Du bist von der Natur alleinigen Bewusstseins, welches ohne Unterschiede ist.
    Du bist von der Natur alleinigen Bewusstseins, welches groß ist.
    Du bist von der Natur alleinigen Bewusstseins, welches das Leuchtende ist.
    Du bist von der Natur alleinigen Bewusstseins, welches selbst-bestimmt ist.
    Du bist von der Natur alleinigen Bewusstseins, welches ohne Anfang ist.
    Du bist von der Natur alleinigen Bewusstseins, welches ungeteilt ist.

    Du bist von der Natur, die keine Spur von der Täuschung der Welt hat.
    Du bist von der Natur, die kein sankalpa (Konzept oder Bestimmung des Willens) oder
 vikalpa (Unentschlossenheit, Zweifel oder Differenzierung des Verstandes) hat.
    Du bist von der Natur, die keine Spur des Ego hat.
    Du bist von der Natur unbefleckten Wissens.
    Du bist von der Natur des Vierten Zustands (jenseits von Wachen, Traum und Tiefschlaf) ohne eine Spur von Makel.
    Du bist von der Natur des Höchsten, welche sogar über den „vierten Zustand“ hinaus ist.
    Du bist von der höchsten Natur, die all-durchdringend ist als eine Fülle von Seligkeit.
    Du bist von der Natur des reinen Höchsten Brahman.

    Du bist von der Natur, die immer und überall existiert.
    Du bist von der Natur, die das Höchste ist, das Eine ohne ein zweites
.
    Du bist von der Natur der Leere, die Wissen um das Selbst ist.
    Du bist von der Natur des Höchsten, die allein für sich da steht.
    Du bist von der Natur, die unbeweglich ist wie ein Stein.
    Du bist von der Natur, von der selbst eine Spur jenseits der Vorstellung ist.
    Du bist von der Natur, die eine Fülle von Sein-Bewusstsein-Seligkeit ist.
    Du bist von der Natur, die eingetaucht ist in Stille.

    Du bist von der Natur, die ewig und eigenschaftslos ist.
    Du bist von der Natur, die formlos ist.
    Du bist von der Natur, die Sein-Bewusstsein-Seligkeit ist.
    Du bist von der Höchsten Natur, die ewig ist.
    Du bist von der Natur, die reiner Raum ist.
    Du bist von der Natur, die selbst-leuchtend ist.
    Du bist von der Natur, die angefüllt ist mit Nicht-Dualität.
    Du bist von der Natur, die eine Fülle von Seligkeit ist.

    Du bist von der Natur des Höchsten, die ohne Glieder und Körper ist.
    Du bist von der Natur des Höchsten, die ohne Anfang oder Ende ist.
    Du bist von der Natur des Höchsten, die ungebunden ist.
    Du bist von der Natur des Höchsten, die frei von der Sechsheit der Zustände ist.
    Du bist von der Natur des Höchsten, die ungebrochen ist.
    Du bist von der Natur, die ohne eine Spur von Gefangenschaft in weltlicher Geburt ist.
    Du bist von der Natur des Höchsten Lichtes, die niemals getrübt ist.
    Du bist von der Natur des fleckenlosen Höchsten Brahman.

    Du bist von der Natur, die all-durchdringend und wandellos ist.
    Du bist von der Natur, die zu erkennen ist durch das Vedanta.
    Du bist von der Natur, die nicht zerteilt werden kann und die alle Qualitäten transzendiert.
    Du bist von der Natur, die keine unterscheidenden Merkmale oder identifizierenden Kennzeichen hat.
    Du bist von der großen Natur, die ohne Wandel ist.
    Du bist von der Natur, die jenseits der Reichweite der Wörter und des Verstandes ist.
    Du bist von der Natur des Einen Selbst, die unteilbar ist.
    Du bist von der Natur, die gänzlich frei von Dualität ist.

    Du bist von der Natur, die das Wahrste vom Wahren ist.
    Du bist von der Natur, die jenseits von Existenz und Nicht-Existenz ist.
    Du bist von der Natur des Bewusstseins von Bewusstsein.
    Du bist von der Natur, die jenseits von Bewusstsein und Nicht-Bewusstsein ist.
    Du bist von der Natur, welche der Samen des Samens ist.
    Du bist von der Natur, die am höchsten, rein und ohne Wurzeln ist.
    Du bist von der Natur, die außer der Reichweite von irgend etwas ist.
    Du bist von der Natur, die ist wie sie ist.

    Du bist von der Natur des Guru der Gurus.
    Du bist von der Natur, welche keine Qualitäten oder Mängel hat.
    Du bist von der Natur, welche die Gnade der Gnaden ist.
    Du bist von der Natur des Höchsten, welches makellos ist.
    Du bist von der Natur des Wissens des Wissens.
    Du bist von der Natur, in welcher kein Atom zu sehen ist.
    Du bist von der Natur, welche unerklärbar ist selbst für die Veden.
    Du bist von der Natur, welche einfach existiert und ohne Handeln ist.

    Du bist von der Natur des Auges des Auges.
    Du bist von der Natur des Geistes des Geistes.
    Du bist von der Natur des Raumes des Raumes.
    Du bist von der Natur des Durchdringers des Allgegenwärtigen.
    Du bist von der Natur, die nicht aufgezählt werden kann.
    Du bist von der Natur, die jenseits der Reichweite jeder Täuschung ist.
    Du bist von der Natur des Unbeschreibbaren.
    Du bist von der Natur, die jenseits der Reichweite von Sprache und Ähnlichem ist.

    Du bist von der Natur der Ursache der Ursache.
    Du bist von der Natur, die nicht einen Handschlag einer Tat auszuführen hat.
    Du bist von der Natur des Vollsten der Fülle.
    Du bist von der Natur, die keine Interaktionen hat.
    Du bist von der Natur des unvergänglichen Bewusstseins.
    Du bist von der höchsten Natur des Bewusstseinsraumes.
    Du bist von der Natur, die durch die Veden offenbart ist.
    Du bist von der Natur der einen ungeteilten Essenz.

    Du bist von der Natur des Einfachsten vom Einfachen.
    Du bist von der Natur des höchst Majestätischen.
    Du bist von der Natur des Heiligsten vom Heiligen.
    Du bist von der Natur, die keinen höheren oder niederen Zustand hat.
    Du bist von der Natur von Gewahrsein, das endlos ist.
    Du bist von der Natur, die nicht von etwas erfasst werden kann.
    Du bist von der Natur, die unbeschreibbar ist.
    Du bist von der Natur von Sein-Bewusstsein-Seligkeit.

    Du selbst bist das, was bezeichnet wird durch „Jenes“.
    Du selbst bist das, was bezeichnet ist durch „Du“.
    Du selbst bist das, was bezeichnet ist durch „bist“.
    Du selbst bist das Höchste, welches die ungeteilte Bedeutung von diesen ist.
    Du selbst bist das, was fest gegründet und furchtlos ist.
    Du selbst bist das Höchste, welches unübertroffene Glückseligkeit ist.
    Du selbst bist das, was bezeichnet wird durch das Wort „Wirklichkeit“ und ähnliche.
    Du selbst bist die Bedeutung aller Manifestationen von Klang.

    Du selbst bist die Bedeutung,
    auf welche verschiedene Wörter und Sätze am Ende der Veden hinweisen.
    Du selbst bist die Bedeutung
    aller mahavakyas (große Upanishadische Aphorismen) wie: Wissen ist Brahman.
    Über die Analyse einzelner mahavakyas hinaus
    bist du selbst das, was gänzlich unbeschreibbar ist.
    Du bleibst immer als das Höchste, welches in sich selbst weilt
    ohne die Spur eines Wortes, dich zu beschreiben.

    Du selbst bist der höchste Gott,
    welcher keine verschiedenen Variationen von fünf Gestalten hat wie Brahma (der Schöpfer) und andere.
    Du selbst bist der höchste Gott,
    welcher da steht als die äußerste Realität und alle Vorstellung übersteigt.
    Du selbst bist Gott,
    der Größte der Größten, welcher ohne eine Spur von Täuschung existiert.
    Du selbst bist der höchste Gott,
    der bleibt als der handlungslose Shiva, welcher der Raum des Bewusstseins ist.

    Du selbst bist der höchste Gott, welcher nur von der Natur der Wahrheit ist,
    welcher immer standhaft und felsenfest existiert.
    Du selbst bist der höchste Gott, welcher einfach von der Natur des Bewusstseins ist,
    welcher keine Gegenstände der Wahrnehmung hat wie der Verstand.
    Du selbst bist der höchste Gott, welcher nur von der Natur der Seligkeit ist
    und welcher keine Leiden von Geburt und Tod hat.
    Du selbst bist der höchste Gott, welcher vollkommen ist,
    ohne jede Knechtschaft oder Freiheit.

    Du selbst bist Brahman, welches das ungeteilte Wissen,
    der unendliche Raum und das Größte des Großen ist.
    Du selbst bist Brahman, ausgedehnt als eine Fülle von Bewusstsein,
    ohne jede Konditionierung wie Geburt.
    Du selbst bist das Höchste Brahman, identisch mit dem ungeteilten Selbst,
    ohne eine Spur von etwas anderem.
    Du selbst bist das Höchste Brahman, nur „Das“,
    welches durch sich selbst existiert und in sich selbst weilt.

    Was nützt die endlose Rede, um alle Unterschiede aufzuzeigen?
    O Weiser von großer Askese! Das ganze, ungeteilte Brahman ist deine wahre Natur.
    Ich habe alles erklärt, wie Lord Mahadeva (Shiva, der „Große Gott“) es mir sagte.
    Da ist keine Spur eines Zweifels darin.
    Im Namen der Füße des Herrn, was ich gesprochen habe, ist wahr.
    Daher wirst du, das Selbst, wenn du das Wissen verwirklichst,
    dass das Selbst Brahman ist,
    zum ungeteilten Höchsten Brahman werden.

    Nidagha schaute Ribhu an,
    der ihm eine solche unvergleichliche Darlegung gegeben hatte.
    Verzückt von Freude ohnegleichen
    pries den Weisen
    voller Staunen und Verwunderung
    und bat ihn, ihm weiter Unterricht zu geben
    im ungeteilten Wissen um Brahman.
    Der große Weise Ribhu begann mit Zuneigung zu sprechen:

    In der Weise, wie Lord Shankara,
    die Verkörperung des Mitleids, die allen Wesen immer nur Gutes tut,
    in seiner Gnade dieses auf (dem Berge) Kailasa darlegte,
    so werde ich dir, Nidagha, weiterhin auf vielfältige Art
    die Definition des ungeteilten Absoluten beschreiben,
    so dass sie in Klarheit sich deinem Herzen einprägt.
    Nun höre die Definition dieses unteilbaren Absoluten
    mit offenem Geist.

    Fürwahr, die Welt existiert niemals.
    Die Welt wurde niemals geschaffen.
    Sie dehnte sich niemals aus.
    ie löste sich niemals unerklärlicher Weise auf, um nicht mehr zu existieren.
    Es ist nur das Höchste Brahman, von den Natur des Bewusstseins allein,
    ohne eine Spur dieses Bildes von einer Welt,
    welches die ewige und fest gegründete Existenz ist.
    Es gibt keinen Zweifel darüber, Nidagha. Es ist gewiss.

    Da diese dualistische Welt in den weltlichen Interaktionen
    vor einem jeden erscheint,
    sagen einige, dass das Gemüt, welches als die Welt erscheint,
    die vivarta (illusorische Erscheinung) des Bewusstseins ist.
    Bei rechter Erforschung ist zu sehen,
    dass das Gemüt nicht außerhalb von Brahman existiert,
    welches von der Natur des Bewusstseins ist.
    Darum, mein Sohn, was in Fülle und ewig existiert,
    ist nur Brahman.

    Wenn wir das Silber untersuchen, welches nur eine vivarta (illusorische Erscheinung) auf Perlmutt ist,
    dann ist da nur Perlmutt und kein Silber.
    Gleicherweise ist da, wenn wir das Gemüt untersuchen,
    welches eine illusorische Erscheinung auf dem Bewusstsein ist,
    nur Bewusstsein und kein Gemüt.
    Da es kein Gemüt gibt, gibt es keine Welt.
    Darum, mein Sohn!, was in Fülle und ewig existiert,
    ist nur Brahman.

    Wenn sie zur Gänze erforscht werden,
    stellt sich heraus, dass alle Dinge, die als verschieden von Brahman erscheinen,
    der Grundlage von allem, nur Brahman sind,
    die Wirklichkeit, und nichts anderes.
    Wenn sie gründlich untersucht wird, ist dann die vorübergehende Erscheinung der Schlange auf dem Seil
    etwas anders als das Seil?
    Darum, würdiger Sohn!, was in Fülle und ewig existiert,
    ist nur Brahman.

    Es gibt keine maya (Illusion), keine Wirkung, die von maya erzeugt ist,
    keine täuschende Vorstellung, keine Welt, die täuscht,
    kein falsches Ego, kein Gemüt, keine Aktivität des Gemüts, keinen Intellekt,
    keinen Körper, keine Handlung, keinen Täter,
    keine Wirkung, keinen Seher und nichts Gesehenes.
    Was ewig existiert,
    ohne etwas anzunehmen oder abzulehnen,
    ist nur Brahman.

    Da sind keine verschiedenen Bedingungen wie der Körper,
    keine Unwissenheit, kein Mangel an Unterscheidung,
    kein Erlangen von Hilfe zum Erfolg,
    keine Einteilung der Erkenntnis wie Hören (sravana) und andere,
    kein Leid auslöschender samadhi (Zustand der Versenkung),
    kein Wissen, keine ermüdende Gebundenheit und keine Befreiung.
    Was immer existiert als die eine, vollständige, vollkommen erfüllte, unvergängliche Wirklichkeit,
    ist nur das Höchste Brahman.

    Die vier Attribute wie vishaya (Gegenstand) sind nicht gegeben.
    Die drei Verbindungen sind nicht gegeben.
    Die fünf bewegungslosen Elemente sind nicht gegeben.
    Es gibt keine fünf Götter wie Sadasiva und andere.
    Es gibt keine verschiedenen Dinge wie Topf und Tuch.
    Es gibt nicht Raum und Zeit oder Ähnliches.
    Was ewig existiert, ist nur das Höchste Brahman,
    welches von der Natur leidloser Seligkeit und leuchtenden Bewusstseins ist.

    Es gibt nichts wie Vergangenheit oder Zukunft.
    Es gibt nichts, was als die Gegenwart existiert.
    Es gibt keine heiligen Wasser wie Setu, Gaya oder Ganga.
    Es gibt keine Gelübde (vratas), welche zu halten sind entsprechend den Regeln.
    Es gibt keine Götter wie Shiva, die zu verehren sind.
    Es gibt keine Ergebnisse zu erzielen.
    Was existiert, ewig von der Natur der Wirklichkeit und leer von allem,
    ist das Höchste Brahman allein.

    Es gibt keine Kasten, keine verschiedenen Lebensordnungen (asramas),
    keine bhavas (Haltungen, Konzepte) oder dharmas (Verhaltensnormen, Pflichten,
 Gebräuche, Praktiken), die unterteilt und klassifiziert wären,
    keinen Himmel und keine Hölle, die zu erreichen wären,
    keine gegensätzlichen Zweiheiten wie Leid und Glück,
    keine Dualität, die auf Differenzierung basiert,
    keine Identität irgendwelcher Art und keine Überlagerung, die illusionär ist.
    Die eine beständige Wirklichkeit, von der Natur ursprungsloser Existenz,
    ist das Höchste Brahman allein.

    Es gibt nichts, was durch den Intellekt determiniert werden könnte,
    nichts, worüber der unvollkommene Verstand reflektieren könnte,
    nichts, woran der Verstand denken könnte,
    nichts, worüber in einer Überfülle von Worten zu sprechen wäre,
    keine Dualität, die als Anhaftungen erscheint,
    und keine Furcht, die der Dualität folgt.
    Die eine beständige Wirklichkeit, von der Natur ursprungsloser Existenz,
    ist das Höchste Brahman allein.

    Geburt und andere Modifikationen, welche die sechs Zustände bilden, gibt es nicht.
    Den Körper, der den sechs Modifikationen unterliegt, gibt es nicht.
    Es gibt keine vier Zustände wie Wachen und andere (Wachen, Traum, Tiefschlaf und den vierten,  turiya,  der nicht wirklich ein  Zustand ist, sondern den anderen drei Zuständen zugrunde liegt).
    Es gibt niemanden, der diese Zustände erfährt.
    Es gibt nichts, was als Existenz oder Nicht-Existenz beschrieben werden könnte.
    Es gibt keine Verschiedenheiten wie unterschiedliche Teile oder zusammengefügte Ganzheiten.
    Die eine beständige Wirklichkeit, von der Natur unteilbaren Seins und Wissens,
    ohne eine zweite, ist das Höchste Brahman allein.

    Es kann keine Behauptung geben, dass alles nicht existiert;
    noch dass alles illusorisch ist;
    noch das alles Brahman ist;
    noch dass ich jemals Brahman bin;
    noch dass Brahman ich ist.
    Es gibt nicht so etwas wie dich und mich.
    Es ist nur das Höchste Brahman, welches existiert,
    jenseits aller Behauptungen, ungeteilt und unwandelbar.

    Die drei gunas wie sattva (sattva, rajas und tamas) existieren nicht.
    Noch existieren die Wirkungen, welche von diesen Eigenschaften ausgeübt werden.
    Noch existieren irgendwelche Sekten wie dvaita (Dualismus) oder advaita (Nondualismus).
    Noch existieren irgendwelche Gurus oder deren Schüler.
    Noch existiert eine Spur der Schimäre der Dualität.
    Alle die oben genannten Behauptungen der Negation existieren auch nicht.
    Nur das Höchste Brahman existiert
    als der reine Bewusstseinsraum, natürliches Bewusstsein, eine Fülle von Seligkeit.

    O Weiser von großer Entsagung! Es ist nur für jene,
    deren ruheloser Geist seine Erregtheit verloren hat
    durch die hier dargelegte Gewissheit des ungeteilten Höchsten
    und die zum unbegrenzten, anfangs- und endlosen, nicht-dualen Brahman werden,
    dass diese ursachelose Gebundenheit an die Geburt schwinden wird.
    Für andere wird diese Gebundenheit niemals aufgelöst.
    Daher wirst du durch diese ungeteilte, absolute Verwirklichung
    für immer das unteilbare Höchste Brahman werden.

    Ich habe dir, in der Weise,
    wie sie dargelegt wurde von dem unbefleckten Shiva,
    die Definition des reinen, unteilbaren Absoluten gegeben,
    welches die Wirklichkeit ist, die bleibt,
    nachdem alle Überlagerungen des ewigen Höchsten Brahman
    aufgrund der Maya negiert wurden.
    Jene, die diesem auch nur einmal zuhören und seine Bedeutung klar verstehen,
    werden selbst zum Höchsten Brahman.

    Wie Wellen, Blasen und Schaum auf dem Ozean erscheinen,
    so erscheint die ganze saftlose phänomenale Welt des Bewegten und Unbewegten
    auf dem unbegrenzten Höchsten Shiva.
    Nur jene, die durch unablässige Erforschung
    die zweifelsfreie Einsicht erlangen, dass dies alles
    von der Natur des einen, vollkommenen Höchsten Shiva ist,
    werden ganz und gar frei sein von der fürchterlichen Knechtschaft der Geburt
    und werden zur Natur des makellosen Höchsten Shiva.

    So gab der Weise Suta die Definition von Brahman,
    indem er wiedergab, wie Skanda in Seinem unbeschreiblichen Erbarmen
    diese große Wahrheit dem Jaigheeshavya mitteilte
    und wie der Weise Ribhu diese
In Liebe dem Nidagha vortrug
    nach der Art der Darlegung
    durch den Höchsten Shiva
    als die Definition des ungeteilten Absoluten.

    Es ist die grenzenlose Gestalt des Gottes der Götter im Zustand freudigen Tanzes, die autoritativ verkündet,
    dass du ewiges Sein ohne Attribute bist,
    dass alle phänomenalen Welten nicht existieren
    und dass das Höchste Absolute die Wahrheit ist, die immer existiert und alle diese Welten transzendiert.


    .

    0%

      .


      Alles ist Brahman; Alles ist nur Bewusstsein. Die Verehrung des Eigenschaftslosen 

      ( Ribhu: )

      Ich fahre fort mit dem, was der Höchste Shiva sagte.
      Die verschiedenen Wesen und Welten sind illusorisch.
      Existenz und Nicht-Existenz sind illusorisch.
      Schöpfung, Erhaltung und Auflösung sind illusorisch.
      Zerstreuendes Vergnügen und Anhaftungen sind illusorisch.
      Die Sinne und dergleichen sind illusorisch.
      Brahma ist illusorisch.
      Die Veden und anderen Schriften sind illusorisch; alle Worte sind illusorisch.
      Das Höchste Brahman, die Fülle der Seligkeit, ist die einzige Wirklichkeit.

      Die verschiedenen Arten von Wohl und Wehe sind illusorisch.
      Das wundervolle Heim und der Besitz sind illusorisch.
      Der würdige Guru und der Schüler sind illusorisch.
      Die Eigenschaften – Gut und Böse – sind illusorisch.
      Eingang und Ausgang sind illusorisch.
      Das Verschlossene und das Offene sind illusorisch.
      Zahlen sind illusorisch.
      Jeder Satz und jede Bedeutung sind illusorisch.
      Diesseits und Jenseits sind illusorisch.
      Furcht ist illusorisch.
      Das makellose Höchste Brahman ist die einzige Wirklichkeit.

      Die Puranas und Itihasas (Legenden und Epen), welche zitiert werden, sind illusorisch.
      Ursache und Wirkung sind illusorisch.
      Isvara (der Herr) ist illusorisch.
      Die sich ausdehnende Welt ist illusorisch.
      Lebewesen sind illusorisch.
      Bindung, Befreiung, Glück und Leid sind alle illusorisch.
      Götter und Dämonen sind illusorisch.
      Meditation ist illusorisch.
      Reines Gemüt und reine Worte sind illusorisch.
      Die direkten und indirekten Bedeutungen sind illusorisch.
      Das Höchste Brahman, die Natur des Bewusstseins, ist die einzige Wirklichkeit.

      Die Objekte, welche durch Wissen begriffen werden, sind illusorisch.
      Die Objekte, über welche von der Intelligenz reflektiert wird, sind illusorisch.
      Die Objekte, an welche vom Verstand gedacht wird, sind illusorisch.
      Die Objekte, welche durch Worte beschrieben werden, sind illusorisch.
      Die Objekte, welche mit den Sinnen in Verbindung stehen, sind illusorisch.
      Die Objekte, welche als „diese“ bezeichnet werden, sind illusorisch.
      Alle Objekte, welche Paare von Gegensätzen bilden, sind illusorisch.
      Das fleckenlose Höchste Brahman ist die einzige Wirklichkeit.

      Das Ohr und die gehörten Klänge sind illusorisch.
      Die empfindsame Haut und die gefühlten Berührungen sind illusorisch.
      Das Auge und die gesehenen Formen sind illusorisch.
      Die Nase und der wahrgenommene Geruch sind illusorisch.
      Opfer und die Götter, welche sie günstig stimmen sollen, sind illusorisch.
      Gotra (Abstammung), Sutra (religiöse Vorschriften) und Sippe sind alle illusorisch.
      Das makellose Höchste Brahman ist die einzige Wirklichkeit.

      Verschiedene Dinge wie Dies und Das oder etwas anderes sind illusorisch.
      “Ich“, „du“ und „andere“, von denen die Rede ist, sind alle illusorisch.
      Was unter „hier“ und „anderswo“ verstanden wird, ist alles illusorisch.
      Alle Arten von Praktiken und geheimen Ritualen sind illusorisch.
      Alle Dinge in dieser all-umfassenden Welt sind illusorisch.
      Selbst eine Ursache für dieses ganze Universum ist völlig illusorisch.
      Alles, was als das Gesehene erscheint, ist illusorisch.
      Das Höchste Brahman, der Seher, ist die einzige Wirklichkeit.

      Die Vorstellung des Bewegten und Unbewegten ist illusorisch.
      Die Vorstellung der Differenzierung zwischen allem ist illusorisch.
      Die Vorstellung von einem einen Ganzen ist illusorisch.
      Die Vorstellung, das eine Ganze sei ein Missverständnis, ist illusorisch.
      Die Ursache der ganzen Welt, Brahma, ist illusorisch.
      Der Erhalter von allem, Hari, ist illusorisch.
      Der Zerstörer der Welt, Hara, ist illusorisch.
      Das ungeteilte Höchste Brahman  ist die einzige Wahrheit.

      Buße und Gebete sind illusorisch.
      Heilige Wasser sind illusorisch.
      Studium der Veden ist illusorisch.
      Die Homas (Opfer) sind illusorisch.
      Verehrung Shivas oder anderer ist illusorisch.
      Mantras (mystische Formeln) sind illusorisch.
      Die verschiedenen Kasten (varnam) und Lebensordnungen (asramas) sind illusorisch.
      Glückbringender Satsang und Ähnliches sind illusorisch.
      Die Abfolge der Zeit mit Vergangenheit und so weiter ist illusorisch.
      Alle diese wertlosen weltlichen Erscheinungen sind illusorisch.
      Das unvergängliche Höchste Brahman ist die einzige Wirklichkeit.

      Reine Seele! Die verschiedenen Erscheinungen, welche zu sehen sind,
      existieren in Wirklichkeit überhaupt nicht.
      Verstehe, dass jede Erscheinung, welche sich aus Maya (Täuschung) erhebt,
      betäubende Illusion ist.
      Im Folgenden gebe ich dir die geheime Definition,
      wie sie von dem Höchsten Shiva gegeben wurde, in der Weise, dass du sie verstehen kannst.
      Die ganze Welt, die Individuen (Jivas) und das Höchste (Para) sind immer nur
      das Höchste Brahman, von der Natur reinen Wissens.

      Unwissenheit, welche von der Natur der Dunkelheit ist, und all ihre Differenzierungen,
      das Gemüt, welches Dualität erschafft, und all seine Differenzierungen,
      die sich ausbreitende Welt und all ihre Differenzierungen,
      der Makrokosmos aus einer Million von Galaxien und all seine Differenzierungen,
      die Dreiheit der Welten und ihre Differenzierungen,
      die verschiedenen Qualitäten (Gunas) und Unvollkommenheiten (Dosas) und all ihre Modifikationen
      und alle Worte des Guru, welcher die Verkörperung der Gnade ist –
      Sei gewiss, all diese sind Brahman, von der Natur des Wissens.

      Alles Höchste, Mittlere und Niedrigste,
      Omkara (der Laut OM), der erste Buchstabe „a“ (akara) und alle Buchstaben,
      alle Handlungen mit ihren Unterschieden – Gut und Böse – ,
      alle Aktivitäten verschiedener Art,
      alle Dinge, die für ähnlich gehalten werden,
      alle Dinge, die an verschiedenen Orten zu hören sind,
      und alle Dinge, die das Bild von dieser Welt ausmachen –
      Sei gewiss, all diese sind Brahman, das reines Bewusstsein ist.

      Alle Dinge, die mit einander verbunden sind auf verschiedene Arten,

      alle Dinge, die in Worten beschrieben sind,

      alle Dinge, die mit Verachtung abgelehnt werden,

      alle Dinge, die mit Vergnügen akzeptiert werden,

      alle Dinge, die immer mehr bieten,

      alle Handlungen, die immer besser vollbracht werden,

      und alle tugendhaften Handlungen wie das Bad in heiligen Wassern und Ähnliches -

      Sei gewiss, all diese sind das makellose Brahman.

      Sei gewiss, alles, was existiert

      als mannigfaltig und „dieses“ genannt wird, ist Brahman.

      Sei gewiss, alles, was auch immer als existiert

      als „ich“, ist ganz und gar Brahman.

      Was auch immer wo auch immer auftaucht

      und auf welche Weise auch immer als das Gesehene –
      
Alle solche Erscheinungen sind Brahman, der Seher.

      Bleibe immer in dieser standhaften Gewissheit.

      Höre weiterhin die äußerst geheime und wunderbare Definition,
      welche mir vom Herrn (Isvara) gegeben wurde

      auf dem erhabenen Berge Kailasa,

      und die ich nun geben werde zum Wohle aller.

      Alles das, was unterschieden erscheint,
Ist immer allein von der Natur unterschiedslosen Bewusstseins.

      Die Natur jenes gepriesenen Bewusstseins, welches allein ist,
      ist die Natur des unteilbaren Höchsten Brahman.

      Was hier als „Ich“ gedacht wird, ist nur Bewusstsein.

      Was als „dieses“ gesehen wird, ist nur Bewusstsein.

      Die Bedingtheit des reinen Bewusstseins ist auch nur Bewusstsein.

      Die Welt, wie sie erscheint, ist nur Bewusstsein.

      Was als „du“ und „ich“ darin bezeichnet wird, ist auch nur Bewusstsein.

      Raum, Luft und Feuer sind alle nur Bewusstsein.

      Wasser und Erde sind auch nur Bewusstsein.

      Alle fünf Götter sind nur Bewusstsein.

      Vergangenheit und Zukunft sind nur Bewusstsein.

      Die Gegenwart ist nur Bewusstsein.

      Die Materie, welche der Veränderung unterliegt, ist nur Bewusstsein.

      Die Qualitäten, welche sich beschreiben lassen, sind nur Bewusstsein.

      Der Wissende und das Wissen sind nur Bewusstsein.

      Das Wissen und das, was durch es gewusst wird, sind auch nur Bewusstsein.

      Anfang und Ende sind auch nur Bewusstsein.

      Das Große und das Kleine sind auch nur Bewusstsein.

      Worte in all ihrer Verschiedenheit sind nur Bewusstsein.
      
Die Äußerungen, die sich in Worten ausdrücken, sind nur Bewusstsein.

      Was als verschiedene Gruppen erscheint, ist nur Bewusstsein.

      Was aus diesen Erscheinungen folgt, ist nur Bewusstsein.

      Das intensivste Verlangen ist nur Bewusstsein.

      Die Abneigung gegen das zunächst Gewünschte ist nur Bewusstsein.

      Was „hier“ und „anderswo“ genannt wird, ist nur Bewusstsein.

      Alle Nicht-Existenz und alle Existenz sind nur Bewusstsein.

      Brahma, der Schöpfer des Mannigfaltigen, ist nur Bewusstsein.

      Vishnu, der Erhalter, ist nur Bewusstsein.

      Hara, der Zerstörer, ist nur Bewusstsein.

      Alle Götter, Dämonen und Menschen sind nur Bewusstsein.

      All die wandernde animalische Schöpfung ist nur Bewusstsein.

      Die ganze Welt, bewegt oder unbewegt, ist nur Bewusstsein.

      Der Guru, der leitet, und der Schüler sind nur Bewusstsein.

      Die Väter, die Söhne und andere sind nur Bewusstsein.

      Das Gesehene und der Seher sind nur Bewusstsein.

      Das Wissen und das Kennbare sind nur Bewusstsein.

      Das Feststehende und das Veränderliche sind nur Bewusstsein.
      
Die groben und subtilen Körper sind nur Bewusstsein.

      Der kausale Körper ist auch nur Bewusstsein.

      Maya (die Illusion) und Mahat (das projizierte Licht des Absoluten Bewusstseins) sind auch nur Bewusstsein.

      Die verkörperten und die nicht verkörperten Wesen sind nur Bewusstsein.

      Handlung und Ursache sind alle nur Bewusstsein.


      Die Veden und Vedanta sind nur Bewusstsein.
      
Dualität und Nondualität sind nur Bewusstsein.

      Die Richtungen und das Richtungslose sind nur Bewusstsein.

      Die Hüter der Richtungen sind nur Bewusstsein.

      Topf und Tuch (Bespiele aus der philosophischen Diskussion) und andere derartige Analogien sind nur Bewusstsein.

      Die verschiedenen zu beobachtenden Interaktionen sind nur Bewusstsein.

      Name und Form sind nur Bewusstsein.

      Alle Objekte sind nur Bewusstsein.

      Die verschiedenen Wesen sind nur Bewusstsein.

      Die sich ausdehnenden Welten sind nur Bewusstsein.

      Die verschiedenen sich bewegenden Pranas (Lebensatem) sind nur Bewusstsein.
      
Die unsteten Fähigkeiten sind nur Bewusstsein.

      Die verschiedenen Hüllen sind nur Bewusstsein.

      Die guten und schlechten Verdienste aufgrund von Handlungen sind nur Bewusstsein.

      Die sich wandelnden Lebewesen sind nur Bewusstsein.

      Alles ist immer nur Bewusstsein.

      Das Dauerhafte, Feste ist nur Bewusstsein.

      Das Vergängliche, Unstete ist nur Bewusstsein.

      Die erhabene Wahrheit ist Bewusstsein.

      Die zu meidende Unwahrheit ist nur Bewusstsein.

      Der beständige Untergrund ist nur Bewusstsein.

      Die unstete Überlagerung ist nur Bewusstsein.

      Die verschiedenen Arten von Glück und Leid sind nur Bewusstsein.

      Alle unterschiedlichen Objekte sind nur Bewusstsein.

      Die vier Erfordernisse für die spirituelle Praxis sind nur Bewusstsein.

      Die wandellose Befreiung ist auch nur Bewusstsein.

      Was sich in die Vielfalt modifiziert hat, ist nur Bewusstsein.

      Was die Veden verkünden, ist nur Bewusstsein.
      
Was die geheimen Schriften enthüllen, ist nur Bewusstsein.

      Was erreicht werden kann und was außer Reichweite liegt, ist nur Bewusstsein.

      Was immer existiert, wo immer und wie immer,

      ist alles nur Bewusstsein.

      Außer Bewusstsein gibt es keine Bindung.

      Außer Bewusstsein gibt es keine Befreiung.

      Außer Bewusstsein gibt es kein Individuum (jiva).

      Außer Bewusstsein gibt es keinen Herrn (Isvara).

      Außer Bewusstsein gibt es keine Welt.

      Außer Bewusstsein gibt es kein Atom.

      Was immer Bewusstsein ist, wird nirgendwo zerstört.

      Es ist von der Natur des Höchsten Brahman.

      Dieses Wort, verkündet von Shankara (dem Gütigen), ist die Wahrheit, die Wahrheit.

      Zweifel gibt es dort keinen.
Ich beteuere dies, indem ich die schützenden Füße

      des erhabenen Höchsten Shiva berühre.

      Dieses ist der Sinn, dieses ist der Sinn von dem, was in allen Teilen der Veden verkündet wird. 

      Daran gibt es keinen Zweifel.

      Wer immer dieses einmal in Liebe hört,

      wird zum Höchsten Brahman, welches das Eine ist.

      Durch Studium der Upanishaden mit Hingabe,

      durch Geschenke an die Verehrer Paramasivas (des Höchsten Siva)
      durch Verehrung des vollkommen erfüllten Höchsten Siva in der Gestalt eines makellosen göttlichen Lingam,

      durch Aufenthalt in den weit verbreiteten heiligen Shiva-Stätten,

      durch verschiedene andere vorgeschriebene Riten

      wird die Gnade des Höchsten Shiva, Brahman,

      ausströmen
      und das unteilbare, unendliche Wissen vom Selbst wird aufdämmern.

      Wie könnte man den Höchsten Shiva (an einen bestimmten Ort) zur Verehrung herbei rufen,
      da er doch von der Natur von sphurana (blitzend, funkelnd, hervorbrechend, vibrierend) ist?

      Wie könnte man dem Höchsten Shiva einen Sitz anbieten,
      da er doch die Grundlage (Basis) von allem ist?

      Wie könnte man dem Einen bereits Reinen Wasser zum Waschen der Füße und andere Ehren anbieten?

      Wie könnte man den in sich selbst Weilenden baden, der durch nichts genässt werden kann?
      Wie könnte man den Höchsten Einen mit einem Tuch als Opfergabe bedecken,

      der alles durchdringt und dessen Gewand nur der Raum ist?

      Wie könnte man die geheiligte Schnur anlegen
      für den Einen, der jenseits aller vorgeschriebenen Kasten und Lebensordnungen ist?

      Wie könnte man den unkörperlichen, undifferenzierten Einen

      mit glänzendem Schmuck verzieren?

      Wie könnte man den Einen ohne Verbindungen und Anhänglichkeiten

      mit süß duftender Sandelholz-Paste salben?

      Wie könnte man den Einen ohne alle Vasanas (Duft der Erinnerung, Neigung)

      mit duftenden Blumen verehren?

      Wie könnte man dem Einen, der ohne Nase und Selbst-leuchtend ist,

      mit Liebe Räucherwerk und Licht opfern?

      Wie könnte man dem Einen Nahrung (Naivedya) opfern,

      der in Wirklichkeit

      eingetaucht ist in Seligkeit?

      Wie könnte man dem Einen Betel-Nüsse darbringen,

      der Selbst fürwahr alle Welten erfreut?

      Wie könnte man ihm alle anderen Ehren anbieten?

      Wie könnte man Kampfer-Licht opfern

      für das leuchtende Bewusstsein, welches Feuer und anderes (Lichter) offenbart?
      
Wie könnte man den Endlosen

      in Ehrfurcht umrunden?

      Wie könnte man sich vor dem immer nicht-dualen Einen

      verehrend zu Boden werfen?

      Wie könnte man mit Worten

      den Einen preisen, der außerhalb der Reichweite von Verstand und Worten ist?

      Wie könnte man nach der Verehrung den Einen an seine eigene Wohnstätte zurückkehren lassen,

      der alles Innere und Äußere durchdringt?

      Obgleich solche äußere Verherrlichung mit all diesen Ehren
      für den Herrn (Isvara) unangemessen ist,

      Höre, mein Sohn!, mit Aufmerksamkeit und Interesse,

      wie die Verehrung des wandellosen Sambhu (Spender von Glück), Sein-Bewusstsein-Seligkeit,

      durch innere Überzeugung

      in den kennenswerten Vedanta Texten dargelegt ist.

      Die Überzeugung, dass es nichts dergleichen gibt wie Maya (Illusion)
      und dass ich verbleibe als der irrtumslose Höchste Shiva,

      ist die Avahana (Anrufung).

      Die Überzeugung, dass ich der reine Höchste Shiva bin, wandellos und verbleibend in sich Selbst,
      ist die Darbringung einer makellosen Asana (Sitzhaltung).

      Die Überzeugung, dass ich nicht beeinflusst werde durch gute oder schlechte Ansammlungen (von Karma)

      als Folge von Bindungen des Gemüts,
      ist die Darbringung von Wasser für Padya (die Fußwaschung).

      Absage an die lange gehegte, weit verbreitete und wankelmütige Avidya (Unwissenheit)
      ist das respektvolle Trankopfer für den Lingam des Selbst.

      Die Überzeugung, dass alle trinken werden

      von den Tropfen des ungehinderten Schauers

      der Seligkeit, welche der Höchste Shiva ist,
      ist die Darbringung von Achamana (eines Schlucks Wasser).

      Höre weiter, Sohn!,

      über die Weise der Ausübung von Abhiseka (der Waschung).

      Die Betrachtung, dass alle Welten feucht sind

      von dem vollkommen erfüllten, köstlichen Regen der ich ist,
      und dass ich das makellose Brahman bin,

      welches nicht nass werden kann von dem Wasser der Handlungen, das ist die wirksame Waschung.
      
Die feste Überzeugung, dass ich die vollkommene Fülle bin,

      welche nicht im geringsten von etwas anderem bedeckt werden kann,

      ist die angemessene Darbringung eines Gewandes

      für den Lingam (Symbol Shivas) des Höchsten Selbst.

      Die Meditation, dass ich das Höchste Brahman bin,

      die Kraft, welche die drei Stränge der drei Gunas (Qualitäten) hält, aus denen die Welt besteht,

      ist die Darbringung der geheiligten Schnur an den Lingam des Höchsten Selbst.
      
Die Entschiedenheit, dass ich das Selbst bin,

      welches unkörperlich ist und völlig leer von allen unterscheidenden Merkmalen,
      ist die Darbringung von Schmuck.

      Die Betrachtung, dass ich die Macht bin, welche die Welt ganz und gar durchdringt

      mit verschiedenen Düften (von vergangenen Eindrücken, Vasanas), ist die Darbringung von Sandelholz-Salbe.

      Verzicht auf die Vrittis (Modi), welche die Folgen der drei Gunas (Qualitäten) sind,

      bildet die Darbringung von Reiskörnern an den ursprünglichen Lingam.

      Die Zurückweisung der dreifachen Einteilung in „Lehrender“, „Ich“ und „Isvara“ (Herr)
      ist die Darbringung der Bilva-Blätter.

      Den schlechten Geruch der Vasanas (Eindrücke der Vergangenheit) zu meiden

      ist das Schwenken von Räucherwerk.

      Die beständige Bhavana (Überzeugung), dass ich der Höchste Siva bin,

      ohne Eigenschaften und Selbst-leuchtend, ist die Darbringung von Licht.

      Das Verstehen, dass ich die jeweiligen Kerne der Universen bin
      ist das Speiseopfer für den Höchsten Shiva.

      Der ungeteilte Modus, welcher das Genießen der wandellosen Brahman-Seligkeit ist,

      bildet die Darbringung von Vyanjana (Gewürzen).
      
Die unablässige Reinigung durch Wissen

      von den klebrigen, verschmutzten Resten,

      welche fundamentale, unbeständige Unwissenheit genannt werden,

      bildet die Darbringung von Wasser zum Waschen der Hände.

      Verzicht auf die Gebundenheit an Sinnesvergnügen

      ist die Darbringung von Tambula (Betelnüssen).

      Das reine Wissen um Brahman,

      welches die Dunkelheit der Unwissenheit vertreibt,
      ist das leuchtende Kampfer-Opfer.

      Die Erkenntnis, dass alles, was als Vielfalt erscheint, das Eine Brahman ist,
      ist die Darbringung einer reinen Blumengirlande,

      O Reiner!, für den Lingam des Höchsten Shiva, die Fülle der Glückseligkeit.

      Die Betrachtung, dass ich das vollkommen erfüllte, selige Selbst bin,
      ist das Streuen von Blumen in Verehrung.

      Die Betrachtung, dass das Universum mit seinen Myriaden von Aktivitäten um mich kreist,

      bildet die vorgeschriebene Umkreisung.

      Die Betrachtung, dass alles sich immer vor mir verneigen wird

      und ich mich niemals von jemandem verneigen werde,
      bildet für immer die Verneigung

      vor dem großen Lingam des Selbst.

      Der Gedanke, dass da keine Spur

      von Name und Form in mir ist, der ich das Universum bin,

      bildet den Gesang der erhabenen Namen,

      welcher ein vorgeschriebenes Element der Verehrung des Höchsten ist. 

      Die Betrachtung, dass es keine Notwendigkeit

      für irgend eine Handlung von mir in dieser Welt gibt,
      bildet die anderen Ehren, welche das Gemüt
      andächtig bezeigt. 

      Die Versenkung in Meditation,

      frei von allen Täuschungen und Ablenkungen des Verstandes,

      bildet die Entlassung des Lingam, des Höchsten Shiva ohne Teile,

      zurück an seine eigene Wohnstätte.

      Einer, der in dieser Weise diese reine Verehrung vollzieht,

      selbst nur einmal, wie es im Vedanta heißt,

      wird die Vasanas (vergangenen Eindrücke, Tendenzen) und alle Ajnana (Unwissenheit) und den Kummer entfernen

      und die große Seligkeit der Befreiung erlangen.

      Isvara (der Herr), in seinem Erbarmen,

      wird Wissen und Befreiung verleihen,

      allmählich, Schritt für Schritt,

      selbst jenen, die nicht die nötige Fähigkeit haben

      die Verehrung auszuführen wie soeben erklärt,
      die aber die äußere Verehrung ausführen, in Liebe

      zu dem Höchsten Shiva, in Übereinstimmung mit den vorgeschriebenen Ritualen

      mit Bildnissen und Ähnlichem.

      Suta, der immer allwissend ist,
      erzählte all den großen Weisen, dass

      Skanda in Seinem endlosen Erbarmen

      dem Jaigheeshavya darlegte,

      wie der Weise Ribhu in Liebe den Nidagha

      die Definition des Höchsten Prinzips lehrte,

      in der selben Weise,

      wie der Höchste Shiva in seiner Gnade sie ihn gelehrt hatte.

      Es ist die grenzenlose Gestalt des makellosen Isvara (der Herrn) im Zustand freudigen Tanzes, welche hier erklärt,

      dass die scheinbare, verschiedenartige Vielfalt nur eine Illusion ist,

      welche die Erleuchtung vermittelt, dass die Grundlage dieser Unwirklichkeit nur Wissen ist,

      und welche die Methode der Verehrung des Eigenschaftslose im Geiste darlegt.


      .

      0%

        .


        Die Definition des einen ungeteilten Wesens und der ungeteilten Erfahrung 

        Ich gebe nun die Definition

        des einen ungeteilten Wesens, des äußerst vortrefflichen,
        des wunderbaren Urgrunds aller Arten von Welten,

        der Essenz der Vedischen Texte,

        wie sie vormals dargelegt wurde durch die Verkörperung der Seligkeit,

        den Höchsten Shiva, in Seiner Gnade.

        All die verschiedenen Wesen, Isvara (der Herr) und die Welten
        sind nur ein ungeteiltes Wesen.

        Erde ist von der Natur des einen ungeteilten Wesens.

        Wasser, welches zerfließt, ist von der Natur des einen ungeteilten Wesens.

        Feuer und Licht sind von der Natur des einen ungeteilten Wesens.

        Die wirbelnde Luft ist von der Natur des einen ungeteilten Wesens.

        Das, was Äther genannt wird, ist von der Natur des einen ungeteilten Wesens.
        
Klang und Ähnliches sind von der Natur des einen ungeteilten Wesens.

        Alle Existenzen sind von der Natur des einen ungeteilten Wesens.

        Alle so genannten Handlungen sind von der Natur des einen ungeteilten Wesens.

        Alle Ergebnisse sind von der Natur des einen ungeteilten Wesens.

        Glück und Leid sind von der Natur des einen ungeteilten Wesens.

        Die Hölle und Ähnliches sind von der Natur des einen ungeteilten Wesens.

        Auch der Himmel ist von der Natur des einen ungeteilten Wesens.

        Die sich ausdehnende Welt ist von der Natur des einen ungeteilten Wesens.

        Auch Brahma (der Schöpfer) ist von der Natur des einen ungeteilten Wesens.

        Hari und Hara (der Erhalter und der Zerstörer) sind auch von der Natur des einen, ungeteilten Wesens.

        Alle Götter sind von der Natur des einen ungeteilten Wesens.

        Die Sonne ist von der Natur des einen ungeteilten Wesens.

        Auch der Mond ist von der Natur des einen ungeteilten Wesens.

        Auch die Bedeutung der Veden ist von der Natur des einen ungeteilten Wesens.

        Alle Veden sind von der Natur des einen ungeteilten Wesens.

        Auch vergängliche Dinge sind von der Natur des einen ungeteilten Wesens.
        
Auch beständige Dinge sind von der Natur des einen ungeteilten Wesens.

        Alle Namen sind fürwahr von der Natur des einen ungeteilten Wesens.

        Alle Formen sind fürwahr von der Natur des einen ungeteilten Wesens.

        Der Höchste Gott ist fürwahr von der Natur des einen ungeteilten Wesens.

        Die Höchste Göttin ist fürwahr von der Natur des einen ungeteilten Wesens.
        
Der glückliche Lehrer ist fürwahr von der Natur des einen ungeteilten Wesens.

        Der Schüler ist von der Natur des einen ungeteilten Wesens.
        
Licht ist fürwahr von der Natur des einen ungeteilten Wesens.

        Auch die gesehenen Objekte sind von der Natur des einen ungeteilten Wesens.

        Alle sind sie fürwahr von der Natur des einen ungeteilten Wesens.

        Auch das Selbst ist von der Natur des einen ungeteilten Wesens.

        Der sterbliche Körper ist von der Natur des einen ungeteilten Wesens.

        Auch die Sinne sind von der Natur des einen ungeteilten Wesens.

        Das sogenannte Gemüt ist von der Natur des einen ungeteilten Wesens.
        
Auch der Intellekt ist von der Natur des einen ungeteilten Wesens.

        Das Ego selbst ist von der Natur des einen ungeteilten Wesens.

        Der verweilende Gedanke ist von der Natur des einen ungeteilten Wesens.
        
Die sogenannte individuelle Seele ist von der Natur des einen ungeteilten Wesens.

        Das Höchste Brahman ist von der Natur des einen ungeteilten Wesens.

        Der Vater ist von der Natur des einen ungeteilten Wesens.

        Auch die Mutter ist von der Natur des einen ungeteilten Wesens.
        
Der geachtete Ehemann ist von der Natur des einen ungeteilten Wesens.

        Auch die Ehefrau ist von der Natur des einen ungeteilten Wesens.

        Die angesehenen Verwandten sind von der Natur des einen ungeteilten Wesens.
        
Auch die Nicht-Verwandten sind von der Natur des einen ungeteilten Wesens.

        Alles Sich-Bewegende ist von der Natur des einen ungeteilten Wesens.
        
Alles Unbewegte ist von der Natur des einen ungeteilten Wesens.

        Der Körper ist von der Natur des einen ungeteilten Wesens.

        Die Hände und die anderen [Körperteile] sind von der Natur des einen ungeteilten Wesens.
        Das Gehör selbst ist von der Natur des einen ungeteilten Wesens.

        Der Klang ist fürwahr von der Natur des einen ungeteilten Wesens.

        Das Auge selbst ist von der Natur des einen ungeteilten Wesens.

        Auch die Gestalt ist von der Natur des einen ungeteilten Wesens.

        Die Persönlichkeit ist von der Natur des einen ungeteilten Wesens.

        Die verschiedenen Dinge sind fürwahr von der Natur des einen ungeteilten Wesens.

        Abstammung ist fürwahr von der Natur des einen ungeteilten Wesens.

        Auch Sippen und Ähnliches sind von der Natur des einen ungeteilten Wesens.

        Das Lob selbst ist von der Natur des einen ungeteilten Wesens.

        Auch der Lobende ist von der Natur des einen ungeteilten Wesens.

        Sutras (Aphorismen) selbst sind von der Natur des einen ungeteilten Wesens.

        Und auch ihre Bedeutung ist von der Natur des einen ungeteilten Wesens.

        Die Schriften sind fürwahr von der Natur des einen ungeteilten Wesens.

        Alles ist fürwahr von der Natur des einen ungeteilten Wesens.

        Der dem Tode unterworfene Leib ist von der Natur des einen ungeteilten Wesens.
        
Alle Erfahrung ist von der Natur des einen ungeteilten Wesens.

        Visvan (die individuelle Seele im Wachzustand) und Ähnliches sind von der Natur des einen ungeteilten Wesens.

        Virat (der Kosmos) ist von der Natur des einen ungeteilten Wesens.

        Pasupati, der Herr der Seelen, ist fürwahr von der Natur des einen ungeteilten Wesens.

        Alle Gebundenheit ist von der Natur des einen ungeteilten Wesens.

        Das Vergängliche ist fürwahr von der Natur des einen ungeteilten Wesens.

        Auch das Unvergängliche ist von der Natur des einen ungeteilten Wesens.

        Die Ursache ist fürwahr von der Natur des einen ungeteilten Wesens.
        
Und auch die Wirkung ist von der Natur des einen ungeteilten Wesens.

        Das Ganze selbst ist von der Natur des einen ungeteilten Wesens.

        Auch das Triviale ist von der Natur des einen ungeteilten Wesens.

        Zerstörung ist fürwahr von der Natur des einen ungeteilten Wesens.

        Und auch das Objekt der Zerstörung ist von der Natur des einen ungeteilten Wesens.
        
Stetige Aufmerksamkeit des Gemüts ist selbst von der Natur des einen ungeteilten Wesens.

        Und auch das Herausfallen aus ihr ist von der Natur des einen ungeteilten Wesens.

        Das Innere und das Äußere sind fürwahr von der Natur des einen ungeteilten Wesens.

        Auch die Könige sind von der Natur des einen ungeteilten Wesens.
        
Reichtum selbst ist von der Natur des einen ungeteilten Wesens.
        
Auch alles andere ist von der Natur des einen ungeteilten Wesens.
        Japa (stille Wiederholung eines Mantras) ist von der Natur des einen ungeteilten Wesens.

        Verehrung mit rituellem Zubehör
 ist von der Natur des einen ungeteilten Wesens.
        
Standfestes Wissen ist von der Natur des einen ungeteilten Wesens.

        Die Innenseite und die Außenseite sind fürwahr von der Natur des einen ungeteilten Wesens.

        Auch die Stadien, welche erreicht werden, sind von der Natur des einen ungeteilten Wesens.

        Auch die Dinge, welche erlangt werden, sind von der Natur des einen ungeteilten Wesens.

        Ebenso sind jene, welche nicht erlangt werden, von der Natur des einen ungeteilten Wesens.

        Klare Dinge sind fürwahr von der Natur des einen ungeteilten Wesens.

        Auch unklare Dinge sind von der Natur des einen ungeteilten Wesens.

        Ausgesprochene Dinge sind fürwahr von der Natur des einen ungeteilten Wesens.

        Auch unausgesprochene Dinge sind von der Natur des einen ungeteilten Wesens.

        Sogenannter Genuss ist von der Natur des einen ungeteilten Wesens.

        Und auch die Gegenstände des Genusses sind von der Natur des einen ungeteilten Wesens.

        Aktivität selbst ist von der Natur des einen ungeteilten Wesens.

        Und auch der Ruheplatz ist von der Natur des einen ungeteilten Wesens.

        Alles ist von der Natur des einen ungeteilten Wesens.

        Auch der Zeuge von allem ist von der Natur des einen ungeteilten Wesens.

        Das Individuum und der Höchste (Para) sind von der Natur des einen ungeteilten Wesens.
        
Ihre Identität ist von der Natur des einen ungeteilten Wesens.

        Es gibt kein Wissen ohne das eine ungeteilte Wesen.
        
Es gibt keine Befreiung ohne das eine ungeteilte Wesen.
        
Es gibt kein Glück ohne das eine ungeteilte Wesen.
        
Es gibt keine Reinheit ohne das eine ungeteilte Wesen.

        Es gibt nichts von allem ohne das eine ungeteilte Wesen.

        Es gibt nichts von „dem Kleinen“ ohne das eine ungeteilte Wesen.
        
Es gibt nichts hier ohne das eine ungeteilte Wesen.

        Das eine ungeteilte Wesen selbst ist alles.

        Da ist nichts Grobes ohne das eine ungeteilte Wesen,

        und da ist nichts Subtiles ohne das eine ungeteilte Wesen.

        Da ist keine Unwissenheit ohne das eine ungeteilte Wesen.

        Da ist nicht ein Atom ohne das eine ungeteilte Wesen.

        Du existierst nicht ohne das eine ungeteilte Wesen;

        Ich existiere nicht ohne das eine ungeteilte Wesen;
        Niemand ist da ohne das eine ungeteilte Wesen.

        Das eine ungeteilte Wesen ist fürwahr alles.

        Es gibt keine Welt ohne das eine ungeteilte Wesen.

        Es gibt keine Schöpfung ohne das eine ungeteilte Wesen.

        Es gibt keine Erhaltung ohne das eine ungeteilte Wesen.

        Es gibt keine Auflösung ohne das eine ungeteilte Wesen.

        Es gibt keine Wahrheit ohne das eine ungeteilte Wesen.

        Es gibt keine Nicht-Existenz ohne das eine ungeteilte Wesen.

        Es gibt keine Göttlichkeit ohne das eine ungeteilte Wesen.

        Das eine ungeteilte Wesen ist fürwahr alles.

        Es gibt keinen Täter ohne das eine ungeteilte Wesen.

        Es gibt keinen Genießer ohne das eine ungeteilte Wesen.

        Es gibt keinen Kenner ohne das eine ungeteilte Wesen.

        Es gibt kein Individuum (Jiva) ohne das eine ungeteilte Wesen.
        
Es gibt keinen Herrn (Isvara) ohne das eine ungeteilte Wesen.

        Es gibt kein manifestes Universum ohne das eine ungeteilte Wesen.
        
Es gibt nicht ein Atom ohne das eine ungeteilte Wesen.

        Das eine ungeteilte Wesen ist fürwahr alles.

        Da ist nicht die Spur eines Zweifels
In diesen Worten, welche ich eben sprach.
        
Ich sage dieses im vollen Wissen um den vollkommen erfüllten Höchsten Siva.
        
Einer, der in Liebe diese Definition anhört und lernt,

        wie sie dargelegt ist durch den Herrn der Welten -
Den Herrn (Isvara),
        welcher im Besitz grenzenloser Macht ist, die Fülle der Glückseligkeit -

        dass alles ein ungeteiltes Wesen ist,

        wird selbst zum Höchsten Brahman, Sein-Bewusstsein-Seligkeit.

        Ich werde weiter verweilen

        bei der unwandelbaren Erfahrung,

        die zu machen ich das große Glück hatte,

        die geheimste, große, wunderbare,

        selten zu erlangen in  dieser Welt oder anderswo.

        Höre zu mit aufmerksamem Geist.

        Ich bin fürwahr der ungeteilte Höchste Bewusstseinsraum,

        das Höchste Brahman, ohne trennende Unterscheidungen.

        Ich bin immer die Substanz des Absoluten Seins.

        Ich bin immer das Absolute Bewusstsein.
        
Ich bin immer eine Fülle von Glückseligkeit.
        
Ich bin immer das eine ungeteilte Wesen.

        Ich manifestiere mich immer als alles

        und ich habe nichts, nicht einmal soviel wie ein Atom.
        
Ich bin alles durchdringend und undifferenziert.

        Ich bleibe immer das Höchste Brahman.

        Ich bin von der Natur der Ursache von allem.

        Ich bin von der Natur der Fülle von allem.

        Ich bin von der Natur der Grundlage von allem.
        
Ich bin von der Natur der Form von allem.

        Ich bin von der Natur makellosen Wissens.

        Ich bin von der Natur, von der selbst ein Atom unwandelbar ist.

        Ich bin immer von der Natur des Ungeteilten.
        
Ich bin von der Natur des fleckenlosen Höchsten Brahman.

        Ich bin immer von der Natur des Höchsten Shiva.

        Ich bin immer von der Natur des höchsten Guru.

        Ich bin immer von der Natur der Wahrheit.
        
Ich bin immer von der Natur des Uralten.
        
Ich bin immer von der Natur des Reinen.

        Ich bin immer von der Natur des Subtilen.
        
Ich bin immer von der Natur des Ungebundenen.
        
Ich bin immer von der Natur des Höchsten Brahman.

        Ich bin immer von der Natur des Eigenschaftslosen.
        
Ich bin immer von der Natur ohne Gegensatzpaare.
        
Ich bin immer von der Natur, welche ohne Teile ist.

        Ich bin immer von der Natur, welche ohne Handlungen ist.
        
Ich bin immer von der Natur, welche ohne Leid ist.
        
Ich bin immer von der Natur, welche ohne Form ist.

        Ich bin immer von der Natur, welche ohne Glieder ist.

        Ich bin von der Natur des reinen Höchsten Brahman.

        Ich selbst bin von der Natur, welche keine unterscheidenden Merkmale hat.
        
Ich selbst bin von der Natur, welche weder dual noch nicht-dual ist.
        Ich selbst bin von der Natur, welche keine Begierden oder Freuden hat.

        Ich selbst bin von der Natur, welche weder Dunkelheit noch Licht hat.
        
Ich selbst bin von der Natur, welche keine törichten Vorstellungen hat.

        Ich selbst bin von der Natur, welche weder Ehre noch Schande hat.

        Ich selbst bin von der Natur, welche weder Existenz noch Nicht-Existenz hat.
        
Ich selbst bin von der Natur des ungeteilten Höchsten Brahman.

        Ich selbst bin von der Natur, welche kein Ego hat.
        
Ich selbst bin von der Natur, welche keine Stütze oder etwas zu stützen hat.
        
Ich selbst bin von der Natur, welche keine Bedingtheiten wie den Körper und Ähnliches hat.
        
Ich selbst bin von der Natur, welche klares Caitanya (Bewusstsein, Empfinden) ist.
        
Ich selbst bin von der Natur, welche kein Gemüt und keine Verblendung hat.
        
Ich selbst bin von der Natur, welche weder Befreiung noch Gebundenheit hat.
        
Ich selbst bin von der Natur, welche keine Fragen und keine Schlussfolgerungen hat.
        
Ich selbst bin von der Natur des Höchsten Brahman, welches leer von allem ist.

        Ich selbst bin von der Natur, welche leer von Gedanken und Ähnlichem ist.
        
Ich selbst bin von der Natur, welche sorgfältig erforscht.
        
Ich selbst bin von der Natur, welche mit dem Geist (buddhi) meditiert.
        
Ich selbst bin von der Natur, welche keine Meditation oder Ähnliches hat.

        Ich selbst bin von der Natur, welche die Vielfalt, angefangen mit „a“, ist.

        Ich selbst bin von der Natur, welche manifest ist als Omkara (der Laut OM).
        
Ich selbst bin von der Natur, welche höchst heilig ist.

        Ich selbst bin von der Natur des Höchsten Brahman, der Wahrheit.

        Ich selbst bin von der Natur, welche größer ist als das Größte.

        Ich selbst bin von der Natur, welche in unterschiedsloser Weise funktioniert.
        
Ich selbst bin von der Natur, welche kostbarer ist als das Kostbarste.

        Ich selbst bin von der Natur, welche das eine ungeteilte Wesen ist.

        Ich selbst bin von der Natur, welche jenseits der Veden ist.
        
Ich selbst bin von der Natur, welche verwirrend für die Worte und ihre Bedeutung ist.
        
Ich selbst bin von der Natur, welche jenseits von allem ist.
        
Ich selbst bin von der Natur des Höchsten Brahman, welche wandellos ist.

        Ich selbst bin von der Natur, welche leer von der Sechsheit der Modifikationen ist.
        
Ich selbst bin von der Natur, welche leer von der Sechsheit der Hüllen ist.
        
Ich selbst bin von der Natur, welche leer von der Sechsheit der Wellen ist.
        
Ich selbst bin von der Natur, welche leer von der Sechsheit der Feinde ist.
        
Ich selbst bin von der Natur, welche leer vom Knoten des Herzens ist.
        
Ich selbst bin von der Natur, welche das Innerste des Inneren ist.
        Ich selbst bin von der Natur, welche leer von der Ausdehnung des Raumes und der Zeit ist.
        
Ich selbst bin von der Natur des Höchsten, welches nur Bewusstsein ist.

        Ich selbst bin von der Natur, welche das Gemüt und Ähnliches motiviert.
        
Ich selbst bin von der Natur, welche fleckenlos und erfüllt von Bewusstsein ist.

        Ich selbst bin von der Natur, welche reiner Bewusstseinsraum ist.
        
Ich selbst bin von der Natur, welche die Gestalt der ganzen Welt ist.
        
Ich selbst bin von der Natur, welche nicht ein Atom außer sich hat.
        
Ich selbst bin von der Natur, welche keine negativen Bedeutungen hat.

        Ich selbst bin von der Natur vollkommener Fülle,

        welche den heiligen, ungeteilten Zustand durchdringt.

        Ich selbst bin von der Natur bloßen, vollkommen erfüllten Bewusstseins.
        
Ich selbst bin von der Natur, welche keine illusionären Worte hat.

        Ich selbst bin von der Natur, welche keine Ursache und Wirkung hat.

        Ich selbst bin von der Natur, welche keine Dreiheit der Zeit hat.

        Ich selbst bin von der Natur, welche ohne Körper und leer von Essenz ist.

        Ich selbst bin von der Natur, welche keine Körper-Erfahrung hat.

        Ich selbst bin von der Natur des Höchsten Brahman,

        welches nicht beeinträchtigt ist von furchtsamem Verlangen und ähnlichen Mängeln.

        Ich selbst bin von der Natur, welche leer ist von unsteten Fantasien.

        Ich selbst bin von der Natur, welche jenseits von Existenz und Nicht-Existenz ist.
        
Ich selbst bin von der Natur, welche leer von schwankender Gebundenheit ist.
        
Ich selbst bin von der Natur, welche immer die beste ist.

        Ich selbst bin von der Natur, welche die unvergängliche Fülle des Seins ist.

        Ich selbst bin von der Natur, welche die fleckenlose Fülle des Bewusstseins ist.
        
Ich selbst bin von der Natur, welche die stabile Fülle der Seligkeit ist.

        Ich selbst bin von der Natur des Höchsten Brahman, welches das Unendliche ist.

        Ich selbst bin von der Natur, welche keine Interaktionen hat.
        
Ich selbst bin von der Natur, welche nirgendwo hin zu gehen hat.
        
Ich selbst bin von der Natur, welche nichts hat wie Wachen und andere Zustände.
        
Ich selbst bin von der Natur, welche immer friedvoll ist.
        
Ich selbst bin von der Natur, welche all-durchdringend ist.

        Ich selbst bin von der Natur. welche Sein-Bewusstsein-Seligkeit ist.

        Ich selbst bin von der Natur, welche die des Höchsten Brahman ist,

        jenseits der Reichweite von Gedanken und Worten.

        Ich selbst bin von der Natur des reinen Höchsten Brahman,

        welches weder als die Leere noch als die Nicht-Leere existiert.
        
Ich selbst bin von der Natur des Höchsten Brahman,

        welches bleibt als das Ungeteilte, frei von Glück oder Unglück.

        Ich selbst bin von der Natur des Höchsten Brahman,

        welches bleibt als das Eine ohne etwas Günstiges oder Ungünstiges.

        Ich selbst bin von der Natur des Höchsten Brahman,

        welches bleibt als die Wirklichkeit ohne den Äther und andere Elemente.

        Ich selbst bin von der Natur des Höchsten Brahman,

        welches nicht enthalten sein kann in einer Aufzählung von eins, zwei und so weiter und so fort.

        Ich selbst bin zudem von der Natur des Höchsten Brahman,

        welches all-durchdringend ist ohne Existenz oder Nicht-Existenz.
        
Ich selbst bin von der Natur des Höchsten Brahman,

        welches bleibt ohne Gleichheit oder Ungleichheit.
        
Ich bin von der Natur des Höchsten Brahman,

        welches bleibt als das Eine, leer von allem allezeit.

        Ich selbst bin vom reinen, Höchsten Brahman,

        welches nichts von Trivialität,  begleitet von verschiedenen Konzepten, (Sankalpas) an sich hat.
        
Ich selbst bin das hüllenlose Höchste Brahman,

        welches keine Spur einer Reihe von falschen Projektionen hat.

        Ich bin das Höchste Brahman,

        welches groß da steht ohne irgendwelche Unwissenheit  über „die mannigfaltigen Unterschiede des Selbst“.
        
Ich bin das Höchste Brahman, welches durchdringend ist, unbeschmutzt
Und ohne eine Spur von etwas Materiellem wie Tuch, Topf oder anderem.

        Ich selbst bin von der Natur von Sein-Bewusstsein-Seligkeit,

        welche der Zeuge ist der Welt in all ihrer Verschiedenheit.
        
Ich selbst bin von der Natur des Bewusstseins allein,
        unvermischt mit irgendwelchen Handlungs-Instrumenten wie den Augen und anderen.
        
Ich selbst bin von der Natur, welche ohne irgend eine Dreiheit ist

        wie Erkanntes, Erkennender und Erkennen.

        Ich selbst bin von der Natur des Höchsten Brahman,

        welches nicht verbunden ist mit irgendeiner Definition oder irgendetwas zu Definierendem.

        Ich selbst bin von der Natur des Höchsten Brahman allein,

        wenngleich ich als Katalysator für Trieb und Handlung diene.

        Ich selbst bin von der Natur des Höchsten Brahman,

        welches die formlose Wirklichkeit ist ohne irgendwelche Modifikationen wie Wachstum.
        
Ich selbst bin von der Natur des Höchsten Brahman, welches allein da steht

        ohne eine Spur von ermüdendem Leid oder Glück.

        Ich selbst bin von der Natur des Höchsten Brahman,

        welches das Unendliche ist und für welches es keinen Maßstab gibt.

        Ich selbst bin von der Natur, welche leicht zugänglich ist
        für all jene, die fehlerlos auf dem Pfade des Vedanta wandeln.
        
Ich selbst bin von der Natur, welche allezeit geprüft wird

        von den Lehren aller Arten von Texten des Vedanta.

        Ich selbst bin von der Natur der Fülle von Glückseligkeit,

        welche die Kraft des großen, universalen Schweigens ist.

        Ich selbst bin von der Natur des Höchsten Brahman,

        des Höchsten Bewusstseins, welches die sogenannten Knoten des Gemüts durchtrennt.

        Zum Wohle aller habe ich die direkte Erfahrung erläutert,

        welche mir zuteil wurde durch das Erbarmen des Höchsten Shiva.

        Einer, der in Liebe auch nur einmal
 diese reine Aussage gehört hat und standhaft ist
        im Verstehen seines Herzens,

        der wird aller Unwissenheit entkommen

        und für immer zum Höchsten Brahman werden.

        Jene, die den Höchsten Shiva verehren –
        den Gatten Umas, welcher das standfeste Wissen offenbart -

        und Reinheit des Herzens erlangen, da Sein Erbarmen alle Sünden (Papa) austilgt,

        werden alles Leids ledig,
        sich selbst als den Höchsten Shiva wissen,

        die Fülle der Glückseligkeit, das Selbst des ganzen Universums,

        formlos und all-durchdringend

        wie der ungeteilte Bewusstseinsraum.

        Jene, die, wie bereits erklärt, umnachtet sind mit verderblicher Unwissenheit,

        der Gnade Sivas beraubt,

        belagert durch Gebundenheit an Hierarchien der Kaste und der Ordnungen des Lebens,

        ermüdet durch eine Vielfalt von Handlungen

        und geschwächt durch materielle Bedürfnisse,

        werden immer in einem leidvollen Zustand umher wandern.

        So erläuterte Ribhu dem Nidagha

        die Bedeutung des ungeteilten Höchsten Seins.

        Es ist der Herr der Götter, welcher der Herrscher von allem ist, welcher das Höchste Wissen ist

        und welcher der Gatte Umas ist ein einem Zustand freudigen Tanzes, der erklärt:

        Alle Erscheinung des Bewegten und des Unbewegten ist ein ungeteiltes Wesen,

        und das unvergleichliche, reine Absolute (Para), erfüllt mit Bewusstsein-Seligkeit, ist wir selbst.



        .

        0%

          .


          Alles ist wie die Hörner eines Hasen – Alles ist Brahman 

           

          Die ganze bewegte und unbewegte Welt ist wie die Hörner eines Hasen.

          Dieses, die vortreffliche Erklärung durch die Gnade des Höchsten Shiva,
          ist das, worüber ich nun sprechen möchte.

          Höre diesem zu mit konzentriertem Geist.
          
Alles, was als mannigfaltig gesehen wird, ist wie die Hörner eines Hasen.

          Alles, was als wunderbar gehört wird, ist wie die Hörner eines Hasen.

          Alle Objekte, die gesehen werden, sind wie die Hörner eines Hasen.

          Auch der Seher ist wie die Hörner eines Hasen.

          Alle fünf Elemente, die überall verbreitet sind – Äther, Wind, Feuer, Wasser, Erde –
          sind wie die Hörner eines Hasen.

          Die ganze Welt, die durch die verbundenen Wirkungen dieser Elemente entsteht,
          ist wie die Hörner eines Hasen.

          Das Gemüt, der Intellekt, das Ich, das Denken, die vierfachen inneren Fähigkeiten,
          und alles Derartige sind wie die Hörner eines Hasen.

          Alle Wesen mit Gestalt im Kosmos

          sind wie die Hörner eines Hasen.

          Geburt, Alter, Tod, Krankheit – mental und physisch, wie immer sie beschrieben werden, sowie Verdienst und Fehler

          sind alle wie die Hörner eines Hasen.
          
Begehren, Zorn, Gier, Verblendung, Arroganz und Eifersucht

          sind alle wie die Hörner eines Hasen.

          Erhebender Mut, Erfolg, Scheitern, Ehre und Schande

          sind alle wie die Hörner eines Hasen.

          Der Guru und der Schüler und die Lehren, denen sie anhängen,

          sind alle wie die Hörner eines Hasen.

          Anfang, Mitte, Ende, er, du, dieses und dergleichen

          sind wie die Hörner eines Hasen.

          Alle Gegenstände in Vergangenheit, Zukunft und Gegenwart

          sind wie die Hörner eines Hasen.
          
Der grobe Körper, den man liebt, der subtile Körper und der kausale Körper

          sind alle immer wie die Hörner eines Hasen.

          Handlung, Ergebnis und alles andere
          sind immer wie die Hörner eines Hasen.

          Der Gegenstand des Genusses, welcher den Besitztrieb hervorbringt,

          und der Genießende, welcher im Genießen seine Zuflucht sucht, sind alle wie die Hörner eines Hasen.

          Gleichmut, Freude, Erforschung, die Gemeinschaft der Guten

          und all solche guten Eigenschaften sind wie die Hörner eines Hasen.

          Enthaltsamkeit, Beobachtung von Regeln, Körperhaltungen, Atemkontrolle

          und andere Aspekte des Yoga sind alle wie die Hörner eines Hasen.

          Alle Arten von Zielen und ihre Definitionen sind alle wie die Hörner eines Hasen.
          
Die Unstetigkeit der Gedanken und ihre Stetigkeit sind wie die Hörner eines Hasen.

          Die fünf Mittel wie

          die fehlerlose Unterscheidung zwischen dem Wirklichen und dem Unwirklichen und anderem
          sind alle wie die Hörner eines Hasen.

          Alle vierundzwanzig verschiedenen Tattvas (Faktoren der Erfahrung), über welche gesprochen wird,
          sind wie die Hörner eines Hasen.
          
Sowohl die Dreiheit der Körper (physisch, subtil, kausal) als auch die Dreiheit der Zustände
(Wachen, Traum, Tiefschlaf) und die beiden Systeme der Sinnes- und Bewegungsorgane

          sowie auch die fünf Elemente und die fünf Gottheiten wie Brahma und andere

          sind alle wie die Hörner eines Hasen.

          Die Hierarchien der Kasten und Ordnungen des Lebens, ihre Vorschriften,
Rasse und Abstammung
          sind alle wie die Hörner eines Hasen.
          
Das unstete Verlangen nach Vergnügen, Verlangen nach Befreiung

          und ihre Erfüllung sind wie die Hörner eines Hasen.

          Die Klassifizierungen wie einfache Kategorie und vielfache Kategorien

          und die Faktoren ihrer Bestimmung sind wie die Hörner eines Hasen.

          Selbst der kleinste Partikel des Gesehenen und des Sehens
          sind wie die Hörner eines Hasen.


          Alles, was seine Existenz dem Denken verdankt,
          ist wie die Hörner eines Hasen.

          Alles, was vom Intellekt als getrennt angesehen wird,

          ist wie die Hörner eines Hasen.

          Alles, was einer Definition folgt in Paaren von Gegensätzen,
          ist wie die Hörner eines Hasen.
          
Alle Gegenstände, die irgendwann durch einen der Sinne wahrgenommen werden,

          sind wie die Hörner eines Hasen.

          Die Menge der Wesen ist wie die Hörner eines Hasen.

          Die wunderbare Vielfalt der Welten ist wie die Hörner eines Hasen.

          Alle heiligen Wasser sind wie die Hörner eines Hasen.

          Alle Heiligtümer sind wie die Hörner eines Hasen.
          
Die Verhaltensregeln aller Religionen sind wie die Hörner eines Hasen.

          Die ganze Vielfalt ihrer Früchte ist wie die Hörner eines Hasen.

          Die Veden in ihrer Gesamtheit sind wie die Hörner eines Hasen.
          
Die Gesamtheit aller Abhandlungen ist wie die Hörner eines Hasen.

          Alle Unwissenheit ist wie die Hörner eines Hasen.

          Alles Wissen ist wie die Hörner eines Hasen.

          Alle Gebundenheit ist wie die Hörner eines Hasen.

          Alle „Befreiung“ ist wie die Hörner eines Hasen.

          Alle Zeit ist wie die Hörner eines Hasen.

          Alle Handlung ist wie die Hörner eines Hasen.

          Das Verstehen von allem ist wie die Hörner eines Hasen.

          Der Herr (Isvara) von allem ist wie die Hörner eines Hasen.

          Alle Arten von individuellen Seelen sind wie die Hörner eines Hasen.
          
Die Einheit von allem ist wie die Hörner eines Hasen.

          Alle Art von Dualität ist wie die Hörner eines Hasen.

          Die „Wahrheit von allem“ ist wie die Hörner eines Hasen.

          Alle Arten von Schriften sind wie die Hörner eines Hasen.

          Alle Geheimnisse, die in ihnen offenbart werden, sind wie die Hörner eines Hasen.

          Alle Arten von Vedanta und festgelegten Systeme sind wie die Hörner eines Hasen.

          Alles ist immer wie die Hörner eines Hasen.

          Was als fehlerhaft verworfen werden muss, ist wie die Hörner eines Hasen.

          Was als wünschenswert akzeptiert werden kann, ist wie die Hörner eines Hasen.
          Was als erfüllend betrachtet wird, ist wie die Hörner eines Hasen.

          Was als segensreich angesehen wird,  ist wie die Hörner eines Hasen.

          Alle Gegenstände, die jemand anders gehören, sind wie die Hörner eines Hasen.

          Alle Gegenstände, die einem selbst gehören, sind wie die Hörner eines Hasen.

          Die Unterscheidung zwischen dem Selbst und dem Nicht-Selbst und all dieses

          sind wie die Hörner eines Hasen.


          Was gesehen wird, ist alles wie die Hörner eines Hasen.

          Was als die „Wahrheit“ erscheint, ist wie die Hörner eines Hasen.

          Was in Liebe gesagt wird, ist wie die Hörner eines Hasen.
          
Interessiertes Zuhören ist wie die Hörner eines Hasen.

          Gütiges Lehren ist wie die Hörner eines Hasen.

          Brahma, der die Welt erschafft, ist wie die Hörner eines Hasen.

          Hari, der die Welt beschützt, ist wie die Hörner eines Hasen.

          Hara, der sie auflöst, ist wie die Hörner eines Hasen.

          Die legendäre Lehre, welche studiert wird, ist wie die Hörner eines Hasen.

          Tradierte Werke und Epen sind wie die Hörner eines Hasen.

          Die geheiligten Upanishaden sind wie die Hörner eines Hasen.

          Die Aussagen mannigfaltiger Abhandlungen sind wie die Hörner eines Hasen.

          Die Welten, Individuen (Jivas) und das Höchste (Para) sind wie die Hörner eines Hasen.
          
Samsara (der nicht endende Kreislauf von Geburt und Tod) ist wie die Hörner eines Hasen.
          
Das reine Höchste Brahman allein

          ist die eine großartige Wirklichkeit, mein Sohn!

          Zu jeder Zeit und überall ist die Dualität, welche die Welt,

          die Individuen (Jivas) und das Höchste beschreibt, völlig falsch,

          wie die Hörner eines Hasen.

          Das vollkommen erfüllte Höchste Brahman allein ist die Absolute Wahrheit,

          welche bleibt als unvergänglich, unbefleckt

          alle drei Zeiträume hindurch.

          Einer, der diese äußerst geheime Wahrheit hört und versteht ohne Wanken,

          wird zu Brahman.

          Höre diese Gewissheit: „Alles ist Brahman“,

          selten zu erlangen für alle Götter und Menschen.

          Diese ist das Geheimnis, wie es mir offenbart wurde durch Sambhu (Shiva, den Spender des Glücks).

          Was immer die Substanz ist des mentalen Modus „Ich“,
          Was immer die Substanz ist des mentalen Modus,

          der sich „dieses“ vorstellt,

          und was immer erscheint als das „Gesehene“,
          ist alles die Natur Brahmans.

          Die Idee, welche sich vorstellt: „Ich bin der Körper“,

          kann die inneren Sinne genannt werden.
          
Die Idee, welche sich vorstellt, „Ich bin der Körper“,

          kann das verwirrende Samsara genannt werden.

          Die Idee, welche sich vorstellt: „Ich bin der Körper“,

          kann die Ursache massiver Furcht genannt werden.

          Die Idee, dass ich der Körper bin,
Ist nicht im mindesten real.
          Alles ist von der Natur Brahmans.

          Die Idee, welche sich vorstellt: „Ich bin der Körper“,

          kann die ganze Welt genannt werden, die erscheint.

          Die Idee, welche sich vorstellt: „Ich bin der Körper“,

          kann die stärkste Fessel genannt werden.
          
Die Idee, welche sich vorstellt: „Ich bin der Körper“,

          kann das massive Leiden genannt werden.

          Die Idee, dass „ich der Körper bin“,
Ist nicht im mindesten real.
          Alles ist von der Natur Brahmans.

          Das „Wissen“, welches denkt: „Ich bin der Körper“,
          kann fürwahr wissenslose Unwissenheit genannt werden.
          Das „Wissen“, welches denkt: „Ich bin der Körper“,
          kann der starke Knoten des Herzens genannt werden.
          Das „Wissen“, welches denkt: „Ich bin der Körper“,
          kann Nicht-Existenz und Existenz genannt werden.
          Nicht der geringste Teil von dem „Wissen“, das denkt: „Ich bin der Körper“,
          ist jemals real. Fürwahr, alles ist Brahman.

          Das „Wissen“, welches denkt: „Ich bin der Körper“,

          kann das konditionierte Gemüt genannt werden.

          Das „Wissen“, welches denkt: „Ich bin der Körper“,

          kann der unreine Geruch der Vasanas (vergangene Eindrücke, Tendenzen) genannt werden.

          Das „Wissen“, welches denkt: „Ich bin der Körper“,

          kann alle Schrecken der Hölle genannt werden.

          Kein bisschen von jenem „Wissen“, welches denkt: „Ich bin der Körper“,

          ist jemals real. Fürwahr, alles ist Brahman.

          Der Intellekt, welcher schließt: „Ich bin der Körper“,
          kann als das unbeständige Individuum (jiva) betrachtet werden.

          Der Intellekt, welcher schließt: „Ich bin der Körper“,

          kann als der begrenzende Faktor betrachtet werden.

          Der Intellekt, welcher schließt: „Ich bin der Körper“,

          kann als das endlose Spektrum der Leiden betrachtet werden.

          Jener Intellekt, welcher sagt: „Ich bin der Körper“,

          ist keine Spur real. Fürwahr, alles, was existiert, ist Brahman.

          Der Intellekt, welcher schließt: „Ich bin der Körper“,

          kann als die grenzenlose Gebundenheit betrachtet werden.
          
Der Intellekt, welcher schließt: „Ich bin der Körper“,

          kann als Geburt, Altern und Tod betrachtet werden.

          Der Intellekt, welcher schließt: „Ich bin der Körper“,
          kann als die ganze große Sünde betrachtet werden.

          Der Intellekt, welcher sagt: „Ich bin der Körper“,

          ist keine Spur real. Fürwahr, alles, was existiert, ist Brahman.

          Der Intellekt, welcher schließt: „Ich bin der Körper“,

          kann als unermessliches Unglück betrachtet werden.

          Der Intellekt, welcher schließt: „Ich bin der Körper“,
          kann als die unzähligen Begehrlichkeiten betrachtet werden.

          Der Intellekt, welcher schließt: „Ich bin der Körper“,

          kann als die unzähligen Arten von Fehlern betrachtet werden.

          Der Intellekt, welcher schließt: „Ich bin der Körper“,

          ist keine Spur real. Fürwahr, alles, was existiert, ist Brahman.

          Die Idee, welche schließt: „Ich bin der Körper“,

          kann als die ganz große Unreinheit dargestellt werden.
          
Die Idee, welche schließt: „Ich bin der Körper“,

          kann als der grenzenlose Zweifel behauptet werden.

          Die Idee, welche schließt: „Ich bin der Körper“,
          ist die Wurzel allen Missverstehens.
          
Die Idee, welche schließt: „Ich bin der Körper“,

          ist keine Spur real. Fürwahr, alles, was existiert, ist Brahman.

          Alles, was Gedanke ist, das ist fürwahr das Individuum (Jiva).

          Alles, was Gedanke ist, das ist fürwahr der Herr (Isvara).
          Alles, was Gedanke ist, das ist fürwahr auch die Welt.

          Alles, was Gedanke ist, das ist fürwahr auch das Gemüt.

          Alles, was Gedanke ist, das ist fürwahr auch Begehren.

          Alles, was Gedanke ist, das ist fürwahr auch Handlung.

          Alles, was Gedanke ist, das ist fürwahr auch Leid.
          
Alles, was Gedanke ist, das ist fürwahr alles.

          Ohne Ideen zu sein ist ungeteilt zu sein.

          Ohne Ideen zu sein ist versunken in Stille zu sein.
          
Ohne Ideen zu sein ist wahres Wissen.

          Ohne Ideen zu sein ist Befreiung.

          Ohne Ideen zu sein ist im natürlichen Zustand (Sahaja) zu sein.

          Ohne Ideen zu sein ist Brahman zu sein.

          Ohne Ideen zu sein ist Shiva zu sein.

          Vorstellungen existieren nicht – keine Spur von ihnen. Fürwahr, alles ist Brahman.

          Es gibt keine Spur von Unterschied

          zwischen Sankalpa (Vorstellung) und Idee.

          Idee selbst ist fürwahr Sankalpa.

          Alles, was Sankalpa ist, das ist selbst die große Täuschung.

          Alles, was Sankalpa ist, das ist selbst Krankheit – mentale und physische.

          Alles, was Sankalpa ist, das ist selbst Begehren und Zorn.

          Alles, was Sankalpa ist, das ist selbst Überlagerung.

          Alles, was Sankalpa ist, das ist selbst alles Leiden.

          Alles, was Sankalpa ist, das ist selbst alle Fehler.

          Alles, was Sankalpa ist, das ist selbst alle Makel.

          Alles, was Sankalpa ist, das ist selbst Zeit und Raum.

          Alles, was Sankalpa ist, das ist selbst mannigfaltige Formen.

          Alles, was Sankalpa ist, das ist selbst die Welt-Illusion.

          Alles, was Sankalpa ist, das ist selbst von der Natur des Individuums (Jiva).

          Alles, was Sankalpa ist, das ist selbst von der Natur des Herrn (Isvara).
          
Alles, was Sankalpa ist, das ist selbst von der Natur von allem.

          Sankalpa allein ist die ursprüngliche Unwissenheit.

          Sankalpa allein ist die zahlreichen Unterschiede.

          Sankalpa allein ist alles Nicht-Wissen.

          Sankalpa allein ist alle Gegensatzpaare.

          Sankalpa allein ist alle Handlung.
          
Sankalpa allein ist Himmel und Hölle.
          Sankalpa allein ist alle Lebewesen.

          Sankalpa allein ist alle Welten.

          Sankalpa allein ist der Körper und Ähnliches.

          Sankalpa allein ist Zuhören und Ähnliches.

          Sankalpa allein ist der Gedanke an sich selbst.

          Sankalpa allein ist alles andere.

          Wo immer Sankalpa auftaucht,

          werden die ganze Welt, die Individuen (Jivas) und das Höchste (Para) auftauchen.

          Sankalpa selbst ist vollkommen unwirklich.
          Fürwahr,
alles ist von der Natur Brahmans.

          Zwischen dem Gemüt und Sankalpa gibt es nicht den geringsten Unterschied.

          Das Gemüt ist alle Welten.

          Das Gemüt selbst ist der größte Feind.

          Außerdem ist das Gemüt das Rad der Wiedergeburten.

          Das Gemüt selbst ist Geburt, Altern und Tod.

          Das Gemüt selbst ist der große Kummer.

          Das Gemüt selbst ist der große Makel.

          Das Gemüt selbst ist Zeit und all dieses.

          Das Gemüt selbst ist Sankalpa und Vikalpa.

          Das Gemüt selbst ist Intellekt und Gedanke.

          Das Gemüt selbst ist das Ego.
          
Fürwahr, das Gemüt selbst ist alle inneren Fähigkeiten im allgemeinen.

          Das Gemüt selbst ist das Individuum (Jiva) und die Gefangenschaft.

          Das Gemüt selbst ist der Täter und der Genießer.

          Das Gemüt selbst ist Erde, Wasser und Feuer.

          Das Gemüt selbst ist Luft und der sich ausdehnende Äther.

          Das Gemüt selbst ist Klang und Berührung.

          Das Gemüt selbst ist Form und Geschmack.

          Das Gemüt selbst erscheint als  Geruch.

          Das Gemüt selbst ist die Hülle der Nahrung.

          Das Gemüt selbst ist die Hülle des Lebensatems (Prana)
.
          Das Gemüt selbst ist die Hülle der Gedanken.

          Das Gemüt selbst ist die Hülle intellektuellen Wissens.
          
Das Gemüt selbst ist die Hülle der Seligkeit.

          Das Gemüt selbst ist der grobe Körper.

          Das Gemüt selbst ist der subtile Körper.

          Das Gemüt selbst ist der kausale Körper.
          
Das Gemüt selbst ist der Wach- und der Traumzustand.

          Das Gemüt selbst ist der Zustand unverhafteten traumlosen Schlafs.

          Das Gemüt selbst ist alle Jivas (Individuen) im Wachzustand.

          Das Gemüt selbst ist alle Jivas im Traumzustand.

          Das Gemüt selbst ist alle Jivas im Zustand traumlosen Schlafes.

          Das Gemüt selbst ist alles Zusammengefügte.
          
Das Gemüt selbst ist alles Unterschiedene.

          Das Gemüt selbst ist die Vielzahl der Götter.

          Das Gemüt selbst ist die Fünfzahl der Götter wie der Schöpfer und andere.

          Das Gemüt selbst ist der bekannte Gegenstand.
          
Das Gemüt selbst ist auch der unbekannte Gegenstand.

          Das Gemüt selbst ist alles Unbewegte und Nicht-Fühlende.

          Das Gemüt selbst ist alle Dualität, welche gesehen wird.

          Das Gemüt ist das, was immer die Illusion ist.

          Das Gemüt ist verwandt mit einem Gewebe aus Zauberei.
          
Das Gemüt ist das, was der Sohn einer unfruchtbaren Frau ist.

          Das Gemüt selbst ist niemals überhaupt existent.

          Da es kein Gemüt gibt, gibt es kein Sankalpa und Ähnliches.

          Da es kein Gemüt gibt, gibt es keinen Lehrer oder Schüler.

          Da es kein Gemüt gibt, gibt es keine Welt und keine Seelen.

          Alles, was mit dem Gemüt gefüllt ist, ist von der Natur Brahmans.

          Das Gemüt existiert nicht.
          
Die Welt, die Individuen (Jivas) und was immer im Gemüt ist, existiert nicht.

          Alles ist immer von der Natur des unbefleckten Raumes von Sein-Bewusstsein-Seligkeit,

          der ungeteilten Natur des Höchsten Brahman.

          Es gibt keinen Zweifel daran, es ist die Wahrheit. 
          
Ich sage dies in Gegenwart des allgegenwärtigen Höchsten Siva.

          Wer auch immer dieser geheimen Erläuterung zuhört und sie recht versteht,

          wird zu Brahman.

          Durch die reinigende vedantische Erforschung,
          durch die freudige Hingabe an den Höchsten Shiva,
          durch den Verzicht auf Reichtum und andere überflüssige Dinge

          und durch die makellose Meditation über den Höchsten Shiva

          wird das Wissen aufsteigen, welches Befreiung verleiht,

          und wird die besagte Stille des Gemüts ungehindert herrschen.

          Das Gemüt kann niemals Frieden erlangen

          durch lärmende Dispute.

          Für jene, die der Seher werden, welcher nichts zu sehen hat,

          und die in einem Zustand leer von mentalen Missverständnissen verbleiben,

          gibt es nicht Wachen, Traum oder Tiefschlaf,
          nicht Tod noch Befreiung und auch sonst nichts.

          Was sollen wir sagen über die Erhabenheit des mentalen Zustandes

          verborgen in der Stille der Einsamkeit des Leeren!

          So beschrieb Ribhu dem Nidagha

          die Gewissheit der absoluten Wahrheit.

          Es  ist die vollkommen erfüllte Gestalt unseres Herrn im Zustand freudigen Tanzes, welche verkündet:

          Alle Erscheinungen des Bewegten und Unbewegten sind wie die Hörner eines Hasen;

          die ganze Welt, die Individuen (Jivas) und das Höchste (Para), welche überall wie ein Traum erscheinen und dem Gemüt angehören,

          sind von der Natur des ungeteilten Höchsten.


          .

          0%

            .


            Das Bad in den Wassern Brahmans und das Mantra für Brahman 

            Gütige Leuchte in der Nacht der Unwissenheit!
            
In welchen Wassern nimmst du dein tägliches Reinigungsbad?
            
Was ist die Natur des Bades?

            Was ist das rechte Mantra, welches beim Bade rezitiert werden sollte?

            Was ist das Trankopfer (Tarpana) dafür?

            Was ist das Feueropfer (Homa) dafür?

            Bitte sei so gnädig und belehre uns über all dieses.

            Dem Nidagha, der ihn so bat, antwortete Ribhu:

            Das beste Bad von allen ist das erfrischende Bad

            in dem See, welcher das Höchste Brahman ist,

            das vollkommen erfüllte, welches nicht verschieden ist vom Selbst.

            Tapferer Sohn! Kein anderes Bad

            in irgendwelchen anderen Gewässern ist ein Bad.
            
Ich bade immer

            in der unterschiedslosen Weite des Wissens,

            dem See des Höchsten Brahman.

            Die durchschlagende Gewissheit: „Ich bin Brahman“,
            ist das beste der Bäder.

            Höre über die Natur eines solchen Bades,

            wie der Höchste Shiva sie ausführlich darlegte.

            Ich bin immer von der Natur des Höchsten Brahman.

            Ich bin immer von der Natur von Sein-Bewusstsein-Seligkeit.

            Ich bin immer von der Natur des Höchsten Siva.

            Solche Ich-bin-Brahman-Gewissheit ist das vollendete Bad.

            Ich bin immer nur von der Natur des Höchsten.
            
Ich bin immer nur von der Natur des Friedvollen.

            Ich bin immer nur von der Natur des Ewigen.

            Ich bin immer nur von der Natur des Reinen.
            
Ich bin immer nur von der Natur des Erleuchteten.
            
Ich bin immer nur von der Natur des Befreiten.
            
Ich bin immer von der Natur des Höchsten Brahman.

            Solche Ich-bin-Brahman-Gewissheit ist das vollendete Bad.

            Ich bin immer von der Natur des makellosen Selbst.
            
Ich bin immer von der Natur, welche ohne Unterbrechung ist.

            Ich bin immer von der Natur, welche ohne Teile ist.

            Ich bin immer von der Natur, welche ohne Handlung ist.
            
Ich bin immer von der Natur, welche ohne Flecken ist.
            
Ich bin immer von der Natur, welche ohne Kummer ist.

            Ich bin immer von der Natur des Höchsten Brahman.

            Solche Ich-bin-Brahman-Gewissheit ist das vollendete Bad.

            Ich bin immer von der Natur des Makellosen.

            Ich bin immer von der Natur des Schleier-Losen.
            
Ich bin immer von der Natur des Glied-Losen.
            
Ich bin immer von der Natur des Attribut-Losen.

            Ich bin immer von der Natur des Selbst von allem.

            Ich bin immer von der Natur, welche leer von allem ist.

            Ich bin immer von der Natur des Höchsten Brahman.

            Solche Ich-bin-Brahman-Gewissheit ist das vollendete Bad.

            Ich bin von der Natur, welche ichlos ist.

            Ich bin von der Natur, welche nichts von „diesem“ hat.
            
Ich bin von der Natur, welche keine Verhaftungen hat.

            Ich bin von der Natur, welche ungebrochen ist.
            
Ich bin von der Natur, welche der vierte Zustand ist.

            Ich bin von der Natur, welche den vierten Zustand transzendiert.
            
Ich bin von der Natur des Höchsten Brahman.
            
Solche Ich-bin-Brahman-Gewissheit ist das vollendete Bad.

            Ich bin von der Natur von allem, welche irrtumslos ist.
            
Ich bin von der Natur von allem, welche grenzenlos ist.
            Ich bin von der Natur von allem, welche nichts von sich Getrenntes hat.
            Ich bin von der Natur von allem, welche ohne Maß ist.
            Ich bin von der Natur von allem, welche die vollkommene Fülle ist.
            Ich bin von der Natur, welche die Ursache von allem ist.
            Ich bin immer von der Natur des Höchsten Brahman.
            Solche Ich-bin-Brahman-Gewissheit ist das vollendete Bad.

            Ich bin alles, welches die vollkommen erfüllte Seligkeit ist.

            Ich bin die grenzenlose große Seligkeit.

            Ich bin die makellose höchste Seligkeit.
            
Ich bin die immer unübertroffene höchste Seligkeit.
            
Ich bin immer die Fülle von Sein-Seligkeit.
            
Ich bin immer die Fülle von Bewusstsein-Seligkeit.
            
Ich bin immer das Höchste Brahman.

            Solche Ich-bin-Brahman-Gewissheit ist das vollendete Bad.

            Ich bin von der Natur der Wahrheit allein.
            
Ich bin von der Natur des Gewahrseins allein.

            Ich bin von der Natur des Glücklichseins allein.

            Ich bin von der Natur des Einen allein.
            
Ich bin von der Natur des Bewegungslosen allein.
            
Ich bin von der Natur des Selbst allein. 

            Ich bin von der Natur von Brahman allein.

            Solche Ich-bin-Brahman-Gewissheit ist das vollendete Bad.

            Ich bin immer von der Natur des weiten Raumes.

            Ich bin immer von der Natur des Großen.

            Ich bin immer von der Natur des Bewusstseinsraumes.

            Ich bin immer von der Natur der Fülle des Bewusstseins.
            
Ich bin immer von der Natur der höchsten Unendlichkeit.
            
Ich bin immer von der Natur des Höchsten Selbst.

            Ich bin immer von der Natur des Höchsten Brahman.

            Solche Ich-bin-Brahman-Gewissheit ist das vollendete Bad.

            Ich bin immer von der Natur, welche leer ist vom Körper,

            den Sinnen, dem Lebensatem, dem Gemüt, dem Ich und Ähnlichem.
            
Ich bin immer von der Natur des Nicht-Dualen,

            welches kein Atom von Name oder Form hat.

            Ich bin von der Natur des einen ungeteilten Wesens,

            welches ewig, befreit und bindungslos ist.
            Ich bin von der Natur des Höchsten Brahman.
            Solche Ich-bin-Brahman-Gewissheit ist das vollendete Bad.

            Ich bin von der Natur, welche verschieden ist von allem,

            vom Körper bis zur Unwissenheit (Ajnana).

            Ich bin immer von der Natur des ungeteilten, nicht-dualen Höchsten,

            welches außer der Reichweite von Verstand und Sprache ist.

            Obgleich ich die Grundlage von allem bin,

            bin ich von der Natur, welche kein Atom von Anhaften an irgendetwas hat.

            Ich bin von der Natur des Höchsten Brahman.

            Solche Ich-bin-Brahman-Gewissheit ist das vollendete Bad.

            Ich bin immer von der höchsten Natur,

            welche alles Fühlende und das Gesehene übersteigt.

            Ich bin immer von der höchsten Natur, welche nicht verschieden ist vom Selbst.

            Das ist zu begreifen durch das Höchste in den Veden.
            
Ich bin immer von der höchsten Natur,

            welche als „Ich“ selbst verbleibt, ohne dass ein Teilchen von ihr getrennt wäre.

            Ich bin von der Natur des reinen Höchsten Brahman.

            Solche Ich-bin-Brahman-Gewissheit ist das vollendete Bad.

            Ich bin von der Natur, welche völlig unbewegt verbleibt,

            obgleich ich in den Herzen aller bin und sie bewege.
            
Ich bin von der Natur, welche leer ist von allen Elementen,
            ihren zusammengesetzten Produkten, den Individuen (Jivas) und Ähnlichem.
            
Ich bin von der nicht-dualen Natur,

            welche leer von Zeit, Raum und Objekten ist.

            Ich bin von der Natur des reinen Höchsten Brahman.

            Solche Ich-bin-Brahman-Gewissheit ist das vollendete Bad.

            So habe ich dir über den leichten Weg erzählt,
            ein reinigendes Bad in den Wassern des Höchsten Brahman zu nehmen.

            Mein Sohn! Wer immer dieses auch nur einmal hört und es ohne Täuschung versteht,

            wird zu Brahman.

            Höre nun das Mantra des Höchsten Brahman,

            wie es der Höchste Shiva lehrt.

            Zu allen Zeiten ist dieses das beste,

            die Essenz aller großen Mantras.

            Ich bin immer Brahman – Sein.

            Ich bin immer Brahman – Bewusstsein.

            Ich bin immer Brahman – Seligkeit.

            Ich bin immer Brahman – das Reine.
            
Ich bin immer Brahman – das Nicht-Duale.

            Ich bin immer das ungeteilte Höchste Brahman.

            Diese ich-lose Ich-Bin-Brahman-Gewissheit
            ist fürwahr das höchste aller Mantras.

            Ich bin Brahman, welches die Ursache von allem ist.

            Ich bin Brahman, welches das ganz Erfüllte ist.

            Ich bin Brahman, welches verschieden von allem ist.

            Ich bin Brahman, welches kein Atom getrennt von sich hat.
            
Ich bin Brahman, welches gegründet ist als „Ich“.

            Ich bin immer das ungeteilte Höchste Brahman.

            Diese ich-lose Ich-Bin-Brahman-Gewissheit

            ist fürwahr das höchste aller Mantras.

            Ich bin Brahman ohne Täuschung.

            Ich bin Brahman ohne Veränderung meiner Natur (Vikara) aufgrund von Maya (Ilusion, Täuschung).

            Ich bin immer Brahman, welches ohne Nichtwissen ist.

            Ich bin Brahman, welches keine Dualität hat.

            Ich bin immer das Eine Höchste Brahman.

            Diese ich-lose Ich-Bin-Brahman-Gewissheit
            ist fürwahr das höchste aller Mantras.

            Ich bin immer Brahman, die Fülle des Seins.
            
Ich bin immer Brahman, Sein allein.
            
Ich bin immer Brahman, die Fülle des Bewusstseins.
            
Ich bin immer Brahman, Bewusstsein allein.
            
Ich bin immer Brahman, die Fülle der Seligkeit.

            Ich bin immer das subtile Höchste Brahman.
            
Diese ich-lose Ich-Bin-Brahman-Gewissheit
            ist fürwahr das höchste aller Mantras.

            Ich bin immer das Höchste Brahman, das Ewige.
            
Ich bin immer das Höchste Brahman, das Reine.
            Ich bin immer das Höchste Brahman, das Kennbare.
            Ich bin immer das Höchste Brahman, das Befreite.
            Ich bin immer das Höchste Brahman, das Makellose.
            Ich bin immer das ungeteilte Höchste Brahman.
            Diese ich-lose Ich-Bin-Brahman-Gewissheit
            ist fürwahr das höchste aller Mantras.

            Ich bin immer von der Natur erhabenen Wissens.

            Ich bin immer von der Natur des Höchsten Selbst.
            
Ich bin immer von der Natur des Höchsten Siva.

            Ich bin immer von der Natur des Unbefleckten.

            Ich bin immer von der Natur, welche höher ist als das Höchste.
            
Ich bin immer von der Natur des Höchsten Brahman.

            Diese ich-lose Ich-Bin-Brahman-Gewissheit
            ist fürwahr das höchste aller Mantras.

            Ich bin immer von der Natur, welche makellos ist.

            Ich bin immer von der Natur, welche attributlos ist.
            
Ich bin immer von der Natur, welche schleierlos ist.

            Ich bin immer von der Natur, welche handlungslos ist.

            Ich bin immer von der Natur, welche leidlos ist.
            
Ich bin von der Natur des fleckenlosen Höchsten Brahman.
            
Diese ich-lose Ich-Bin-Brahman-Gewissheit
            ist fürwahr das höchste aller Mantras.

            Ich bin immer von der Natur, welche ohne Anhaften ist.

            Ich bin immer von der Natur, welche in höchstem Maße friedvoll ist.
            
Ich bin immer von der Natur, welche ungeteilt ist.
            
Ich bin immer von der Natur, welche die Absolute Wahrheit ist.
            
Ich bin immer von der Natur, welche bindungslos ist.

            Ich bin immer von der Natur des Höchsten Brahman.

            Diese ich-lose Ich-Bin-Brahman-Gewissheit

            ist fürwahr das höchste aller Mantras.

            Obgleich ich mich manifestiere als die ganze Welt, die Individuen (Jivas) und das Höchste (Para),

            bin ich von der Natur, welche völlig ohne alle solche Unterschiede ist.
            
Ich bin von der Natur des ungeteilten Wesens,

            welche zu erkennen ist durch die Gipfel-Aussagen der Veden.
            
Ich bin immer von der Natur des nicht-dualen Höchsten Brahman,

            welches verbleibt als Sein-Bewusstsein-Seligkeit.
            Diese ich-lose Ich-Bin-Brahman-Gewissheit
            ist fürwahr das höchste aller Mantras.

            Das makellose Wissen um das Höchste

            sollte eingeübt werden durch tägliche, beständige, eifrige Wiederholung

            über lange Zeit des unvergleichlichen Mantras

            Ich-bin-Brahman.
            
Es ist das Ich-bin-Brahman-Mantra allein,

            welches alle großen Sünden vernichten wird.
            
Das fleckenlose Ich-bin-Brahman-Mantra

            wird den Kummer vernichten, welchen der Dualismus fördert.

            Das ausgezeichnete Ich-bin-Brahman-Mantra allein
            ist es, was alle falschen Unterscheidungen vernichtet.

            Das hervorragende Ich-bin-Brahman-Mantra allein

            wird alle starken Übel des Gedankens vernichten.

            Das freudvolle Ich-bin-Brahman-Mantra allein

            wird alle Übel des Gemüts vernichten.

            Das Ich-bin-Brahman-Mantra allein

            wird die verschiedenen Arten von Krankheiten des Gemüts vernichten.

            Das beständige Ich-bin-Brahman-Mantra allein
            wird alles erdenkliche Leid vernichten.
            
Das ausgedehnte Ich-bin-Brahman-Mantra allein

            wird alles Begehren des Herzens vernichten.

            Das hervorragende Ich-bin-Brahman-Mantra allein

            wird allen aufgeblähten Zorn vernichten.

            Das große Ich-bin-Brahman-Mantra allein

            wird alle Vorstellungen (Sankalpa) vernichten.

            Das Ich-bin-Brahman-Mantra allein, wenn rezitiert,

            wird die mannigfaltigen Gedanken vernichten.

            Das ausgedehnte Ich-bin-Brahman-Mantra allein

            wird alles Elend des „Ich“ vernichten.

            Das fehlerlose Ich-bin-Brahman-Mantra allein

            wird alles Elend des „Dies“ zerstören.

            Das hervorragende Ich-bin-Brahman-Mantra allein

            wird alle Erscheinungen vernichten.

            Das reine Ich-bin-Brahman-Mantra allein

            wird alle Unwissenheit vernichten.

            Das reine Ich-bin-Brahman-Mantra allein

            wird allen Mangel an Unterscheidung vernichten.

            Das reine Ich-bin-Brahman-Mantra allein

            wird alle Einbildung vernichten.

            Das reine Ich-bin-Brahman-Mantra allein

            wird das Elend der weltlichen Existenz vernichten.

            Das hervorragende Ich-bin-Brahman-Mantra allein

            wird alle Auswirkungen der Vorstellung „Körper“ vernichten.
            
Das fehlerlose Ich-bin-Brahman-Mantra allein

            wird alle Irrtümer der Vorstellung „Sinne“ vernichten.

            Das freudvolle Ich-bin-Brahman-Mantra allein

            wird die Irrtümer der Vorstellung „Gemüt“ und Ähnliches vernichten.
            
Das Ich-bin-Brahman-Mantra allein, wenn rezitiert,

            wird fürwahr Millionen von Irrtümern vernichten.

            Das erhebende Ich-bin-Brahman-Mantra allein

            wird alle Yantras (mystische Diagramme) und Tantras (Rituale) vernichten.

            Das klärende Ich-bin-Brahman-Mantra allein

            wird alles Manifeste und Nicht-Manifeste vernichten.

            Das transformierende Ich-bin-Brahman-Mantra allein

            wird alle unwirkliche Täuschung vernichten.

            Das offenbarende Ich-bin-Brahman-Mantra allein

            wird jede Art von Dualität vernichten.

            Das geschätzte Ich-bin-Brahman-Mantra allein

            wird alle Elemente vernichten.

            Das offenbarende Ich-bin-Brahman-Mantra allein

            wird alle Folgen von Welten vernichten.
            
Das transformierende Ich-bin-Brahman-Mantra allein

            wird alles Gefühl von Nicht-Selbst auslöschen.

            Das klingende Ich-bin-Brahman-Mantra allein

            wird die Welt, die Individuen (Jivas) und das Höchste (Para) beseitigen.

            Das klingende Ich-bin-Brahman-Mantra allein

            wird beständige Meditation bringen.

            Das klingende Ich-bin-Brahman-Mantra allein
            wird SaVikalpa-Samadhi (mit Unterscheidungen) herbeiführen.
            
Das klingende Ich-bin-Brahman-Mantra allein

            wird den Samadhi ohne Vikalpa (falsche Vorstellung, Unterschied, Verschiedenheit) herbeiführen.

            Das klingende Ich-bin-Brahman-Mantra

            enthält unmittelbares Gewahrsein.

            Das unvergleichliche Ich-bin-Brahman-Mantra allein
            vermittelt die Wahrnehmung von Gutsein.
            Das fehlerlose Ich-bin-Brahman-Mantra allein
            bringt die Wahrnehmung von Macht hervor.
            Das Ich-bin-Brahman-Mantra allein, wenn rezitiert,
            bringt die Wahrnehmung der Abwesenheit von Kategorien.
            Das fehlerlose Ich-bin-Brahman-Mantra allein
            bringt die Wahrnehmung des vierten Zustands.

            Es ist immer das Ich-bin-Brahman-Mantra,

            welches das makellose Wissen vom Selbst offenbart.

            Es ist immer das Ich-bin-Brahman-Mantra,

            welches die Eroberung der makellosen Welt des Selbst (Atmaloka) gewährt.
            
Es ist immer das Ich-bin-Brahman-Mantra,

            welches die wunderbare Seligkeit des Selbst schenkt.
            
Es ist immer das Ich-bin-Brahman-Mantra,

            welches die ungeteilte Seligkeit der Befreiung schenkt.

            Es gibt überhaupt kein Mantra,

            welches das kostbare Ich-bin-Brahman-Mantra übertrifft,
            da die sieben Arten machtvoller Mantras

            nur zu sieben Arten von Geburten führen

            und die Folge der Geburten nicht im mindesten ändern.

            Beim makellosen Ich-bin-Brahman-Mantra, größer als alle,

            sollte man daher Zuflucht suchen

            und alle anderen Mantras beiseite lassen.

            Alle Sucher nach Befreiung sollten

            alle Arten von Mantras verwerfen

            und fest, eifrig und ununterbrochen

            das Ich-bin-Brahman-Mantra praktizieren, immer.

            Durch solche gleichbleibende Praxis
            werden Wissen (Jnana) und Befreiung (Moksha) – alles – in einem Augenblick erreicht werden.
            Unter Berührung der Füße des Höchsten Shiva, der über alles herrscht,
            verkündige ich dieses als die Wahrheit. Es gibt keinen Zweifel daran.

            Nidagha! Ich habe dir dieses erklärt,

            was der höchst geheime Sinn ist in allen Veden,

            dem Vedanta, allen Epen und allen Schriften,

            wie er mir dargelegt wurde

            zum Wohle aller

            durch den Herrn (Isvara), das Bewusstsein der Wirklichkeit, die Fülle der Seligkeit.

            Wer immer dieses hört und versteht,

            wird zum vollkommen erfüllten Brahman werden.

            Alles, was in der Vorstellung gesehen wird, ist immer illusorisch.

            Der makellose Höchste Shiva ist das einzig Seiende.

            Das Wissen, „Ich bin Das“,

            jenseits der Reichweite des Verstandes, der Sprache und der kraftlosen Sinne –
            die große Fülle von Bewusstsein-Seligkeit -

            ist das einzig wahre Mittel der Befreiung.

            Dieses ist gewiss.

            So lehrte Ribhu das furchtlose Mantra für das Bad.

            Es ist die vollkommen erfüllte Gestalt unseres Herrn im Zustand freudigen Tanzes, welche von der erhabenen Wahrheit spricht –
            
Ich bin das unwandelbare, makellose, attributlose, ewige,

            ungeteilte, fleckenlose, unterschiedslose, vollkommen erfüllte Brahman, Sein-Bewusstsein-Seligkeit -

            und dieses ergibt das höchste Bad und das reine Mantra Ich-bin-Brahman.


            .

            0%

              .


              Es handelt von dem Tarpana (Wasser-Opfer) und dem Homa (Feuer-Opfer) für Brahman 

              Nidagha! Ich habe bereits zu dir gesprochen über das heilige Bad und das Mantra;

              zum Wohle aller
 werde ich nun zu dir sprechen über
              das tägliche Tarpana (Trankopfer von Wasser) und das Homa (Opferung in Feuer),

              wie es dargelegt wurde durch den großmütigen Höchsten Shiva.

              In aller Welt, in den Veden und in den Schriften

              sind diese gewichtigen Worte kostbar.

              Höre diese Erläuterung mit aufmerksamem Geist.

              Das Universum, selbst das kleinste Atom davon,

              existiert in Wahrheit nie irgendwo – niemals.

              Nur die Gewissheit,

              unterstützt durch logisches Denken,

              dass nur das Höchste Brahman, der Seher, in Ewigkeit existiert,

              und dass ich jenes Brahman bin,

              ist, gemäß der Schlussfolgerung des Rig- und anderer Veden,
              in sich selbst das Tarpana (Wasser-Opfer).

              Ich bin Brahman, welches ganz vollständig  ist.
              
Ich bin Brahman, welches Sein-Bewusstsein-Seligkeit ist.
              
Ich bin das Höchste Brahman, welches die Grundlage von allem ist.
              
Ich bin Brahman ohne ein Atom getrennt von mir.

              Ich bin Brahman, welches der unvergleichliche Bewusstseinsraum ist.
              
Ich bin das makellose Brahman von der Natur des Selbst.
              
Ich bin Brahman, welches formlos ist.

              Diese Gewissheit Brahman zu sein ist selbst das Tarpana.

              Ich bin von der Natur der leidlosen Fülle von Glücklichsein.

              Ich bin von der Natur des reinen Höchsten Selbst.

              Ich bin von der Natur, welche keine Irrtümer hat.
              
Ich bin von der Natur nicht-dualer Seligkeit.

              Ich bin von der Natur des reinen Täuschungslosen.
              
Ich bin von der Natur des Höchsten Lichtes, welches Wissen ist.

              Ich bin von der Natur des Einen Höchsten Brahman.

              Diese Gewissheit Brahman zu sein ist selbst das Tarpana.

              Ich bin von der Natur des Unvergleichlichen.
              
Ich bin von der Natur, welche nicht aufgezählt werden kann und Ähnliches.

              Ich bin von der Natur des gestaltlosen, reinen Absoluten (Para).
              
Ich bin von der Natur subtiler als der Raum.
              
Ich bin von der Natur dessen, was in sich selbst wurzelt.

              Ich bin von der Natur der Existenz allein.

              Ich bin von der Natur des Höchsten Brahman, welches nichts hat.
              
Diese Gewissheit Brahman zu sein ist selbst das Tarpana.

              Ich bin von der Natur, welche keine Worte hat sie zu beschreiben.
              
Ich bin von der Natur, welche handlungslos ist.

              Ich bin von der Natur, welche unbeweglich ist wie ein Stein.

              Ich bin von der Natur, welche keinen Betrachter hat und nichts Betrachtetes.
              
Ich bin von der Natur, welche leidlos ist und ungeteilte Seligkeit.

              Ich bin von der Natur höchster Befreiung, welche nichts außer sich hat.

              Ich bin von der Natur des unendlichen Höchsten Brahman.

              Diese Gewissheit Brahman zu sein ist selbst das Tarpana.

              Ich bin von der Natur, welche immer voller Seligkeit ist.
              
Ich bin von der Natur, welche immer friedvoll ist.

              Ich bin von der Natur, welche immer voll von Bewusstsein-Seligkeit ist.

              Ich bin von der Natur des Höchsten Shiva.

              Ich bin immer von der Natur des Höchsten Shiva, voller Bewusstsein.
I
              ch bin von der Natur, welche freigiebig und vollkommen ist.

              Ich bin von der Natur, welche durch nichts erfasst werden kann.
              
Ich bin von der Natur, welche nichts im mindesten in sich hat, nicht einmal ein Atom.

              Diese Gewissheit Brahman zu sein ist selbst das Tarpana.

              Ich bin von der Natur des Höchsten Brahman, welches makellos ist.

              Ich bin von der Natur des Höchsten Brahman, welches keine Eigenschaften (Gunas) hat.
              
Ich bin von der Natur des Höchsten Brahman, welches unvergleichlich ist.
              
Ich bin von der Natur des Höchsten Brahman, welches unbefleckt ist.

              Ich bin von der Natur des Höchsten Brahman, welches grenzenlos ist.

              Ich bin von der Natur des Höchsten Brahman, welches ohne Teile ist.

              Ich bin von der Natur des Höchsten Brahman, welches ohne Dualität ist.
              
Diese Gewissheit Brahman zu sein ist selbst das Tarpana.

              Da es nichts zu bezeugen gibt,
              bin ich nicht von der Natur eines Zeugen.

              Da es nichts zu sehen gibt und niemanden, der sieht,

              bin ich von der Natur des störungsfreien Einen (Kevala).

              Da es keine Befreiung oder Gebundenheit gibt,

              bin ich von der Natur, welche keine speziellen Merkmale hat.
              
Ich bin von der Natur, welche kein Sehen oder andere Aktivitäten in sich hat.
              
Diese Gewissheit Brahman zu sein ist selbst das Tarpana.

              Ich bin von der Natur ohne Körper, Sinne, Leben,

              Auge, Gemüt, Intellekt, Denken oder Ich.
              
Ich bin von der Natur, welche unberührt ist selbst durch eine Spur der Täuschung

              von Name und Form, welche Produkte der Unwissenheit sind.

              Ich bin von der Natur unteilbaren Bewusstseins

              und unerreichbar für Sprache und Worte.

              Ich bin von der Natur der leidlosen Fülle Höchster Seligkeit.

              Diese Gewissheit Brahman zu sein ist selbst das Tarpana.

              Ich bin von der Natur der Fülle von Sein-Bewusstsein-Seligkeit.

              Ich bin von der Natur der ewigen Leere.

              Ich bin von der Natur der großen, vollkommenen Stille.

              Ich bin von der Natur des einen, wandellosen Selbst.
              
Ich bin von der Natur des erhabenen vierten Zustands.

              Ich bin von der Natur, welche den vierten Zustand übersteigt.
              
Ich bin von der Natur, welche nichts von diesen hat.

              Diese Gewissheit Brahman zu sein ist selbst das Tarpana.

              Ich bin von der Natur, welche leer ist von Veränderungen wie Geburt und Ähnlichem.
              
Ich bin von der Natur, welche leer ist von schwankender Handlung.

              Ich bin von der Natur, welche keine Zustände von Wachen, Traum oder Tiefschlaf hat.
              
Ich bin von der Natur, welche leer ist von Visvan (Gesamtheit der Erlebnisse im Wachzustand) und Ähnlichem.
              
Ich bin von der Natur, welche leer ist von den drei Körpern.

              Ich bin von der Natur, welche nicht Welt, Individuen (Jivas) oder das Höchste (Para) hat.

              Ich bin immer von der Natur des Höchsten Brahman.

              Diese Gewissheit Brahman zu sein ist selbst das Tarpana.


              Ich bin immer von der Natur der Wahrheit.

              Ich bin von der Natur wandellosen Bewusstseins.
              
Ich bin von der Natur verhaftungsloser Seligkeit.
              
Ich bin von der Natur der Nicht-Dualität, ohne alles Zweite.

              Ich bin von der Natur absoluter Befreiung ohne Gebundenheit.

              Ich bin von der erhabenen Natur des Höchsten Bewusstseinsraumes.
              
Ich bin von der Natur des unendlichen Höchsten Brahman.

              Diese Gewissheit Brahman zu sein ist selbst das Tarpana.

              Was gesehen wird als jenes, dieses, du und ich,
              ist nicht im mindesten gegenwärtig – nicht im mindesten.

              Was auch immer irgendwo erscheint,
              in welcher Weise auch immer, als das Wahrgenommene:

              Alle diese Erscheinungen sind nur

              der all-durchdringende Wahrnehmende, Brahman.
              Darüber gibt es nicht den geringsten Zweifel, das bezeuge ich.

              All dieses bin ich selbst, das Höchste Brahman.

              Diese Gewissheit Brahman zu sein ist selbst das Tarpana.

              Mein Sohn! Nun habe ich dir

              das Tarpana an Brahman dargelegt

              zum Wohle aller.

              Wer auch immer dieses anhört und versteht, wenn auch nur einmal,

              wird zu Brahman.
              
In derselben Weise werde ich dir, Nidagha, nun

              das Homa (Opfer durch Feuer) erläutern.

              Höre zu mit beständigem Sinn.

              Ich bin immer von der Natur des Höchsten Brahman.

              Ich bin immer von der Natur des Höchsten Selbst.

              Ich bin immer von der Natur des Höchsten Shiva.
              
Ich bin immer von der Natur des Höchsten vom Hohen.
              
Ich bin immer von der Natur Höchster Seligkeit.

              Ich bin immer von der Natur des absolut Erfüllten.

              Ich bin immer von der Natur der Weisheit.

              Diese Ich-bin-Brahman-Gewissheit ist selbst das kostbare Homa (Opfer durch Feuer).

              Fürwahr, ich bin nur von der Natur des makellosen Höchsten Brahman.

              Fürwahr, ich bin nur von der Natur des ewigen Höchsten Brahman.
              
Fürwahr, ich bin nur von der Natur des all-durchdringenden Höchsten Brahman.

              Fürwahr, ich bin nur von der Natur des unbefleckten Höchsten Brahman.

              Fürwahr, ich bin nur von der Natur des ungeteilten Höchsten Brahman.

              Fürwahr, ich bin nur von der Natur des Höchsten Brahman, der Bedeutung der Silbe Om.

              Ich bin nur von der Natur des formlosen Höchsten Brahman.

              Diese Ich-bin-Brahman-Gewissheit ist selbst das kostbare Homa.

              Fürwahr, ich bin von der Natur des Höchsten Brahman von ewiger Seligkeit.

              Fürwahr, ich bin von der Natur des Höchsten Brahman, welches Friede ist.

              Fürwahr, ich bin von der Natur des Höchsten Brahman, welches Bewusstsein-Seligkeit ist.

              Fürwahr, ich bin von der Natur des Höchsten Brahman, welches voller Bewusstsein ist.
              
Fürwahr, ich bin von der Natur des Höchsten Brahman, welches erhaben ist.

              Fürwahr, ich bin von der Natur des Höchsten Brahman, welches Eines allein ist.

              Ich bin von der Natur des Höchsten Brahman, welches „Das“ ist.

              Diese Ich-bin-Brahman-Gewissheit ist selbst das kostbare Homa.

              Ich bin von der Natur des Höchsten Brahman, welches nicht in Gedanken umfasst werden kann.

              Ich bin von der Natur des Höchsten Brahman, welches ohne Makel ist.
              
Ich bin von der Natur des Höchsten Brahman, welches ohne Form ist.

              Ich bin von der Natur des Höchsten Brahman, welches nur Gewahrsein selbst ist.

              Ich bin von der Natur des Höchsten Brahman, welches handlungslos ist.
              
Ich bin von der Natur des Höchsten Brahman, welches allein ist.

              Ich bin von der Natur des Höchsten Brahman, welches unsichtbar ist.

              Diese Ich-bin-Brahman-Gewissheit ist selbst das kostbare Homa.

              Ich bin niemals der Körper, niemals die Sinne.
              
Ich bin niemals die Pranas (Lebensatem), niemals das Gemüt.

              Ich bin niemals der Intellekt, niemals Gedanke.

              Ich bin niemals das Ego.
              
Ich bin niemals die Unwissenheit, welche die Wurzel davon ist.
              
Ich bin niemals der Wachende, der Träumende oder der Schlafende.

              Ich bin immer verschieden von allem.

              Diese Ich-bin-Brahman-Gewissheit ist selbst das kostbare Homa.

              Ich bin niemals die Dreiheit der Körper wie der grobe Körper und andere.

              Ich bin nicht der Erfahrende in der Welt der Wesen.
              
Ich bin niemals die Hülle der Nahrung und Ähnliches.
              
Ich bin niemals der Erfahrende von diesen.
              
Ich bin niemals eine Anhäufung aus der Vergangenheit.
              
Ich bin nicht einer der Namen und Formen.

              Ich bin immer verschieden von allem.

              Diese Ich-bin-Brahman-Gewissheit ist selbst das kostbare Homa.

              Für mich gibt es kein Hören und Studieren.

              Für mich gibt es kein Denken und Reflektieren.

              Für mich gibt es keine unterschiedslose Meditation.

              Für mich gibt es kein undifferenziertes Aufgehen in Meditation.

              Für mich gibt es kein „Wissen um die Leere“.

              Für mich gibt es keine „nichtduale Befreiung“.
              
Ich bin das Höchste Brahman ohne Anfang.
              
Diese Ich-bin-Brahman-Gewissheit ist selbst das kostbare Homa.

              Die Dreiheit von Unterschieden (Bheda), innerlich und so weiter, ist unwirklich.

              Die Fünfheit der subtilen Elemente ist unwirklich.

              Die Vierheit von Gemüt und so weiter ist unwirklich.

              Die Dreiheit der Zeit wie Gegenwart und so weiter ist unwirklich.

              Die Dreiheit der verschiedenen Qualitäten ist unwirklich.

              Die Dreiheit der Götter wie Brahma (der Schöpfer) und so weiter ist unwirklich.

              Ich bin immer von der Natur des Höchsten Brahman.
              
Diese Ich-bin-Brahman-Gewissheit ist selbst das kostbare Homa.

              Alle Veden sind unwirklich. Die Schriften sind unwirklich.

              Die Bedeutung der Veden ist unwirklich.
              Alle Elemente sind unwirklich.
              Die Welt des Bewegten und Unbewegten, zusammengesetzt aus diesen Elementen, ist unwirklich.
              Alle Unterschiede sind unwirklich.
              Die Objekte, welche als getrennt betrachtet werden aufgrund solcher Unterschiede, sind unwirklich.
              Ich bin das Höchste, leer von aller Angst.
              Diese Ich-bin-Brahman-Gewissheit ist selbst das kostbare Homa.

              Alle Arten von Philosophien sind in der Tat unwirklich.

              Alle Arten von Welten sind in der Tat unwirklich.

              Alle Arten von Kasten sind in der Tat unwirklich.

              Alle Arten von Asramas (Lebensordnungen) sind in der Tat unwirklich.

              Alle Arten von Namen sind in der Tat unwirklich.

              Alle Arten von Formen sind in der Tat unwirklich.

              Ich bin das Höchste Brahman, leer von allem.

              Diese Ich-bin-Brahman-Gewissheit ist selbst das kostbare Homa.

              Das Wissen, welches aus den Veden abgeleitet wird, ist fürwahr unwirklich.
              
Das Wissen aus den scharfsinningen, diffizilen Texten ist auch fürwahr unwirklich.

              Alle heiligen Wasser sind auch fürwahr unwirklich.

              Alle Askese und Mildtätigkeit ist auch fürwahr unwirklich.

              Guru und Schüler sind auch fürwahr unwirklich.

              Das Mantra, welches durch den Guru übermittelt wird, ist auch fürwahr unwirklich.

              Ich bin das unsichtbare Höchste Brahman.

              Diese Ich-bin-Brahman-Gewissheit ist selbst das kostbare Homa.

              Alle Gedanken an Zweiheiten und Gegenteile sind fürwahr unwirklich.

              Alle Dualität ist fürwahr unwirklich.

              Der an Bindungen verhaftete Körper und Ähnliches sind fürwahr unwirklich.
              
Die verschiedenen Arten von Wesen sind fürwahr unwirklich.

              Die Erfahrungen des Gemüts sind fürwahr unwirklich.

              Alle Ergebnisse von Handlungen sind fürwahr unwirklich.
              
Ich bin das endlose Höchste Brahman.
              
Diese Ich-bin-Brahman-Gewissheit ist selbst das kostbare Homa.

              Was ausführlich erklärt wird, ist auch fürwahr unwirklich.

              Was begierig gehört wird, ist auch fürwahr unwirklich.

              Was als wahr gesehen wird, ist auch fürwahr unwirklich.

              Was ohne Gewissheit gefühlt wird, ist auch fürwahr unwirklich.
              Alle Art von Erscheinung ist auch fürwahr unwirklich.
              Alles Wahrgenommene ist auch fürwahr unwirklich. 
              Ich bin das unvergleichliche Höchste Brahman.
              Diese Ich-bin-Brahman-Gewissheit ist selbst das kostbare Homa.

              Was als Kette und Schuss gesehen wird

              im unbefleckten Höchsten Brahman, welches ich bin, ist fürwahr unwirklich.

              Alle Ursache und Wirkung
Im makellosen Höchsten Brahman, welches ich bin, ist fürwahr unwirklich.

              Alle vergänglichen Überlagerungen

              auf dem unvergänglichen Höchsten Brahman, welches ich bin, sind fürwahr unwirklich.
              
Ich bin das Höchste Brahman, welches nichts Fühlendes hat.

              Diese Ich-bin-Brahman-Gewissheit ist selbst das kostbare Homa.

              Das Ganze und das Teil sind auch fürwahr unwirklich.

              Vergängliches Unglück und Glück sind fürwahr unwirklich.

              Das Schwingende und das Unbegrenzte sind fürwahr unwirklich.
              
Verdienst (Punya) und Fehler (Papa) sind fürwahr unwirklich.

              Erfolg und Misserfolg, welche geschehen, sind fürwahr unwirklich.

              Glücklicher Gewinn und Verlust sind auch fürwahr unwirklich.
              
Ich bin das Höchste Brahman, welches formlos ist.

              Diese Ich-bin-Brahman-Gewissheit ist selbst das kostbare Homa.

              Das Gemüt und ähnliche Einheiten sind auch fürwahr unwirklich.
              
Alle kleinliche Einteilung ist auch fürwahr unwirklich.

              Vielfältiges Wissen ist in der Tat unwirklich.

              Vielfalt der Wahrnehmungen ist auch fürwahr unwirklich.

              Die fünf subtilen Empfindungen wie Klang und andere sind auch fürwahr unwirklich.

              Die ganze Welt des Bewegten und Unbewegten ist unwirklich.

              Ich bin das makellose Höchste Brahman.

              Diese Ich-bin-Brahman-Gewissheit ist selbst das kostbare Homa.

              Mein Sohn! Alle innere Bedeutung ist unwirklich.

              Alle innere Erklärung ist auch unwirklich.
              
Du als der Lernende bist auch fürwahr unwirklich.

              Ich als der Lehrende bin auch fürwahr unwirklich.

              Alle anderen sind auch fürwahr unwirklich.

              Die Ausdehnung der Welt und der Individuen (Jivas) ist fürwahr unwirklich.
              
Ich bin selbst das nicht-duale Brahman.

              Diese Ich-bin-Brahman-Gewissheit ist selbst das kostbare Homa.


              Die Ich-bin-Brahman-Gewissheit ist das reinigende Bad.

              Die Ich-bin-Brahman-Gewissheit ist das Mantra.
              
Die Ich-bin-Brahman-Gewissheit ist das Tarpana (Trankopfer).

              Die Ich-bin-Brahman-Gewissheit ist das Homa (Feuer-Opfer).

              Mein Sohn! Die Ich-bin-Brahman-Gewissheit ist alle vorgeschriebenen Pflichten.
              
Daher sollte, wer nach Befreiung sucht,
              täglich unablässig

              die Ich-bin-Brahman-Gewissheit üben.

              Nun habe ich alles erklärt,

              angefangen mit dem heiligen Bad bis zum Homa und anderem,

              so wie es mir dargelegt wurde durch den Höchsten Shiva.
              
Es gibt keinen Zweifel an dem, was ich sagte.
              Dieses ist die Wahrheit.
              
Ich bezeuge bei den Füßen des Herrn (Isvara), der strahlend all-durchdringend ist,

              dass das, was ich sagte, die Wahrheit ist.
              
Wer immer in Liebe dieses auch nur einmal

              aufmerksam hört und versteht, wird zu Brahman.

              Das, in dem die ganze Welt entsteht und sich auflöst,

              durch das die verschiedenen Lichter erscheinen

              wie die leuchtende Sonne, der Mond, das Feuer, die Sterne und der Blitz,

              das aber nicht durch sie offenbart werden kann,

              aus Ehrfurcht vor dem die Götter und Dämonen

              Ihre je eigenen Werke tun -

              über diese Natur reinen Wissens, den Höchsten Shiva,

              solltest du meditieren und alle vergänglichen Objekte der Wahrnehmung meiden.

              Ich bin selbst der Höchste Shiva, das ungeteilte Wissen.

              Diese ununterbrochene Meditation ist die vorgeschriebene Verehrung.
              
Durch diese und mit einem guten Geist, welcher in der Wahrheit gegründet ist,

              kann man den Höchsten Shiva verwirklichen.

              Er kann nicht in seiner Reinheit gekannt werden durch andere Mittel.
              
Daher solltest du immer mit Hingabe

              über den Höchsten Shiva meditieren,

              so wie der Guru es dich lehrt.

              Jene, die nicht erkannt haben,

              dass ich immer Brahman bin,
              Die Grundlage von allem,
              Sein-Bewusstsein-Seligkeit,
              können nicht den Ozean der Wiedergeburten überqueren und sein Ufer erreichen,
              welches der Eine Höchste Shiva ist, und Seligkeit erlangen.
              Daher sollte man, wie dargelegt,
              den Höchsten Siva erkennen.

              So erklärte der große Weise Nidagha liebevoll und ausführlich dem Nidagha,

              bis alle Zweifel in dessen Geist aufgelöst waren,

              das Tarpana (Trankopfer), welches von Gebundenheit befreit, und das Homa
 (Feuer-Opfer),

              in der Weise, wie der Höchste Shiva es dargelegt hatte,

              der immer der Herr des ganzen Universums ist

              und der gütig allen

              die köstlichen Güter von Genuss und Befreiung gewährt

              und jede Art von Erfüllung im Leben.

              Es ist die vollkommene Gestalt unseres Herrn in freudigem Tanze, welche die Darlegung gab
              über das Tarpana für Brahman und das Homa für den Höchsten –
              dass ich immer der Seher bin, ohne dass Objekte zu sehen wären,

              das unterschiedslose Höchste, das all-Vollkommene und Ungeteilte,
 
              das Heitere, von der Natur von Sein-Bewusstsein-Seligkeit.


              .

              0%

                .


                Die Definition des Jivanmukta (Eines zu Lebzeiten Befreiten) 

                Nidagha! In dieser Darlegung erzähle ich dir
                von den Kennzeichen eines Jivanmukta (eines Menschen, der zu Lebzeiten befreit ist).
                Einer, der immer das Selbst ist,
                eine Fülle von Seligkeit, erfüllt von Frieden, ist ein Jivanmukta (zu Lebzeiten Befreiter).
                Einer, der die Gewissheit hat in seiner unermesslichen, vollkommen erfüllten Ruhe:
                “Ich bin fürwahr das Höchste Brahman, Bewusstsein-Seligkeit,
                welches nicht verschieden ist vom Selbst, der vollständigen, der letzten Wahrheit, der Natur des Bewusstseins“,
                der ist ein Jivanmukta.

                Einer, der die Gewissheit hat:
                “Ich bin das Höchste Brahman ohne die drei Qualitäten sattva (Erleuchtung),
                und die anderen (Rajas – Erregtheit, Tamas –  Trägheit, Dunkelheit),
                die Wahrheit, welche das Höchste übersteigt, von der Natur von Bewusstsein-Seligkeit“,
                der ist ein Jivanmukta.
                Einer, der immer die Gewissheit hat:
“Ich bin das ewige, höchste Selbst ohne die drei Körper (grob, subtil und kausal),
                von der Natur des Wissens, die Fülle der Seligkeit, das Eine, das Ewige“,
                der ist ein Jivanmukta.

                Einer, der immer in einem Zustand von Seligkeit weilt,
                ohne eine Spur von Anhaftung an den Körper oder anderes,
                in der Gewissheit: „Ich bin das Höchste Brahman“, das Eine,
                der ist ein Jivanmukta.
                Einer der ganz Stille ist und in großer Seligkeit, frei von Illusionen,
                und der von der Natur reinen Bewusstseins allein ist,
                ohne eine Spur des Leid-geplagten Ich,
                der ist ein Jivanmukta.

                Einer, der in einem reinen Gemütszustand
                immer bestrebt ist Bewusstsein allein zu verwirklichen und selbst von der Natur des Bewusstseins zu werden,
                und der alles Vorgestellte als Täuschung unbeachtet lässt,
                der ist ein Jivanmukta.
                Einer, der, obgleich im Körper,
                nicht verhaftet ist an irgendwelche Illusionen,
                immer in Seligkeit gefestigt ist und rein und unverändert bleibt,
                der ist ein Jivanmukta.

                Einer, der immer im Selbst verbleibt und weiß,
“Ich bin das eine Höchste Wissen“,
                und ohne alles Ego selbst die höchste Seligkeit wird,
                der ist ein Jivanmukta.
                Einer, dessen Gemüt bewegungslos ist wie ein Fels,
                der als das unbefleckte, reine Selbst allein
                immer in Wahrheit und Seligkeit schwelgt,
                der ist ein Jivanmukta.

                Einer, der völlig alle anderen Ideen verwirft,
                von der Natur des unteilbaren Einen ist, friedlich,
                frei von allen falschen Ideen von Vielfalt, und ohne Unterschiede existiert
                der ist ein Jivanmukta.
                Einer, der die Gewissheit hat: „Ich habe nicht Täuschung,
                Gemüt, Intellekt, Weisheit, Ego, Leben und verschiedene Sinne;
Ich bin Brahman“,
                der ist ein Jivanmukta.

                Ich habe nicht die fünf Sinneswahrnehmungen wie zum Beispiel Klang.
                Noch auch habe ich die Feinde, [bekannt als] Begehren, Zorn, Fehler oder Auswirkungen des Intellekts.
                Noch auch habe ich irgendetwas anderes Illusorisches,
                weder selbstsüchtige Gebundenheit noch Befreiung.
                Da ich kein Gemüt habe noch auch Gedanken oder Ähnliches,
                bin ich Brahman ohne all dieses.
                Einer mit dieser felsenfesten Gewissheit
                ist ein Jivanmukta.

                Es gibt keinen Körper, grob oder anders, getrennt von mir.
                Es gibt keinen Zustand wie Wachen getrennt von mir.
                Es gibt keinen Wachenden getrennt von mir.
                Es gibt keinen Mikrokosmos oder Makrokosmos getrennt von mir.
                Es gibt keine innere Welt getrennt von mir.
                Es gibt keine äußere Welt getrennt von mir.
                Es gibt überhaupt nichts getrennt von mir.
                Ich bin Brahman. Einer mit dieser Gewissheit ist ein Jivanmukta.

                Es gibt keinen heiligen Fluss und kein heiliges Bad getrennt von mir.
                Es gibt kein Heiligtum und keinen Gott getrennt von mir.
                Es gibt keine Verehrung von Göttern getrennt von mir.
                Es gibt kein Dharma und keine Sünde getrennt von mir.
                Es gibt keine Geburt und keine Gebundenheit getrennt von mir.
                Es gibt kein Wissen und keine Befreiung getrennt von mir.
                Es gibt überhaupt nichts getrennt von mir.
                Wahrlich, ich bin Brahman.
                Einer, der in dieser Gewissheit verbleibt,
Ist ein Jivanmukta.

                Es gibt keine Veden oder Schriften getrennt von mir.
                Es gibt keine Gebote oder Verbote getrennt von mir.
                Es gibt keinen Guru oder Schüler getrennt von mir,
                keine Lektion oder Initiation getrennt von mir,
                kein Wissen von der Verwirklichung des Höchsten getrennt von mir
                und nicht Zeit oder Raum getrennt von mir.
                Nichts ist getrennt von mir zu irgendeiner Zeit.
                Ich bin Brahman. Einer, der dieses verwirklicht, ist ein Jivanmukta.

                Es gibt kein Element und keine Welt getrennt von mir.
                Es gibt nichts, das aus den Elementen zusammengesetzt wäre, getrennt von mir.
                Es gibt weder alles noch ein wenig getrennt von mir.
                Es gibt nichts Nicht-Duales oder Duales getrennt von mir.
                Es gibt nichts Fernes oder Nahes getrennt von mir.
                Es gibt nichts Hohes oder Niedriges getrennt von mir.
                Es gibt weder Ehre noch Schande getrennt von mir.
                Ich bin Brahman. Einer, der dieses verwirklicht, ist ein Jivanmukta.

                Da sind nicht Kaste oder Kanon getrennt von mir.
                Da sind nicht Rasse oder Abstammung getrennt von mir.
                Da sind nicht Handlung und Ergebnis getrennt von mir.
                Da sind nicht Ursache und Wirkung getrennt von mir.
                Da sind nicht Wissen oder Unwissenheit getrennt von mir.
                Da sind nicht Betrachtung oder Versenkung in Meditation getrennt von mir.
                Da sind nicht Klang oder Lärm getrennt von mir.
                Ich bin Brahman. Einer, der dieses verwirklicht, ist ein Jivanmukta.

                Da sind nicht Japa (Wiederholung eines Mantras) oder Tapas (intensive Praxis, Askese) getrennt von mir.
                Da sind nicht Ritual oder Mantra getrennt von mir.
                Da sind nicht Homa (Feueropfer) oder Versöhnungsopfer getrennt von mir.
                Da sind weder Tag noch Nacht getrennt von mir.
                Da sind weder Brahma (der Schöpfer) noch Vishnu (der Erhalter) getrennt von mir.
                Da sind weder Hara (der Zerstörer) noch andere Götter getrennt von mir.
                Da sind keine Götter getrennt von mir.
                Ich bin Brahman. Einer, der dieses verwirklicht, ist ein Jivanmukta.

                Es gibt nicht Kälte oder Hitze hier für mich.
                Es gibt nicht Erfolg oder Versagen hier für mich.
                Es gibt nicht Furcht oder Furchtlosigkeit hier für mich.
                Es gibt nicht Leiden wie Hunger oder Durst hier für mich.
                Es gibt nicht Krankheit, mentale oder physische, hier für mich.
                Es gibt nicht Boden oder Decke, nichts oben oder unten, hier für mich.
                Ich bin Brahman, die Fülle des Wissens.
                Einer mit dieser völligen Verwirklichung ist ein Jivanmukta.

                Es gibt keine Kardinalpunkte (Himmelsrichtungen)
                oder deren Nichtvorhandensein für mich.
                Es gibt nichts Inneres oder Äußeres für mich
                und nichts, das ich zu suchen hätte.
                Es gibt nichts, das ich zu offenbaren hätte,
                nichts zu erinnern und nichts zu verstehen.
                Fürwahr, ich bin Brahman und nichts ist getrennt davon.
                Einer mit diesem ungeteilten Höchsten Wissen ist ein Jivanmukta.

                Verschiedene Objekte der Erfahrung gibt es nicht für mich.
                Anklammern an die Erfahrung gibt es nicht für mich.
                Zerstreuendes Anhaften gibt es nicht für mich.
                Im Frieden gefestigt zu sein gibt es auch nicht für mich.
                Unstete Unwissenheit gibt es nicht für mich.
                Unauflösliches Gebundensein gibt es nicht für mich.
                Fürwahr, ich bin das wandellose Brahman.
                Einer mit dieser dauerhaften Gewissheit ist ein Jivanmukta.

                Ich habe weder Begehren noch Abneigung hier.
                Ich habe weder Euphorie noch Ekstase hier.
                Die Dualität durch Überlagerung ist nicht hier für mich.
                Die Kritik an der Nicht-Existenz ist nicht hier für mich.
                Weder ist der Echtheitsstempel der Reinheit hier für mich
                noch die Festigkeit des Yoga.
                Ich bin Brahman, von der Natur des Einen.
                Einer, der in dieser Gewissheit verweilt, ist ein Jivanmukta.

                Es gibt nicht Geburt, Existenz, Wachstum,
                Entwicklung, Verfall oder Tod für mich
                [und keine] Wahrnehmungsorgane wie die Haut und andere.
                Es gibt weder Kindheit, Jugend noch Alter hier für mich
                und keine Konditionierungen, die hier erfahren werden können.
                Es gibt keine Nichtdualität oder Dualität für mich.
                Fürwahr, ich bin das vollkommen erfüllte Wissen, das Höchste.
                Ein in dieser Weise Gefestigter ist ein Jivanmukta.

                Es gibt weder schwarz noch weiß noch rot,
                noch auch die zahlreichen Formen und Namen;
                es gibt keine Unwissenheit, keine Furcht, keine Leere,
                keinen Schatten, keine Dunkelheit, kein Licht,
                keine Askese, kein Glück und kein Leid.
                Es ist nichts hier außer mir.
                Fürwahr, ich bin das leuchtende Brahman.
                Ein in diesem Zustand Gefestigter ist ein Jivanmukta.

                Es gibt nichts, was als unangenehm zurückzuweisen ist,
                nichts, was als angenehm hinzuzufügen ist,
                kein lehrender Guru oder Schüler oder Ähnliches,
                kein Wissen, kein Wissender, nichts zu Wissendes
                weder Empfindung noch geistlose Empfindungslosigkeit
                und nichts Glückbringendes oder Unglückbringendes hier für mich.
                Ich bin das unterschiedslose Brahman.
                Einer, der in dieser ungebrochenen Gewissheit verharrt, ist ein Jivanmukta.

                Es gibt nichts Wundersames für mich.
                
Es gibt weder Selbst noch Nicht-Selbst für mich hier.

                Es gibt keine illusorischen Entitäten wie den Himmel oder andere Belohnungen,

                keine Gelehrsamkeit, in der ich ausgebildet werden müsste,

                keine Art von Zweifeln oder Erklärungen
                und keinen Frieden und keine Selbstbeschränkung, die ich kultivieren müsste.

                Ich bin Brahman, verbleibend als „Das“.

                Einer, der felsenfest in dieser Gewissheit verharrt, ist ein Jivanmukta.

                Die Missverständnisse, die zu zerstören wären, sind nicht da für mich.
                
Verschiedene Welten sind nicht da für mich.

                Es ist nichts da für mich, was zu verwerfen wäre,

                nichts da für mich, das zu loben wäre.

                Keine Worte für mich zu äußern

                und kein Schweigen zu bewahren.
                
Ich bin reines Brahman.
                
Einer, der in dieser Gewissheit verharrt, ist ein Jivanmukta.

                Es gibt nichts wie den Ausgleich der drei Qualitäten,

                keine Illusion wie die von der Überlegenheit des Sattva-Zustands,
                
Keine Unwissenheit, in der die anderen beiden Qualitäten vorherrschen,

                und keine Geteiltheit, in der die Dunkelheit von Tamas vorherrscht.

                Da es keine Konditionierung irgendwelcher Art gibt,

                gibt es auch keine Welt und kein Individuum (Jiva) und kein Höchstes (Para).

                Nur Brahman, welches nicht-dual ist, existiert, und ich bin fürwahr Das.

                Einer, der dieses verwirklicht, ist ein Jivanmukta.

                Ich bin fürwahr von der Natur von Sein-Bewusstsein-Seligkeit.

                Ich bin nur von der Natur von Sein-Bewusstsein-Seligkeit.
                
Ich bin fürwahr von der Natur von ewigem Bewusstsein-Seligkeit.

                Ich bin nur von der Natur von ewigem Bewusstsein-Seligkeit.

                Ich bin fürwahr von der Natur des Reinen und vollkommen Erfüllten.
                
Ich bin nur von der Natur des Reinen und vollkommen Erfüllten.

                Einer, der beständig so ist,
In dieser felsenfesten Gewissheit, der ist ein Jivanmukta.

                Der unverhaftete Jivanmukta ist einer,

                der die ungeteilte Einsicht hat,
                dass er von der Natur des Höchsten Brahman ist,

                welches in sich selbst als es selbst verbleibt,

                der sich am Selbst ohne ein Zweites erfreut,

                der ganz in sich selbst gegründet ist,

                als er selbst durch sich selbst,

                und der die Seligkeit von sich selbst genießt.

                Der hervorragende Jivanmukta ist der, welcher die Gewissheit hat:

                “Ich bin Brahman; Brahman ist Ich; Ich bin alles“,

                sicher gegründet in der Natur Brahmans;

                welcher frei ist von allen Missverständnissen und unempfänglich gegenüber allen auftauchenden Bildern

                wie der Welt, des Höchsten, „Ich“ und „Dies“,

                dessen Gemüt aller Erinnerungen ledig ist

                und der in Glückseligkeit gebadet ist,

                der erhabenen Gewissheit des Brahman-Wissens.

                Nidagha! Ich habe dir dieses sichere Wissen

                über die Eigenschaften des Jivanmukta
Klar dargelegt,

                so wie sie mich aus Gnade vormals gelehrt wurden
                durch den Höchsten Siva.

                Dieses ist subtiler als die Veden und andere Schriften, und es ist geheim.

                Wer auch immer dieses hört und versteht,

                wenn auch nur einmal, wird selbst zu Brahman.

                Jene, die, schwankend im Glauben,

                über die Nicht-Existenz des Herrn (Isvara) diskutieren

                und ihren Körper quälen

                durch Handlungen, die im Karma Khanda (Kapiteln über das Handeln – Opfer, Rituale und Vorschriften) der Veden erwähnt sind,

                wie zum Beispiel im Rig Veda,
In der Hoffnung, für immer in den Himmel zu kommen,

                werden niemals die Seligkeit Brahmans erfahren

                und verfangen sich nur in den Plagen der Wiedergeburten.

                Nur mit dem Schiff des ungeteilten Wissens,

                welches aus der Verehrung des Höchsten Siva ersteht,
                kann ein Verehrer des Höchsten Herrn (Paramesvara)

                den Ozean der Wiedergeburten überqueren.

                Andere können diesen Ozean nicht überqueren,

                der illusorisch ist wie die Hörner eines Pferdes.

                So erklärte der Weise Ribhu dem Nidagha,

                was einen Jivanmukta ausmacht.

                Es ist die vollkommen erfüllte Gestalt unseres Herrn im Zustand freudigen Tanzes, welche sagt:

                Das Kennzeichen des Jivanmukta ist das sichere und klare Wissen,
                dass es keine Maya (Illusion, Täuschung) oder Unwissen gibt,
    
                keinen Herrn (Isvara) und keine Erscheinungswelt,

                und dass Brahman, das ungeteilte ohne Teile, allein ich ist.


                .

                0%

                  .


                  Definition des Videhamukta (Eines nach dem Tod Befreiten)

                  Höre, Nidagha, die kostbare Darlegung

                  der Kennzeichen eines Videhamukta (eines nach dem Tode Befreiten)!

                  Der ist ein Videhamukta (einer, der körperlos Befreiung erlangt hat),

                  welcher, leer von allen Erinnerungen
                  in „Dem“ selbst verweilend,

                  friedvoll, erhoben, eine Fülle höchster Seligkeit,

                  nicht gebunden an irgendwelche Formen und in großer Stille

                  von der Natur Brahmans allein ist, von der Natur von Gewahrsein.

                  Der ist ein Videhamukta,

                  welcher das ungeteilte Selbst von allem ist,

                  von der Natur des ungeteilten, höchsten Friedens,
                  ungebunden, von der Natur, die nichts hat, nicht einmal „Befreiung“,

                  von der Natur, die keine Form hat,

                  welcher von der Natur von Wahrheit-Gewahrsein-Seligkeit ist,

                  und welcher nur von der Natur

                  des vollkommen erfüllten Brahman ist.

                  Der ist ein Videhamukta, welcher als das Selbst verbleibt,

                  das definiert ist in den großen Aphorismen (Mahavakyas),

                  welcher das Höchste Selbst ist, eine Fülle von Seligkeit,

                  welcher das reine Selbst ist ohne Handlungen,

                  welcher das natürliche Selbst ist – das nur Bewusstsein ist -

                  welcher das Selbst allein ist, das nichts außer sich hat,

                  das ungeteilte Selbst, das nicht die sechs Transformationen hat,
                  und welcher das illusionslose, vollkommen erfüllte Brahman ist.

                  Der ist ein Videhamukta, welcher
                  ohne jede Schlussfolgerung oder Überlegung,

                  dass Brahman ich ist und ich Brahman bin,
                  verbleibt als reines Bewusstsein.

                  Der ist ein Videhamukta, welcher wandellos bleibt,

                  ohne Modifikationen des Verstandes wie etwa:

                  Entweder ist das Höchste ich oder es ist nicht so,

                  entweder all das existiert oder es ist nicht so.

                  Der ist ein Videhamukta, welcher wandellos ist,

                  welcher keine Missverständnisse hat über irgendetwas, irgendwo und irgendwann,

                  welcher jedes Wissen von „Dem“ meidet

                  und welcher selbst als Brahman existiert.

                  Der ist ein Videhamukta, welcher bewegungslos ist,

                  welcher keine Gedanken hat, dass er „bewegungslos ist wie ein Stein“,

                  welcher keine Überlagerungen irgendwelcher Art hat

                  und welcher immer eine Fülle von Sein-Wissen-Seligkeit ist,

                  Brahman selbst.

                  Zeitliche Veränderungen wie Vergangenheit und anderes,
                  illusionäre Veränderungen des Ortes, Veränderungen von Objekten -

                  wer dieses alles nicht hat, der ist der Videhamukta.
                  
Leer von jeder Spur solcher Unterscheidungen

                  wie dieses, jenes, du, dieser Mensch, jener Mensch,

                  ich, sie, er und anderer solcher Begriffe

                  und gegründet im Höchsten Brahman, der Fülle des Wissens –
                  das ist der Videhamukta.

                  Rein, ohne Attribute, das ewige Selbst,

                  von der Natur ewigen Wissens, subtil,

                  die Zeit selbst und dennoch zeitlos,

                  die Götter selbst und dennoch ohne Götter,

                  das Selbst von allem ohne alles,

                  die Wahrheit, die Fülle der Seligkeit, das Friedvolle, das Leuchtende,
                  gegründet in der Natur des leuchtenden Höchsten Brahman –
                  das ist der Videhamukta.

                  Das reine Selbst ohne Unterscheidung zwischen Wissendem und Wissen,
                  das Höchste Selbst allein ohne alle Welten,

                  das Wissen selbst ohne Empfindungslosigkeit,

                  das Eine Selbst ohne alles Nicht-Selbst,
                  das furchtlose Selbst ohne alle furchteinflößenden Missverständnisse,
                  die Seligkeit selbst und undifferenziertes Bewusstsein selbst,

                  die Anfanglosigkeit selbst, das ungeteilte Höchste Brahman –

                  als solches gegründet ist der Videhamukta.

                  Die Befreiung selbst ohne alle Gebundenheit,

                  die bloße Existenz selbst ohne Dualität,

                  reines Wissen selbst ohne alle Unterschiede,

                  undifferenzierte Allein-heit (Kevala) selbst,

                  das Selbst ohne das falsche Ich,
                  das leuchtende Selbst ohne etwas zu Sehendes,

                  das ungeteilte Selbst des Höchsten Brahman -

                  solches ist der Videhamukta.

                  Die Wesen, Isvara (der Herr), die Welt,

                  die berühmten Veden, die Schriften, die heiligen Epen,

                  die geheiligten Puranas (lehrhafte Legenden), Agamas (eine Art von Schriften), andere Werke

                  und alles Manifeste sind fürwahr Brahman,

                  und ich bin dieses wahre Brahman
                  und nicht verschieden von diesen.

                  Einer, der gegründet ist als das Höchste, ohne alle diese Vorstellungen,
                  ist ein Videhamukta.

                  Es existiert niemals im mindesten

                  eine der Erscheinungen wie die Welt, die Individuen (Jivas) und das Höchste (Para).

                  Alles ist von der Natur des Wissens, Brahman,

                  und ich bin jenes Höchste Brahman.

                  Ohne jede Art von Bhavas (Seinsweisen)

                  und verbleibend nur als vollkommen erfülltes Bewusstsein,

                  eine Fülle von Seligkeit, rein, friedvoll und still,

                  ist der Videhamukta.

                  In keinerlei Weise messbar, unbegrenzt,

                  von der Natur des Wissens, das Atom eines Atoms,

                  makellos, ohne etwas getrennt von ihm und den vierten Zustand überschreitend -

                  in dieser Weise verbleibend ist der Videhamukta.

                  Ohne die Illusionen von Name und Form,

                  die makellose Fülle Höchster Seligkeit, das reine Selbst,

                  das Höchste Brahman und verbleibend als allein Das und Das selbst -

                  so ist der Videhamukta.

                  Die ganze bewegte und unbewegte Welt überschreitend,

                  von der Natur der Wahrheit allein,

                  ohne Gut oder Böse, ohne falsche Bindung oder Befreiung,

                  das eine vollkommen erfüllte, ungeteilte Selbst, das unvergleichliche Höchste vom Höchsten,

                  das Selbst von allem, leer von allem,

                  zum Höchsten Brahman geworden, der pausenlosen, erhabenen,
durchdringenden Ausdehnung von Bewusstsein -

                  Er, der so verbleibt, ohne Rückkehr,

                  ist ein Videhamukta.

                  Ohne Wahrheit oder Unwahrheit,

                  ohne Empfindung oder Empfindungslosigkeit sowie ohne Wissen oder Unwissenheit,
                  ohne Meditation oder Nicht-Meditation,

                  ohne Zustände von Gedanken oder Gedankenlosigkeit, gleichermaßen

                  ohne Ziele oder Abwesenheit von Zielen

                  und selbst gegründet

                  als das ewige Höchste Brahman -

                  so ist der Videhamukta.

                  Still in Schweigen,

                  von der Natur von Wahrheit-Wissen-Seligkeit,
                  von der Natur ewigen Friedens,
                  von der Natur unendlichen Durchdringens,

                  von der Natur der unermesslichen Ausdehnung des Bewusstseins,

                  von der Natur des ewigen Bewusstseins allein,

                  selbst zum all-erfüllten, makellosen Höchsten Brahman werdend –

                  so ist der Videhamukta.

                  Für immer von der Natur des Höchsten Brahman,
                  für immer ungeteilt, für immer von der Natur der Wahrheit,

                  für immer wandellos,

                  für immer von der Natur vollen Bewusstseins,
                  für immer erfüllt von Bewusstsein-Seligkeit

                  und immer als das eine, ungeteilte Wesen

                  ohne Dualität –
                  so ist der Videhamukta.

                  Von der Natur einer Fülle von Wahrheit-Wissen-Seligkeit, ganz und vollkommen erfüllt,
                  bewegungslos, eine felsenartige Masse erhabenen Wissens,

                  von der Natur unbefleckter Reinheit,

                  für immer alles überschreitend,

                  ohne jeden Gedanken an Das

                  und verbleibend als das Höchste Brahman selbst,

                  außer Reichweite für Worte und Verstand -

                  so ist der Videhamukta.

                  Ohne alle illusorischen Konditionierungen wie den Körper,

                  ohne Objekte zu sehen,

                  ohne Handlungen, die der Täuschung entspringen,

                  verbleibend als vollkommene Stille – so ist der Videhamukta.

                  Ohne alle Gedanken an Unterschiede,
                  ohne eine Spur von Anamnesis,

                  er selbst das eine Höchste Brahman ohne Dualität,

                  so ist der Videhamukta.

                  Nidagha! Ohne Gedanken an verschiedene Welten,

                  ohne alle Gedanken an das unvergleichliche Höchste Brahman,

                  verbleibend als das ganz und gar selige Höchste selbst

                  und von der Natur grenzenlosen Seins ist der Videhamukta.

                  Existierend als die volle, vollkommen erfüllte Seligkeit,

                  die unvergleichliche, wunderbare Seligkeit,

                  das Höchste Brahman von der Natur von Bewusstsein-Seligkeit, erfüllt von Bewusstsein –
                  so ist der Videhamukta.

                  Ohne die Vielfalt von Gedanken,

                  ohne die Vielfalt von Eigenschaften,

                  zum selbst-leuchtenden Höchsten Selbst werdend,
                  frei von Unwissenheit ist der Videhamukta.
                  
Ohne das mindeste Wandern von Aktivitäten im Gemüt

                  und gleichermaßen ohne Bedürfnis nach irgendeiner Tat,

                  selbst zum wandellosen Höchsten Brahman geworden –

                  so ist der Videhamukta.

                  Unteilbar, ohne eine Spur von der Dreiheit der Körper,

                  ohne alle Erinnerungen an den Körper,

                  ohne alle Veränderungen wie Geburt und andere,

                  zugleich das Atomische und das Unbegrenzte,

                  ohne eine Spur der Erscheinungen von Dualität, aus denen sich Leiden entwickelt,

                  selbst ohne Teile werdend

                  und als das unteilbare Höchste Brahman verbleibend –
                  so ist der Videhamukta.

                  Wandellos als der Höchste Shiva,

                  höher als das Höchste, das Höchste Selbst, die Höchste Seligkeit, die höchst reine Natur,
                  die Wahrheit, die von niemandem erkannt werden kann,

                  das Unendliche ohne Innen oder Außen,

                  die Essenz des Gipfels der Veden,

                  das reine Bewusstsein, das Unbeschreibbare,

                  selbst zum makellosen Höchsten Brahman geworden -

                  so ist der Videhamukta.

                  Fürwahr, der Videhamukta bleibt gefestigt

                  als das Eine Selbst, welches nicht beschrieben werden kann als dieses oder jenes,
                  die ewige Absolute Wirklichkeit,
                  das große Bewusstsein jenseits der Reichweite des Verstandes,
                  die Seligkeit außerhalb des Bereichs von Sprache und Denken,

                  unbefleckt von unsteter Dualität,

                  die Natur unwandelbarer Nicht-Dualität

                  und das Höchste, das immer nur ein einziger Aspekt ist.

                  Der Videhamukta, der zum unteilbaren Höchsten geworden ist,
                  ist einer, der in der Essenz des nektargleichen Brahman verbleibt,
                  der an der Essenz des nektargleichen Brahman Anteil hat,
                  der schwelgt in der Essenz des nektargleichen Brahman,
                  der die Essenz des nektargleichen Brahman genießt,
                  Der eingetaucht ist in die Essenz des nektargleichen Brahman,
                  der bleibt in der Essenz des nektargleichen Brahman

                  und der selbst die Essenz des nektargleichen Brahman ist.

                  Der Videhamukta, der zum unteilbaren Höchsten geworden ist,
                  ist einer, der in der großen Seligkeit Brahmans verbleibt,
                  der die große Seligkeit Brahmans erfährt,
                  der in der großen Seligkeit Brahmans glücklich ist,
                  der sich der großen Seligkeit Brahmans erfreut,
                  der in die große Seligkeit Brahmans versunken ist,,
                  der mit der großen Seligkeit Brahmans zusammenstimmt
                  und der selbst die große Seligkeit Brahmans ist.

                  Der Videhamukta ist der unteilbare Höchste selbst,

                  der von der Natur der großen Seligkeit Brahmans ist,
                  der in der Familie der großen Seligkeit Brahmans ist,

                  der die Verehrung Shivas ausübt, welche die große Seligkeit Brahmans ist,

                  dem es gelungen ist die große Seligkeit Brahmans zu erreichen,

                  der den Nektar der großen Seligkeit Brahmans genießt,

                  der verzückt ist von der großen Seligkeit Brahmans

                  und der selbst die große Seligkeit Brahmans ist.

                  Der Videhamukta ist einer, der nicht befasst ist

                  mit dem Zyklus von Geburten und Toden,
                  welcher das Bild projiziert von der Welt, den Individuen (Jivas) und dem Höchsten,

                  der das vollständige, vollkommen erfüllte Alles ist,
                  der das grenzenlose Sein ist,

                  der von der Natur des Wissens ist,

                  der die Fülle von Seligkeit ist, der der Eine ist,

                  der selbst das Höchste Brahman ist von der Natur der unvergleichlichen Ausdehnung des Raumes
                  und der immer vollkommen erfüllt ist ohne alle Täuschung.

                  Nidagha! Ich habe dir die Kennzeichen
Des Videhamukta aufgezählt

                  so, wie sie mir dargelegt wurden

                  durch den gnädigen Höchsten Shiva.

                  Wer immer diese Essenz des Gipfels der Veden, so subtil und erhaben,

                  aufmerksam hört
                  und fehlerlos versteht,
                  der wird selbst zum formlosen Höchsten Brahman werden.

                  Jene, die nicht ihren Verstand Shiva unterworfen haben
                  
- der reines Bewusstsein ist -

                  und nicht erfahren: „Wir sind selbst Shiva“,

                  können niemals den Zustand des Videhamukta erreichen,

                  welcher darin besteht, wandellos zu sein als das Höchste Brahman,
                  die Wirklichkeit, selbst.

                  Dies ist die Wahrheit, Nidagha!

                  In dieser Weise legte der Weise Ribhu die Kennzeichen des Zustands des Videhamukta dar.

                  Es ist die  vollkommen erfüllte Gestalt unseres Herrn im Zustand freudigen Tanzes, welche die Darlegung des Videhamukta gibt

                  als des ewigen Selbst, existierend als nicht unterschieden von Sein-Bewusstsein-Seligkeit,

                  ohne Anhaften an Erscheinungen wie die Welt, Individuen (Jivas) und das Höchste,
                  der jenseits des Verstehens durch Worte und Gedanken ist.


                  .

                  0%

                    .


                    Alles ist von der Natur des Selbst

                    Höre diese Darlegung über die Größe des Selbst,

                    das friedvoll ist und die kostbare Quintessenz.

                    Das Selbst, welches nicht nicht-fühlend ist, welches Eines ist

                    und welches Sein-Bewusstsein-Seligkeit und alles durchdringend ist.

                    Jenes Selbst ist es selbst. Es gibt nichts getrennt vom Selbst.

                    Der Topf und das Tuch und anderes,

                    was als mannigfaltig gesehen wird,

                    sind alle von der Natur des Selbst.

                    Das Selbst ist von der Natur, welche die ganze Welt durchdringt.

                    Das Selbst ist von der Natur, welche die Welt überschreitet.

                    Das Selbst ist von der Natur von allem.

                    Das Selbst ist von der Natur jenseits von allem.

                    Das Selbst ist von der Natur, welche friedvoll ist.

                    Das Selbst ist von der Natur von Sein-Bewusstsein-Seligkeit.
                    
Es gibt nichts getrennt vom unvergleichlichen Selbst.

                    Alles ist immer von der Natur des Selbst.

                    Das Selbst ist von der Natur, die allen teuer ist.

                    Das Selbst ist von der Natur des Unvergänglichen.

                    Das Selbst ist die Wohnstätte der Seligkeit.

                    Das Selbst ist größer als das Größte.

                    Das Selbst ist von der Natur ohne die sechs Veränderungen (Geburt, Existenz, Wachstum, Krankheit, Verfall und Tod).

                    Das Selbst ist von der Natur des Reinen und Unbefleckten.
                    
Es gibt nichts getrennt vom Selbst, der Fülle der Seligkeit.

                    Alle Objekte sind von der Natur des Selbst.

                    Das Selbst ist von der Natur, welche keinen Unterschied kennt zwischen dem Individuum (Jiva) und dem Höchsten.

                    Das Selbst ist von der Natur, welche ohne das Gemüt und Ähnliches ist.

                    Das Selbst ist von der Natur, welche ohne das Nicht-Selbst ist.

                    Das Selbst ist von der Natur, welche die höchste Nicht-Dualität ist.
                    
Das Selbst ist von der Natur reinen Bewusstseins.

                    Das Selbst ist von homogener Natur.

                    Es gibt nichts getrennt vom Selbst, dem Heiligen.

                    Alles Gesehene ist von der Natur des Selbst.

                    Das Selbst ist von der Natur von Nicht-Dualität und Dualität.

                    Das Selbst ist auch von der Natur, welche nicht in dieser Art beschrieben werden kann.

                    Das Selbst ist auch von der Natur von Befreiung und Gebundenheit.

                    Das Selbst ist von der Natur, welche keine Worte kennt wie „Befreiung“.

                    Das Selbst ist von der Natur ohne dieses alles.

                    Das Selbst ist von der Natur der einen ungeteilten Fülle.

                    Wahrlich gibt es nichts getrennt vom Selbst.

                    Zu allen Zeiten sind alle Dinge von der Natur des Selbst.

                    Das Selbst ist von der Natur ohne eine Spur von Sankalpa.

                    Das Selbst ist von der Natur ständiger Seligkeit.

                    Das Selbst ist von der Natur ohne Gebundenheit.

                    Das Selbst ist von der Natur des Höchsten Gottes.

                    Das Selbst ist von der Natur, welche keinen verdunkelnden Makel hat.
                    
Das Selbst ist von der Natur, welche wandellos und ohne Teile ist.

                    Es gibt nichts außer dem erhabenen Selbst.

                    Das Objekt des Genusses und das Genießen sind von der Natur des Selbst.

                    Das Selbst ist von der Natur des Alten und Unvergänglichen.
                    
Das Selbst ist von der Natur einer Fülle von Sein-Bewusstsein-Seligkeit.
                    
Das Selbst ist von der Natur, welche nicht erfasst werden kann.

                    Das Selbst ist von der Natur, welche ohne Tod ist.

                    Das Selbst ist von der Natur von allem, welche ohne Unterschied ist.

                    Das Selbst ist von der Natur, welche das Beweisbare übersteigt.

                    Es gibt nichts außer dem ursprungslosen Selbst.

                    Alles, was als getrennt gesehen wird, ist von der Natur des Selbst.

                    Das Selbst ist eindeutig von der Natur des vierten Zustands.

                    Das Selbst ist von der Natur, welche die Dualität verbrennt.
                    
Das Selbst ist von der Natur des Höchsten Brahman.

                    Das Selbst ist von der Natur des direkten Wissens.

                    Das Selbst ist von der Natur ohne eine Spur von Unwirklichkeit.
                    
Das Selbst ist von der Natur ohne irgendetwas Getrenntes.

                    Es gibt nichts außer dem Selbst, welches Brahman ist.

                    Alles, was als getrennt gesehen wird, ist auch von der Natur des Selbst.

                    Das Selbst ist von der Natur, welche keines der vier Mittel zur Vervollkommnung kennt.

                    Das Selbst ist von der Natur ohne „Wissen als zu erreichendes Ziel“.

                    Das Selbst ist von der Natur ohne das Hindernis der Unwissenheit.

                    Das Selbst ist von der Natur ohne den Einfluss von allen diesen.

                    Du Mann von großem Tapas (intensiver geistiger Praxis, Askese), das Selbst ist von der Natur, welche äußerst rein ist.

                    Das Selbst ist von der Natur, welche keinen Stolz und keinen Sinn für Schande kennt.

                    Es gibt nichts getrennt vom Selbst, der Fülle des Wissens.

                    Alles, was durch die Sinne erfahren wird, ist von der Natur des Selbst.

                    Das Selbst ist von der Natur ohne die Hülle der Nahrung.

                    Das Selbst ist von der Natur ohne die Hülle des Prana (Lebensatems).
                    
Das Selbst ist von der Natur ohne die mentale Hülle.

                    Das Selbst ist von der Natur ohne die Hülle des intellektuellen Wissens.

                    Das Selbst ist von der Natur ohne die Hülle der Seligkeit.

                    Das Selbst ist von der Natur ohne die Fünfzahl der Hüllen.

                    Es gibt nichts außer dem Selbst, das unteilbar ist.

                    Alles, was als mannigfaltig gesehen wird, ist das Selbst.

                    Das Selbst ist ohne die drei Körper (grob, subtil und kausal).

                    Das Selbst ist von der Natur ohne die Zustände der Erfahrung durch Dualität.
                    
Das Selbst ist ohne die primäre Unwissenheit.

                    Das Selbst ist ohne das befreiende Wissen.

                    Das Selbst ist ohne die vier großen Aphorismen (Mahavakyas).

                    Das Selbst ist ohne die sechs Stadien des Samadhi (Zustandes der Versenkung).
                    
Es gibt nichts außer dem Selbst, welches ohne die Welt ist.

                    Der Kenner und das Gekannte sind von der Natur des Selbst.

                    Das Selbst ist ohne die Silbe Om (Aum) und andere.

                    Das Selbst strahlt in seiner Natur als unvergängliches Bewusstsein.
                    
Das Selbst ist ohne Ich und andere.
                    
Das Selbst ist gegründet als die Fülle von Seligkeit.

                    Das Selbst ist die einzige beständige Existenz.

                    Das Selbst ist gegründet als das Unbewegliche.

                    Es gibt nichts außer dem natürlichen Selbst.

                    Alles, was als mannigfaltig gesehen wird, ist von der Natur des Selbst.

                    Das Selbst existiert in der Dreiheit der Zeiten.

                    Das Selbst ist ohne Anfang, Mitte und Ende.
                    
Das Selbst hat keine scheinbaren Unsicherheiten.

                    Das Selbst ist nur reines Bewusstsein.

                    Das Selbst hat keine der bekannten Dreiheiten.

                    Das Selbst ist von einheitlicher Natur, ohne irgend etwas anderes.

                    Es gibt nichts außer dem Selbst, du Würdiger!

                    Alles ist immer von der Natur des Selbst.

                    Das Selbst ist ohne Dualität und Nicht-Dualität.

                    Das Selbst transzendiert den vierten Zustand.

                    Das Selbst existiert als das Makellose und Selbst-Leuchtende.

                    Das Selbst ist anzusehen als unser wirklicher, natürlicher Zustand.

                    Das Selbst ist ohne „dieses“, „jenes“ oder irgendetwas anderes.

                    Das Selbst ist eines und vollkommen erfüllt.

                    Es gibt nichts außer dem Selbst.

                    Was immer als verschieden gesehen wird, ist von der Natur des Selbst.

                    Das Selbst ist ohne die Arten des Lebensatems Prana und Apana (den Leben gebenden und den absteigenden Atem).

                    Das Selbst ist der Höchste Bewusstseinsraum.

                    Das Selbst ist jenseits der Maßstäbe von Verstand und Sprache.

                    Das Selbst ist die große Fülle von Seligkeit.

                    Das Selbst ist alles ohne Ausnahme.

                    Wahrlich, das Selbst ist  gar nichts.

                    Es gibt nichts getrennt vom Selbst, der Fülle des Wissens.
                    
Die Welt, das Leben und das Höchste sind alle von der Natur des Selbst.

                    Nidagha! Da es nichts getrennt vom Selbst gibt,

                    betrachte das Selbst als dich selbst,

                    erfahre das Selbst und genieße immer

                    die Seligkeit des Selbst in dir selbst.

                    Werde friedvoll und tauche ein
In einen Ozean von Glückseligkeit

                    ohne den mindesten Kummer.

                    Bleibe, mein Sohn, eine Fülle von Seligkeit!

                    Um das Selbst ungeteilter Seligkeit zu verwirklichen,

                    sollte man zuerst konsequent Sravana (Hören, Zuhören) üben.

                    Um das Selbst ungeteilter Seligkeit zu verwirklichen,

                    sollte man täglich Manana (Nachsinnen) üben.
                    
Um das Selbst ungeteilter Seligkeit zu verwirklichen,

                    sollte man immer standhafte, tiefgründige, dauernde Meditation (Nididhyasana) üben.

                    Um das Selbst ungeteilter Seligkeit zu verwirklichen,

                    sollte man immer das Wissen praktizieren: Ich bin Brahman.

                    Das Selbst von ungeteilter Seligkeit sollte besprochen werden.

                    Das Selbst von ungeteilter Seligkeit sollte verstanden werden.

                    Das Selbst von ungeteilter Seligkeit sollte bedacht werden.

                    Das Selbst von ungeteilter Seligkeit sollte verehrt werden.

                    Das Selbst von ungeteilter Seligkeit sollte verkostet werden.

                    Das Selbst von ungeteilter Seligkeit sollte genossen werden.

                    Man sollte eintauchen in das Selbst von ungeteilter Seligkeit.

                    Man sollte das Selbst von ungeteilter Seligkeit werden.

                    Da das Selbst von ungeteilter Seligkeit
Von allen geliebt wird,

                    sollte das Selbst von ungeteilter Seligkeit

                    verehrt werden durch die Praxis der Erkenntnis.

                    Durch direkte Wahrnehmung des „Ich“

                    als in jeder Hinsicht das Selbst von ungeteilter Seligkeit

                    sollte die makellose Seligkeit der Befreiung erlangt werden,
                    
(die darin besteht) das Selbst von ungeteilter Seligkeit zu sein.

                    Daher erlange die Erkenntnis des Selbst von ungeteilter Seligkeit –
                    dass das Selbst von der Natur ungeteilter Seligkeit „ich“ ist

                    und dass das „Ich“ alles ist –
                    und sei, ledig der Leiden wiederholter Geburten,

                    voll und ganz gegründet als das Selbst,
                    eine Fülle von Erkenntnis-Seligkeit.

                    Großer Weiser! Das Selbst ist alles,

                    und es gibt kein Atom getrennt vom Selbst.


                    Das Selbst ist fürwahr die Dreiheit der Qualitäten.

                    Das Selbst ist fürwahr die Aktivität all dieser.

                    Das Selbst ist fürwahr das Ich und der Intellekt.

                    Das Selbst ist fürwahr der Verstand und der Gedanke.

                    Das Selbst ist fürwahr das Leben und die Sinne.

                    Das Selbst ist fürwahr der Körper und die Sinnesorgane.

                    Das Selbst ist fürwahr auch alles andere, was es gibt.

                    Es gibt kein Atom getrennt vom Selbst.

                    Das Selbst ist fürwahr Erde und Geruch.
                    
Das Selbst ist fürwahr Wasser und Geschmack.

                    Das Selbst ist fürwahr Licht und Gestalt.
                    
Das Selbst ist fürwahr Luft und Berührung.

                    Das Selbst ist fürwahr Äther und Klang.

                    Das Selbst ist fürwahr alle Elemente.

                    Das Selbst ist fürwahr alle Welten.

                    Es gibt nichts getrennt vom Selbst.

                    Das Selbst ist fürwahr der Visvan (individueller Erfahrender der groben Objekte in ihrer Totalität im Wachzustand) und auch der Wachzustand.

                    Das Selbst ist fürwahr der Tajasa (der individuelle Erkennende des Subtilen im Traumzustand) und auch der Traumzustand.
                    
Das Selbst ist fürwahr der Prajna (individueller Erfahrender des seligen Bewusstseins im Tiefschaf) und auch der Tiefschlaf.

                    Das Selbst ist fürwahr der Turiyan, der Erfahrende des vierten Zustands und auch das Turiya, der vierte Zustand.

                    Das Selbst ist fürwahr alles vom Virat (kosmische Gestalt des Selbst, die durch alle Körper gemeinsam im Wachzustand wirkt) bis zum Samasti (dem kollektiven oder integrierten Zustand).
                    Das Selbst ist fürwahr alles vom Visvan bis zum Yyasti (dem Unterschiedenen, Getrennten).
                    
Das Selbst ist fürwahr alles Fühlende.
                    
Es gibt kein Atom getrennt vom Selbst.

                    Das Selbst ist fürwahr die Mantras (Anrufungen, heilige Formeln) und die Tantras (Rituale).
                    
Das Selbst ist fürwahr die Japas (wiederholende, gemurmelte Gebete) und die Tapas (intensive Praxis, Askese).

                    Das Selbst ist fürwahr alle unendliche Vielfalt von Aktivitäten.

                    Das Selbst ist fürwahr alles Glück und alles Leid.

                    Das Selbst ist fürwahr die Menschen in der Welt.

                    Das Selbst ist fürwahr alles Fühlende.

                    Das Selbst ist fürwahr Ursache und Wirkung.

                    Es gibt kein Atom getrennt vom Selbst.

                    Das Selbst ist fürwahr die Fünfheit der Götter, Brahma (des Schöpfers) und der anderen.

                    Das Selbst ist fürwahr die Sonne und die anderen Götter.

                    Das Selbst ist fürwahr Meditation und Yoga.

                    Das Selbst ist fürwahr die Frucht aller dieser.

                    Das Selbst ist fürwahr die Dualität der empirischen Welt.

                    Das Selbst ist fürwahr die Nicht-Dualität der Höchsten Wahrheit.

                    Das Selbst ist fürwahr von der einen ungeteilten Natur.
                    
Es gibt kein Atom getrennt vom Selbst.

                    Alle Wesen sind fürwahr von der Natur des Selbst.

                    Alle Welten sind fürwahr von der Natur des Selbst.

                    Alle Vollkommenheiten sind fürwahr von der Natur des Selbst.

                    Alle Schriften sind fürwahr von der Natur des Selbst.

                    Alle Veden sind fürwahr von der Natur des Selbst.

                    Alle erwünschten Früchte des Handelns sind fürwahr von der Natur des Selbst.

                    Alle Unterschiede sind fürwahr von der Natur des Selbst.

                    Alles Geteilte ist fürwahr von der Natur des Selbst.

                    Die Körper sind fürwahr alle von der Natur des Selbst.

                    Alle Wesen sind fürwahr von der Natur des Selbst.

                    Alle Erfahrung ist fürwahr von der Natur des Selbst.

                    Alle Erfahrungsobjekte sind fürwahr von der Natur des Selbst.

                    Alle Täuschungen sind fürwahr von der Natur des Selbst.

                    Alle Verwirklichung ist fürwahr von der Natur des Selbst.
                    Aller Yoga ist fürwahr von der Natur des Selbst.
                    Alle Gegenstände des Yoga sind fürwahr von der Natur des Selbst.

                    Alles Verlangen ist fürwahr von der Natur des Selbst.

                    Alle Aktivität ist fürwahr von der Natur des Selbst.

                    Alles Verstehen ist fürwahr von der Natur des Selbst.
                    
Alles Glück ist fürwahr von der Natur des Selbst.

                    Alles, was verschwindet, ist fürwahr von der Natur des Selbst.

                    Alles, was bleibt, ist fürwahr von der Natur des Selbst.

                    Alles, was gewandelt wird, ist fürwahr von der Natur des Selbst.

                    Alles Fühlende ist fürwahr von der Natur des Selbst.

                    Alle Menschen sind fürwahr von der Natur des Selbst.
                    
Ehemann und Ehefrau sind fürwahr von der Natur des Selbst.

                    Guru und Schüler sind alle fürwahr von der Natur des Selbst.

                    Aller Ausdruck von Ideen ist fürwahr von der Natur des Selbst.

                    Alles erworbene Wissen ist fürwahr von der Natur des Selbst.

                    Alle heiligen Wasser sind fürwahr von der Natur des Selbst.

                    Alle geheiligten Stätten sind fürwahr von der Natur des Selbst.

                    Alle Himmlischen sind fürwahr von der Natur des Selbst.

                    Alle Himmelsrichtungen sind fürwahr von der Natur des Selbst.

                    Alle Länder sind fürwahr von der Natur des Selbst.
                    
“Ich“ und „der andere“ sind fürwahr von der Natur des Selbst.

                    Aller Ich-Sinn ist fürwahr von der Natur des Selbst.

                    Das Gemüt und Ähnliches sind fürwahr von der Natur des Selbst.

                    Aller Zorn ist fürwahr von der Natur des Selbst.
                    
Alles im Gedächtnis Aufsteigende ist fürwahr von der Natur des Selbst.

                    Alles, was geschieht, ist fürwahr von der Natur des Selbst.

                    Wohltätigkeit und andere gute Taten sind alle von der Natur des Selbst.
                    
Mutig zu sein ist von der Natur des Selbst.

                    Alles, was in Dualität gesehen wird, ist von der Natur des Selbst.

                    Alle quälende Furcht ist von der Natur des Selbst.

                    Alles, was als Einheit gesehen wird, ist von der Natur des Selbst.

                    Alle beruhigende Sicherheit ist von der Natur des Selbst.

                    Alle Gedanken an Unterschiede sind von der Natur des Selbst.

                    Alle unterschiedlosen Gedanken sind von der Natur des Selbst.

                    Alle Illusionen über Verschiedenheit sind von der Natur des Selbst.

                    Alle Wahrheit über Nicht-Verschiedenheit ist von der Natur des Selbst.

                    Alles, was klar gesehen wird, ist von der Natur des Selbst.

                    Alles, was als geheimnisvoll gesehen wird, ist von der Natur des Selbst.

                    Alles, was als Wissen gesehen wird, ist von der Natur des Selbst.

                    Alles, was als rein gesehen wird, ist von der Natur des Selbst.

                    Der Wissende und das Wissen und alles sind von der Natur des Selbst.

                    Die Welt, die Individuen (Jivas) und das Höchste – alle – sind von der Natur des Selbst.

                    Das Selbst ist eine Fülle von vollkommen erfüllter Existenz.

                    Das Selbst ist eine Fülle von leidloser Seligkeit.

                    Das Selbst ist eine Fülle von unverlierbarem Wissen.

                    Das Selbst ist eine wandellose, ungeteilte Essenz.

                    Das Selbst ist hier, das Selbst ist dort, das Selbst ist überall.

                    Das Selbst ist von vollkommener Fülle.

                    Es gibt nichts außer dem erhabenen Selbst.

                    Alles, was als Dualität gesehen wird, ist das vollkommen erfüllte Selbst.

                    Getrennt vom all-durchdringenden, vollkommen erfüllten Selbst

                    gibt es keine Welt und kein Individuum (Jiva) oder anderes.

                    Die Welt, das Individuum (Jiva) und das Höchste

                    sind ganz und gar von der Natur des Höchsten Selbst,

                    das höher als das Höchste ist.

                    Es gibt keine Spur von Zweifel an dieser unerschütterlichen Darlegung.
                    Es ist die Wahrheit.

                    Wer immer sie unerschütterlich hört und versteht,
                    und wenn es nur einmal ist, wird zu Brahman.

                    Der Höchste Shiva, die Verkörperung der Gnade,

                    der Gemahl Umas, gegründet als die Unendliche Macht
 
                    mit der Maya (Illusion) unter seiner Herrschaft,

                    ist die Ursache dieser wunderbaren Wirkung,

                    welche das Universum ist, einschließlich dieser Welt und anderer.
                    
Bei näherer Erforschung ist dieses ganze Universum, das die Wirkung ist,

                    nur eine Gestalt der Ursache, welche der Höchste Siva ist. 

                    So legte der erhabene Weise Ribhu die Größe des ungeteilten Selbst

                    dem großen Weisen Nidagha dar.

                    Es ist die vollkommen erfüllte Gestalt unseres Herrn im Zustand freudigen Tanzes, die verkündet:

                    Die Wesen im zerteilten Zustand, der Herr, welcher erwünschtes Glück gewährt,

                    [und] das wunderbare, weithin ausgebreitete Universum in all seiner Vielfalt

                    sind alle von der Natur des vollkommen erfüllten Selbst und nichts anderes.


                    .

                    0%

                      .


                      Alles ist Brahman und Ich Bin DAS


                      Höre, makelloser Nidagha! Niemals gibt es ein Wort wie Dualität;
                      alles ist immer von der Natur Brahmans;
                      dies ist die Wahrheit, dies ist die Wahrheit, es gibt keinen Zweifel daran.
                      Ich sage dies im Namen Sivas, des vollkommen Erfüllten und All-Durchdringenden.
                      Ich wiederhole: Es gibt keinen Zweifel,
                      es gibt keinen Zweifel daran.
                      Dies ist der Gehalt der Krönung der Veden,
                      gnädig enthüllt durch den Höchsten Shiva, die Fülle der Seligkeit.

                      Es gibt überhaupt nicht so etwas wie dieser Welt oder die Individuen (Jivas)
                      außer Brahman, der Wahrheit, dem reinen Bewusstsein,
                      dem Friedvollen, der beständigen Fülle von Seligkeit,
                      dem Subtilen, dem Ewigen, dem Eigenschaftslosen,
                      dem Unbefleckten, dem Makellosen, von der Natur des Formlosen,
                      der vollkommenen Fülle, dem Unbewegten, das nicht-dual ist
                      und nicht verschieden vom Selbst.
                      Alles ist immer von der Natur Brahmans.

                      Sankalpa (Vorstellung, fixe Idee, Wille) und Vikalpa (Zweifel, Einbildung) sind von der Natur Brahmans.
                      Die ganze Welt, die dem Verfall unterworfen ist, ist von der Natur Brahmans.
                      Alle Körper darin sind von der Natur Brahmans.
                      Alle ihre Sinne sind von der Natur Brahmans.
                      Alle Wesen hier sind von der Natur Brahmans.
                      Das Vergnügen, das sie erfahren, ist von der Natur Brahmans.
                      Es gibt nichts außer dem ungeteilten Brahman.
                      Alles Gesehene ist von der Natur Brahmans.

                      Alles Weltliche ist von der Natur Brahmans.
                      Alle wahrgenommene Verschiedenheit ist von der Natur Brahmans.
                      Alles, was als dauerhaft erscheint, ist von der Natur Brahmans.
                      Alles, was als vergänglich erscheint, ist von der Natur Brahmans.
                      Auch die Unwissenheit (Ajnana) ist von der Natur Brahmans.
                      Ihre Folgen sind gänzlich von der Natur Brahmans.
                      Es gibt kein Atom getrennt von Brahman, der Wahrheit.
                      Alles ist immer von der Natur Brahmans.

                      Die Fünfzahl der Elemente wie der Raum und andere sind von der Natur Brahmans.
                      Alles in der Natur, was aus ihnen stammt, ist von der Natur Brahmans.
                      Die Dreizahl der Körper, die der Vernichtung unterworfen sind, ist von der Natur Brahmans.
                      Die drei Zustände der Existenz sind von der Natur Brahmans.
                      Die Erfahrung und der Erfahrende sind von der Natur Brahmans.
                      Alles Fühlende ist von der Natur Brahmans.
                      Es gibt kein Atom getrennt von Brahman, der Fülle des Wissens.
                      Alle Dinge – die Welt und alles andere – sind von der Natur Brahmans.

                      Was als Täuschung erscheint, ist von der Natur Brahmans.
                      Was als das Gemüt und Ähnliches erscheint, ist von der Natur Brahmans.
                      Was als der Körper erscheint, ist von der Natur Brahmans.
                      Alles, was als die gesehenen Dinge erscheint, ist von der Natur Brahmans.
                      Was als wünschenswert erscheint, ist von der Natur Brahmans.
                      Was als permanent erscheint, ist von der Natur Brahmans.
                      Es gibt kein Atom getrennt von dem reinen Höchsten Brahman.
                      Alle Erscheinungen, die auftauchen, sind von der Natur Brahmans.

                      Was als unvollkommen erscheint, ist von der Natur Brahmans.
                      Was als gute und schlechte Eigenschaften erscheint, ist von der Natur Brahmans.
                      Was als vollkommen erscheint, ist von der Natur Brahmans.
                      Was als „du“ und „ich“ erscheint, ist  von der Natur Brahmans.
                      Was als Gott erscheint, ist von der Natur Brahmans.
                      Was als sein Handeln erscheint, ist von der Natur Brahmans.
                      Es gibt kein Atom getrennt von Brahman von der Natur des Wissens.
                      Alle Arten von Erscheinungen sind von der Natur Brahmans.

                      Alle Götter und Dämonen sind von der Natur Brahmans.
                      Die Fünfzahl der Gottheiten – Brahma und die anderen – sind von der Natur Brahmans.
                      Alle ihre Handlungen sind von der Natur Brahmans.
                      Der vollkommen erfüllte Mahadeva ist von der Natur Brahmans.
                      Die göttliche Uma Devi ist von der Natur Brahmans.
                      Die leuchtenden Skanda und Vinayaka sind von der Natur Brahmans.
                      Es gibt kein Atom getrennt von dem Höchsten Brahman.
                      Alle Gedanken, die gedacht werden, sind von der Natur Brahmans.

                      Das Gefolge des Höchsten Shiva ist ganz von der Natur Brahmans.
                      Alle großen Weisen sind von der Natur Brahmans.
                      Die Veden und der Gipfel der Veden sind alle von der Natur Brahmans.
                      Alle tradierten Smriti (Schriften) sind von der Natur Brahmans.
                      Alle hinzugefügten Puranas (Belehrung in Legendenform) sind von der Natur Brahmans.
                      Alle anderen Abhandlungen sind von der Natur Brahmans.
                      Es gibt kein Atom getrennt von dem unteilbaren Höchsten Brahman.
                      Alles, was als unterschieden erscheint, ist von der Natur Brahmans.

                      Das unbefleckte Pranava (Om, Aum) ist von der Natur Brahmans.
                      Alle großen Aphorismen (Mahavakyas) sind von der Natur Brahmans.
                      Das reine Sravana (Hören) ist von der Natur Brahmans.
                      Argumentieren und Nachdenken (Manana) sind von der Natur Brahmans.
                      Reine Meditation ist von der Natur Brahmans.
                      Gleichbleibendes Wissen ist von der Natur Brahmans.
                      Es gibt kein Atom getrennt von Brahman, dem gleichmütigen.
                      Alles ist immer von der Natur Brahmans.

                      Aller Inhalt der gelehrten Abhandlungen ist von der Natur Brahmans.
                      Alle Früchte der gelehrten Abhandlungen sind von der Natur Brahmans.
                      Alles, was mit den gelehrten Abhandlungen in Verbindung steht, ist von der Natur Brahmans.
                      Alle Geeigneten [für das Studium dieser Werke] sind von der Natur Brahmans.
                      Alle Mittel sind von der Natur Brahmans.
                      Alle damit verbundenen Ziele sind von der Natur Brahmans.
                      Es gibt kein Atom getrennt von dem ewigen Brahman.
                      Alles ist immer von der Natur Brahmans.

                      Makellose Verehrung ist von der Natur Brahmans.
                      Die Vorstellung von Isvara (dem Herrn) ist von der Natur Brahmans.
                      Die Vergangenheit und die anderen Zeiten sind von der Natur Brahmans.
                      Alle Länder sind von der Natur Brahmans.
                      Alle verschiedenen Dinge sind von der Natur Brahmans.
                      Alle Unterschiede, von denen gesprochen wird, sind von der Natur Brahmans.
                      Es gibt kein Atom getrennt von Brahman, der Fülle des Wissens.
                      Alles, was durch die Sinne gesehen wird, ist von der Natur Brahmans.

                      Alle heiligen Stätten sind von der Natur Brahmans.
                      Alle guten und schlechten Taten, die dort vollbracht werden, sind von der Natur Brahmans.
                      Alle übrigen Handlungen sind von der Natur Brahmans.
                      Die Illusion „ich und die anderen“ ist von der Natur Brahmans.
                      Himmel und Hölle sind von der Natur Brahmans.
                      Die Furcht vor der Hölle und die Freude des Himmels sind von der Natur Brahmans.
                      Es gibt kein Atom getrennt von Brahman, der Fülle des Wissens.
                      Der Kenner und das Gekannte sind beide von der Natur Brahmans.

                      Glück und Leiden, Lob und Tadel, alles ist von der Natur Brahmans.
                      Wiederholte Geburten und Tode sind von der Natur Brahmans.
                      Erfolg und Misserfolg als Früchte sind von der Natur Brahmans.
                      Das Fühlende und das Nicht-Fühlende in der Schöpfung sind von der Natur Brahmans.
                      Das Bewegliche und das Nicht-Bewegliche sind von der Natur Brahmans.
                      Alle Bindung und Befreiung sind von der Natur Brahmans.
                      Es gibt kein Atom getrennt von Brahman, dem unvergänglichen.
                      Alles, was als getrennt gesehen wird, ist von der Natur Brahmans.

                      Alles wie zum Beispiel das Gemüt ist von der Natur Brahmans.
                      Die fünf Hüllen der Natur sind von der Natur Brahmans.
                      Das vielgestaltige Universum ist von der Natur Brahmans.
                      Vyasti (das Gesonderte,  Unterschiedene) und Samasti (das Kollektive oder Integrierte) sind von der Natur Brahmans.
                      Es gibt kein Atom getrennt von Brahman, dem ewigen.
                      Alle Ereignisse, die stattfinden, sind von der Natur Brahmans.
                      Wahrlich, ich sage dies im Namen Shivas. Da ist kein Zweifel;
                      da ist kein Zweifel. Dies ist die Wahrheit.

                      Anfang und Ende sind von der Natur Brahmans.
                      Das Untere, das Obere und das Mittlere sind von der Natur Brahmans.
                      Auch die Vergangenheit und die Zukunft sind von der Natur Brahmans.
                      Alles Gegenwärtige ist von der Natur Brahmans.
                      Es gibt kein Atom getrennt von dem unterschiedslosen Brahman.
                      Alles, was als verschieden gesehen wird, ist von der Natur Brahmans.
                      Dieses sage ich im Namen Shivas, des Ursprungslosen.
                      Es gibt keinen Zweifel daran. Dies ist die Wahrheit.

                      Das Gesehene ist von der Natur Brahmans.
                      Der Seher ist von der Natur Brahmans.
                      Was als verschieden gesehen wird, ist von der Natur Brahmans.
                      Was als nicht-verschieden gesehen wird, ist von der Natur Brahmans.
                      Es gibt kein Atom getrennt von Brahman, dem leuchtenden.
                      Alles, was auch immer gesehen wird durch die Sinne, ist von der Natur Brahmans.
                      Es gibt keinen Zweifel an dem, was hier dargelegt wird.
                      Im Namen Shivas, dies ist die Wahrheit.

                      Dunkle Unwissenheit ist von der Natur Brahmans.
                      Dualität, welche durch sie hervorgerufen wird, ist von der Natur Brahmans.
                      Das selige Wissen ist von der Natur Brahmans.
                      Der unveränderliche Naturzustand ist von der Natur Brahmans.
                      Es gibt kein Atom getrennt von Brahman, dem leuchtenden.
                      Alle Erscheinungen, die gesehen werden, sind von der Natur Brahmans.
                      Im Namen des Höchsten Shiva, der ohne Gleichen ist,
                      es gibt keinen Zweifel an dem Gesagten. Dies ist die Wahrheit.

                      Die weite Welt ist ganz von der Natur Brahmans.
                      Alle Interaktionen sind von der Natur Brahmans.
                      Alle Philosophie ist von der Natur Brahmans.
                      Das Höchste (Para) und das Individuelle (Jiva) sind von der Natur Brahmans.
                      Es gibt kein Atom getrennt von Brahman, dem ungeteilten.
                      Alles, was als geteilt gesehen wird, ist von der Natur Brahmans.
                      Es gibt keinen Zweifel an dem, was ich sagte.
                      Im Namen des Guru, des Höchsten Shiva, dies ist die Wahrheit.

                      Was wahrgenommen wird als die Welt, die Individuen (Jivas) und das Höchste (Para),
                      das sind alles Überlagerungen von Brahman, welches von der Natur des Bewusstseins ist.
                      Daher sind der Jiva und die anderen Überlagerungen
                      alle Brahman, welches die Grundlage ist.
                      Ich bin jenes Brahman allein.
                      Bei leidfreiem Gewahrsein dessen wirst du befreit werden.
                      Im Namen der Füße des reinen Höchsten Shiva,
                      es gibt keinen Zweifel an dem Gesagten. Dies ist die Wahrheit.

                      Fürwahr, ich bin das Höchste Brahman, die Grundlage von allem.
                      Fürwahr, ich bin das Höchste Brahman von der Natur des Selbst von allem.
                      Fürwahr, ich bin das leuchtende Höchste Brahman von der Natur des Bewusstseins.
                      Fürwahr, ich bin das Höchste Brahman, bloße Existenz.
                      Fürwahr, ich bin das Höchste Brahman, die unvergleichliche Fülle von Seligkeit.
                      Fürwahr, ich bin das Höchste Brahman, das reine, das ungeteilte.
                      Fürwahr, ich bin das Höchste Brahman, die vollständige, perfekte Fülle.
                      Verwirkliche dieses, mein Sohn, ohne alle Täuschung.

                      Fürwahr, ich bin Brahman, das ewige, das eigenschaftslose.
                      Fürwahr, ich bin Brahman, das immer vollkommen erfüllte.
                      Fürwahr, ich bin Brahman, die Fülle von Sein-Bewusstsein-Seligkeit.
                      Fürwahr, ich bin Brahman, das stets unwandelbare.
                      Fürwahr, ich bin Brahman, das äußerst geheimnisvolle.
                      Fürwahr, ich bin das Höchste Brahman, das äußerst friedvolle.
                      Fürwahr, ich bin das ungeteilte Höchste Brahman, jenseits aller Erklärung.
                      Verwirkliche dies stets, mein Sohn, ohne alle Täuschung.

                      Fürwahr, ich bin von der Natur des Höchsten Brahman, des uralten.
                      Fürwahr, ich bin von der Natur des Höchsten Brahman, des bleibenden.
                      Fürwahr, ich bin von der Natur des Höchsten Brahman, des unzerstörbaren.
                      Fürwahr, ich bin von der Natur des Höchsten Brahman, des all-durchdringenden.
                      Fürwahr, ich bin von der Natur des Höchsten Brahman, ohne Gemüt und anderes.
                      Fürwahr, ich bin von der Natur des Höchsten Brahman, des großen.
                      Fürwahr, ich bin von der Natur des Höchsten Brahman, des leidlosen.
                      Verwirkliche dies stets, mein Sohn, ohne alle Täuschung.

                      Fürwahr, ich bin nur das Höchste Brahman, welches ungeteilt ist.
                      Fürwahr, ich bin das Höchste Brahman, das Höchste Licht.
                      Fürwahr, ich bin nur Brahman, ohne Morgen und Abend.
                      Fürwahr, ich bin nur Brahman, ohne Ursache und Wirkung.
                      Fürwahr, ich bin das Eine Höchste Brahman, welches überall ist.
                      Fürwahr, ich bin nur das ungeteilte Höchste Brahman, ohne Zweites.
                      Fürwahr, ich bin das reine, ungeteilte, Höchste Brahman.
                      Verwirkliche dies stets, mein Sohn, ohne alle Täuschung.

                      Fürwahr, ich bin Brahman, der Guru des Guru.
                      Fürwahr, ich bin das Höchste Brahman, jenseits aller Eigenschaften.
                      Fürwahr, ich bin Brahman, jenseits des Sichtbaren.
                      Fürwahr, ich bin Brahman, welches kein Atom zu sehen hat.
                      Fürwahr, ich bin Brahman, unerreichbar für die Veden.
                      Fürwahr, ich bin Brahman, die Leere reinen Bewusstseins.
                      Fürwahr, ich bin Brahman, die Gnade der Gnade.
                      Verwirkliche dies stets, mein Sohn, ohne alle Täuschung.

                      Fürwahr, ich bin Brahman, welches keine Ursache ist.
                      Fürwahr, ich bin Brahman, welches jenseits der Vorstellung ist.
                      Fürwahr, ich bin Brahman, welches nicht einmal ein Atom ist.
                      Fürwahr, ich bin Brahman, welches von nichts erfasst werden kann.
                      Fürwahr, ich bin Brahman, welches nur von der Natur vollkommenen Bewusstseins ist.
                      Fürwahr, ich bin Brahman, welches reine Existenz ist und uralt.
                      Fürwahr, ich bin Brahman, welches nicht durch die Veden erfasst wird.
                      Verwirkliche dies stets, mein Sohn, ohne alle Täuschung.

                      Fürwahr, ich bin Brahman, die unübertreffliche Fülle der Seligkeit.
                      Fürwahr, ich bin Brahman, das ewige und zeitlose.
                      Fürwahr, ich bin Brahman, das unberührt ist von Unwissenheit.
                      Fürwahr, ich bin Brahman, der Gegenstand der großen Aphorismen (Mahavakyas).
                      Fürwahr, ich bin Brahman, höher als das Höchste.
                      Fürwahr, ich bin Brahman, ohne jeden Unterschied zwischen dem Individuellen (Jiva) und dem Höchsten.
                      Fürwahr, ich bin Brahman, das Unsichtbare und Ungeteilte.
                      Verwirkliche dies stets, mein Sohn, ohne alle Täuschung.

                      Fürwahr, ich bin Brahman, das immer glückverheißende.
                      Fürwahr, ich bin Brahman, welches alles regiert.
                      Fürwahr, ich bin Brahman, Sein-Bewusstsein-Seligkeit.
                      Fürwahr, ich bin Brahman, ohne Welt, Individuen (Jivas) und das Höchste (Para).
                      Fürwahr, ich bin Brahman, durchdringend ohne Grenzen.
                      Fürwahr, ich bin Brahman, zu begreifen durch Vedanta.
                      Fürwahr, ich bin Brahman, ungeteilt und nicht-dual.
                      Verwirkliche dies stets, mein Sohn, ohne alle Täuschung.

                      Fürwahr, ich bin von der Natur des Höchsten Brahman, welches gleichbedeutend ist mit dem Wort „Bewusstsein“.
                      Fürwahr, ich bin von der Natur des Höchsten Brahman, welches Bewusstsein allein ist.
                      Fürwahr, ich bin von der Natur des Höchsten Brahman, welches ohne Illusion ist.
                      Fürwahr, ich bin von der Natur des Höchsten Brahman, welches makellos ist.
                      Fürwahr, ich bin von der Natur des Höchsten Brahman, gleichbedeutend mit dem Wort „Das“.
                      Fürwahr, ich bin von der Natur des Höchsten Brahman, welches kein Hindernis kennt.
                      Fürwahr, ich bin von der Natur des Höchsten Brahman, welches ein Wunder ist.
                      Verwirkliche dies stets, mein Sohn, ohne alle Täuschung.

                      Fürwahr, ich bin immer das reine Höchste Brahman.
                      Fürwahr, ich bin immer das Höchste Brahman, welches Wissen ist.
                      Fürwahr, ich bin immer das Höchste Brahman, Befreiung.
                      Fürwahr, ich bin immer das Höchste Brahman, das grundlegende.
                      Fürwahr, ich bin immer das Höchste Brahman, das glückselige.
                      Fürwahr, ich bin immer das Höchste Brahman, ohne alle Hüllen.
                      Fürwahr, ich bin immer das ungeteilte, nicht-duale Höchste Brahman.
                      Verwirkliche dies stets, mein Sohn, ohne alle Täuschung.

                      Fürwahr, ich bin Brahman, welches ewige Glückseligkeit allein ist.
                      Fürwahr, ich bin Brahman, welches ewige Glückseligkeit allein ist.
                      Fürwahr, ich bin Brahman, welches Bewusstsein-Seligkeit allein ist.
                      Fürwahr, ich bin Brahman, welches die Fülle der Gnade ist.
                      Fürwahr, ich bin jenes Höchste Brahman, welches der Raum des Bewusstseins ist.
                      Verwirkliche dies stets, mein Sohn, ohne alle Täuschung.

                      Fürwahr, ich bin Brahman, welches sich manifestiert als „Ich“.
                      Fürwahr, ich bin Brahman, welches nicht verschieden ist vom Selbst.
                      Fürwahr, ich bin Brahman, welches erscheint als alles.
                      Fürwahr, ich bin Brahman, welches überhaupt nichts ist.
                      Fürwahr, ich bin Brahman, welches alles, ganz und vollkommen erfüllt ist.
                      Fürwahr, ich bin Brahman, welches solide ist ohne Lücken.
                      Fürwahr, ich bin Brahman, welches ohne alle Eigenschaften ist.
                      Verwirkliche dies stets, mein Sohn, ohne alle Täuschung.

                      Es gibt kein einziges Atom ohne das ungeteilte Höchste Brahman –

                      kein einziges Atom, kein einziges Atom, kein Atom.

                      Das ungeteilte Höchste Brahman ist alles.
                      
Du bist das; ich bin das; ein jeder ist das ungeteilte Höchste Brahman.
                      
Im Namen Shivas, es gibt keinen Zweifel,

                      keinen Zweifel an dem Gesagten,  keinen Zweifel.

                      Fürwahr, ich bin das ungeteilte Höchste Brahman.

                      Verwirkliche dies stets, mein Sohn, ohne alle Täuschung.

                      Der Herr (Isvara), die Welt und die Individuen (Jivas),

                      alles Überlagerungen von mir,
                      sind niemals verschieden oder getrennt von mir – niemals.

                      Sei befreit, indem du ohne Täuschung erkennst,

                      dass das Individuum (Jiva), der Herr (Isvara) und die Welt ganz und gar ich selbst sind!

                      Es gibt keinen Zweifel an dem Gesagten. 

                      Dies ist die Wahrheit.

                      Dieses sage ich im Namen Shivas, des immer freien.

                      Welche Überlagerung auch gesehen wird als Illusion im Verstand,

                      sie ist nur das Wissen um das Grundlegende und nichts anderes.

                      Das Höchste Brahman ist von der Natur des Wissens.
Du bist von der Natur des Wissens.
                      Daher ist alles, was als Wissen in dir gesehen wird, du selbst, der du das Wissen bist.
                      Indem du dieses verwirklichst, ohne jeden Zweifel,
                      wirst du zum Höchsten Brahman, von der Natur des Wissens,
                      und befreit von der Fessel der wiederholten Geburten und Tode.

                      Wie die Welle, die im Wasser erscheint,

                      dasselbe Wasser ist von Anfang bis Ende,

                      so sind die Welt, die Individuen (Jivas) und das Höchste (Para), welche in dir erscheinen, o Bewusstsein,

                      nur du selbst, o Bewusstsein.

                      Wenn du durch diese Schlussfolgerung, durch die Worte der Veden

                      und auf Befehl Shivas erkennst:

                      “Ich bin alles, und ich bin das keineswegs unbedeutende Brahman“,

                      dann wirst du befreit sein von der Fessel der wiederholten Geburten und Tode.

                      Die Welt, die Wesen und alles andere, was im Bewusstsein gesehen wird,

                      sind nicht verschieden von Brahman, welches von der Natur des Bewusstseins ist.

                      Ich bin nicht getrennt von jenem Brahman.
                      
Ebenso wenig ist Brahman getrennt von mir.
                      
Indem du das ungeteilte, nicht-duale, höchste Wissen realisierst,

                      dass alle Arten von Erscheinungen Brahman sind

                      und dass ich jenes Brahman ohne ein Zweites bin,

                      wirst du befreit sein von der Fessel der wiederholten Geburten und Tode.

                      Alles ist von der Natur Brahmans, der Fülle des Seins.

                      Alles ist von der Natur Brahmans, der Fülle des Bewusstseins.

                      Alles ist von der Natur Brahmans, der Fülle der Seligkeit.

                      Alles ist von der Natur des Höchsten Brahman, des ungeteilten.

                      Ich bin das ungeteilte Höchste Brahman;

                      Ich bin völlig jenes Brahman.
                      
Indem du ohne Fehler dieses ungeteilte Höchste Wissen realisierst,

                      wirst du befreit sein von der Fessel der wiederholten Geburten und Tode.

                      Es gibt kein Atom getrennt von mir.
                      
Es gibt kein Atom getrennt von  mir.

                      Ich, das Unteilbare, bin immer Brahman.
                      
Ich, das Unteilbare, bin immer Brahman.
                      
Ich bin das ungeteilte Höchste Brahman ohne etwas „anderes“.

                      Ich bin das ungeteilte Höchste Brahman ohne etwas „anderes“.

                      Durch dieses unerschütterliche, ungeteilte Wissen

                      wirst du befreit von der Fessel der immer wiederkehrenden Geburten und Tode.

                      Alles ist immer Brahman.
                      
Ich selbst bin jenes wandellose Brahman.

                      Wie der Herr (Isvara) mir in seiner Güte darlegte,

                      habe ich dir die Verwirklichung in dieser Weise erklärt,

                      so dass alle, die Befreiung wünschen, darüber nachsinnen können

                      und, frei vom wiederholten Kreislauf von Geburt und Tod, Befreiung erlangen.

                      Wer immer dieses hört und versteht, mit Hingabe und ohne Täuschung,

                      wird selbst Brahman werden.

                      Selbst wenn jemand nicht fähig ist

                      diese Darlegung zu verstehen, wie ich sie erläutert habe,

                      kann er doch, wenn er dieses nur täglich mit Liebe liest

                      oder darüber nachsinnt

                      oder es anderen vorliest,

                      von seinen Unreinheiten befreit werden,

                      das Wissen um das ungeteilte, unteilbare, höchste Wissen erlangen

                      und selbst zum unterschiedslosen Höchsten Brahman werden.

                      Jemand, der beständig, unermüdlich den Höchsten Shiva verehrt,
Sein-Bewusstsein-Seligkeit,

                      wird jenen ewigen, ungeteilten Shiva klar erkennen       
                      und nach Durchtrennen der Knoten des Gemüts

                      in den Höchsten Shiva eintauchen.
                      
Er erlangt die Freude der Befreiung und wird selbst zu Siva.
                      
Toren ohne Hingabe werden niemals

                      die höchste Freude der Befreiung erlangen.

                      Daher sollten alle, die Befreiung wünschen,
                      täglich und beständig den Höchsten Shiva verehren

                      und durch die Gnade des Höchsten Shiva, der die Veden transzendiert,

                      und durch das Wissen, dass alles das Höchste Brahman ist,

                      welches ich selbst bin, Befreiung erlangen.

                      So erklärte Ribhu gnädig dem Nidagha

                      das ungeteilte höchste Wissen,

                      durch das man frei wird von allen Fesseln des ursachelosen Zyklus von Geburt und Tod.

                      Es ist die unendliche Gestalt unseres Herrn im Zustand freudigen Tanzes, wenngleich außer Reichweite für Worte und Gemüt,

                      welche Befreiung bringt vom Zyklus von Geburt und Tod für jene, die bei Ihm Zuflucht suchen,

                      durch Darlegung des Wissens, dass alle Erscheinungen, welche als Wahrnehmungsobjekte gesehen werden,

                      nichts als der Wahrnehmende sind, Brahman, die Fülle des Bewusstseins, und dass das Höchste Brahman ich selbst bin.


                      .

                      0%

                        .


                        Alles ist Brahman allein

                        Zum Wohle aller werde ich dir nun die kostbare Darstellung der Wahrheit erläutern – die höchst geheime,
                        die aller geheimste der geheimen
                        und schwer zu erlangende –
                        so wie sie mir einst vom Höchsten Herrn ausgelegt wurde,
                        die eine, die durch Vedanta umfasst wird.
                        Höre zu mit eins-gerichteter Aufmerksamkeit
                        und verstehe ohne Irrtum ihre Bedeutung, mein Sohn!

                        Immer ist alles nur Brahman.
                        Unwissenheit und ihre Folgen sind nur Brahman.
                        Alles, ob fühlend oder nicht-fühlend, ist nur Brahman.
                        Was als wirklich oder unwirklich erscheint, ist nur Brahman.
                        Die verschiedenen Wesen sind nur Brahman.
                        Die verschiedenen Welten sind nur Brahman.
                        Alle Körper, die dem Verfall unterliegen, sind nur Brahman.
                        Alles Leben, das sie enthalten, ist nur Brahman.

                        Die großen Mantras sind nur Brahman.
                        Was mit Hingabe angehört wird, ist nur Brahman.
                        Die großen Aphorismen (Mahavakyas) sind nur Brahman.
                        Ihre Bedeutung, welche es zu verstehen gilt, ist nur Brahman.
                        Das Wissen um den Höchsten, außer welchem es nichts gibt, ist nur Brahman.
                        Die ungeteilte Befreiung ist nur Brahman.
                        Gebundenheit, die völlig gefangen nimmt, ist nur Brahman.
                        Was immer als mannigfaltig gesehen wird, ist nur Brahman.

                        Verschiedene Handlungen sind nur Brahman.
                        Ihre Ergebnisse sind nur Brahman.
                        Die guten und schlechten Eigenschaften sind nur Brahman.
                        Lob und Spott sind nur Brahman.
                        Die vergängliche Zeit ist nur Brahman.
                        Die verschiedenen Länder, welche sich über weite Räume erstrecken, sind nur Brahman.
                        Alles Bewegliche ist nur Brahman.
                        Alles ist immer nur Brahman.

                        Die Unwissenheit, welche zu meiden ist, ist nur Brahman.
                        Antahkarana (die inneren Fähigkeiten Gemüt, Intellekt, Ego und Denken) ist nur Brahman.
                        Das Ego mit seinen üblen Auswirkungen ist nur Brahman.
                        Das getäuschte Fühlen und Denken sind nur Brahman.
                        Die aufsteigenden Gedanken sind auch nur Brahman.
                        Die unsteten Sinne sind nur Brahman.
                        Der vergehende Körper ist nur Brahman.
                        Alles Wunderbare ist nur Brahman.

                        Das Grobe und der Wachzustand sind nur Brahman.
                        Das Feine und der Traum sind nur Brahman.
                        Das Kausale und der Tiefschlaf sind nur Brahman.
                        Der Erfahrende all dieser Drei ist nur Brahman.
                        Vyasti (das Abgegrenzte), welches Formen annimmt, ist nur Brahman.
                        Samasti (das Gesamte) ist nur Brahman.
                        Zeit und Raum sind nur Brahman.
                        Alle Erscheinungen sind nur Brahman.

                        Der unangehaftete vierte Zustand ist nur Brahman.
                        Der Erfahrende des vierten Zustands ist nur Brahman.
                        Die Fünfzahl der Hüllen ist nur Brahman.
                        Der Erfahrende dieser ist nur Brahman.
                        Alles, was aus den Elementen entsteht, ist nur Brahman.
                        Der Raum und die anderen der fünf Elemente sind nur Brahman.
                        Alles, woran man denkt, ist nur Brahman.
                        Das Bewegte und das Unbewegte, welche ausgedehnt sind, alle sind sie nur Brahman.

                        Dieser Mann und jener Mann, diese Frau und jene Frau
                        sind alle nur Brahman.
                        Dieses, jenes und alles andere sind nur Brahman.
                        Was man Männer und Frauen nennt, ist alles nur Brahman.
                        Was weder männlich noch weiblich ist, ist nur Brahman.
                        Die Vielfalt der Worte und Wesen ist nur Brahman.
                        Der Herr (Isvara), der All-Durchdringende, ist nur Brahman.
                        Alles, was ist – wo und wie immer – ist nur Brahman.

                        Was als existierend erscheint, ist nur Brahman.
                        Was als nicht-existierend erscheint, ist nur Brahman.
                        Was als der Wahrnehmende erscheint, ist nur Brahman.
                        Was als das Wahrgenommene erscheint, ist nur Brahman.
                        Was als die Hülle erscheint, ist nur Brahman.
                        Was als der Inhalt erscheint, ist nur Brahman.
                        Was als das Ausgedehnte erscheint, ist nur Brahman.
                        Die ganze Vielfalt der Erscheinungen ist nur Brahman.

                        Was als mannigfaltig erscheint, ist nur Brahman.
                        Was als unentwickelt erscheint, ist nur Brahman.
                        Was als ein wunderbares Bild erscheint, ist nur Brahman.
                        Was ununterschieden erscheint, ist nur Brahman.
                        Was als besonders erscheint, ist nur Brahman.
                        Was als eindrucksvoll erscheint, ist nur Brahman.
                        Was immer erscheint, in welche Weise auch immer, ist nur Brahman.
                        Alle Erscheinungen, die verschieden scheinen, sind nur Brahman.

                        Was als eines erscheint, ist nur Brahman.
                        Was als dual erscheint, ist nur Brahman.
                        Was als ein Teil erscheint, ist nur Brahman.
                        Was als ohne Teile erscheint, ist nur Brahman.
                        Was als Himmel erscheint, ist nur Brahman.
                        Was als Hölle erscheint, ist nur Brahman.
                        Was als Täuschung erscheint, ist nur Brahman.
                        Was als Weisheit erscheint, ist nur Brahman.

                        Was als Wissen erscheint, ist nur Brahman.
                        Was als der Wissende erscheint, ist nur Brahman.
                        Was als Durst erscheint, ist nur Brahman.
                        Was als Wasser erscheint, ist nur Brahman.
                        Was als Kummer erscheint, ist nur Brahman.
                        Was als Glück erscheint, ist nur Brahman.
                        Was als dumm erscheint, ist nur Brahman.
                        Was als fähig zu verstehen erscheint, ist nur Brahman.

                        Was als „du“ und „ich“ erscheint, ist nur Brahman.
                        Was als alles erscheint, ist nur Brahman.
                        Was als Verschiedenheit erscheint, ist nur Brahman.
                        Was als unseres erscheint, ist nur Brahman.
                        Ehre und Schande sind nur Brahman.
                        Gewinn und Verlust sind nur Brahman.
                        Gabe und Mildtätigkeit sind nur Brahman.
                        Kraftlos machende Sünde ist nur Brahman.

                        Die Berge und Flüsse sind nur Brahman.
                        Die Pilgerstätten und heiligen Wasser sind nur Brahman.
                        Die Götter, die dort wohnen, sind nur Brahman.
                        Die Dienste, welche diesen Göttern erwiesen werden, sind nur Brahman.
                        Die wogenden Ozeane sind nur Brahman.
                        Die Inseln darin sind nur Brahman.
                        Wälder verschiedener Art sind nur Brahman.
                        Vögel und Insekten sind nur Brahman.

                        Brahma und andere Götter sind nur Brahman.
                        Die Zentren der Universen sind nur Brahman.
                        Die Welten von Hara und anderen sind nur Brahman.
                        Alle Unterschiede darin sind nur Brahman.
                        Was als Diesseits und Jenseits verstanden wird, ist nur Brahman.
                        Was immer gesehen und gedacht wird, ist nur Brahman.
                        Alle Arten von Konditionierung sind nur Brahman.
                        Die Welt, die Individuen (Jivas) und der Höchste (Para) sind Brahman allein.

                        Die Natur von Brahman ist Sein-Bewusstsein-Seligkeit.
                        Die Natur von Brahman ist ganz vollkommene Fülle.
                        Die Natur von Brahman ist ewig und fleckenlos.
                        Die Natur von Brahman ist ohne Teile und rein.
                        Die Natur von Brahman ist reine Formlosigkeit.
                        Die Natur von Brahman ist selbstleuchtend.
                        Die Natur von Brahman ist nicht-dual.
                        Die Natur von Brahman ist ungeteilt, vollständig und vollkommen erfüllt.

                        Die Natur von Brahman ist höher als das Höchste.
                        Die Natur von Brahman ist der Höchste Zustand.
                        Die Natur von Brahman ist ohne alle Hüllen.
                        Die Natur von Brahman ist ohne Handeln.
                        Die Natur von Brahman ist ohne alle Bewegung.
                        Die Natur von Brahman ist regungslos.
                        Die Natur von Brahman ist uralt.
                        Die Natur von Brahman ist vollkommen erfüllt.

                        Die Natur von Brahman ist ohne Gemüt und dergleichen.
                        Die Natur von Brahman ist Größe.
                        Die Natur von Brahman ist uralt.
                        Die Natur von Brahman ist dauerhaft.
                        Die Natur von Brahman ist unzerstörbares Sein.
                        Die Natur von Brahman ist erleuchtendes Bewusstsein.
                        Die Natur von Brahman ist ursprunglose Fülle von Seligkeit.
                        Die Natur von Brahman ist eine, ungeteilte Essenz.

                        Die Natur von Brahman ist eine Fülle von Sein-Bewusstsein-Seligkeit.
                        Die Natur von Brahman ist äußerste Stille.
                        Die Natur von Brahman ist die Leere, welche das Wissen um „Das“ ist.
                        Die Natur von Brahman ist es, in sich selbst zu ruhen.
                        Die Natur von Brahman ist unbeweglich wie ein Fels.
                        Die Natur von Brahman ist unbeflecktes Kevala (Alleinsein).
                        Die Natur von Brahman ist es, immer von derselben Natur zu sein.
                        Die Natur von Brahman ist eine vollkommene Fülle.

                        Die Natur von Brahman ist die Fülle des Wissens.
                        Die Natur von Brahman ist das Höchste ohne eine Welt.
                        Die Natur von Brahman ist der Zustand von Schweigen.
                        Die Natur von Brahman ist der Zustand, den die Befreiten erlangen.
                        Die Natur von Brahman ist makellos.
                        Die Natur von Brahman ist verschieden von allem anderen.
                        Die Natur von Brahman ist unermesslich.
                        Die Natur von Brahman ist der ungeteilte Raum des Bewusstseins.

                        Die Natur von Brahman ist das Wissen des Wissens.
                        Die Natur von Brahman ist jenseits von allem.
                        Die Natur von Brahman ist die Fülle der Fülle.
                        Die Natur von Brahman ist über allem.
                        Die Natur von Brahman ist ungeminderte Allgegenwart.
                        Die Natur von Brahman ist eigenschaftslos, ohne Attribute.
                        Die Natur von Brahman ist unbefleckte Freude.
                        Die Natur von Brahman ist jenseits der Reichweite von Verstand und Worten.

                        Die Natur von Brahman ist die Wirklichkeit der Wirklichkeit.
                        Die Natur von Brahman ist die Essenz von allem.
                        Die Natur von Brahman ist das Bewusstsein des Bewusstseins.
                        Die Natur von Brahman ist ohne unterscheidende Eigenschaften.
                        Die Natur von Brahman ist der Same des Samens.
                        Die Natur von Brahman ist zu begreifen durch Vedanta.
                        Die Natur von Brahman ist verschieden von allem.
                        Die Natur von Brahman ist überall existierend.

                        Die Natur von Brahman ist die allein existierende.
                        Die Natur von Brahman ist ohne Leid.
                        Die Natur von Brahman ist rein.
                        Die Natur von Brahman ist die Absolute Wahrheit.
                        Die Natur von Brahman ist wandellos.
                        Die Natur von Brahman ist Wahrheit.
                        Die Natur von Brahman ist ohne Anhaften.
                        Die Natur von Brahman ist leer von allem.

                        Die Natur von Brahman ist die Wirklichkeit.
                        Die Natur von Brahman ist ohne Bindungen.
                        Die Natur von Brahman ist ewig.
                        Die Natur von Brahman ist allgegenwärtig.
                        Die Natur von Brahman ist wunderbar.
                        Die Natur von Brahman ist ohne bestimmte Eigenschaften.
                        Die Natur von Brahman ist rein.
                        Die Natur von Brahman ist frei.

                        Brahman ist die Bedeutung des Wortes „tat“ („Das“).
                        Brahman ist die Bedeutung des Wortes „tvam“ („du“).
                        Brahman ist die Bedeutung des Wortes „asi“ („bist“).
                        Brahman ist die Bedeutung des Wortes „akhandaikarasa“(„eine ungeteilte Essenz“).
                        Brahman ist die Bedeutung des Wortes „aham“ („ich“).
                        Brahman ist die Bedeutung des Wortes „Brahman“.
                        Brahman ist die Bedeutung des Wortes „asmi“ („bin“).
                        Brahman ist die Bedeutung des Wortes „eine ungeteilte Essenz“.

                        Brahman ist die Bedeutung des Wortes „Sein“.
                        Brahman ist die Bedeutung des Wortes „Bewusstsein“.
                        Brahman ist die Bedeutung des Wortes „Seligkeit“.
                        Brahman ist die Bedeutung des Wortes „eine ungeteilte Essenz“.
                        Brahman ist die Bedeutung des Wortes „die Erscheinungswelt“.
                        Brahman ist die Bedeutung des Wortes „Jiva“ (Individuum).
                        Brahman ist die Bedeutung des Wortes „Isvara“ (der Herr).
                        Brahman ist die Bedeutung des Wortes „eine ungeteilte Essenz“.

                        Brahman selbst erscheint als Täuschung.
                        Brahman selbst erscheint als Unwissenheit.
                        Brahman selbst erscheint als Gedanke.
                        Brahman selbst erscheint als die Welt.
                        Brahman selbst erscheint als das Individuum (Jiva).
                        Brahman selbst erscheint als der Herr (Isvara).
                        Brahman selbst erscheint als der Guru.
                        Brahman selbst erscheint als der Schüler.

                        Brahman selbst erscheint als Brahma (der Schöpfer).
                        Brahman selbst erscheint als Hari (der Erhalter).
                        Brahman selbst erscheint als Hara (der Auflöser).
                        Brahman selbst erscheint als die Götter.
                        Brahman selbst erscheint als die Schöpfung.
                        Brahman selbst erscheint als die Existenz.
                        Brahman selbst erscheint als die Auflösung.
                        Brahman selbst erscheint als alles.

                        Alles, was anders erscheint, wo auch immer, wie auch immer gesehen,
                        ist Brahman – von der Natur des Wissens
                        und die Grundlage von allem überall und nichts anderes als Brahman.
                        Wo immer Wellen und Ähnliches gesehen werden,
                        ist dieses nur der Ozean.
                        Könnten sie etwas getrennt davon sein?
                        Genauso sind alle Erscheinungen, die wo auch immer gesehen werden,
                        Brahman und nicht davon getrennt.

                        Die zahllosen Wellen,
                        die steigen und fallen in den Wassern des Ozeans,
                        sind nur eine Modifikation von Wasser;
                        hat man jemals einen anderen Zustand dazwischen gesehen?
                        Die Wellen der Erscheinungswelt und alles andere,
                        was steigt und fällt im Ozean des Brahman-Bewusstseins,
                        ist auch nur jenes Brahman-Bewusstsein
                        und es kann wahrlich nichts anderes dazwischen sein.

                        Entsprechend dem Satz, dass alle Modifikationen der Erde
                        nur Erde sind,
                        alle Modifikationen des Wassers
                        nur Wasser sind
                        und alle Modifikationen des Raumes
                        nur Raum sind,
                        sind die ganze Welt, die Individuen (Jivas) und der Höchste (Para),
                        da sie in Brahman-Bewusstsein sind, nur Brahman.

                        Entsprechend dem Satz, dass der Dieb, der aus Furcht im Baum gesehen wird,
                        nur der Baum ist,
                        dem Satz, dass das Silber, welches irrtümlich im Perlmutt gesehen wird,
                        nur Silber ist,
                        und dem Satz, dass die Schlange, welche in der Dunkelheit im Seil gesehen wird,
                        immer nur das Seil ist,
                        sind die Differenzierung der Welt und der Wesen, welche in Brahman gesehen werden,
                        immer ganz und gar Brahman.

                        Wie alle Überlagerungen wo auch immer
                        nichts anderes als ihre Grundlage sind,
                        so sind die Welt und die Wesen – die Überlagerungen,
                        welche als zu Brahman, der Grundlage, gehörig angesehen werden –
                        nur das Höchste Brahman, die überdauernde Grundlage.
                        Dieses ist der letztendliche Schluss aus der Krönung der Veden.
                        Die Schlussfolgerung, welche Shiva in seiner Gnade darlegt, ist dies.
                        Die Erfahrung des Erleuchteten ist dies ebenfalls.

                        Daher gibt es nicht ein Atom getrennt von Brahman.
                        Alles ist immer nur Brahman.
                        Was untertaucht im Ozean von Geburt und Tod
                        aufgrund schlechter Vasanas (Tendenzen, Eindrücke, Ideen, Vorstellungen) als Individuum (Jiva), ist nur Brahman.
                        Was Mittel zur Befreiung wie Hören (sravana) und andere erfährt
                        aufgrund guter Vasanas, ist nur Brahman.
                        Was verbleibt als Brahman,
                        frei von Furcht, aufgrund des Vasana der Nicht-Unterscheidung, ist auch nur Brahman.

                        Es ist nur Brahman, welches die täglichen und gelegentlichen Riten ausführt,
                        wie vorgeschrieben mit einem bestimmten Ziel.
                        Es ist nur Brahman, welches Reinheit des Geistes
                        erlangt durch solche Handlungen.
                        Es ist nur Brahman, welches das Hören (Sravana)
                        gut praktiziert mit reinem Geist.
                        Es ist nur Brahman, welches das Nachsinnen (Manana)
                        gut praktiziert mit Hingabe.

                        Es ist nur Brahman, welches beständig, ohne Unterlass
                        sich der Kontemplation widmet.
                        Es ist nur Brahman, welches in Meditation versunken ist
                        bei funktionierenden Sinnen.
                        Es ist nur Brahman, welches gegründet ist als das Wissen um Das,
                        die Leere, in Versunkenheit in Meditation ohne Funktion der Sinne.
                        Es ist nur Brahman, welches still wird
                        wie ein Fels und makellos bleibt.

                        Es ist nur Brahman, welches irrtümlich die Dinge
                        in Verschiedenheit und Differenzierung sieht aufgrund vonKonditioniertheit wie Täuschung.
                        Der Schluss, erkannt durch Höchstes Wissen,
                        dass nur Brahman existiert, ist auch nur Brahman allein.
                        Die Vorstellung, aufgrund der Unwissenheit von Maya (Täuschung),dass ich die individuelle Person (Jiva) und verschieden bin,
                        ist auch nur Brahman.
                        Die Feststellung, welche frei von Dualität ist aufgrund Höchsten Wissens,
                        dass ich der Höchste bin, ist auch nur Brahman.

                        Die ursprüngliche Unwissenheit ist nur Brahman.
                        Die Handlungen, die daraus entstehen, sind auch nur Brahman.
                        Das Wissen, welches die Gebundenheit zerschneidet, ist auch nur Brahman.
                        Der Höchste Zustand der Befreiung ist nur Brahman.
                        Alle weltlichen Interaktionen mit Anhaften sind nur Brahman.
                        Das Höchste Prinzip ohne Dualität ist auch nur Brahman.
                        Alles ist immer nur Brahman.
                        Im Namen der Füße Shivas, es gibt keinen Zweifel daran.

                        Es gibt nichts, zu irgend einer Zeit, das dauerhaft ist,
                        außer Brahman, welches ewig ist.
                        In welcher Weise und wo immer was auch immer existiert –
                        all dieses in allen diesen Weisen ist nur Brahman,
                        Die nicht-duale, vollkommen erfüllte, unvergängliche Existenz, welche aufgerichtet ist als das Selbst.
                        Im Namen Shivas, der Fülle von Sein-Bewusstsein-Seligkeit,
                        das Gesagte ist die Wahrheit.
                        Es gibt keinen Zweifel daran.

                        Ich bin immer nur Brahman. Es gibt keinen Zweifel daran.
                        Ich bin immer nur Brahman. Es gibt keinen Zweifel daran.
                        Du bist immer nur Brahman. Es gibt keinen Zweifel daran.
                        Du bist immer nur Brahman. Es gibt keinen Zweifel daran.
                        Alle anderen sind nur Brahman. Es gibt keinen Zweifel daran.
                        Alle anderen sind nur Brahman. Es gibt keinen Zweifel daran.
                        Alles ist nur Brahman. Es gibt keinen Zweifel daran.
                        Alles ist nur Brahman. Es gibt keinen Zweifel daran.

                        Es gibt kein Atom getrennt von Brahman, kein Atom.
                        Es gibt kein Atom getrennt von Brahman, kein Atom.
                        Alles, immer, ist nur Brahman.
                        Alles, immer, ist nur Brahman.
                        Ich sage dies im Namen der erhabenen Füße des Höchsten Shiva.
                        Ich sage dies im Namen der erhabenen Füße des Höchsten Shiva.
                        Diese ganze Darlegung ist die Wahrheit.
                        Diese ganze Darlegung ist die Wahrheit.

                        Wenn jemand diese Darlegung äußert,
                        hört oder sie andere lehrt,
                        dass alles, was erscheint
                        als die Welt, die Individuen (Jivas) oder der Höchste (Para) nur Brahman ist,
                        wird er dadurch schnell das Wissen
                        um den reinen Höchsten erlangen
                        und, frei von allem Ego,
                        Brahman werden, die vollkommen erfüllte Seligkeit.

                        Obgleich alles immer das eine Höchste Brahman ist
                        und nichts im mindesten davon getrennt ist,
                        sind Menschen mit irrendem Verstand und ohne die Gnade des Höchsten Shiva,
                        die alles als verschiedenartig ansehen,
                        dem Elend wiederkehrender Geburten und Tode unterworfen.
                        Daher sollten alle, die Befreiung wünschen,
                        die Gnade des Höchsten Shiva erlangen, ohne die niemand auskommt,
                        und das Elend von Samsara meiden (den wiederkehrenden Leidenszirkel von Geburt und Tod).

                        Durch die Gnade ungeteilten Wissens,
                        welche durch die liebende Güte des Höchsten Shiva übertragen wird,
                        gibt es mannigfaltige Wege, vorgezeichnet von den kostbaren Schriften,
                        Aktivitäten für Schüler verschiedener Stufen,
                        zur Befreiung aus Samsara (dem Kreislauf von Geburt und Tod und Leiden).
                        Unter diesen sind Hören (Sravana) und andere nutzbringend,
                        und die Betrachtung von Brahman ist der beste.
                        Durch diese wird Gnade erlangt werden.

                        Daher sollte das Elend von Samsara
                        beseitigt werden durch die beständige Betrachtung von Brahman,
                        dass alles Fühlende das ungeteilte Höchste Brahman ist
                        und dass das Höchste Brahman mein Selbst ist.
                        Durch diese Praxis erlangt man
                        die Gnade des Höchsten Shiva
                        und das ungeteilte, felsenfeste Wissen um das Selbst
                        und wird selbst zum Höchsten Brahman, der Fülle des Wissens.

                        Zum Wohle aller
                        habe ich dir dieses hier und heute erklärt,
                        wie es mir früher dargelegt wurde in Seiner Güte
                        durch den Höchsten Isvara (Herrn), der von der Natur ewiger
                        Glückseligkeit ist.
                        Es gibt keine Spur von Zweifel daran.
                        Wie könnte es irgend einen Zweifel geben an dem, was der Herr gesagt hat, Nidagha!
                        So sprach der Weise Ribhu
                        von der unwandelbaren Höchsten Wirklichkeit.

                        Um das Elend wiederkehrender Geburten und Tode bei den Gläubigen zu beseitigen,
                        sagt unser Herr in seiner unendlichen Gestalt freudigen Tanzes:
                        Die verschiedenen wunderbaren Wesen, Isvara (der Herr), welcher unendlich all-durchdringend ist,
                        und die wunderbare Welt sind alle nur Brahman.


                        .

                        0%

                          .


                          Alles ist unwirklich – Alles ist Bewusstsein

                          Höre aufmerksam zu!
                          Ich gebe dir eine Erläuterung,
                          selten in den Veden, Schriften, Agamas (eine Sorte von Schrift),
                          in anderen weisen Abhandlungen und anderswo.
                          Welche Unterschiede auch gesehen werden,
                          getrennt von Brahman, sie sind immer unwirklich.
                          Die einzige Wirklichkeit, die unwandelbar ist und alles übersteigt,
                          ist Brahman allein.

                          Was immer über etwas gewusst wird, es ist in der Tat unwirklich.
                          Was immer über etwas gedacht wird, es ist in der Tat unwirklich.
                          Wie immer etwas gesehen wird, es ist in der Tat unwirklich.
                          Was immer über etwas gehört wird, es ist in der Tat unwirklich.
                          Was immer über etwas erforscht wird, es ist in der Tat unwirklich.
                          Was immer über etwas gesagt wird, es ist in der Tat unwirklich.
                          Wie immer etwas erfahren wird, es ist in der Tat unwirklich.
                          Das einzige, was überhaupt existiert, ist allein das Höchste Brahman.

                          Heiligtümer, welcher Art auch immer, sind nur unwirklich.
                          Heilige Wasser, welcher Art auch immer, sind nur unwirklich.
                          Götter, wer sie auch sein mögen, sind nur unwirklich.
                          Gottesdienst, welcher Art auch immer, ist nur unwirklich.
                          Tapas (Fasten oder starkes Streben), welcher Art auch immer, ist nur unwirklich.
                          Japas (Wiederholen von Mantras), welcher Art auch immer, ist nur unwirklich.
                          Alles, was gesehen wird, welcher Art auch immer, ist nur unwirklich.
                          Das einzige, was überhaupt existiert, ist allein das Höchste Brahman.

                          Die Sinne, welche auch immer, sind nur unwirklich.
                          Die Sinnesorgane, welche auch immer, sind nur unwirklich.
                          Der Erfahrende, wer auch immer, ist nur unwirklich.
                          Die Erfahrung, welche auch immer, ist nur unwirklich.
                          Ichhaftigkeit, welcher Art auch immer, ist nur unwirklich.
                          Wünsche, welcher Art auch immer, sind nur unwirklich.
                          Unterschiede, welcher Art auch immer, sind nur unwirklich.
                          Das einzige, was überhaupt existiert, ist allein das Höchste Brahman.

                          Die erstaunliche Maya (Täuschung, Illusion) ist nur unwirklich.
                          Ihre weitreichenden Folgen sind nur unwirklich.
                          Das hartnäckige Ego ist nur unwirklich.
                          Seine Fährte von Folgen ist nur unwirklich.
                          Die Wirkungen der Intelligenz sind nur unwirklich.
                          Die Aktivitäten des Gemüts sind nur unwirklich.
                          Die Aktivitäten der Gedanken sind nur unwirklich.
                          Was unberührt bleibt ist immer Brahman allein.

                          Der grobe Körper, der seinen Ursprung hat, ist nur unwirklich.
                          Der schwankende Zustand des Wachseins ist nur unwirklich.
                          Der subtile Körper, der Unterscheidung verhaftet, ist nur unwirklich.
                          Der Traum, der als getrennt gesehen wird, ist nur unwirklich.
                          Der fehlerhafte kausale Körper ist nur unwirklich.
                          Der Zustand der Tiefschlafs ohne Beobachter ist nur unwirklich.
                          Alle Unterschiede, die sich uns aufdrängen, sind nur unwirklich.
                          Was unvergänglich ist, für immer, ist Brahman allein.

                          Der Wachzustand und der Traumzustand sind nur unwirklich.
                          Der Zustand des Tiefschlafs, keiner Unsicherheit unterworfen,
                          ist auch nur unwirklich.
                          Der glückliche vierte Zustand ist nur unwirklich.
                          Der Erfahrende aller dieser ist nur unwirklich.
                          Die Anhäufung des Vermischten ist nur unwirklich.
                          Die Ansammlung des Verschiedenen ist nur unwirklich.
                          Alle Unterscheidungen, die nicht auf der Wahrheit gründen,
                          sind nur unwirklich.
                          Was dauerhaft existiert, für immer, ist Brahman allein.

                          Was als ich selbst erscheint, ist nur unwirklich.
                          Was als mein eigen erscheint, ist nur unwirklich.
                          Was als „du“ und „ich“ erscheint, ist nur unwirklich.
                          Was als alle erscheint, ist nur unwirklich.
                          Was als der König erscheint, ist nur unwirklich.
                          Was als der Guru erscheint, ist nur unwirklich.
                          Alle Mannigfaltigkeit der Erscheinungen ist auch unwirklich.
                          Was unzerstörbar ist, für immer, ist Brahman allein.

                          Was als der Handelnde erscheint, ist nur unwirklich.
                          Was als die Handlung erscheint, ist nur unwirklich.
                          Was als wirklich erscheint, ist nur unwirklich.
                          Was als zugleich wirklich und unwirklich erscheint, ist nur unwirklich.
                          Was als der Samen erscheint, ist nur unwirklich.
                          Was auf verschiedene Weisen erscheint, ist nur unwirklich.
                          Was auch immer, in welcher Weise, erscheint, ist nur unwirklich.
                          Was existiert, für immer, ist das Höchste Brahman allein.

                          Was als das Gute erscheint, ist nur unwirklich.
                          Was als nicht gut erscheint, ist nur unwirklich.
                          Was als das Gesprochene erscheint, ist nur unwirklich.
                          Was als das Unausgesprochene erscheint, ist auch nur unwirklich.
                          Was als das Nicht-Existente erscheint, ist nur unwirklich.
                          Was als das Existente erscheint, ist nur unwirklich.
                          Alle Erscheinungen sind nur unwirklich.
                          Was erfüllt ist, für immer, ist Brahman allein.

                          Die Veden und Schriften sind nur unwirklich.
                          Abhandlungen verschiedener Art sind nur unwirklich.
                          Alle guten Eigenschaften sowie alle Fehler sind nur unwirklich.
                          Alle Wünsche und Wunschlosigkeiten sind nur unwirklich.
                          Die Elemente und alles, was aus Elementen zusammengesetzt ist,
                          sind nur unwirklich.
                          Verdienst (Punya) und Verfehlung (Papa) sind nur unwirklich.
                          Alles, was sich ausdifferenziert, ist nur unwirklich.
                          Was immer unterschiedslos bleibt, ist Brahman allein.

                          Alle Dinge hier sind nur unwirklich.
                          Alle Dinge, die nicht hier sind, sind nur unwirklich.
                          Alle Dinge, die dort sind, sind nur unwirklich.
                          Alle Dinge, die nicht dort sind, sind nur unwirklich.
                          Alle Dinge, wo auch immer, sind nur unwirklich.
                          Alle Dinge, welche auch immer, sind nur unwirklich.
                          Alles was Sankalpa hat (Konzept, fixe Idee, Wille), ist nur unwirklich.
                          Was unveränderlich ist, für immer, ist Brahman allein.

                          Alle Dinge, die sich vermindern, sind nur unwirklich.
                          Alle Dinge, die sich niemals vermindern, sind nur unwirklich.
                          Alle Dinge, die verborgen sind, sind nur unwirklich.
                          Alle Dinge, die niemals verschwinden, sind nur unwirklich.
                          Alle Dinge, die fühlend sind, sind nur unwirklich.
                          Alle Dinge, die nicht fühlend sind, sind nur unwirklich.
                          Alle Dinge, die wachsen, sind nur unwirklich.
                          Was unberührt ist, für immer, ist Brahman allein.

                          Alle Arten von Welten sind nur unwirklich.
                          Die Götter und Dämonen sind nur unwirklich.
                          Die vier Kasten sind nur unwirklich.
                          Die vermischten Kasten sind nur unwirklich.
                          Die wunderbaren Ordnungen des Lebens (ashramas) sind nur unwirklich.
                          Alle Aktivitäten, die sich in ihnen ereignen, sind nur unwirklich.
                          Alle Früchte davon sind nur unwirklich.
                          Was beständig ist, für immer, ist Brahman allein.

                          Der schwarze Sumpf der Unwissenheit ist nur unwirklich.
                          Die Fünfzahl der Elemente ist nur unwirklich.
                          Die Fünfzahl der Götter ist nur unwirklich.
                          Die Fünfzahl der Hüllen ist nur unwirklich.
                          Alle Wesen in Unwissenheit sind nur unwirklich.
                          All die verschiedenen Bedingungen sind nur unwirklich.
                          Alles, was unbeständig erscheint, ist nur unwirklich.
                          Was unwandelbar ist, für immer, ist Brahman allein.

                          Die Sechszahl der Ängste ist nur unwirklich.
                          Die Sechszahl der Veränderungen ist nur unwirklich.
                          Die Sechszahl der Feinde ist nur unwirklich.
                          Alle bindenden Anhaftungen sind nur unwirklich.
                          Alle fortschreitenden Zeiten sind nur unwirklich.
                          Alle Länder und Dinge sind nur unwirklich.
                          Was immer in Unwissenheit gesehen wird, ist nur unwirklich.
                          Was unveränderlich bleibt, für immer, ist Brahman allein.

                          Das Gesprochene und das Unausgesprochene sind nur unwirklich.
                          Was frei ist, für immer, ist Brahman allein.
                          Was auch als verschiedenartig gesehen wird, ist nur unwirklich.
                          Was unterschiedslos ist, für immer, ist Brahman allein.
                          Wer immer dieser Erläuterung aufmerksam zuhört
                          Und sie versteht, wie sie gemeint ist,
                          wird zum Höchsten.
                          Höre weiter, was direkt zur Verwirklichung führt.

                          Alle Dinge sind Brahman, das Sein und Seligkeit ist.
                          Alle Menschen sind Brahman, das Sein und Seligkeit ist.
                          Ich bin Brahman, das Bewusstsein und Seligkeit ist.
                          Du bist Brahman, das Bewusstsein und Seligkeit ist.
                          Nidagha! Daher habe die beständige Gewissheit,
                          Ohne den Schatten eines Zweifels,
                          Dass alles, für immer, Brahman ist.
                          Und jenes ewige Brahman ist ich selbst.

                          Ich bin immer nur von der Natur des Bewusstseins.
                          Ich bin nur von der Natur unwandelbaren Bewusstseins.
                          Ich bin nur von der Natur von Seligkeit allein, ohne Gebundenheit.
                          Ich bin nur von der Natur des reinen, nicht-dualen Absoluten.
                          Ich bin nur von der Natur des Makellosen und des Bindungslosen.
                          Ich bin nur von der Natur äußersten Friedens.
                          Ich bin nur von der Natur des grenzenlosen Höchsten Brahman.
                          Habe diese Gewissheit, für immer.

                          Ich bin nur von der Natur einer Fülle von Sein-Bewusstsein-Seligkeit.
                          Ich bin nur von der Natur, die unverbunden ist mit dem Zyklus von
                          Geburt und Tod (Samsara).
                          Ich bin nur von der Natur des Reinen und Eigenschaftslosen.
                          Ich bin nur von der Natur des Unbefleckten und Ungeteilten.
                          Ich bin von der Natur der makellosen Fülle.
                          Ich bin nur von der Natur des Selbstleuchtenden.
                          Ich bin nur von der Natur des nicht-dualen Höchsten Brahman.
                          Habe diese Gewissheit, für immer.

                          Ich bin nur von der Natur des Bewusstseins allein, welches alles ist.
                          Ich bin nur von der Natur des unwandelbaren Bewusstseins allein.
                          Ich bin nur von der Natur des unbefleckten Bewusstseins allein.
                          Ich bin nur von der Natur des nicht-dualen Bewusstseins allein.
                          Ich bin nur von der Natur des unvergleichlichen Bewusstseins allein.
                          Ich bin nur von der Natur des ungeteilten Bewusstseins allein.
                          Werde selbst für immer zu Bewusstsein allein
                          durch diese Gewissheit in dir selbst.

                          Die sich ausdehnenden Welten sind nur Bewusstsein.
                          Die Vielfalt der Wesen ist nur Bewusstsein.
                          Der Herr (Isvara) ist auch nur Bewusstsein.
                          Die Fünfzahl der Gottheiten wie Brahma (der Schöpfer) und andere
                          ist auch nur Bewusstsein.
                          Die Handlungen dieser verschiedenen Gottheiten sind auch nur Bewusstsein.
                          Alle weiteren Unterschiede sind alle nur Bewusstsein.
                          Die Gebundenheit durch die Täuschung ist auch nur Bewusstsein.
                          Ungetäuschte Befreiung ist auch nur Bewusstsein.

                          Alle Aktivitäten des Gemüts sind nur Bewusstsein.
                          Alles, was durch Denken vollbracht wird, ist auch nur Bewusstsein.
                          Das läuternde Hören (Sravana) ist nur Bewusstsein.
                          Die subtile Reflexion (Manana) ist auch nur Bewusstsein.
                          Stetige, tiefe Kontemplation ist auch nur Bewusstsein.
                          Reiner Samadhi (intensive Versunkenheit) ist auch nur Bewusstsein.
                          Nicht-duales Gewahrsein ist auch nur Bewusstsein.
                          Die Erfahrung von Seligkeit ist auch nur Bewusstsein.

                          Im eigenen natürlichen Selbst gegründet zu sein ist nur Bewusstsein.
                          In allem gegründet zu sein ist auch nur Bewusstsein.
                          In Macht gegründet zu sein ist nur Bewusstsein.
                          Als Raum gegründet zu sein ist auch nur Bewusstsein.
                          Unvermischt mit irgend etwas gegründet zu sein ist auch nur Bewusstsein.
                          Als die Wahrheit gegründet zu sein ist nur Bewusstsein.
                          Als bewegungslos gegründet zu sein ist nur Bewusstsein.
                          Als ungeteilt gegründet zu sein ist auch nur Bewusstsein.

                          Die Unwissenheit, die die Dinge getrennt erscheinen lässt,
                          ist nur Bewusstsein.
                          Reines Wissen ist auch nur Bewusstsein.
                          Sankalpa (Konzept, fixe Idee, Wille), welches stark bindet,
                          ist auch nur Bewusstsein.
                          Die ganze Welt, die erforscht wird, ist nur Bewusstsein.
                          Du, der du forschst, bist auch nur Bewusstsein.
                          Ich, der ich antworte, bin auch nur Bewusstsein.
                          Die verschiedenen Gegenstände, über welche diskutiert wird,
                          sind auch nur Bewusstsein.
                          Der Höchste, die Individuen (Jivas) und die Welt sind alle nur Bewusstsein.

                          Der elefantenköpfige Gott (Ganesha) und der sechsköpfige Gott
                          (Skanda) sind auch nur Bewusstsein.
                          Die Göttliche Mutter und der gütige Shiva sind auch nur Bewusstsein.
                          Das ganze Gefolge Shivas ist auch nur Bewusstsein.
                          Die liebenden Verehrer Shivas sind auch nur Bewusstsein.
                          Alle würdigen Weisen sind auch nur Bewusstsein.
                          Die leuchtenden Götter sind auch nur Bewusstsein.
                          Der Makellose Eine ist nur Bewusstsein ohne Eigenschaften.
                          Der Beste, der Eigenschaftslose, ist auch nur Bewusstsein.

                          Die Verehrung des Höchsten Shiva ist auch nur Bewusstsein.
                          Die Verehrung Haris, wie sie praktiziert wird, ist auch nur Bewusstsein.
                          Die Verehrung Brahmas, bei der Zuflucht genommen wird,
                          ist auch nur Bewusstsein.
                          Die Verehrung aller anderen ist auch nur Bewusstsein.
                          Die rechte Verehrung Umas ist auch nur Bewusstsein.
                          Die Verehrung Lakshmis und anderer ist auch nur Bewusstsein.
                          Die Verehrung aller Götter ist auch nur Bewusstsein.
                          Alles, für immer, ist nur Bewusstsein.

                          Alle Elemente wie der Raum und andere sind auch nur Bewusstsein.
                          Die ganze Natur ist auch nur Bewusstsein.
                          Die Sonne und die anderen aus der Dreiheit der Lichter sind nur Bewusstsein.
                          Der weite Raum der Sterne ist auch nur Bewusstsein.
                          Die makellosen Wolken sind auch nur Bewusstsein.
                          Der Lauf des Jahres ist auch nur Bewusstsein.
                          Alle Veränderungen am Himmel sind nur Bewusstsein.
                          Alle Veränderungen im Universum sind nur Bewusstsein.

                          Alles Leben, von den Mikroben angefangen, ist nur Bewusstsein.
                          Berge, Flüsse und Wälder sind nur Bewusstsein.
                          Alle die sich ausdehnenden Städte sind nur Bewusstsein.
                          Alle wunderbaren Aktivitäten sind nur Bewusstsein.
                          Macht in ihren mannigfaltigen Gestalten ist nur Bewusstsein.
                          Die Keime aller Universen sind nur Bewusstsein.
                          Alle Dinge, beweglich oder unbeweglich, sind nur Bewusstsein.
                          Alles, für immer, ist nur Bewusstsein.

                          Gatte, Sohn und Gattin sind nur Bewusstsein.
                          Vater und Mutter sind nur Bewusstsein.
                          Alle Arten von Verwandten sind nur Bewusstsein.
                          Außenseiter und Feinde sind nur Bewusstsein.
                          Der Schüler, welcher der Unterweisung folgt, ist nur Bewusstsein.
                          Der Guru, welcher die Unterweisung gibt, ist nur Bewusstsein.
                          Alle Wesen in ihren verschiedenen Zuständen sind nur Bewusstsein.
                          Alles Gesehene ist nur Bewusstsein.

                          Ursache und Wirkung sind nur Bewusstsein.
                          Augen, Ohren und die anderen Sinnesorgane sind nur Bewusstsein.
                          Die Macht zu Töten und ihre Ausübung sind nur Bewusstsein.
                          Die ungeteilte höchste Gewissheit ist nur Bewusstsein.
                          Das erreichte Ziel ist nur Bewusstsein.
                          Shiva, der befähigt das Ziel zu erreichen, ist nur Bewusstsein.
                          Die Erde und die anderen Planeten sind nur Bewusstsein.
                          Alles Fühlende und Nicht-Fühlende ist nur Bewusstsein.

                          Was als wunderbar gesehen wird, ist nur Bewusstsein.
                          Was als verschieden und getrennt gesehen wird, ist nur Bewusstsein.
                          Was als „Das“ erscheint, ist nur Bewusstsein.
                          Was als ich selbst erscheint, ist nur Bewusstsein.
                          Was als das Wort „Bewusstsein“ erscheint, ist nur Bewusstsein.
                          Was nicht als Bewusstsein erscheint, ist auch nur Bewusstsein.
                          Alles, was als imaginär gesehen wird, ist nur Bewusstsein.
                          Alle gesehenen Erscheinungen sind nur Bewusstsein.

                          Alle Bedingungen wie maya (Täuschung, Illusion) sind nur Bewusstsein.
                          Der Höchste und die Individuen (Jivas) sind alle nur Bewusstsein.
                          Alle die verschiedenen täuschenden Welten sind nur Bewusstsein.
                          Alle Unterschiede darin sind nur Bewusstsein.
                          Die reine Shiva-Natur ist nur Bewusstsein.
                          Die nicht-duale Höchste Natur ist nur Bewusstsein.
                          Die eigene liebende Natur ist nur Bewusstsein.
                          Alles ist nur das vollkommen erfüllte Bewusstsein.

                          Tod und Geburt sind nur Bewusstsein.
                          In Ungewissheit zu schwelgen ist auch nur Bewusstsein.
                          Gehen und Kommen sind nur Bewusstsein.
                          Verdienst (punya) und Verfehlung (papa) sind nur Bewusstsein.
                          Schöpfung und Auflösung sind nur Bewusstsein.
                          Was als eine getrennte Sache verstanden wird, ist nur Bewusstsein.
                          Wunschlos zu sein ist nur Bewusstsein.
                          Alles als ein Ganzes zu verstehen ist nur Bewusstsein.

                          Die Mittel, welche verschieden erscheinen, sind nur Bewusstsein.
                          Die Betrachtung als Bewusstsein ist nur Bewusstsein.
                          Das illusionslose Wissen um das Höchste ist nur Bewusstsein.
                          Die Verehrung, gegründet auf gereiftem Wissen, ist nur Bewusstsein.
                          Der leidlose Zustand von Glück ist nur Bewusstsein.
                          Vollkommene Stille ist nur Bewusstsein.
                          Als der Eine zu verbleiben ist nur Bewusstsein.
                          Ohne Handeln zu verbleiben ist nur Bewusstsein.

                          Die verschiedenen kostbaren Mantras sind nur Bewusstsein.
                          Die endlosen Arten von Tantra (Ritualen, mystischen Praktiken) sind nur Bewusstsein.
                          Verehrung und Handeln sind nur Bewusstsein.
                          Einfache Hingabe ist nur jenes Bewusstsein.
                          Der Herzensraum ist auch nur jenes Bewusstsein.
                          Alle Gedanken darüber sind nur Bewusstsein.
                          Der unbedeutende Grashalm und anderes sind nur Bewusstsein.
                          Alle Erscheinungen, die gesehen werden, sind nur Bewusstsein.

                          Der Körper, das Leben, die Sinne und Organe sind nur Bewusstsein.
                          Der getäuschte Verstand und Intellekt sind nur jenes Bewusstsein.
                          Das Ego selbst ist nur jenes Bewusstsein.
                          Der unstete Gedanke ist nur jenes Bewusstsein.
                          Die Täuschung und die drei Körper sind nur Bewusstsein.
                          Die Erfahrung dieser drei ist nur jenes Bewusstsein.
                          Der leidlose vierte Zustand ist nur Bewusstsein.
                          Die Summe all dessen, was je gesagt wurde, ist nur Bewusstsein.

                          Der Zustand der Gebundenheit ist nur jenes Bewusstsein.
                          Der vierte Zustand ist nur jenes Bewusstsein.
                          Die Fünfzahl der Hüllen ist nur jenes Bewusstsein.
                          Der Erfahrende dieser ist nur jenes Bewusstsein.
                          Alles, für immer, ist nur jenes Bewusstsein.
                          Samasti (das Kosmische, Kollektive) und Vyasti (das Unterschiedene, Getrennte)
                          sind nur jenes Bewusstsein.
                          Jede Art von Erscheinung ist nur jenes Bewusstsein.
                          Der Herr (Isvara), die Welt und die Wesen sind nur Bewusstsein.

                          Das Bewusstsein selbst ist von der Natur des Seins allein.
                          Das Bewusstsein selbst ist von der Natur des Bewusstseins allein.
                          Das Bewusstsein selbst ist von der Natur der Seligkeit allein.
                          Das Bewusstsein selbst ist von der Natur des unteilbaren Einen allein.
                          Das Bewusstsein selbst ist von der Natur des Höchsten Brahman.
                          Das Bewusstsein selbst ist von der Natur des Höchsten Shiva.
                          Das Bewusstsein selbst ist von der Natur des Makellosen.
                          Das Bewusstsein selbst ist von der Natur des Höchsten Selbst.

                          Das Bewusstsein selbst ist auch das immer glückliche.
                          Das Bewusstsein selbst ist auch das immer unbefleckte.
                          Das Bewusstsein selbst ist auch das ohne Teile und Attribute.
                          Das Bewusstsein selbst ist auch das immer leidlose.
                          Das Bewusstsein selbst ist das immer hüllenlose.
                          Das Bewusstsein selbst ist unübertreffliche Seligkeit.
                          Das Bewusstsein selbst ist das fleckenlose, das handlungslose.
                          Das Bewusstsein selbst ist das all-durchdringende.

                          Das Bewusstsein selbst ist der unendliche Friede.
                          Das Bewusstsein selbst ist von der Natur der Höchsten Wohnstätte.
                          Das Bewusstsein selbst ist von der Natur des Höchsten.
                          Das Bewusstsein selbst ist von der Natur des Allerhöchsten.
                          Das Bewusstsein selbst ist von der Natur des Höchsten Wissens.
                          Das Bewusstsein selbst ist von der Natur des höchsten Erlangens.
                          Das Bewusstsein selbst ist von der Natur des Höchsten Seins.
                          Das Bewusstsein selbst ist von der Natur des vollkommen Erfüllten.

                          Das Bewusstsein selbst ist von der Natur des Reinen.
                          Das Bewusstsein selbst ist von der Natur der Höchsten Wahrheit.
                          Das Bewusstsein selbst ist von der Natur des reinen Bewusstseinsraums.
                          Das Bewusstsein selbst ist von der Natur des Selbstleuchtenden.
                          Das Bewusstsein selbst ist von der Natur des Unwandelbaren.
                          Das Bewusstsein selbst ist von der Natur des Eindruckslosen.
                          Das Bewusstsein selbst ist von der Natur des transzendenten Höchsten.
                          Das Bewusstsein selbst ist von der Natur des ungeteilten Höchsten.

                          Das Bewusstsein selbst ist von der Natur der Gleichheit von allem.
                          Das Bewusstsein selbst ist von der Natur des Selbst von allen.
                          Das Bewusstsein selbst ist von der Natur des Bindungslosen.
                          Das Bewusstsein selbst ist von der Natur des Ungebrochenen.
                          Das Bewusstsein selbst ist von der Natur des Allgegenwärtigen.
                          Das Bewusstsein selbst ist von der Natur des Einen Selbst.
                          Das Bewusstsein selbst ist von der Natur des Höchsten Gottes.
                          Das Bewusstsein selbst ist von der Natur des Höchsten Brahman.

                          Bewusstsein ist in der Tat die wahre Natur von Brahma (dem Schöpfer).
                          Bewusstsein ist in der Tat die wahre Natur von Hari (dem Erhalter).
                          Bewusstsein ist in der Tat die wahre Natur von Hara (dem Zerstörer).
                          Bewusstsein ist in der Tat die wahre Natur der Götter.
                          Bewusstsein ist in der Tat die wahre Natur der Menschen.
                          Bewusstsein ist in der Tat unsere wahre Natur.
                          Bewusstsein ist in der Tat eure wahre Natur.
                          Bewusstsein ist in der Tat die wahre Natur von allen.

                          Welche Erscheinungen auch immer auftauchen auf welcher Grundstruktur auch immer,
                          alle diese Überlagerungen sind nur jene Grundstruktur.
                          Das Silber, das gesehen wird als Überlagerung auf dem Perlmutt,
                          ist nur Perlmutt, wie wir gesehen haben.
                          Ebenso sind der Herr (Isvara), die Welt und die Wesen,
                          die auf Brahman erscheinen, nur Brahman.
                          Es gibt kein Atom getrennt von Bewusstsein. Alles ist Bewusstsein.
                          Ich sage dies im Namen von Shiva, Bewusstsein allein.

                          Daher bist du Bewusstsein;
                          ich bin Bewusstsein;
                          die ganze Welt, die Wesen und der Herr (Isvara) sind Bewusstsein.
                          Habe diese Gewissheit, wie ich sie dich lehrte, ganz fest in deinem Geist.
                          Durch diese ungeteilte Festigkeit wirst du
                          das ungeteilte Wissen um das Höchste Brahman erlangen, großer Weiser!
                          Und indem du rasch das Leiden wiederholter Geburten und Tode überwindest,
                          wirst du die große Freude der Befreiung erlangen.

                          Fürwahr, du bist Bewusstsein; fürwahr, ich bin Bewusstsein.
                          Fürwahr, alles ist Bewusstsein. Es gibt kein Atom außerhalb von Bewusstsein.
                          Alles ist Bewusstsein.
                          Es gibt kein Atom, das dieser Körper oder etwas anderes wäre.
                          Es gibt kein Atom, das dieses Land oder andere wäre.
                          Fürwahr, alle Körper und alles sind Bewusstsein.
                          Fürwahr, alle Länder und alles sind Bewusstsein.
                          Ich sage dies im Namen Shivas, der den Wunsch seiner Verehrer erfüllt.
                          Es gibt keinen Zweifel an dem Gesagten. Dies ist die Höchste Wahrheit.

                          Ich bin Bewusstsein allein; ich bin Bewusstsein allein; alles ist Bewusstsein.
                          Ich bin Bewusstsein allein; ich bin Bewusstsein allein; alles ist Bewusstsein.
                          Ich bin Existenz allein; ich bin Existenz allein; alles ist Existenz.
                          Ich bin Existenz allein; ich bin Existenz allein; alles ist Existenz.
                          Ich bin „Das“ (Brahman) allein; ich bin „Das“ allein. Ich bin in der Tat alles.
                          Ich bin „Das“ allein; ich bin „Das“ allein. Ich bin in der Tat alles.
                          Nidagha! Auf diese Weise, makellos, unablässig,
                          sei immer dessen gewiss.

                          Wie dargelegt durch den Höchsten Shiva in Seiner Gnade,
                          zur Auflösung des leidvollen Kreislaufs von Geburt, Altern und Tod
                          bei allen Wesen, die Entstehen und Vergehen unterworfen sind,
                          habe ich dieses Thema erläutert,
                          selten zu finden in den Veden und anderen Schriften.
                          Wer immer dieser Darlegung auch nur einmal zuhört
                          Und sie recht versteht, wird Brahman.

                          lle Wesen, die Geburt, Altern und Tod erfahren,
                          werden die große Täuschung überwinden,
                          Indem sie sich an Shiva wenden, der Geburt, Altern und Tod nicht erfährt,
                          und über ihn nachsinnen und meditieren.
                          Furchtlos den Knoten ihres Gemüts durchtrennend
                          durch das ungeteilte Höchste Wissen ohne ein Zweites,
                          werden sie zum nicht-dualen Höchsten Shiva.
                          So legte der Weise Ribhu die kostbare Bedeutung des Höchsten
                          dem Nidagha dar.

                          Die vollkommen erfüllte Gestalt unseres Herrn im Zustand freudigen Tanzes
                          ist die Substanz allen vedischen Wissens, welches hier auf verschiedene Weise dargelegt wird
                          in der Gewissheit, dass die ganze Welt, die Individuen (Jivas) undder Höchste (Para) unwirklich sind.
                          Alles ist immer Bewusstsein; das vollständige, vollkommen erfüllte Bewusstsein ist du selbst; das unendliche Bewusstsein ist ich selbst.


                          .

                          0%

                            .


                            Untersuchung der ungeteilten Natur

                            Höre, in dieser Darlegung
                            des Kerns des Geheimnisses aller behandelten Themen
                            wird niemals von Dualität oder Nicht-Dualität gesprochen.
                            Nur das friedvolle Brahman ist immer existent.
                            Brahman, welches das Eine ist, das existiert,
                            ohne Makel, immer, überall, ist du und ich.
                            Alle sind von der Natur jenes Höchsten Brahman.
                            Daher solltest du beginnen es zu erforschen.

                            Ich bin immer von der Natur des Höchsten Brahman.
                            Ich bin immer von der Natur des Höchsten Shiva.
                            Ich bin immer von der Natur des Höchsten Selbst.
                            Ich bin immer von der Natur, die höher ist als das Höchste.
                            Ich bin immer von der Natur, die rein ist.
                            Ich bin immer von der Natur, die vollkommen erfüllt ist.
                            Ich bin immer von der Natur des ungeteilten Höchsten.
                            Erforsche dies jeden Tag mit Festigkeit.

                            Ich bin immer die unvergängliche Existenz.
                            Ich bin immer das leuchtende Bewusstsein.
                            Ich bin immer die unvergleichliche Seligkeit.
                            Ich bin immer die eine ungeteilte Essenz.
                            Ich bin immer das All-Durchdringende.
                            Ich bin immer das Eine, welches alles ist. Ich bin immer das ungeteilte Höchste Brahman.
                            Erforsche dies jeden Tag mit Festigkeit.

                            Ich bin immer das Höchste, bezeichnet mit dem Wort „Das“.
                            Ich bin immer das Höchste, bezeichnet mit dem Wort „du“.
                            Ich bin immer das Höchste, bezeichnet mit dem Wort „bist“.
                            Ich bin immer die eine ungeteilte Essenz.
                            Ich bin immer das Innerste von allem.
                            Ich bin immer das Äußere von allem.
                            Ich bin immer das ungeteilte Höchste Brahman.
                            Erforsche dies jeden Tag mit Festigkeit.

                            Ich bin immer von der Natur des Ewigen.
                            Ich bin immer von der Natur des Eigenschaftslosen.
                            Ich bin immer von der Natur des Unbefleckten.
                            Ich bin immer von der Natur des Hüllenlosen.
                            Ich bin immer von der Natur des Ungeteilten.
                            Ich bin immer von der Natur des Leidlosen.
                            Ich bin immer von der Natur des all-durchdringenden Höchsten.
                            Erforsche dies jeden Tag mit Festigkeit.

                            Ich bin immer von der Natur des Unendlichen.
                            Ich bin immer von der Natur des Unvergänglichen.
                            Ich bin immer von der Natur des Unzerstörbaren.
                            Ich bin immer von der Natur des Glückseligen.
                            Ich bin immer von der Natur der Befreiung.
                            Ich bin immer von der Natur des Befreienden.
                            Ich bin immer von der Natur des ungeteilten Höchsten.
                            Erforsche dies jeden Tag mit Festigkeit.

                            Ich bin von der Natur des Grundes von allem.
                            Ich bin von der Natur, die vollkommen erfüllt ist.
                            Ich bin von der Natur aller Individuen (Jivas) und des Höchsten.
                            Ich bin von der Natur, die nicht einmal ein Atom ist.
                            Ich bin von der Natur des immer Friedvollen.
                            Ich bin immer von der Natur des Einen.
                            Ich bin von der Natur des ungeteilten Höchsten.
                            Erforsche dies jeden Tag mit Festigkeit.

                            Ich bin von der Natur aller Aktivität.
                            Ich bin von der Natur des Schöpfers von allem.
                            Ich bin von der Natur des Erhalters von allem.
                            Ich bin von der Natur des Zerstörers von allem.
                            Ich bin von der Natur, die nichts ist.
                            Ich bin von der Natur, die aufgerichtet ist als ich selbst.
                            Ich bin immer von der Natur des ungeteilten Absoluten.
                            Erforsche dies jeden Tag mit Festigkeit.

                            Ich bin von der Natur aller Elemente.
                            Ich bin von der Natur aller Kombinationen aller Elemente.
                            Ich bin von der Natur des Zeugen von allem.
                            Ich bin von der Natur der Evidenz von allem.
                            Ich bin von der Natur, die niemals etwas getrennt von sich hat.
                            Ich bin von der Natur der Nicht-Dualität.
                            Ich bin immer von der Natur des ungeteilten Absoluten.
                            Erforsche dies jeden Tag mit Festigkeit.

                            Ich bin immer von der Natur des „Du“.
                            Ich bin immer von der Natur des „Ich“.
                            Ich bin immer von der Natur anderer.
                            Ich bin immer von der Natur des Selbst von allem.
                            Ich bin immer von der Natur des Bewegungslosen.
                            Ich bin immer von der Natur des bindungslosen Höchsten.
                            Ich bin immer von der Natur des ungeteilten Absoluten.
                            Erforsche dies jeden Tag mit Festigkeit.

                            Ich bin immer von der Natur erfüllt von Bewusstsein.
                            Ich bin immer von der Natur der Fülle des Bewusstseins.
                            Ich bin immer von der Natur von Bewusstsein allein.
                            Ich bin immer von der Natur gekleidet in Bewusstsein.
                            Ich bin immer von der Natur des Raumes des Bewusstseins.
                            Ich bin immer von der Natur des Bewusstseins.
                            Ich bin immer von der Natur von Bewusstsein-Brahman.
                            Erforsche dies jeden Tag mit Festigkeit.

                            Ich bin von der Natur der Grundlage von allem.
                            Ich bin von der Natur der Form von allem.
                            Ich bin von der Natur, die kein Atom getrennt von sich hat.
                            Ich bin von der Natur, die nur ich selbst ist.
                            Ich bin immer von der Natur des Körperlosen.
                            Ich bin von der Natur des reinen Raumes.
                            Ich bin von der Natur der reinen Höchsten Brahman.
                            Erforsche dies jeden Tag mit Festigkeit.

                            Ich bin von der Natur des Guru von allen.
                            Ich bin auch von der Natur aller Schüler.
                            Ich bin von der Natur aller Methoden.
                            Ich bin auch von der Natur aller Ziele.
                            Ich bin von der Natur des ganzen Vedanta.
                            Ich bin von der Natur dessen, was durch sie begriffen werden soll.
                            Ich bin von der Natur des reinen Höchsten Brahman.
                            Erforsche dies jeden Tag mit Festigkeit.

                            Ich bin immer von der Natur des Alten.
                            Ich bin immer von der Natur des Vollkommenen.
                            Ich bin immer von der Natur des Unvergänglichen
                            Ich bin immer von der Natur des Unzerstörbaren.
                            Ich bin immer von der Natur Dessen, was allein ist.
                            Ich bin immer von der Natur des Leidlosen.
                            Ich bin immer von der Natur des Höchsten Brahman.
                            Erforsche dies jeden Tag mit Festigkeit.

                            Ich bin immer von der Natur des ungeteilten Höchsten Gottes.
                            Ich bin immer von der Natur des makellosen Höchsten Wissens.
                            Ich bin immer von der Natur der Höchsten Existenz.
                            Ich bin immer von der Natur der Höchsten Seligkeit.
                            Ich bin immer von der Natur des Höchsten Lichtes.
                            Ich bin immer von der Natur der Höchsten Wohnstätte.
                            Ich bin immer von der Natur des Höchsten Brahman.
                            Erforsche dies jeden Tag mit Festigkeit.

                            Ich bin von der Natur des Innersten von allem.
                            Ich bin immer von der Natur des Selbst von allen.
                            Ich bin von der Natur des All-Glückseligen.
                            Ich bin von der Natur, die kein Atom von Unreinheit hat.
                            Ich bin von der Natur des höchsten vierten Zustands.
                            Ich bin von der Natur, die den vierten Zustand übersteigt.
                            Ich bin immer von der Natur des Höchsten Brahman.
                            Erforsche dies jeden Tag mit Festigkeit.

                            Ich transzendiere alle Zeit.
                            Ich transzendiere allen Raum.
                            Ich transzendiere alle Objekte.
                            Ich transzendiere immer alles.
                            Ich bin von der Natur, die nicht ein Atom von Einbildung hat.
                            Ich bin von der Natur, die nicht ein Atom von Anhaften hat.
                            Ich bin von der Natur des makellosen Höchsten Brahman.
                            Erforsche dies jeden Tag mit Festigkeit.

                            Ich bin immer von der Natur von Sein allein.
                            Ich bin immer von der Natur von Bewusstsein allein.
                            Ich bin immer von der Natur des nur Guten.
                            Ich bin immer von der Natur des mittleren Weges.
                            Ich bin immer von der Natur des Nicht-Dualen.
                            Ich bin immer von der Natur des Selbst von Allen.
                            Ich bin immer von der Natur des Höchsten Brahman.
                            Erforsche dies jeden Tag mit Festigkeit.

                            Ich bin immer unvergängliche Seligkeit.
                            Ich bin all-durchdringend und bewegungslos.
                            Ich bin immer wunschlos.
                            Ich bin das Höchste, das durch nichts begriffen werden kann.
                            Ich bin immer ohne Intellekt und Ähnliches.
                            Ich bin immer die Wohnstätte, die den Intellekt transzendiert.
                            Ich bin immer das Höchste Brahman.
                            Erforsche dies jeden Tag mit Festigkeit.

                            Ich bin von der Natur, die ohne ein Atom von Täuschung ist.
                            Ich bin von der Natur, die keine Eigenschaften der Illusion hat.
                            Ich bin von der Natur, die ohne Gemüt oder Ähnliches ist.
                            Ich bin von der Natur, die ohne Begehren oder Ähnliches ist.
                            Ich bin von der Natur, die ohne Form oder Ähnliches ist.
                            Ich bin von der Natur, die ohne Modifikationen von diesen ist.
                            Ich bin von der Natur des makellosen Höchsten Brahman.
                            Erforsche dies jeden Tag mit Festigkeit.

                            Ich bin von der Natur ohne Erwachten oder Ähnliches.
                            Ich bin von der Natur ohne Erwachen oder Ähnliches.
                            Ich bin von der Natur des Wissens des vierten Zustands.
                            Ich bin von der Natur des Höchsten Shiva.
                            Ich bin von der Natur, die ohne Mangel ist.
                            Ich bin von der Natur des Bewusstseins, ohne weltliches Leid.
                            Ich bin immer von der Natur des Höchsten Brahman.
                            Erforsche dies jeden Tag mit Festigkeit.

                            Ich bin immer von der Natur des Herrn.
                            Ich bin immer von der Natur des Höchsten Bewusstseins.
                            Ich bin immer von der Natur des All-Durchdringenden.
                            Ich bin immer von der Natur des empirischen Wissens.
                            Ich bin immer von der Natur von All-Sein.
                            Ich bin von der Natur von Sein-Bewusstsein-Seligkeit.
                            Ich bin immer von der Natur des Höchsten Brahman.
                            Erforsche dies jeden Tag mit Festigkeit.

                            Ich bin immer Brahman, das Fleckenlose.
                            Ich bin immer Brahman, das Teillose.
                            Ich bin immer Brahman, das Leidlose.
                            Ich bin immer Brahman, das Reine.
                            Ich bin immer Brahman, das Eigenschaftslose.
                            Ich bin immer Brahman, das Unvergleichliche.
                            Ich bin immer das reine Höchste.
                            Erforsche dies jeden Tag mit Festigkeit.

                            Ich bin die Welt mit allen Namen und Formen.
                            Ich bin von der Natur der Grundlage von allem.
                            Ich bin das Vordere, das Hintere, die Seiten, die Spitze und der Boden.
                            Ich bin von der Natur des ungeteilten Wissens.
                            Ich bin von der Natur der Seligkeit, die ich selber bin
                            ohne ein Atom getrennt von ihr.
                            Ich bin immer von der Natur des ungeteilten Höchsten.
                            Erforsche dies jeden Tag mit Festigkeit.

                            Ich bin von der kostbaren Natur, unerreichbar den Unwissenden,
                            die kein Wissen um das Selbst haben.
                            Ich bin von der Natur des Höchsten, leicht erreichbar
                            jenen mit Wissen um das Selbst.
                            Ich bin von der Natur des Höchsten,
                            des all-durchdringenden, ungeteilten Bewusstseinsraumes.
                            Ich bin von der Natur des reinen Höchsten Brahman.
                            Erforsche dies jeden Tag mit Festigkeit.

                            Ich bin immer von der Natur des ungeteilten Absoluten
                            ohne die Sechszahl von Modifikationen.
                            Ich bin immer von der Natur des ungeteilten Absoluten
                            ohne Gebundenheit und immer frei.
                            Ich bin immer von der Natur der vollkommenen Seligkeit
                            und bleibe unberührt.
                            Ich bin immer von der Natur des Höchsten Brahman.
                            Erforsche dies jeden Tag mit Festigkeit.

                            27
                            Ich bin immer von der Natur des friedvollen Brahman
                            ohne eine Spur von Sankalpa (fixe Idee, Vorstellung) oder Täuschung.
                            Ich bin von der Natur des Höchsten Brahman,
                            des ungeteilten Lichts ohne Tag oder Nacht.
                            Ich bin immer von der Natur der ungeteilten Höchsten Seligkeit
                            ohne ein Atom von Ego oder Ähnlichem.
                            Ich bin immer von der Natur des Höchsten Brahman.
                            Erforsche dies jeden Tag mit Festigkeit.

                            Ich bin immer von der Natur des Höchsten Brahman,
                            des ungeteilten Wissens ohne jedes Ego.
                            Immer ist das Ego das Elend der weltlichen Existenz.
                            Die große Wahrheit ist, dass es kein Ego gibt
                            und dass kein Atom getrennt von mir ist.
                            Ich bin ungeteilt, vollkommen und erfüllt.
                            Ich bin immer das Höchste Brahman.
                            Erforsche dies jeden Tag mit Festigkeit.

                            Du bist „Ich“; ich bin „Ich“; alles andere ist „Ich“.
                            Es gibt keinen Zweifel daran.
                            Ohne alle Dualität sei immer eingetaucht in die Meditation,
                            Dass das reine „Ich“ das Höchste Brahman ist.
                            Es gibt keine Täuschung, keine Folgen der Täuschung
                            Und keinen Unterschied irgendwelcher Art – gar nichts.
                            Ich bin das Höchste Brahman.
                            Erforsche dies jeden Tag mit Festigkeit.

                            Ohne mich gibt es nichts, das die Bedeutung des Wortes „Das“ wäre.
                            Ohne mich gibt es nichts, das die Bedeutung des Wortes „du“ wäre.
                            Ohne mich gibt es nichts, das die Bedeutung des Wortes „bist“ wäre.
                            Ohne mich gibt es nichts Ungeteiltes.
                            Ohne mich gibt es nichts Wirkliches oder Unwirkliches.
                            Ohne mich gibt es keine Intelligenz oder Stumpfheit.
                            Ohne mich gibt es nichts, niemals.
                            Sei immer eingetaucht in die Meditation: Ich bin Brahman.

                            Ohne mich gibt es keine Unterscheidung wie „dieser Mann“.
                            Ohne mich gibt es keine Unterscheidung wie „diese Frau“.
                            Ohne mich gibt es keine Unterscheidung wie „dieses Ding“.
                            Ohne mich gibt es keine Unterscheidung wie „jenes Ding“.
                            Ohne mich gibt es keine Unterscheidung wie „ist hier“.
                            Ohne mich gibt es keine Unterscheidung wie „ist nicht hier“.
                            Ohne mich gibt es nicht ein einziges Atom von Verschiedenheit.
                            Sei immer eingetaucht in die Meditation: Ich bin Brahman.

                            Was gesehen wird als „dieses“ ist nur Brahman.
                            Was gesehen wird als ich selbst ist nur Brahman.
                            Was gesehen wird als „jenes“ ist nur Brahman.
                            Was gesehen wird als vielfältig ist nur Brahman.
                            Was gesehen wird als stabil ist nur Brahman.
                            Was gesehen wird als instabil ist nur Brahman.
                            Was immer betrachtet wird als „Was ist dies?“ ist Brahman allein.
                            Sei immer eingetaucht in die Meditation: Ich bin Das.

                            Die primäre Unwissenheit ist nur Brahman.
                            Der aufsteigende Gedanke und anderes sind nur Brahman.
                            Der Körper mit einer Form ist nur Brahman.
                            Die individuellen Sinne sind nur Brahman.
                            Zeit und Raum sind nur Brahman.
                            Alles, was gesehen wird, ist nur Brahman.
                            Alles ist nur Brahman, die Wohnstätte, und dieses bin ich selbst.
                            Sei immer eingetaucht in die Meditation: Ich bin Das.

                            Der Raum und die anderen Elemente sind nur Brahman.
                            Alles, was der Natur angehört, ist nur Brahman.
                            Was als „Ich“ gedacht wird, ist nur Brahman.
                            Was als „nicht Ich“ gedacht wird, ist auch nur Brahman.
                            Was als „du“ und „ich“ gedacht wird, ist auch nur Brahman.
                            Alle Gedanken sind nur Brahman.
                            Das ursprungslose Brahman allein ist alles, und Das bin ich selbst.
                            Sei beständig eingetaucht in diese Erforschung.

                            Es gibt nicht so etwas wie Worte und die Sätze, die daraus gebildet werden.
                            Es gibt keine Gita oder andere Abhandlungen oder ihre Verfasser.
                            Es gibt keine unwirkliche Welt und keine Jivas.
                            Es gibt keinen Ishvara, der Wünsche erfüllt.
                            Das Höchste Brahman, welches ohne Spreu, ohne Attribute,
                            Ohne Zeit, ohne Makel, ohne Zwischenräume, alldurchdringend und bewegungslos ist, ist alles.
                            Ich bin jenes Brahman.
                            Sei beständig eingetaucht in diese Erforschung.

                            Ich bin Brahman; ich bin Brahman; fürwahr, ich bin alles
                            Ich bin Brahman; ich bin alles.
                            Täglich und ununterbrochen sei eingetaucht in diese Erforschung,
                            Bis dieser Modus „Ich bin Brahman“ stabil wird.
                            Nachdem diese bhava (Überzeugung) „Ich bin Brahman“ stabilisiert ist,
                            Wirf auch sie fort und werde zu Brahman.
                            Sei unwandelbar gegründet
                            In der ungeteilten, glückseligen Erfahrung.

                            Jene, die aufrichtig (das Wissen) einüben:
                            Ich bin das Höchste Brahman –
                            Von der Natur des Ewigen, ohne Teile, ohne Täuschung, ohne Makel,
                            ohne Leid, ohne Fehl, ohne Bewegung, die ursprüngliche Fülle von Seligkeit,
                            die Wirklichkeit, das äußerst friedvolle Bewusstsein –
                            jene werden das Gewahrsein von Nichtdualität haben
                            und so zum ungeteilten Höchsten werden.
                            Es gibt keinen Zweifel daran.

                            Daher sollte man, bis alle Unterscheidung verschwindet,
                            immer in dieser segensreichen Überzeugung verbleiben,
                            dass alles Brahman ist
                            Und dass ich fürwahr das Höchste Brahman bin –
                            in Liebe, in Begeisterung, ohne Unterscheidungen,
                            bis alle Unsicherheit und Verwirrung vollkommen verschwinden –
                            und, ohne Gedanken an etwas anderes,
                            in Seligkeit ruhen.

                            Bei dieser Darlegung, die mir gegeben wurde durch den Höchsten Shiva,
                            gibt es keine Spur eines Zweifels.
                            Es ist die Wahrheit, die Wahrheit. Es gibt keinen Zweifel daran.
                            Wer immer dieses hört und versteht – wenn auch nur einmal –
                            wird befreit und wird
                            zum einen Höchsten Brahman.
                            Ich habe dir in Gnade diese wahre Bedeutung vermittelt,
                            die äußerst selten zu finden ist.

                            Mein Sohn! Nur jene, die,
                            eingerieben mit heiliger Asche,
                            geschmückt mit Rudraksha und hingegeben an Shiva,
                            immer in Meditation über den Höchsten Shiva sind,
                            werden befreit von der leidvollen Gebundenheit der weltlichen Existenz
                            und werden zur Natur jenes einen Höchsten Shiva.
                            So erklärte der große Weise Ribhu dem Nidagha
                            die Meditation der Einheit.

                            Es ist die vollkommen erfüllte Gestalt unseres Herrn im Zustand freudigen Tanzes, welche die Meditation lehrt,
                            dass die wundervollen Wesen, die erscheinen, die geheimnisvolle Welt, die als dual erscheint, und der ursprüngliche Herr (Isvara),
                            der gepriesen wird,
                            das vollkommen erfüllte Absolute sind und nichts außerdem,
                            und dass ich immer jenes Absolute bin; ich bin alles.


                            .

                            0%

                              .



                              .

                              0%

                                .


                                Die Mittel zum Sieg über das Gemüt

                                Höre! Ich spreche dir weiter über den Höchsten,
                                der augenblicklich höchste Befreiung gewährt.
                                Alles ist immer von der Natur Brahmans.
                                Alles ist von der Natur des friedvollen Brahman.
                                Heiliger Weiser! Was immer gesehen wird als die Welt, ist von der Natur des ungeteilten, vollkommen erfüllten Brahman.
                                Nichts ist getrennt davon.
                                Was immer als unterteilt gesehen wird,
                                ist von der Natur Brahmans.

                                Was immer wirkt und wie immer, ist auch von der Natur Brahmans.
                                Was immer auf irgend eine Weise gedacht wird, ist auch von der Natur Brahmans.
                                Die Vorschriften der Veden sind auch von der Natur Brahmans.
                                Die Aphorismen der Veden sind auch von der Natur Brahmans.
                                Die wunderbaren Lehren des Guru sind auch von der Natur Brahmans.
                                Die unendlich großen Aphorismen (Mahavakyas) sind auch von der Natur Brahmans.
                                Yoga ist auch von der Natur Brahmans.
                                Wissen ist auch von der Natur Brahmans.

                                Sprechen ohne Emotionen ist auch von der Natur Brahmans.
                                Emotionales Sprechen ist auch von der Natur Brahmans.
                                Zuhören ist auch von der Natur Brahmans.
                                Nachdenken ist auch von der Natur Brahmans.
                                Unbeirrte Meditation ist auch von der Natur Brahmans.
                                Beständiger Samadhi (tiefe Versunkenheit) ist auch von der Natur Brahmans.
                                Starke Gewissheit ist auch von der Natur Brahmans.
                                Tiefer Glaube ist auch von der Natur Brahmans.

                                Die Ermahnungen des Guru sind von der Natur Brahmans.
                                Gehorsam gegenüber dem Guru ist von der Natur Brahmans.
                                Die verschiedenen Methoden sind auch von der Natur Brahmans.
                                Die verfolgten Ziele sind auch von der Natur Brahmans.
                                Alles Gesehene ist von der Natur Brahmans.
                                Der Seher ist auch von der Natur Brahmans.
                                Alles ist immer von der Natur Brahmans.
                                Die Welt, die Individuen (Jivas) und der Höchste (Para) sind alle von der Natur Brahmans.

                                So wie es nur leiderweckende Furcht bewirkt, etwas als getrennt von Brahman zu sehen,
                                so wird es unübertreffliche Freude bringen
                                und alle Furcht vertreiben,
                                alles Gesehene nur als den Seher zu betrachten, das bedeutet: Brahman,
                                und weiterhin auch den Gedanken abzuwerfen: Alles ist Brahman,
                                und schließlich sich in stiller Meditation in der Leere zu verlieren.
                                In dieser Gewissheit
                                richte deine Aufmerksamkeit auf das Verharren in Meditation.

                                Alles beiseite zu lassen und zur Leere zu werden
                                ist die Entsagung von allem.
                                Mit „allem“ ist nur das Gemüt gemeint.
                                Das Gemüt abzuwerfen ist die Entsagung von allem.
                                Dem fehlerbehafteten Gemüt zu entsagen
                                bedeutet dem Ego und allem anderen zu entsagen.
                                Das ist auch die Entsagung von der ganzen Welt, den Individuen (Jivas) und dem Höchsten (Para).
                                Nidagha! Dieses wird dir unübertreffliche, wunderbare Seligkeit schenken.

                                Dem Gemüt zu entsagen ist der große Erfolg.
                                Dem Gemüt zu entsagen ist die große Errungenschaft.
                                Dem Gemüt zu entsagen ist die große Freude.
                                Dem Gemüt zu entsagen ist der große Yoga.
                                Dem Gemüt zu entsagen ist das große Wissen.
                                Dem Gemüt zu entsagen ist die große Befreiung.
                                Dem Gemüt zu entsagen ist die Entsagung von allem.
                                Dem Gemüt zu entsagen ist die Entsagung von Gedanken.

                                Das Denken ist die große Täuschung.
                                Das Denken ist der Körper, die Sinne und das Leben.
                                Das Denken ist die Welt und die Wesen.
                                Das Denken ist die weltliche Gebundenheit.
                                Das Denken ist die Veden und die Schriften.
                                Das Denken ist die Erforschung und alles andere.
                                Das Denken ist die guten und die schlechten Eigenschaften.
                                Das Denken ist Fühlen und Fühllosigkeit.

                                Das Denken ist eine große Sünde.
                                Das Denken ist ein großer Fehler.
                                Das Denken ist ein großer Widersacher.
                                Das Denken ist eine große Krankheit.
                                Das Denken ist die große Furcht.
                                Das Denken ist die große Gebundenheit.
                                Das Denken bringt alle Angst hervor.
                                Das Denken erscheint als alles.

                                Wenn das Denken nicht da ist,
                                gibt es nicht im mindesten die Welt und ihre Wesen.
                                Wenn es da ist, sind sie da.
                                Darum, mein Sohn, ist es das Denken, das die Individuen (Jiva)
                                und der Höchste (Para) und die Welt sind.
                                Man muss das Denken mit allen Mitteln überwinden.
                                Die Überwindung des Denkens ist der unvergleichliche Sieg.
                                Wenn du fragst, was das Mittel ist das abscheuliche Denken zu überwinden,
                                höre nun zu.

                                Es gibt überhaupt nicht so etwas wie das Denken.
                                Es gibt nur das Höchste Brahman,
                                welches ganz und gar Bewusstsein ist,
                                Aufgerichtet als ewig und vollkommen erfüllt.
                                Diese beständige Gewissheit ist das unfehlbare Mittel, mein Sohn,
                                zum Sieg über das Denken.
                                Hieraus wird sich die Zerstörung des Gemüts fürwahr ergeben.
                                Wenn dies geschieht, wird alles als Bewusstsein leuchten.

                                Wenn wir nur einen Augenblick denken, dass es so etwas wie das Denken gibt,
                                wird das Bewusstsein selbst als das Denken erscheinen.
                                Jenes selbst wird als die Welt und die Jivas und das Höchste erscheinen.
                                Daraus wird Leid entstehen.
                                Darum, mein Sohn, besiege das Denken mit Leichtigkeit
                                durch die Gewissheit, dass es so etwas wie das Denken nicht gibt
                                und dass alles Bewusstsein ist,
                                und so erlange Seligkeit.

                                Der Sieg über das Denken allein ist der große Erfolg.
                                Der Sieg über das Denken allein ist die große Errungenschaft.
                                Der Sieg über das Denken allein ist der große Yoga.
                                Der Sieg über das Denken allein ist das große Wissen.
                                Der Sieg über das Denken allein ist die große Reinigung.
                                Der Sieg über das Denken allein ist die große Befreiung.
                                Der Sieg über das Denken allein ist die Auflösung des Leidens.
                                Der Sieg über das Denken allein ist das größte Glück.

                                Der Sieg über das Denken ist in sich die Zurückweisung des Denkens.
                                Die Zurückweisung des Denkens ist von der Natur des Bewusstseins.
                                Deine wahre Natur, mein Sohn, ist Bewusstsein.
                                Das Denken und alles andere ist auch von der Natur des Bewusstseins.
                                Fürwahr, alles ist von der Natur des Bewusstseins.
                                Durch die Gewissheit: ich bin immer von der Natur jenes Bewusstseins,
                                wirst du mit Leichtigkeit das Denken überwinden
                                und Glücklichsein erlangen.

                                Ich bin immer jenes Ding, Brahman, das Bewusstsein ist.
                                Das Denken und alles, was in dieser Weise beschrieben wird, ist auch jenes „Ich“-Bewusstsein.
                                Es gibt kein Atom getrennt von mir.
                                Was immer als mannigfaltig gesehen wird, ist nur ich, der Höchste.
                                Ich bin von der Natur des vollkommen Erfüllten.
                                Ich bin von der Natur, die unvergänglich ist.
                                Ich bin von der Natur, die immer Eine ist.
                                Durch diese verlässliche Gewissheit erlange den Sieg über das Denken.

                                Ich bin immer leer von den Elementen.
                                Ich bin immer leer von dem, was aus den Elementen gebildet wird.
                                Ich bin immer leer vom Körper und dergleichen.
                                Ich bin immer leer von allen Bedingtheiten.
                                Ich bin immer das Ursprüngliche.
                                Ich bin immer das vollkommen erfüllte Wissen.
                                Ich bin immer das Höchste Brahman –
                                durch diese verlässliche Gewissheit erlange den Sieg über das Denken.

                                Es gibt kein Atom getrennt vom Raum des Bewusstseins.
                                Der Bewusstseins-Raum ist in sich selbst alles.
                                Du bist das Höchste Brahman, der Bewusstseins-Raum.
                                Jeder ist das Höchste Brahman, der Bewusstseins-Raum.
                                Alles ist das Höchste Brahman, der Bewusstseins-Raum.
                                Durch die Gewissheit: ich bin der Bewusstseins-Raum,
                                erlange den Sieg über das Denken
                                und sei immer gefestigt als Bewusstsein.

                                Der Bewusstseins-Raum bleibt ohne Handeln.
                                Der Bewusstseins-Raum ist all-durchdringend.
                                Der Bewusstseins-Raum ist das Denken.
                                Der Bewusstseins-Raum ist auch das Gemüt.
                                Es gibt kein Atom getrennt vom Bewusstseins-Raum.
                                Der Bewusstseins-Raum selbst ist alles. Durch diese Gewissheit: ich bin der Bewusstseins-Raum,
                                erlange den Sieg über das Denken
                                und bleibe immer gefestigt als Bewusstsein.

                                Der Bewusstseins-Raum selbst ist alle Menschen.
                                Der Bewusstseins-Raum selbst ist alle Götter.
                                Der Bewusstseins-Raum selbst ist Brahman.
                                Der Bewusstseins-Raum selbst ist Hari.
                                Der Bewusstseins-Raum selbst ist Hara.
                                Der Bewusstseins-Raum selbst ist Shiva Selbst.
                                Sei gewiss: ich bin jener Bewusstseins-Raum, erlange so den Sieg über das Denken
                                und sei immer gefestigt als Bewusstsein.

                                Wenn du fragst, was der Bewusstseinsraum ist:
                                Er ist das Bewusstsein, das überall ist ohne ein Symbol (oder eine Bezeichnung).
                                Der Bewusstseins-Raum selbst ist alle Individuen (Jivas).
                                Der Bewusstseins-Raum selbst ist alle Welten.
                                Der Bewusstseins-Raum selbst ist der Herr (Isvara).
                                Der Bewusstseins-Raum selbst ist alles.
                                Durch die Gewissheit: ich bin der Bewusstseinsraum, überwinde das Denken
                                und sei immer gefestigt als Bewusstsein.

                                Ich bin nur von der Natur der Fülle von Sein-Bewusstsein-Seligkeit.
                                Ich bin nur von der Natur des dauernden Absoluten.
                                Ich bin nur von der Natur des immer Hüllenlosen.
                                Ich bin nur von der Natur der unübertroffenen Fülle von Seligkeit.
                                Ich bin nur von der Natur nicht-dualer Fülle.
                                Ich bin nur von der Natur des ungeteilten Höchsten, welches alles ist.
                                Ich bin von der Natur des großen Höchsten Selbst.
                                Durch diese Gewissheit erlange den Sieg über das Denken.

                                Das Selbst ist fürwahr all dieses. Daran gibt es keinen Zweifel.
                                Das Selbst ist fürwahr das einzige Sein. Daran gibt es keinen Zweifel.
                                Das Selbst ist fürwahr die höchste Wohnstätte. Daran gibt es keinen Zweifel.
                                Das Selbst ist fürwahr die Höchste Wirklichkeit. Daran gibt es keinen Zweifel.
                                Das Selbst ist fürwahr deine eigene Natur. Daran gibt es keinen Zweifel.
                                Das Selbst ist fürwahr von der Natur des Höchsten. Daran gibt es keinen Zweifel.
                                Indem du die Gewissheit gewinnst: ich bin das Selbst,
                                mein Sohn, erlange den Sieg über das Denken.

                                Das Selbst ist fürwahr alle Wesen. Daran gibt es keinen Zweifel.
                                Das Selbst ist fürwahr alle Welten. Daran gibt es keinen Zweifel.
                                Das Selbst ist fürwahr das Gemüt und alles. Daran gibt es keinen Zweifel.
                                Das Selbst ist fürwahr auch alles andere, was es gibt. Daran gibt es keinen Zweifel.
                                Das Selbst ist fürwahr alles. Daran gibt es keinen Zweifel.
                                Das Selbst ist fürwahr das Höchste Brahman. Daran gibt es keinen Zweifel.
                                Indem du die Gewissheit gewinnst: ich bin das Selbst,
                                mein Sohn, erlange den Sieg über das Denken.

                                Das Selbst an sich erschafft alle Welten.
                                Das Selbst an sich nimmt alle Welten fort.
                                Das Selbst an sich zerstört alle Welten.
                                Das Selbst an sich manifestiert sich als alles.
                                Das Selbst an sich ist das Ungeteilte, ohne die mindeste Ausnahme.
                                Das Selbst ist fürwahr von der Natur des Nicht-Dualen.
                                Indem du die Gewissheit gewinnst: ich bin das Selbst,
                                mein Sohn, erlange den Sieg über das Denken.

                                Das Selbst allein ist der guru des Selbst.
                                Das Selbst allein ist der Schüler des Selbst.
                                Das Selbst allein kann das Selbst kennen.
                                Das Selbst allein existiert als das Selbst.
                                Das Selbst allein kann das Selbst hinweg nehmen.
                                Das Selbst allein ist die ungeteilte Fülle. Indem du die Gewissheit gewinnst: ich bin das Selbst,
                                mein Sohn, erlange den Sieg über das Denken.

                                Das Selbst allein ist das Mantra für das Selbst.
                                Das Selbst allein ist das Japa (Wiederholung eines Mantra) für das Selbst.
                                Das Selbst allein ist das heilige Wasser für das Selbst.
                                Das Selbst allein ist die Wohltätigkeit für das Selbst.
                                Das Selbst allein ist das Heiligtum für das Selbst.
                                Das Selbst allein ist die Frucht für das Selbst.
                                Indem du die Gewissheit gewinnst: das Selbst ist alles und ich bin allein jenes Selbst,
                                mein Sohn, erlange den Sieg über das Denken.

                                Das Selbst allein ist das Zuhören für das Selbst.
                                Das Selbst allein ist das Nachdenken für das Selbst.
                                Das Selbst allein ist das Meditieren für das Selbst.
                                Das Selbst allein ist der Samadhi für das Selbst.
                                Das Selbst allein ist das Wissen für das Selbst.
                                Das Selbst allein ist die Befreiung für das Selbst.
                                Indem du die Gewissheit gewinnst: das Selbst ist alles und ich bin allein jenes Selbst,
                                mein Sohn, erlange den Sieg über das Denken.

                                Das Selbst allein ist die Menschen und die Götter.
                                Das Selbst allein ist Brahma und Hari.
                                Das Selbst allein ist Hara und Shiva.
                                Das Selbst allein ist Uma und die anderen weiblichen Entsprechungen.
                                Das Selbst allein ist du und ich.
                                Das Selbst allein ist alle anderen.
                                Indem du die Gewissheit gewinnst: das Selbst ist alles und ich bin allein jenes Selbst,
                                mein Sohn, erlange den Sieg über das Denken.

                                Das Selbst ist selbst die Welt und der Jiva und der Höchste.
                                Das Selbst geht selbst über alles hinaus.
                                Das Selbst ist selbst die unvergängliche Wahrheit.
                                Das Selbst ist selbst die Natur, die selbst-leuchtend ist.
                                Das Selbst ist selbst ewig und rein.
                                Das Selbst ist selbst die unübertroffene Seligkeit.
                                Indem du die Gewissheit gewinnst: das Selbst ist alles und ich bin allein jenes Selbst,
                                mein Sohn, erlange den Sieg über das Denken.

                                Das Selbst ist fürwahr von der Natur des höchsten vierten Zustands.
                                Das Selbst transzendiert fürwahr den vierten Zustand.
                                Das Selbst ist fürwahr von der Natur des unbefleckten Höchsten.
                                Das Selbst ist fürwahr von der Natur des All-Durchringenden.
                                Das Selbst ist fürwahr von der Natur des Unzerstörbaren.
                                Das Selbst ist fürwahr von der Natur des ungeteilten Höchsten.
                                Indem du die Gewissheit gewinnst: das Selbst ist alles und ich bin allein jenes Selbst,
                                mein Sohn, erlange den Sieg über das Denken.

                                Das Selbst ist fürwahr äußerster Friede.
                                Das Selbst ist fürwahr auch Sein-Bewusstsein-Seligkeit.
                                Das Selbst ist fürwahr die ungeteilte vollkommene Fülle.
                                Das Selbst ist fürwahr von der Natur der Nicht-Dualität.
                                Es gibt hier kein Atom getrennt vom Selbst.
                                Das Selbst ist du, das Selbst ist ich, das Selbst ist alles.
                                Indem du die Gewissheit gewinnst: das Selbst ist alles und ich bin allein jenes Selbst,
                                mein Sohn, erlange den Sieg über das Denken.

                                Ich bin ewig; ich bin ohne Teile; ich bin fleckenlos; ich bin makellos
                                und, fürwahr, ich bin die ganze, vollkommene Fülle.
                                Ich bin die Wahrheit; ich bin das Friedvolle; ich bin das Ursprüngliche;
                                ich bin alles. Ich bin der dauerhafte Sambhu (Shiva, Glücksbringer).
                                Ich bin auch das Reine. Ich bin die Fülle von Seligkeit. Ich bin das Freie, ich bin das Subtile;
                                und, fürwahr, ich bin von der Natur des Selbst-Leuchtenden.
                                Ich bin das Befreite; ich bin die Befreiung und ich bin der Befreier.
                                Ich bin von der Natur des illusionslosen, höheren Wissens.

                                Ich bin das Ursprüngliche und ich bin der Purusha. Ich bin vollkommen,ich bin das Heilige und ich bin auch das Unbefleckte.
                                Ich bin frei von Alter und Tod.
                                Ich bin die Fülle des Bewusstseins, ich bin bloßes Bewusstsein und ich bin auch von der Natur des Bewusstseinsraums.
                                Ich bin leidlos. Ich bin ohne Attribute. Ich bin ewig.
                                Ich bin ohnegleichen. Ich bin auch die unübertroffene Seligkeit.
                                Ich bin höher als das Höchste.
                                Ich bin der Höchste Shiva. Ich bin das Höchste Selbst.
                                Ich bin von der Natur des Höchsten Brahman.

                                Ich bin auch der Herr, ich bin auch der Höchste Isvara und ich bin der Unbefleckte.
                                Ich bin der Schöpfer von Pasu (individuelles Sein oder Seele) und Pasa (Gebundenheit) und ich bin auch ihr Zerstörer.
                                Ich bin eine Fülle von Seligkeit. Ich bin derjenige, der Seligkeit schenkt.
                                Ich bin unermüdlich. Ich bin von der Natur des Selbst-Geborenen. Ich bin alles.
                                Ich bin die Ursache der ganzen Welt, ich bin auch von der Natur des Handlungslosen, ohne etwas oder alles.
                                Ich bin ohne Ego.
                                Ich bin unberührt von Alter oder Tod.
                                Ich bin auch von der Natur des Ungeteilten und Nicht-Dualen.

                                Ich bin von der Natur der Welt, der Individuen (Jivas) und des Höchsten (Para).
                                Ich bin von der Natur die völlig ohne Jivas und dergleichen ist.
                                Ich bin von der Natur des Höchsten Brahman allein.
                                Ich bin von der Natur des herrlichen Absoluten.
                                Ich bin von der Natur des heiligen Höchsten Brahman.
                                Ich bin von der höchsten Natur des Bewusstseins-Raums.
                                Indem du eifrig nach dem ungeteilten Wissen um das Höchste Brahman strebst,
                                mein Sohn, wirst du den Sieg über das Denken erlangen.

                                Es gibt überhaupt nicht so etwas wie die Welt oder das Individuum (Jiva) oder das Höchste.
                                Es gibt überhaupt nicht so etwas wie die Welt oder das Individuum (Jiva) oder das Höchste.
                                Alles ist von der Natur des ungeteilten Höchsten Brahman.
                                Alles ist von der Natur des ungeteilten Höchsten Brahman.
                                Fürwahr, ich bin von der Natur des Höchsten Brahman, welches alles ist.
                                Fürwahr, ich bin von der Natur des Höchsten Brahman, welches alles ist.
                                Indem du das Wissen gewinnst: Ich bin fürwahr das ungeteilte Höchste Brahman,
                                mein Sohn, wirst du den Sieg über das Denken erlangen.

                                Da es nur Brahman ist,
                                unbeweglich wie ein Stein, makellos,
                                fleckenlos und all-durchdringend –
                                das wahre Wissen und die Fülle der Seligkeit –
                                was als die Welt, die Individuen (Jivas) und das Höchste erscheint,
                                darum ist alles immer Brahman und ich bin jene vollkommene Fülle.
                                eingetaucht in diese Gewissheit,
                                mein Sohn, wirst du mit Leichtigkeit den Sieg über das Denken erlangen.

                                Unwissenheit, welche der Same der Zerstörung ist, existiert nicht.
                                Ichhaftigkeit und alles, was sich daraus ergibt, existiert nicht.
                                Täuschung, welche der Grund für alles ist, existiert nicht.
                                Es gibt nicht einmal eine Spur ihrer Wirkung.
                                Es gibt nicht die geschaffene Welt, die Individuen (Jivas) und das Höchste.
                                Mein Sohn, durch das unerschütterliche Wissen,
                                dass alles immer dieses Höchste Brahman ist und dass ich jenes Höchste Brahman bin,
                                erlange zuverlässig den Sieg über das Denken.

                                Wissen und das Wissbare, welche Freude bringen, existieren nicht.
                                Die veränderliche Gebundenheit und die Befreiung existieren nicht.
                                Alles ist von der Natur des nicht-dualen Höchsten Brahman,
                                welches der ungeteilte Bewusstseinsraum ist.
                                Ich bin von jener Natur, welche
                                die eine, vollkommene, perfekte Fülle ist, die alles durchdringt.
                                Indem du dieses ungeteilte Höchste Wissen gewinnst,
                                mein Sohn, erlangst du den Sieg über das Denken.

                                Es gibt kein Denken, es gibt kein Denken; Bewusstsein ist alles.
                                Es gibt kein Denken, es gibt kein Denken; Bewusstsein ist alles.
                                Dies ist die Wahrheit, dies ist die Wahrheit; es gibt keinen Zweifel daran.
                                Ich sage dies im Namen der Füße von Sambhu (Shiva, der Glück verleiht); es gibt keinen Zweifel daran.
                                Ich bin jenes Bewusstsein, ich bin jenes Bewusstsein, nur Bewusstsein ist alles.
                                Ich bin jenes Bewusstsein, ich bin jenes Bewusstsein, nur Bewusstsein ist alles.
                                Im Besitz solch beständigen Wissens,
                                mein Sohn, wirst du mit Leichtigkeit den Sieg über das Denken erlangen.

                                Es gibt keine Täuschung außerhalb von mir und keinen Herrn (Isvara).
                                Es gibt keine Unwissenheit außerhalb von mir und kein Individuum (Jiva).
                                Es gibt keinen Teil, der verschwindet, außerhalb von mir.
                                Es gibt keine Welt, die bleibt, außerhalb von mir.
                                Es gibt nichts zu sehen außerhalb von mir.
                                Es gibt kein Höchstes Brahman außerhalb von mir.
                                Es gibt nichts außerhalb von mir, ich bin alles.
                                Durch solche Gewissheit wirst du das Denken überwinden.

                                Es gibt kein Wort wie „das“ außerhalb von mir.
                                Es gibt kein Wort die „du“ außerhalb von mir.
                                Es gibt kein Wort wie „bist“ außerhalb von mir.
                                Es gibt nichts Ungeteiltes außerhalb von mir.
                                Es gibt nichts, über das zu sprechen ist, außerhalb von mir.
                                Es gibt nichts, was zu wünschen ist, außerhalb von mir.
                                Es gibt nichts außerhalb von mir. Ich bin alles.
                                Durch solche Gewissheit wirst du das Denken überwinden.

                                Es gibt nicht so etwas wie “Sein“ außerhalb von mir.
                                Es gibt nicht so etwas wie „Bewusstsein“ außerhalb von mir.
                                Es gibt nicht so etwas wie „Seligkeit“ außerhalb von mir.
                                Es gibt nicht so etwas wie „rein“ außerhalb von mir.
                                Es gibt nicht so etwas wie „dual“ außerhalb von mir.
                                Es gibt nicht so etwas wie „nicht-dual“ außerhalb von mir.
                                Es gibt nichts außerhalb von mir. Ich bin alles.
                                Durch solche Gewissheit wirst du das Denken überwinden.

                                Was immer als außerhalb von mir gesehen wird, ist illusorisch.
                                Was immer als außerhalb von mir gesehen wird, ist unwirklich.
                                Was immer als außerhalb von mir gesehen wird, ist täuschende Magie.
                                Was immer als außerhalb von mir gesehen wird, ist die Schlange im Seil.
                                Was immer als außerhalb von mir gesehen wird, ist der Sohn einer unfruchtbaren Frau.
                                Was immer als außerhalb von mir gesehen wird, ist das Horn eines Hasen.
                                Es gibt kein Atom getrennt von mir. Ich bin alles.
                                Durch solche Gewissheit wirst du das Denken überwinden.

                                Bis die unterschiedslose Verwirklichung stabil geworden ist:
                                Brahman ist alles und ich bin jenes,
                                solltest du über die Identität meditieren:
                                Brahman ist alles, Brahman ist alles.
                                Ich bin Brahman, Brahman ist alles; Brahman ist alles, ich bin Brahman.
                                Wenn Gewahrsein dieser Identität da ist, wird das unwandelbare höchste Wissen:
                                „Alles ist Brahman und Das bin ich“,
                                zum natürlichen Zustand (Sahaja).

                                Daher wirst du den Sieg über das Denken erringen
                                durch die Überzeugung (bhava), dass alles Brahman ist
                                und dass das ungeteilte Höchste Brahman ich selbst bin,
                                – und durch eine natürliche Gewissheit, die aus solch einer Überzeugung (Bhava) folgt.
                                Wenn du, wie beschrieben, den Sieg über das Denken errungen hast,
                                gibt es nachher nichts Weiteres mehr für dich zu tun.
                                Ich habe dir alles gesagt in der Weise,
                                wie der allwissende Höchste Shiva es mich gelehrt hat.

                                Nidagha! Alles, was ich dir in dieser Weise gesagt habe, ist gewiss.
                                Warum es weiter ausführen?
                                Wenn du immer eingetaucht bist, ohne die geringste Unterbrechung,
                                in die Gewissheit“ „Ich bin Brahman“,
                                wirst du dadurch leicht den Sieg über das Denken erringen.
                                Du wirst im Leben die unteilbare, höchste Brahman-Seligkeit erlangen.
                                Ich sage dies im Namen des gnädigen, vollständig erfüllten, vollkommenen Shiva.
                                Es gibt keinen Zweifel an dem Gesagten. Was ich erklärt habe, ist die Wahrheit.

                                Nur jene, die den Sieg über das Denken errungen haben
                                durch die lobenswerte Überzeugung (Bhava): alles Gesehene ist das Höchste
                                und ich bin dieses eine vollkommen erfüllte Höchste,
                                werden befreit.
                                Jene, die wenigstens einmal dieser Darlegung zugehört und sie verstanden haben,
                                wie sie durch den Höchsten Shiva gegeben wurde,
                                standhaft und mit unabgelenktem Sinn,
                                werden unfehlbar selbst zum Höchsten Brahman.

                                Durch die standhafte Betrachtung,
                                dass alles, was gesehen wird als Menschen und Götter
                                und Tiere und Vögel und als die verschiedenen anderen Geschöpfe,
                                nur das scheinbare Sichtbarwerden der göttlichen Gestalt des Gottes der Götter ist,
                                und nur durch den verfeinerten Geist, durchflutet von der Guna Sattva (Qualität der Erleuchtung),
                                welche die beiden anderen Gunas (Rajas und tamas, Aufgeregtheit und Trägheit) außer Kraft setzt,
                                kann die vollkommen erfüllte Natur des Höchsten Shiva erkannt werden –
                                nicht durch irgendeine andere Methode.

                                Daher verwirklichen nur jene die große Seligkeit Brahmans,
                                die Shiva verwirklicht haben
                                durch unabgelenkte Meditation in ihrem subtilen Herzen,
                                dass alles durch Wissen Wahrgenommene
                                nur der Höchste Shiva ist, von der Natur des Wissens,
                                und dass Jenes wir selbst sind,
                                und die dadurch das furchteinflößende Denken stets überwinden.
                                So legte der Weise Ribhu dem Nidagha die Methode dar, wie das Denken überwunden wird.

                                Die unendliche Gestalt unseres unvergleichlichen Herrn im Zustand ewigen Tanzes spricht:
                                Das unerschütterliche, sichere Wissen: die Welt und die vielen Wesenund Isvara (der Herr), die durch das Denken wahrgenommen werden,
                                sind nur von der Natur des Höchsten Bewusstseins
                                und ich bin jenes unvergleichliche Absolute, – es ist das Mittel der Wahl,
                                um den allerhöchsten Sieg über das Denken zu erringen.


                                .

                                0%

                                  .


                                  Der Friede des Gemüts

                                  Nidagha! Höre mir weiter zu, wie ich dir aus Mitgefühl
                                  die höchste Wahrheit der erhabenen Seligkeit darlege.
                                  All dies ist selten in allen Welten.
                                  Jene, die im Herzen darüber kontemplieren,
                                  werden in jedem Fall zum Höchsten, welches die Fülle von Bewusstsein-Seligkeit ist,
                                  und den wandellosen, friedvollen Zustand erlangen.
                                  Darum meditiere immer mit Begeisterung:
                                  Ich bin das ungeteilte Höchste, und erlange Frieden.

                                  Ich bin fürwahr die höchste Brahman-Seligkeit, für immer.
                                  Ich bin fürwahr die höchste Brahman-Seligkeit, welche wandellos ist.
                                  Ich bin fürwahr die höchste Brahman-Seligkeit des Wissens.
                                  Ich bin fürwahr die höchste Brahman-Seligkeit, die vollkommen erfüllte.
                                  Ich bin fürwahr die höchste Brahman-Seligkeit, frei von Gedanken.
                                  Ich bin fürwahr die höchste Brahman-Seligkeit, welche voller Bewusstsein ist.
                                  Ich bin fürwahr die höchste Brahman-Seligkeit, welche ohne Ende ist.
                                  Indem du immer so meditierst, erlange Frieden.

                                  Ich bin fürwahr die höchste Brahman-Seligkeit, die ewige.
                                  Ich bin fürwahr die höchste Brahman-Seligkeit, die unübertroffene.
                                  Ich bin fürwahr die höchste Brahman-Seligkeit, die wirkliche.
                                  Ich bin fürwahr die höchste Brahman-Seligkeit, die dauernde.
                                  Ich bin fürwahr die höchste Brahman-Seligkeit, die endlose.
                                  Ich bin fürwahr die höchste Brahman-Seligkeit, die ungeteilte.
                                  Ich bin fürwahr die höchste Brahman-Seligkeit, die nicht-duale.
                                  Indem du immer so meditierst, erlange Frieden.

                                  Täuschung und dergleichen sind nur Bewusstsein-Seligkeit.
                                  Isvara (der Herr) und andere sind nur Bewusstsein-Seligkeit.
                                  Unwissenheit und dergleichen sind nur Bewusstsein-Seligkeit.
                                  Das Denken und dergleichen sind nur Bewusstsein-Seligkeit.
                                  Individuen (Jivas) und andere sind nur Bewusstsein-Seligkeit.
                                  Shiva und andere sind nur Bewusstsein-Seligkeit.
                                  Alles ist nur Bewusstsein-Seligkeit und ich bin Das.
                                  Indem du aufrichtig so meditierst, erlange Frieden.

                                  Brahman, voller Sein-Seligkeit, ist alles.
                                  Ich bin fürwahr Brahman, welches nur Sein-Seligkeit ist.
                                  Brahman, voller Bewusstsein-Seligkeit, ist alles.
                                  Ich bin fürwahr Brahman, welches nur Bewusstsein-Seligkeit ist.
                                  Der Höchste, welcher voller Gnade ist, ist alles.
                                  Ich bin fürwahr der Höchste, der voller Gnade ist.
                                  Nidagha! Kontempliere dies immer
                                  mit unermüdlichem Eifer und sei in Frieden.

                                  Das Denken, welches illusorisch ist, existiert niemals.
                                  Es gibt keine Worte und andere Dinge, welche unwirklich sind.
                                  Es gibt kein Wort wie Mithya (Illusion), niemals.
                                  Es gibt niemanden, der völlig unwissend ist.
                                  Die höchste Sein-Bewusstsein-Seligkeit ist alles.
                                  Und ich bin fürwahr immer Das.
                                  Kontempliere dies immer,
                                  mit unermüdlichem Eifer, und sei in Frieden.

                                  Das Denken, welches ein Makel ist, existiert nicht.
                                  Die Welt, die erscheint, existiert nicht.
                                  Es gibt kein Atom von Ichhaftigkeit oder ähnlichem.
                                  In Wahrheit ist alles das ungeteilte Höchste Brahman.
                                  Ich bin das Höchste, welches makelloses Wissen ist
                                  Und welches erfüllt und all-durchdringend ist.
                                  Meditiere beständig in dieser Weise,
                                  bis du jenen Seinszustand des Schlafes ohne zu schlafen erlangst, und sei in Frieden.

                                  Es gibt nicht im mindesten etwas wie „hier“ und „das Jenseits“.
                                  Alles ist das Höchste Brahman, welches ich selbst bin.
                                  Ich bin fürwahr von der Natur des Höchsten Brahman, der Fülle von Seligkeit.
                                  Ich bin fürwahr von der Natur des Höchsten Brahman, welches reines Wissen ist.
                                  Ich bin von der Natur, die selbstleuchtend ist als „Ich“, „Ich“.
                                  Ich bin fürwahr das Höchste, von ungeteilter Natur.
                                  Meditiere beständig in dieser Weise,
                                  bis alle mentale Illusion überwunden ist, und sei in Frieden.

                                  Ich selbst bin von der Natur der makellosen höchsten Existenz.
                                  Ich selbst bin von der Natur des höchsten Bewusstseins.
                                  Ich selbst bin von der Natur der höchsten Seligkeit.
                                  Ich selbst bin von der Natur des All-Durchdringenden.
                                  Ich selbst bin von der Natur, die keine Teile oder ähnliches hat.
                                  Ich selbst bin höher als das Höchste, das Höchste Brahman.
                                  Meditiere immer so,
                                  bis das, was als die Welt erscheint, verschwindet, und sei in Frieden.

                                  Alles ist immer von der Natur Brahmans.
                                  Die Welt, die Individuen und der Höchste sind von der Natur Brahmans.
                                  Ich bin fürwahr von der Natur des Höchsten Brahman, welches alles ist.
                                  Ich selbst bin von der Natur des Höchsten Brahman, welches unbefleckt ist.
                                  Ich selbst bin immer nur das ungeteilte Höchste Brahman.
                                  Ich bin immer nur das makellose Höchste Brahman.
                                  Meditiere immer so,
                                  bis das, was als die Welt und alles andere erscheint, verschwindet, und sei in Frieden.

                                  Fürwahr, die Welt und ähnliches existieren niemals.
                                  Nur das unstete Denken erscheint als die Welt.
                                  Daher, mein Sohn, kann gesagt werden,
                                  dass das Denken die illusorische Welt ist.
                                  Das Denken ist der große Fehler.
                                  Das Denken ist tatsächlich die große Täuschung.
                                  Das Denken ist es, was den Kreislauf (von Geburt und Tod) bildet
                                  und als das Kind und ähnliches erscheint.
                                  Das Denken nur ist der Körper und alles.

                                  Das Denken allein ist es, was als ein Wesen erscheint.
                                  Das Denken allein ist es, was als alle erscheint.
                                  Daher, mein Sohn, sind die Welt, die Individuen und der Höchste
                                  nur mit Denken angefüllt.
                                  Das Denken ist völlig unwirklich, illusorisch und ganz und gar falsch,
                                  wie der Sohn einer unfruchtbaren Frau,
                                  wie die Hörner eines Hasen, und für immer leer.
                                  Es gibt keinen Zweifel daran.

                                  Mein Sohn! Obgleich das Denken selbst, aufgrund mangelnder Erforschung,
                                  als die Welt erscheint, die Individuen und der Höchste,
                                  ist das Denken selbst, wenn erforscht, nur Brahman,
                                  Bewusstsein, ohne die mindeste Spur der Welt, der Individuen oder des Höchsten.
                                  Um das Denken leicht zu überwinden,
                                  sei immer ernsthaft befasst mit der Untersuchung
                                  und sei in Frieden (indem du erkennst): „Die Welt und alles, was voller Gedanken ist, ist fürwahr Brahman.
                                  Das ist Bewusstsein und ich bin Das.“

                                  Das Denken selbst erscheint als das Gemüt.
                                  Das Gemüt selbst ist die größte Illusion.
                                  Das Gemüt selbst ist die Wesen, die Welt und alles.
                                  Das Gemüt selbst ist der Körper und alles.
                                  Das Gemüt selbst ist der große Kreislauf der Wiedergeburten.
                                  Das Gemüt selbst ist die große Gebundenheit.
                                  Das Gemüt selbst ist die große Sünde.
                                  Das Gemüt selbst ist das große Leiden.

                                  Das Gemüt selbst ist der große Feind.
                                  Das Gemüt selbst ist die große Furcht.
                                  Das Gemüt selbst ist die Form von Sankalpa (Konzept, fixe Idee, Wille).
                                  Das Gemüt selbst ist die unbeständige Natur.
                                  Das Gemüt selbst ist Menschen, Dämonen und Götter.
                                  Das Gemüt selbst ist Brahma (Schöpfer), Hari (Erhalter) und Hara (Zerstörer).
                                  Das Gemüt selbst ist der Same der Universen.
                                  Das Gemüt selbst ist alles andere, was existiert.

                                  Das Gemüt selbst ist die Form wechselnder Empfindungen.
                                  Das Gemüt selbst erscheint als alles.
                                  Das Gemüt selbst ist als alles zu betrachten.
                                  Das Gemüt selbst kann „alles“ genannt werden.
                                  Das Gemüt selbst ist die große Illusion.
                                  Das Gemüt ist wie ein wunderbares Schauspiel von Magie.
                                  Das Gemüt selbst ist immer unwirklich,
                                  da das Gemüt immer ähnlich ist dem Sohn einer unfruchtbaren Frau.

                                  Mein Sohn! Obgleich das Gemüt selbst wegen mangelnder Erforschung
                                  als die illusionäre Welt und solches erscheint,
                                  wird es erkannt werden als das große Bewusstsein,
                                  wenn das Gemüt entschlossen erforscht wird.
                                  Um das Gemüt mit Leichtigkeit zu überwinden
                                  und immer als die Natur des großen Bewusstseins zu verbleiben,
                                  betrachte felsenfest: das Gemüt und alles ist Bewusstsein und ich bin Das,
                                  und sei in Frieden.

                                  Bis der Sieg über das Gemüt vollendet ist,
                                  lasse alle andere Aktivität
                                  und meditiere beständig und sorgfältig:
                                  Alles, worüber ich staune, ist Bewusstsein und ich bin Das.
                                  Dann wirst du das große Wissen erlangen,
                                  welches der Sieg über das Gemüt ist,
                                  und dadurch wird alle Unwissenheit, in Gestalt der Welt, hinwegschmelzen.
                                  Hat man jemals Dunkelheit gesehen, wenn die Sonne aufgeht?

                                  Das fleckenlose Wissen, welches das Höchste Brahman ist,
                                  wird als das unstete Gemüt erscheinen aufgrund von Unwissenheit.
                                  Der forschende Intellekt, welcher das Höchste Brahman ist, wird durch Wissen
                                  das hohe, felsenfeste Höchste werden.
                                  Wenn das Gemüt in Bewegung ist,
                                  wird es erscheinen als die große Welt, die Individuen und der Höchste;
                                  aber wenn das Gemüt selbst bewegungslos ist,
                                  wird es zum unbefleckten Wissen werden, welches das Höchste ist.

                                  Daher betrachte ständig:
                                  Das mit Wissen gefüllte Gemüt ist Brahman, welches der Anfang und alles ist,
                                  und jenes unterschiedslose Brahman ist ich selbst.
                                  Und indem du das Gemüt mittels solcher Meditation besiegst
                                  und allen Wankelmut des unbeständigen Gemüts überwindest,
                                  und indem dieser Gedanke auch zerstört wird,
                                  werde zum Höchsten, von der Natur des Bewusstseins,
                                  und sei in Frieden.

                                  Ich bin fürwahr das Höchste Brahman, die Fülle des Wissens.
                                  Ich bin fürwahr das Höchste Brahman, die vollkommen erfüllte Seligkeit.
                                  Ich bin fürwahr das Höchste Brahman, leer von allem.
                                  Ich bin fürwahr das Höchste Brahman, das Bewegungslose.
                                  Ich bin fürwahr das Höchste Brahman, ohne Anfang und Ende.
                                  Ich bin fürwahr das Höchste Brahman, welches von der Natur des Unendlichen ist.
                                  Mittels solcher Meditation überwinde das Gemüt und werde zum wandellosen Höchsten
                                  und sei in Frieden.

                                  Ich bin fürwahr das Höchste Brahman, welches von einer einzigen Natur ist.
                                  Ich bin fürwahr das Höchste Brahman, welches aufgerichtet ist als die Natur des Gewahrseins.
                                  Ich bin fürwahr das Höchste Brahman, welches unübertreffliche Seligkeit ist.
                                  Ich bin fürwahr das Höchste Brahman, welches zu allem geworden ist.
                                  Ich bin fürwahr das Höchste Brahman, welches der unendliche Raum ist.
                                  Ich bin fürwahr das Höchste Brahman, welches höher als das Höchste ist.
                                  Durch solch eine standfeste Haltung überwinde das Gemüt und werde zum makellosen Höchsten
                                  und sei in Frieden.

                                  Ich bin fürwahr von der Natur des unbefleckten Höchsten Brahman.
                                  Ich bin fürwahr von der Natur des ewigen Höchsten Brahman.
                                  Ich bin fürwahr von der Natur des Höchsten Brahman, welches alles ist.
                                  Ich bin fürwahr von der Natur des Höchsten Brahman, welches nicht all dieses ist.
                                  Ich bin fürwahr von der Natur des Höchsten Brahman, welches ohne Handlung ist.
                                  Ich bin fürwahr von der Natur des Höchsten Brahman allein.
                                  Überwinde das Gemüt durch solche standfeste Bhava (Überzeugung), verbleibe als die Natur des ungeteilten Höchsten
                                  und sei in Frieden.

                                  Es gibt keine Ursachen setzende Unwissenheit getrennt von mir.
                                  Es gibt kein funktionierendes Ego getrennt von mir.
                                  Es gibt keinen Intellekt oder Gedanken getrennt von mir.
                                  Es gibt kein Gemüt und keine Eindrücke aus der Vergangenheit getrennt von mir.
                                  Es gibt kein Leben, kein Sein und keine Sinne getrennt von mir.
                                  Es gibt keinen Körper und keine Sinnesorgane getrennt von mir.
                                  Es gibt nichts getrennt von mir. Ich bin fürwahr das Höchste.
                                  Bleibe immer in dieser Bhava (Überzeugung) und sei in Frieden.

                                  Es gibt keine Lebensweise oder Kaste außer mir.
                                  Es gibt nicht Dharma (Rechtschaffenheit) oder Sünde außer mir.
                                  Es gibt keine gute oder schlechte Eigenschaft außer mir.
                                  Es gibt nicht Leid oder Glück außer mir.
                                  Es gibt kein Japa (Wiederholung eines Mantras) oder Tapa (intensive geistige Praxis, Askese) außer mir.
                                  Es gibt kein Mantra oder Tantra (Ritual, Mystik oder Schrift) außer mir.
                                  Es gibt nichts außer mir. Ich bin fürwahr das Höchste.
                                  Bleibe immer in dieser Bhava (Überzeugung) und sei in Frieden.

                                  Es gibt kein Heiligtum und kein heiliges Gewässer außer mir.
                                  Es gibt keine Gottheit und keine Verehrung außer mir.
                                  Es gibt keine Hingabe und keine Frucht davon außer mir.
                                  Es gibt keinen Himmel und keine Hölle außer mir.
                                  Es gibt keinen Raum und keine Zeit außer mir.
                                  Es gibt überhaupt nichts zu sehen außer mir.
                                  Es gibt nichts außer mir. Ich bin fürwahr das Höchste.
                                  Bleibe immer in dieser Bhava (Überzeugung) und sei in Frieden.

                                  Es gibt keine Kaste oder Etikette außer mir.
                                  Es gibt keine Rasse oder Abstammung außer mir.
                                  Es gibt nicht Vater oder Mutter außer mir.
                                  Es gibt niemanden, der mein ist oder nicht mein ist, außer mir.
                                  Es gibt nicht Freund oder Feind außer mir.
                                  Es gibt nicht Lob oder Tadel außer mir.
                                  Es gibt nichts außer mir. Ich bin fürwahr das Höchste.
                                  Bleibe immer in dieser Bhava und sei in Frieden.

                                  Es gibt nicht Verlangen oder Zorn außer mir.
                                  Es gibt nicht Begehrlichkeit oder Verblendung außer mir.
                                  Es gibt nicht Hass oder Arroganz außer mir.
                                  Es gibt nicht Ehre oder Schande außer mir.
                                  Es gibt nicht Furcht oder Freundlichkeit außer mir.
                                  Es gibt nicht Gebundenheit oder Befreiung außer mir.
                                  Es gibt nichts außer mir. Ich bin fürwahr das Höchste.
                                  Bleibe immer in dieser Bhava und sei in Frieden.

                                  Es gibt nichts Hohes oder Niedriges außer mir.
                                  Es gibt keine Aktivität außer mir.
                                  Es gibt keinen Genuss und keinen Genießer außer mir.
                                  Es gibt kein Objekt des Genusses außer mir.
                                  Es gibt nicht Ursache und Wirkung außer mir.
                                  Es gibt keine Aktivität außer mir.
                                  Es gibt nichts außer mir. Ich bin fürwahr das Höchste.
                                  Bleibe immer in dieser Bhava und sei in Frieden.

                                  Es gibt nicht Körper oder Geburt außer mir.
                                  Es gibt nicht Kindheit oder Jugend außer mir.
                                  Es gibt nicht Alter oder Tod außer mir.
                                  Es gibt nicht die geringste Modifikation außer mir.
                                  Es gibt nicht Inneres und Äußeres außer mir
                                  Es gibt nicht Nadir, Mittelpunkt oder Zenith außer mir.
                                  Es gibt nichts außer mir. Ich bin fürwahr das Höchste.
                                  Bleibe immer in dieser Bhava und sei in Frieden.

                                  Es gibt keine Elemente und keine Welt außer mir.
                                  Es gibt nichts, was aus den Elementen entsteht, außer mir.
                                  Es gibt keinen Wandel und keinen Frieden außer mir.
                                  Es gibt keine Macht und keine Errungenschaft außer mir.
                                  Es gibt keine Gebundenheit und keine Wiedergeburt außer mir.
                                  Es gibt keinen Höchsten und keine Befreiung außer mir.
                                  Es gibt nichts außer mir. Ich bin fürwahr das Höchste.
                                  Bleibe immer in dieser Bhava und sei in Frieden.

                                  Es gibt keine Religion wie Shivaismus oder andere außer mir.
                                  Es gibt keine Götter wie Shiva und andere außer mir.
                                  Es gibt keine vedische Offenbarung außer mir.
                                  Es gibt keine Schriften oder Abhandlungen außer mir.
                                  Es gibt keine heilige Lehre und keine Legenden außer mir.
                                  Es gibt keine Epen außer mir.
                                  Es gibt nichts außer mir. Ich bin fürwahr das Höchste.
                                  Bleibe immer in dieser Bhava und sei in Frieden.

                                  Es gibt nichts zu verwerfen außer mir.
                                  Es gibt nichts zu erlangen außer mir.
                                  Es gibt nichts Wirkliches außer mir.
                                  Es gibt nichts Unwirkliches außer mir.
                                  Es gibt nichts wahrzunehmen außer mir.
                                  Es gibt keinen Wahrnehmenden außer mir.
                                  Es gibt nichts außer mir. Ich bin fürwahr das Höchste.
                                  Bleibe immer in dieser Bhava und sei in Frieden.

                                  Es gibt nicht die Dreiheit der Körper außer mir.
                                  Es gibt nicht die Dreiheit der Zustände außer mir.
                                  Es gibt nicht die Fünfzahl der Hüllen außer mir.
                                  Es gibt nicht den Erfahrenden von diesen außer mir.
                                  Es gibt nichts Integrales (Kollektives) oder Diskretes (Unterschiedenes, Getrenntes) außer mir.
                                  Es gibt keine Welt, keine Individuen und keinen Höchsten außer mir.
                                  Es gibt kein Atom außer mir. Ich bin fürwahr das Höchste.
                                  Bleibe immer in dieser Bhava und sei in Frieden.

                                  Ich bin von der Natur Brahmans
                                  und kein Objekt, das auftaucht, wie zum Beispiel „dieses“, ist verschieden von mir.
                                  Ich bin von der Natur Brahmans
                                  und kein Objekt, das auftaucht, wie zum Beispiel „ich“, ist verschieden von mir.
                                  Ich bin von der Natur Brahmans
                                  und niemals ist irgend etwas, das auftaucht,verschieden von mir.
                                  Ich bin von der Natur Brahmans.
                                  Bleibe beständig in dieser Bhava und sei in Frieden.

                                  Was immer als getrennt gesehen wird, ist nur Brahman.
                                  Daher ist das Höchste Brahman das einzige, was existiert.
                                  Alle Gurus und Schüler, die Welt und andere unterschiedliche Dinge, die als getrennt erscheinen,
                                  sind alle nur Brahman,
                                  Obgleich sie [anscheinend] getrennt existieren.
                                  Und dieses Brahman bin ich selbst.
                                  Überwinde das Gemüt durch eine solche Bhava,
                                  verbleibe als das große Brahman und sei in Frieden.

                                  Es gibt kein Atom getrennt vom Selbst.
                                  Alles ist immer nur das Selbst.
                                  Es gibt kein Brahman getrennt vom Selbst.
                                  Es gibt kein Selbst getrennt von Brahman.
                                  Das Selbst ist fürwahr das ungeteilte Höchste Brahman.
                                  Das ungeteilte Höchste Brahman allein ist das Selbst.
                                  Ich bin fürwahr das Höchste Brahman, welches das Selbst ist.
                                  Bleibe immer in dieser Bhava und sei in Frieden.

                                  Das Selbst ist fürwahr die Grundstruktur von allem.
                                  Das Selbst ist fürwahr die Essenz von allem.
                                  Das Selbst ist fürwahr die Natur von allem.
                                  Das Selbst ist fürwahr die Natur von nichts.
                                  Das Selbst ist fürwahr von der Natur des Nicht-Dualen.
                                  Das Selbst ist fürwahr das ungeteilte Höchste Brahman.
                                  Ich bin fürwahr das Höchste Brahman, welches das Selbst ist.
                                  Bleibe immer in dieser Bhava und sei in Frieden.

                                  Das Selbst ist fürwahr ewige Existenz.
                                  Das Selbst ist fürwahr reines Bewusstsein.
                                  Das Selbst ist fürwahr unvergleichliche Freude.
                                  Das Selbst ist fürwahr alles, was vollständig und vollkommen erfüllt ist.
                                  Das Selbst ist fürwahr von ungeteilter Natur.
                                  Das Selbst ist fürwahr das all-durchdringende Höchste Brahman.
                                  Ich bin fürwahr das Höchste Brahman, welches das Selbst ist.
                                  Bleibe immer in dieser Bhava und sei in Frieden.

                                  Alles ist von der Natur des Höchsten Brahman, welches Existenz allein ist.
                                  Ich bin fürwahr das Höchste Brahman, welches Existenz allein ist.
                                  Alles ist von der Natur des Höchsten Brahman, welches nur Bewusstsein ist.
                                  Ich bin fürwahr das Höchste Brahman, welches nur Bewusstsein ist.
                                  Alles ist von der Natur des Höchsten Brahman, welches rein ist.
                                  Ich bin fürwahr das Höchste Brahman, welches rein ist.
                                  Durch eine solche Überzeugung von dir selbst überwinde das Gemüt,
                                  werde selbst zu Dem und sei in Frieden.

                                  Alles ist das Höchste Brahman; es gibt keinen Zweifel daran.
                                  Ich bin jenes Höchste Brahman; es gibt keinen Zweifel daran.
                                  Wenn ich immer der Bhava bin: ich bin fürwahr das Höchste Brahman, welches alles ist,
                                  und das Gemüt überwinde
                                  und selbst zu jenem Höchsten Brahman werde, der Fülle der Seligkeit,
                                  dann ist der Friede, in solcher Ruhe zu verweilen,
                                  die lobenswerteste Verehrung, Mildtätigkeit,
                                  Tapas (intensive Praxis), Japa (Wiederholung eines Mantras) und Samadhi (intensive Versenkung).

                                  Darum erforsche täglich das Höchste Brahman
                                  mit reinem Gemüt,
                                  mit der hilfreichen, standfesten Bhava: das Höchste Brahman, die Fülle des Wissens,
                                  ist alles und vollkommen erfüllt
                                  und ich bin jenes Höchste Brahman,
                                  und überwinde vollkommen das unbeständige Gemüt.
                                  So wirst du selbst zum leuchtenden Höchsten Brahman
                                  und erlangst den Frieden der Stille.

                                  Wie die Wellen, die im weiten Ozean erscheinen, nur Wasser sind,
                                  so sind die Welt und die Individuen und das Höchste, welche in mir erscheinen,
                                  von der Natur des Bewusstseins,
                                  sie sind alle nur ich, jenes Bewusstsein.
                                  Genauso bin ich immer Brahman.
                                  Sei immer dieser Bhava und überwinde das Gemüt.
                                  So wirst du selbst zum reinen Höchsten Brahman
                                  und erlangst den Frieden der absoluten Stille.

                                  Es gibt kein Atom, das nicht Verkörperung Brahmans ist,
                                  welches überall in derselben Art existiert,
                                  das alles durchdringende und unendliche Sein.
                                  Alles ist fürwahr das ungeteilte Höchste Brahman.
                                  Jenes Höchste Brahman, welches alles ist, bin fürwahr ich selbst.
                                  Sei dieser Bhava und überwinde das Gemüt,
                                  werde zum Höchsten, das in Worten nicht auszudrücken ist,
                                  und erlange den Frieden der absoluten Stille.

                                  Die Elemente und alles aus ihnen Zusammengesetze, die ganze Welt,
                                  alle gelehrten Werke – die Epen, die Veden und das Vedanta (die Upanishaden) –
                                  und deren Studium,
                                  das Lernen und das Nachdenken über sie und alles andere –
                                  nichts davon existiert überhaupt.
                                  Alles ist das Höchste Brahman, und Das bin nur ich selbst.
                                  Überwinde das Gemüt durch diese hilfreiche Überzeugung (Bhava)
                                  und sei mühelos in Frieden.

                                  Betrachte alles Gesagte nicht als bloße Worte,
                                  sondern nimm sie dir aufrichtig zu Herzen
                                  und verbleibe mit konzentriertem Gemüt in der Überzeugung (Bhava):
                                  Alles ist immer das Höchste Brahman, welches nur Bewusstsein ist, und Das bin ich.
                                  Überwinde das Gemüt durch diese Überzeugung (Bhava) vom Höchsten
                                  und sei in Frieden, unerschütterlich.
                                  Alles Gesagte ist die Wahrheit; daran gibt es keinen Zweifel.
                                  Im Namen des ungeteilten Höchsten Shiva, dies ist die Wahrheit; es gibt keinen Zweifel daran.

                                  Was durch das Gemüt getan wird, ist wirklich getan.
                                  Was durch andere getan wird, ist kein Handeln.
                                  Alles was Tag für Tag durch ein beständiges Gemüt gesehen wird,
                                  ist fürwahr der Seher, das unendliche Höchste Brahman,
                                  und das bin ich selbst.
                                  Wenn du dir diese standfeste Bhava (Überzeugung, Haltung) des Gemütsüber das unendliche Höchste Brahman zu eigen machst,
                                  wirst du das Gemüt überwinden durch solche tiefgründige Meditation
                                  und völlig ungestört in Frieden sein.

                                  Es gibt für mich keine Unterscheidungen wie Gemüt, Sprache oder ähnliches.
                                  Wird in Träumen etwas gesehen,
                                  das getrennt ist von demjenigen, der sieht?
                                  Mit den Dingen, die im Wachzustand gesehen werden, ist es genauso.
                                  Ich bin fürwahr von der Natur des Wissens.
                                  Durch solche feste Überzeugung (Bhava) überwinde das Gemüt,
                                  verbleibe als die Natur des Einen Absoluten
                                  und sei in Frieden.

                                  Jene, die der Überzeugung (Bhava) sind:
                                  Alles ist Brahman, Bewusstsein allein,
                                  und ich bin immer jenes Höchste Brahman,
                                  werden das Gemüt überwinden,
                                  selbst zu jener ungeteilten Natur werden
                                  und in Frieden bleiben.
                                  Nidagha! Ich habe dir dieses gesagt in der Weise, wie der Herr des ganzen Universums, Shiva, es mir darlegte.
                                  Wer immer dies hört und versteht, wird selbst unfehlbar zum Höchsten Brahman werden.

                                  Nur jene, die die Lehren der Worte des Gipfels der Veden studieren,
                                  dem Pfad der geheimen Schriften folgen,
                                  mit Liebe über den Höchsten Shiva kontemplieren
                                  und seine Gnade gewinnen,
                                  werden erkennen, dass die Welt und die Wesen und alles die Missverständnisse eines umherwandernden Gemüts sind,
                                  und Befreiung erlangen.
                                  So erläuterte der große Ribhu dem Nidagha
                                  den ungeteilten Frieden des Gemüts.

                                  Die unendliche Gestalt unseres Gottes der Götter im Zustand freudigen Tanzes spricht:
                                  Die Welt und all jenes, das existiert als die Illusion des unsteten Gemüts, ist alles nur das wandellose Höchste Bewusstsein, welches Eines ist,
                                  und das sind wir selbst – durch solches Verstehen können wir immer die Täuschung des Gemüts überwinden
                                  und ungeteilten Frieden erlangen.


                                  .

                                  0%

                                    .


                                    Sei das Absolute durch Wissen um das Absolute

                                    Nidagha! Ich möchte dir gern weiter
                                    die Darlegung des Höchsten übermitteln, welche äußerst geheim ist,
                                    selten zu erlangen,
                                    wunderbar im Gehalt
                                    und welche sofortige Befreiung verleiht, wenn jemand sie verdient.
                                    Höre sie mit reinem Herzen.
                                    Das Wissen um das Höchste Brahman, die Fülle der Seligkeit,
                                    ist leicht zu erlangen für jene, die von großer Reinheit des Gemüts sind.

                                    Dieses gewichtige Wissen um Brahman
                                    wird leicht in das standfeste Gemüt derer eintreten,
                                    die durch rechtschaffenes Handeln,
                                    ausgeübt in endloser Reihe von Geburten, zur Vollendung gelangt sind.
                                    Jenen, die in dieser Geburt stetig, jeden Tag
                                    in ihrem Gemüt die Brahman-Praxis vollzogen haben,
                                    wird diese das Höchste Wissen bringen,
                                    wenn ihr Gemüt gereinigt wird.

                                    Das Gewahrsein des Höchsten wird nur jenen aufgehen,
                                    die durch das Streben des Gemüts
                                    beständig in Brahman-Praxis ausgeharrt
                                    und so das Gemüt überwunden haben – anderen geschieht dies nicht so leicht.
                                    Dieses Gewahrsein kommt leicht, bringt Seligkeit, tilgt das Leid,
                                    ist das Glücklichste vom Glücklichen,
                                    verhindert Wandlungen wie Geburt und Tod
                                    und macht dich selbst zum Höchsten, zu Sein-Bewusstsein-Seligkeit.

                                    Das Gemüt ist der Feind, aus dem sich die Furcht der weltlichen Existenz erheben kann
                                    für jene, die von der Natur des Höchsten sein und dieser weltlichen Existenz ledig werden möchten.
                                    Daher wird die Furcht der weltlichen Existenz nur für jene
                                    durch das Wissen um das Höchste verschwinden,
                                    die ihr Gemüt durch die höchste Bhava (Überzeugung) überwinden können, dass das Gemüt und alles Wahrnehmbare
                                    immer Brahman ist, der Seher, und ich Das bin,
                                    und die unbeirrt bleiben;
                                    für andere wird die Furcht der weltlichen Existenz nie aufhören.

                                    Darum, mein Sohn, befreie dich von dieser schwächenden Furcht
                                    aus wiederholten Geburten, indem du das Gemüt überwindest
                                    und das ungeteilte Wissen um das Höchste Brahman erlangst
                                    durch die unterschiedslose Bhava (Überzeugung), dass die ganze Welt,
                                    welche die Modifikation der unbeständigen Gestalt des Gemüts ist, nichts anderes ist als das unbeständige Gemüt
                                    und dass das Gemüt der Höchste ist, das immer wandellose Gewahrsein,
                                    und das Das ich selbst bin. Erlange so das Wissen um das Höchste Brahman
                                    und werde Eins mit dem Höchsten.

                                    Was als das Gemüt und Ähnliches gesehen wird, ist nur Brahman.
                                    Es gibt weder das Gemüt noch sonst etwas.
                                    Was als das lastende weltliche Elend gesehen wird, ist nur Brahman.
                                    Es gibt keine aufgestörte Welt und nichts Beflecktes.
                                    Was als Furcht gesehen wird, ist nur Brahman.
                                    Es gibt kein Verfolgt-Sein von Furcht oder Begehren.
                                    Ich bin immer Brahman, ohne ein Zweites.
                                    Erfüllt von diesem Wissen, werde Eins mit dem ungeteilten Absoluten.

                                    Was als mannigfaltig gesehen wird, ist nur Brahman.
                                    Es gibt niemals etwas, das unterschiedlich ist.
                                    Was als verschiedene Gruppen gesehen wird, ist nur Brahman.
                                    Es gibt niemals etwas, das eine Gruppe ist.
                                    Was als die Welt und Ähnliches gesehen wird, ist nur Brahman.
                                    Es gibt niemals eine Welt, ein Individuum oder den Höchsten.
                                    Ich bin immer Brahman, ohne ein Zweites.
                                    Erfüllt von diesem Wissen, werde Eins mit dem ungeteilten Absoluten.

                                    Was als der guru oder Ähnliches gesehen wird, ist nur Brahman.
                                    Es gibt nicht so etwas wie Guru und Schüler.
                                    Was als Form oder Ähnliches gesehen wird, ist nur Brahman.
                                    Es gibt nicht so etwas wie „Geformtes und Formloses“.
                                    Alle Erscheinungen, die gesehen werden, sind nur Brahman.
                                    Es gibt nicht so etwas wie ein gesehenes Objekt.
                                    Das Höchste Brahman ist formlos und ich bin Das.
                                    Erfüllt von diesem Wissen, werde Eins mit dem ungeteilten Absoluten.

                                    Alles ist immer Brahman.
                                    Es gibt niemals so etwas wie „alles“.
                                    Das ganze, vollkommene, erfüllte Brahman,
                                    welches all-durchdringend ist, bin nur ich selbst.
                                    Es gibt nichts außerdem.
                                    Erlange dieses ungeteilte Wissen des Bewusstseins vom Höchsten Brahman,
                                    befreie dich von dieser ungesunden Furcht der weltlichen Existenz
                                    und werde immer zum vollkommen erfüllten Brahman.

                                    Täuschung und anderes Wahrnehmbares ist alles Brahman.
                                    Handlungen, die daraus hervorgehen, sind alle Brahman.
                                    Was als Schöpfung gesehen wird, ist alles Brahman.
                                    Alle ihre Handlungen sind ganz und gar Brahman.
                                    Der Körper und anderes Gesehenes ist alles nur Brahman.
                                    Alle Dinge bis hinunter zum Grashalm sind alle Brahman.
                                    Das Höchste Brahman ist Eines, und Das bin ich selbst.
                                    In diesem Gewahrsein verbleibe immer als das Absolute.

                                    Alle Mittel wie Handeln und andere sind nur Brahman.
                                    Alle erreichten Ergebnisse sind nur Brahman.
                                    Was mit Genuss gegessen wird, ist nur Brahman.
                                    Alles, was in der Welt erreicht wird, ist nur Brahman.
                                    Alle Formen der Natur in der Dreiheit der Qualitäten sind nur Brahman.
                                    Die Dreiheit der Götter ist nur Brahman.
                                    Ich bin dieses Brahman, welches ohne ein Zweites ist.
                                    In diesem Gewahrsein verbleibe immer als das Absolute.

                                    Alle Götter, selbst die höchsten, sind nur Brahman.
                                    Alle makellosen Rishis (Weisen, Seher) sind nur Brahman.
                                    Alle gewöhnlichen Menschen sind nur Brahman.
                                    Alle andere Wesen sind nur Brahman.
                                    Gedanken und alles andere sind nur Brahman.
                                    Die Welt, die Individuen und der Höchste sind alle nur Brahman.
                                    Das Höchste Brahman ist nicht-dual und ich bin Das.
                                    Erfüllt von diesem Wissen, verbleibe als eins mit dem ungeteilten Absoluten.

                                    Es gibt keinen Raum außer dem Höchsten Brahman.
                                    Es gibt keine Luft außer dem Höchsten Brahman.
                                    Es gibt kein Feuer außer dem Höchsten Brahman.
                                    Es gibt kein Wasser außer dem Höchsten Brahman.
                                    Es gibt keine Erde außer dem Höchsten Brahman.
                                    Es gibt keine Sinne außer dem Höchsten Brahman.
                                    Alles ist das Höchste Brahman und ich bin Das.
                                    Erlange solches Wissen um das Höchste und
                                    werde selbst zum Höchsten.

                                    Es gibt keine Wesen außer dem Höchsten Brahman.
                                    Es gibt keine Welten außer dem Höchsten Brahman.
                                    Es gibt keinen Genuss außer dem Höchsten Brahman.
                                    Es gibt keinen Genießer außer dem Höchsten Brahman.
                                    Es gibt keine Handlung außer dem Höchsten Brahman.
                                    Es gibt keinen Handelnden außer dem Höchsten Brahman.
                                    Das Höchste Brahman ist alles und Das bin ich.
                                    Erlange solches Wissen um das Höchste und werde selbst zum Höchsten.

                                    Es gibt keine Täuschung außer dem Höchsten Brahman.
                                    Es gibt keinen Körper außer dem Höchsten Brahman.
                                    Es gibt keinen Yoga außer dem Höchsten Brahman.
                                    Es gibt kein Wissen außer dem Höchsten Brahman.
                                    Es gibt keine Gebundenheit außer dem Höchsten Brahman.
                                    Es gibt keine Befreiung außer dem Höchsten Brahman.
                                    Alles ist das Höchste Brahman und Das bin ich.
                                    Erlange solches Wissen um das Höchste und werde selbst zum Höchsten.

                                    Es gibt keinen Ich-Sinn außer dem Höchsten Brahman.
                                    Es gibt keine Das-heit außer dem Höchsten Brahman.
                                    Es gibt keinen getrennten Zustand außer dem Höchsten Brahman.
                                    Es gibt keinen ganzheitlichen Zustand außer dem Höchsten Brahman.
                                    Es gibt kein „Hier“ außer dem Höchsten Brahman.
                                    Es gibt kein „Danach“ außer dem Höchsten Brahman.
                                    Alles ist das Höchste Brahman und Das bin ich.
                                    Erlange solches Wissen um das Höchste und werde selbst zum Höchsten.

                                    Es gibt keinen „Seher“ außer dem Höchsten Brahman.
                                    Es gibt nichts zu sehen außer dem Höchsten Brahman.
                                    Es gibt kein „Ich“ außer dem Höchsten Brahman.
                                    Es gibt kein „Du“ außer dem Höchsten Brahman.
                                    Es gibt niemanden außer dem Höchsten Brahman.
                                    Es gibt nichts außer dem Höchsten Brahman.
                                    Alles ist das Höchste Brahman und Das bin ich.
                                    Erlange solches Wissen um das Höchste und werde selbst zum Höchsten.

                                    Es gibt kein Japa (Wiederholung eines Mantras) außer dem Höchsten Brahman.
                                    Es gibt kein Tapas (intensive geistige Praxis oder Askese) außer dem Höchsten Brahman.
                                    Es gibt kein Heiligtum außer dem Höchsten Brahman.
                                    Es gibt keinen heiligen Fluss außer dem Höchsten Brahman.
                                    Es gibt keinen Gott außer dem Höchsten Brahman.
                                    Es gibt keinen Gottesdienst außer dem Höchsten Brahman.
                                    Alles ist das Höchste Brahman und Das bin ich.
                                    Erlange solches Wissen um das Höchste und werde selbst zum Höchsten.

                                    Es gibt keinen Guru außer dem Höchsten Brahman.
                                    Es gibt keinen Schüler außer dem Höchsten Brahman.
                                    Es gibt keinen Gegenstand der Erforschung außer dem Höchsten Brahman.
                                    Es gibt keine Kraft außer dem Höchsten Brahman.
                                    Es gibt keine Zeit außer dem Höchsten Brahman.
                                    Es gibt keinen Raum außer dem Höchsten Brahman.
                                    Alles ist das Höchste Brahman und Das bin ich.
                                    Erlange solches Wissen um das Höchste und werde selbst zum Höchsten.

                                    Es gibt keine Täuschung außer dem Höchsten Brahman.
                                    Es gibt keinen Herrn (Isvara) außer dem Höchsten Brahman.
                                    Es gibt keine Unwissenheit außer dem Höchsten Brahman.
                                    Es gibt kein Individuum außer dem Höchsten Brahman.
                                    Es gibt keine Welt außer dem Höchsten Brahman.
                                    Es gibt kein Atom außer dem Höchsten Brahman.
                                    Das Höchste Brahman ist alles und Das bin ich.
                                    Erlange solches Wissen um das Höchste und werde selbst zum Höchsten

                                    Es gibt nichts, das Brahman gleicht.
                                    Es gibt nichts Größeres als Brahman.
                                    Es gibt kein Atom getrennt von Brahman.
                                    Brahman manifestiert sich als alles.
                                    Brahman ist das von allen Geliebte.
                                    Brahman ist Durchtränkt-Sein mit der großen Seligkeit.
                                    Brahman ist alles und Das bin ich.
                                    Durch solches unterschiedloses Wissen wirst du selbst zu Brahman.

                                    Brahman selbst ist der Schüler von Brahman.
                                    Brahman selbst ist der guru von Brahman.
                                    Brahman selbst ist der Gott von Brahman.
                                    Brahman selbst ist die Verehrung von Brahman.
                                    Brahman selbst ist die Meditation von Brahman.
                                    Brahman selbst ist das Wissen von Brahman.
                                    Brahman ist alles und Das bin ich.
                                    Durch solches unterschiedloses Wissen wirst du selbst zu Brahman.

                                    Brahman selbst ist der Vater von Brahman.
                                    Brahman selbst ist die Mutter von Brahman.
                                    Brahman selbst ist der Sohn von Brahman.
                                    Brahman selbst ist die anderen Verwandten von Brahman.
                                    Brahman selbst ist der Feind von Brahman.
                                    Brahman selbst ist der Freund von Brahman.
                                    Brahman ist alles und Das bin ich.
                                    Durch solches unterschiedloses Wissen wirst du selbst zu Brahman.

                                    Brahman selbst ist der Fehler von Brahman.
                                    Brahman selbst ist das Verdienst von Brahman.
                                    Brahman selbst ist die Furcht von Brahman.
                                    Brahman selbst ist der Erfolg von Brahman.
                                    Brahman selbst ist alle Unterschiede.
                                    Brahman selbst ist ohne ein Atom von Verschiedenheit.
                                    Brahman ist alles und Das bin ich.
                                    Durch solches unterschiedloses Wissen wirst du selbst zu Brahman.

                                    Brahman selbst erscheint als Unwissenheit.
                                    Brahman selbst erscheint als das Ego.
                                    Brahman selbst erscheint als der Intellekt und das Gemüt.
                                    Brahman selbst erscheint als das Denken und Ähnliches.
                                    Brahman selbst erscheint als die Welt und die Wesen.
                                    Brahman selbst erscheint als die Gestalt Shivas.
                                    Brahman ist alles und Das bin ich.
                                    Durch solches unterschiedloses Wissen wirst du selbst zu Brahman.

                                    Brahman selbst erscheint als die grobstoffliche Form.
                                    Brahman selbst erscheint als die feinstoffliche Form.
                                    Brahman selbst erscheint als eine bildliche Form.
                                    Brahman selbst erscheint als eine nicht-bildliche Form.
                                    Brahman selbst erscheint als die Wurzel-Form.
                                    Brahman selbst erscheint auch als das Ganze.
                                    Brahman ist alles und Das bin ich.
                                    Durch solches unterschiedloses Wissen wirst du selbst zu Brahman.

                                    Brahman selbst erscheint als Macht.
                                    Brahman selbst erscheint als die Siddhis (wunderbare Kräfte, Vollkommenheiten).
                                    Brahman selbst erscheint als das Unbewegte.
                                    Brahman selbst erscheint als Bewusstsein.
                                    Brahman selbst erscheint als mannigfaltig.
                                    Brahman ist alle Erscheinungen.
                                    Brahman ist alles und Das bin ich.
                                    Durch solches unterschiedloses Wissen wirst du selbst zu Brahman.

                                    Brahman selbst ist das Selbst und das Selbst ist selbst Brahman.
                                    Das Selbst ist nicht getrennt von Brahman.
                                    Es gibt niemals etwas Verschiedenes vom Selbst, welches ganz und gar Brahman ist.
                                    Dieses Selbst, welches von der Natur Brahmans ist,
                                    ist alle Dinge, die sich als verschiedenartig manifestieren.
                                    Durch das unterschiedslose Wissen, welches sich bewusst ist:
                                    das Selbst, von der Natur Brahmans, bin ich selbst,
                                    wirst du selbst zu Brahman.

                                    Das eigene Selbst ist fürwahr das Licht, das als es selbst scheint.
                                    Das eigene Selbst ist fürwahr die Freude, die existiert als sie selbst.
                                    Das eigene Selbst ist fürwahr die Wahrheit, man selbst zu sein.
                                    Das eigene Selbst ist fürwahr Das, was vollständig, vollkommen erfüllt ist.
                                    Das eigene Selbst ist fürwahr der Gott, der nicht seinesgleichen hat.
                                    Das eigene Selbst ist fürwahr dasjenige, was nichts getrennt von sich hat.
                                    Das eigene Selbst ist fürwahr Brahman.
                                    Durch solches standfestes Wissen wirst du selbst zu Brahman, welches das eigene Selbst ist.

                                    Das eigene Selbst ist fürwahr Existenz ohne Ende.
                                    Das eigene Selbst ist fürwahr ununterbrochen leuchtendes Bewusstsein.
                                    Das eigene Selbst ist fürwahr die unvergleichliche Seligkeit ohne Gleichen.
                                    Das eigene Selbst ist fürwahr der äußerste, endgültige Schluss von allem.
                                    Das eigene Selbst ist fürwahr die Erklärung der großen Aphorismen (mahavakyas).
                                    Das eigene Selbst ist fürwahr das ungeteilte, vollständige, vollkommen erfüllte Selbst.
                                    Das eigene Selbst ist fürwahr Brahman.
                                    Durch solches standfestes Wissen wirst du selbst zu Brahman, welches das eigene Selbst ist.

                                    Das eigene Selbst ist fürwahr dasjenige, was die Eigenschaft von Jivatva (einer individuellen Seele) verloren hat.
                                    Das eigene Selbst ist fürwahr das, was den Status des Herrn (Ishvara) verloren hat.
                                    Das eigene Selbst ist fürwahr das, was das unterschiedslose Höchste Brahman ist.
                                    Das eigene Selbst ist fürwahr das, was das ungeteilte Höchste Brahman ist.
                                    Das eigene Selbst ist fürwahr das, was nicht-dual ist.
                                    Das eigene Selbst ist fürwahr das, was ungeteilt, vollständig und vollkommen erfüllt ist.
                                    Durch solches standfestes Wissen, dass man selbst das eigene Selbst ist,
                                    wirst du selbst zu Brahman, welches man selbst ist.

                                    Das eigene Selbst ist fürwahr das, was ohne Bedingtheiten ist.
                                    Das eigene Selbst ist fürwahr das, was ohne einen Flecken von Unreinheit ist.
                                    Das eigene Selbst ist fürwahr das, was äußerst rein ist.
                                    Das eigene Selbst ist fürwahr das, was von allen geliebt ist.
                                    Das eigene Selbst ist fürwahr das, was wie der Himmel ist.
                                    Das eigene Selbst ist fürwahr das, was das unendliche Höchste Selbst ist.
                                    Durch solches standfestes Wissen, dass man selbst das eigene Selbst ist,
                                    wirst du selbst zu Brahman, welches man selbst ist.

                                    Das eigene Selbst ist fürwahr das, was Aufteilungen und Ähnliches transzendiert.
                                    Das eigene Selbst ist fürwahr das, was als das Höchste vom Höchsten errichtet ist.
                                    Das eigene Selbst ist fürwahr das, was ohne Begrenzungen ist.
                                    Das eigene Selbst ist fürwahr das, was vollkommen rein ist.
                                    Das eigene Selbst ist fürwahr das, was eine Fülle von Wissen ist.
                                    Das eigene Selbst ist fürwahr das, was das Höchste Brahman ist.
                                    Durch solches standfestes Wissen, dass das eigene Selbst fürwahr man selbst ist,
                                    wirst du selbst zu Brahman, welches man selbst ist.

                                    Das eigene Selbst ist fürwahr von der Natur des ewigen Brahman.
                                    Das eigene Selbst ist fürwahr von der Natur des ungeteilten Brahman.
                                    Das eigene Selbst ist fürwahr von der Natur des fleckenlosen Brahman.
                                    Das eigene Selbst ist fürwahr von der Natur des makellosen Brahman.
                                    Das eigene Selbst ist fürwahr von der Natur des unterbrechungslosen Brahman.
                                    Das eigene Selbst ist fürwahr von der Natur des leidlosen Brahman.
                                    Das eigene Selbst ist fürwahr von der Natur des all-durchdringenden Absoluten.
                                    Durch solches felsenfestes Wissen wirst du das Absolute selbst.

                                    Ich bin fürwahr von der Natur Brahmans, welches alles ist.
                                    Ich bin fürwahr von der Natur Brahmans, welches leer von allem ist.
                                    Ich bin fürwahr von der Natur Brahmans, welches die Wahrheit ist.
                                    Ich bin fürwahr von der Natur Brahmans, welches das Uralte ist.
                                    Ich bin fürwahr von der Natur Brahmans, welches wandellos ist.
                                    Ich bin fürwahr von der Natur Brahmans, welches dauerhaft ist.
                                    Ich bin fürwahr von der Natur des Höchsten, welches friedvoll ist.
                                    Durch solches unfehlbares Wissen wirst du selbst zu Brahman.

                                    Ich bin fürwahr von der Natur Brahmans, welches ohne Täuschung ist.
                                    Ich bin fürwahr von der Natur Brahmans, welches ohne Unwissenheit ist.
                                    Ich bin fürwahr von der Natur Brahmans, welches ohne den Herrn (Isvara) ist.
                                    Ich bin fürwahr von der Natur Brahmans, welches keine Individualität (Jiva) hat.
                                    Ich bin fürwahr von der Natur Brahmans, welches keine Welten hat.
                                    Ich bin fürwahr von der Natur Brahmans, welches friedvoll ist.
                                    Ich bin fürwahr von der Natur des reinen Absoluten.
                                    Durch solches unfehlbares Wissen wirst du selbst zu Brahman.

                                    Ich bin fürwahr von der Natur des dauerhaften Brahman.
                                    Ich bin fürwahr von der Natur des unvergänglichen Brahman.
                                    Ich bin fürwahr von der Natur des grenzenlosen Brahman.
                                    Ich bin fürwahr von der Natur Brahmans, welches höher ist als das Höchste.
                                    Ich bin fürwahr von der Natur Brahmans, welche nicht-dual ist.
                                    Ich bin fürwahr von der Natur des ungeteilten Brahman.
                                    Ich bin fürwahr das reine Höchste Brahman.
                                    Durch solches unfehlbares Wissen wirst du selbst zu Brahman selbst.

                                    Außer mir gibt es keine Existenz oder Nicht-Existenz.
                                    Außer mir gibt es kein reales oder unreales Objekt.
                                    Außer mir gibt es kein Bewusstsein oder Nicht-Bewusstsein.
                                    Außer mir gibt es kein Objekt, das Bewusstsein oder Nicht-Bewusstsein ist.
                                    Außer mir gibt es keine Dualität oder Nicht-Dualität.
                                    Außer mir gibt es kein wahrnehmbares Objekt.
                                    Ich bin immer das Höchste Brahman –
                                    Das bin ich. Durch solches unfehlbares Wissen wirst du selbst zu Brahman selbst.

                                    Brahman ist ich selbst; ich bin Brahman; Brahman ist alles.
                                    Es gibt kein Atom getrennt von Brahman.
                                    Jene, die dieses Gewahrsein haben, werden zu Brahman selbst allein, der Natur des Gewahrseins,
                                    und werden niemals etwas anderes sein.
                                    Dies, sage ich, ist die Wahrheit.
                                    Es gibt keinen Zweifel daran. Dies ist in der Tat die Wahrheit.
                                    Ich sage dies im Namen des all-durchdringenden Sambhu (Shiva, des Verleihers von Glückseligkeit).
                                    Dies ist die Wahrheit, in der Tat die Wahrheit, und es gibt keinen Zweifel daran.

                                    Es gibt kein getrenntes Atom, das nicht Brahman ist.
                                    Dass irgendetwas getrennt von Brahman sei, ist ein Missverständnis.
                                    Es gibt kein getrenntes Atom, das nicht Brahman ist.
                                    Dass irgendetwas getrennt von Brahman sei, ist Illusion.
                                    Es gibt kein getrenntes Atom, das nicht Brahman ist.
                                    Dass irgendetwas getrennt von Brahman sei, ist unwirklich.
                                    Es gibt kein getrenntes Atom, das nicht Brahman ist.
                                    Dass irgendetwas getrennt von Brahman sei, ist nur Brahman.

                                    So wie der Topf und das Tuch,
                                    die als Traumerscheinungen gesehen werden, nur illusorisch sind,
                                    so sind die mannigfaltige Welt, die Individuen und der Höchste,
                                    die als das Gesehene im Wachzustand gesucht werden, auch nur illusorisch.
                                    Nur Brahman, der Seher,
                                    welches nicht verschieden ist vom Selbst und alles andere kennt,
                                    ist immer unvergänglich und wahr.
                                    Es gibt kein Atom von Zweifel an dem Gesagten.

                                    Darum ist die ganze Welt Illusion.
                                    Alle Lebewesen darin sind Illusion.
                                    Die verschiedenen Gestalten von Shiva sind Illusion.
                                    Die verschiedenen Gestalten von Hari sind Illusion.
                                    Die Gestalten der anderen Götter sind Illusion.
                                    Was immer als real erscheint, ist Illusion.
                                    Was unvergänglich immer existiert, ist nur das ungeteilte Brahman
                                    ohne Anfang und Ende.

                                    Bei gründlicher Untersuchung ist diese Illusion,
                                    welche aufgestiegen ist als die Welt und alles andere
                                    aus der Grundlage von allem, Brahman,
                                    nur die nicht-duale, reine Grundlage, Brahman selbst.
                                    Wenn die Schlange, die sich als Illusion im Seil manifestiert,
                                    untersucht wurde,
                                    hat dann schon irgendjemand gefunden, die Schlange sei
                                    etwas anderes als das Seil, die Grundlage?

                                    Durch gründliche Untersuchung der Natur
                                    sowohl der Grundlage als auch der Überlagerung
                                    und durch die Verwirklichung des unterschiedslosen Wissens vom Höchsten Brahman
                                    im eigenen unbefleckten Gemüt –
                                    dass die Überlagerung die Welt und die Individuen ist
                                    und die Grundlage Brahman
                                    und dass das unterschiedslose Brahman ich selbst bin –
                                    wird man die lähmende Furcht vor Wiedergeburt vermeiden.

                                    Mein Sohn! Durch die Bemühung des eigenen Gemüts selbst
                                    kann das vollständige Wissen um das Höchste Brahman erlangt werden.
                                    Durch solches Wissen
                                    ist die große Befreiung für alle leicht zu erreichen.
                                    Es gibt überhaupt nichts, das zu fürchten wäre
                                    in der Praxis des nicht-dualen Wissens.
                                    Selbst wenn es etwas [zu fürchten] gäbe, könnte da irgendeine Schwierigkeit sein
                                    beim Versuch dieses zu praktizieren?

                                    Selbst wo es keine Schwierigkeit gibt,
                                    scheint es dem irregeleiteten Gemüt Schwierigkeit zu geben.
                                    Es ist sehr leicht zu verwirklichen
                                    Für jene, deren Gemüter rein sind
                                    und die allen sündigen Handlungen entsagt haben,
                                    welche [einem reinen Gemüt] entgegenstehen.
                                    Daher wird jenen, die unabgelenkt an der rechten Praxis des Wissens festhalten,
                                    standfestes Wissen zuwachsen durch die Gnade des Gottes der Götter.

                                    Nur jenen, die beständig, standhaft und ununterbrochen
                                    das Wissen um das ungeteilte Absolute praktizieren –
                                    ich bin Brahman, Brahman ist ich selbst und ich bin alles –
                                    bis das Brahman-Wissen gefestigt ist,
                                    wird das Wissen: ich bin Brahman, natürlich werden
                                    durch die Gnade jenes ungeteilten Isvara (der Herrn).
                                    Wenn es natürlich wird,
                                    verschwindet durch das Brahman-Wissen die lähmende Furcht vor Wiedergeburt.

                                    Wenn das heilige Wissen um das Höchste natürlich wird,
                                    dann wird alles Gesehene vollkommen, dauerhaft nicht-existent.
                                    Alles wird vollkommen, dauerhaft nicht-existent sein.
                                    Du und ich werden vollkommen, dauerhaft nicht-existent sein.
                                    Alle Jivas werden vollkommen, dauerhaft nicht-existent sein.
                                    Die Welt und der Höchste werden vollkommen, dauerhaft nicht-existent sein.
                                    Das Höchste Brahman allein
                                    wird die herrliche, vollkommene Fülle sein.

                                    Wenn alles zu vollkommen dauerhafter Nicht-Existenz wird
                                    und zur Natur des ungeteilten Absoluten,
                                    hat die Furcht vor Wiedergeburt keine Chance sich wieder zu erheben.
                                    Daher sollten jene, die es nach Befreiung drängt,
                                    durch beständige, unablässige Praxis
                                    von „Alles ist Brahman und Das bin ich“,
                                    das makellose Wissen um das Höchste erlangen
                                    und dadurch die leidvolle Furcht vor Wiedergeburt auslöschen.

                                    Brahman, welches von der Natur all-durchdringender Existenz ist, ist alles.
                                    Ich bin das grenzenlose Höchste Brahman,
                                    welches außer Reichweite von Worten oder Gemüt ist.
                                    Indem du so mit geschärftem Gemüt praktizierst
                                    und das reine Wissen um das Höchste Brahman erlangst,
                                    lösche die schwer zu überwindende Furcht vor Wiedergeburt aus
                                    und werde selbst zum Höchsten,
                                    welches vollkommene Fülle ist.

                                    Selbst wenn alles gelernt wurde, was zu lernen ist,
                                    gibt es nichts außer dem klaren Wissen um das Höchste Brahman,
                                    was die Furcht vor Wiedergeburt auslöschen kann.
                                    Darum lösche die leidvolle Furcht vor Wiedergeburt aus,
                                    indem du immer das Wissen um das Eine Höchste Brahman hast –
                                    alles ist Brahman und Das bin ich –
                                    und werde selbst zum Höchsten,
                                    welches vollkommene Fülle ist.

                                    Nidagha! Bewegt durch Liebe und aus Mitgefühl, zum Wohle aller,
                                    habe ich dir die Größe der Natur
                                    des eigenen Selbst klar dargelegt,
                                    welches vollkommen Brahman allein ist,
                                    wie mir durch den Höchsten Shiva geoffenbart wurde.
                                    Ich sage, dies ist die Wahrheit, im Namen des all-durchdringenden Shiva.
                                    Es gibt nicht den mindesten Zweifel an dem Gesagten.
                                    Wer immer dieser kostbaren Darlegung mit Hingabe zuhört
                                    und sie versteht, wird zu Brahman.

                                    Nur jene, welche die Vedantische Untersuchung durchgeführt haben,
                                    welche Zuflucht genommen haben bei Sama (Ruhe, Gleichmut) und Dama (Selbstbeherrschung) und ähnlichen Mitteln,
                                    welche erkannt haben, dass der makellose Shiva alles ist,
                                    und welche erkannt haben, dass Shiva wir selbst ist,
                                    werden, befreit von der Furcht vor Wiedergeburt,
                                    unbeflecktes, höchstes Glück genießen.
                                    So erläuterte der weise Ribhu in Klarheit
                                    das unvergleichliche Höchste dem Nidagha.

                                    Es ist die unendliche Gestalt unseres makellosen Herrn im Zustand freudigen Tanzes, die verkündet:
                                    Jene, die durch beständiges Bemühen eines reinen Gemüts eingeweiht wurden in das reine Wissen
                                    und die erfüllt sind vom felsenfesten Wissen: Alles ist Brahman und Das bin ich,
                                    werden, befreit von der lähmenden Furcht der weltlichen Existenz, eins werden mit dem Höchsten.


                                    .

                                    0%

                                      .


                                      Meditation über die ungeteilte Natur

                                      Ich werde dir weiter vom Höchsten reden –
                                      was gesagt wurde, sehr geheim,
                                      verborgen in den Veden.
                                      Jene, die zuhören mit reinem Herzen und es verstehen,
                                      werden von der Natur des ungeteilten Höchsten werden
                                      und die Seligkeit der Befreiung erlangen während dieses Lebens;
                                      Wenn sie von allen Bedingungen befreit sind,
                                      Werden sie selbst verbleiben als die Natur des reinen Brahman.

                                      Alle diese Erscheinungen, die als die Welt und anderes gesehen werden,
                                      sind von der Natur Brahmans, welches Sein-Bewusstsein-Seligkeit ist.
                                      Alle Individuen (Jivas),
                                      welche von der Natur des Wissens sind und als „Ich“, „Ich“ existieren,
                                      sind vollkommen von der Natur des ungeteilten Brahman.
                                      Jene, die dieser Lehre folgen und das volle Wissen erlangen, werden zum vollkommen erfüllten Absoluten werden.
                                      Es gibt kein Atom von Zweifel an dem Gesagten.
                                      Im Namen Shivas, dies ist die große Wahrheit.

                                      Was als „dieses“ gesehen wird, ist auch von der Natur Brahmans.
                                      Was als „Ich“ gesehen wird, ist auch von der Natur Brahmans.
                                      Was als „jenes“ gesehen wird, ist auch von der Natur Brahmans.
                                      Was als etwas anderes gesehen wird, ist auch von der Natur Brahmans.
                                      Was als fest gesehen wird, ist auch von der Natur Brahmans.
                                      Was als unstet gesehen wird, ist auch von der Natur Brahmans.
                                      Was immer in welcher Weise auch immer gesehen wird, ist auch von der Natur Brahmans.
                                      Es gibt nicht den geringsten Zweifel an dem Gesagten.

                                      Der verehrte Guru und der Schüler sind auch von der Natur Brahmans.
                                      Die wertvollen Mittel sind auch von der Natur Brahmans.
                                      Hören (sravana) und Nachdenken (manana) sind auch von der Natur Brahmans.
                                      Meditation ist auch von der Natur Brahmans.
                                      Die Bedeutung eines großen Prinzips zu verstehen ist auch von der Natur Brahmans.
                                      Das Prinzip zu sein ist auch von der Natur Brahmans.
                                      Alles ist immer von der Natur Brahmans.
                                      Es gibt nicht den geringsten Zweifel an dem Gesagten.

                                      Die Mittel und die Ziele sind von der Natur Brahmans.
                                      Alle guten Eigenschaften, wie Friedfertigkeit, sind von der Natur Brahmans.
                                      Das Wissen und das Gewusste sind von der Natur Brahmans.
                                      Die Veden und Schriften sind von der Natur Brahmans.
                                      Der Segen des Gleichmuts ist auch von der Natur Brahmans.
                                      Alles andere ist auch von der Natur Brahmans
                                      Ich bin jenes ungeteilte, anfangslose und endlose Brahman –
                                      meditiere so.

                                      Der Anfang, das Ende und die Mitte sind alle von der Natur Brahmans.
                                      Das Selbst und das Nicht-Selbst sind von der Natur Brahmans.
                                      Alle Elemente sind von der Natur Brahmans.
                                      Alles, was sich aus den Elementen zusammensetzt, ist von der Natur Brahmans.
                                      Das Fühlende und das Nicht-Fühlende sind von der Natur Brahmans.
                                      Wahrheit und Falschheit sind von der Natur Brahmans.
                                      Ich bin jenes Brahman, welches so aufgebaut ist –
                                      meditiere so und bleibe immer standfest.

                                      Ich bin fürwahr von der Natur des unendlichen Höchsten Brahman.
                                      Es gibt kein Atom von Ichheit oder Ähnlichem.
                                      Ich bin von der Natur Brahmans, welches Bewusstsein ist.
                                      Es gibt nicht so etwas wie das Denken.
                                      Ich bin von der Natur von Brahman, welches Wahrheit ist.
                                      Es gibt kein Atom von Welt, Wesen und Ähnlichem.
                                      Das reine Höchste Brahman ist alles und Das bin Ich –
                                      meditiere so, immer in Seligkeit.

                                      Ich bin von der Natur des Höchsten Brahman, welches das Eine ist.
                                      Es gibt nichts, was sich als dieses oder jenes manifestiert.
                                      Ich bin von der Natur des Höchsten Brahman, welches ohne Täuschung ist.
                                      Es gibt nichts, das jemals geschaffen wurde.
                                      Ich bin von der Natur des Höchsten Brahman, welches ohne Teile ist.
                                      Es gibt nichts, was in Mannigfaltigkeit unterteilt ist.
                                      Das Eine Höchster Brahman ist alles und Das bin ich.
                                      Meditiere immer so, ohne Unterlass.

                                      Was als „Ich“ erscheint, ist nur ich selbst, der Höchste.
                                      Es gibt hier nichts getrennt als „Ich“ Existierendes.
                                      Was als die Welt erscheint, ist nur ich selbst, der Höchste.
                                      Es gibt hier nichts getrennt als die Welt Existierendes.
                                      Was als das Höchste erscheint ist nur ich selbst, der Höchste.
                                      Es gibt hier nichts getrennt als das Höchste Existierendes.
                                      Alles ist nur der Höchste, welcher ich selbst bin –
                                      meditiere immer so, unermüdlich.

                                      Außer Brahman, welches vollkommen erfüllt ist,
                                      gibt es niemals so etwas wie Wesen und anderes.
                                      Außer Brahman, welches die Ursache ist,
                                      gibt es niemals etwas, das die Wirkung ist.
                                      Außer Brahman, welches unvergängliches Bewusstsein ist,
                                      gibt es nicht im mindesten so etwas wie die Welt, die Individuen (Jivas) oder den Höchsten.
                                      Ich bin jenes ungeteilte Brahman, welches all dies bekannt macht.
                                      Meditiere so.

                                      Es gibt nicht so etwas wie das Gemüt und Ähnliches;
                                      nur das Höchste Brahman,
                                      welches vollkommen erfülltes Bewusstsein ist, ist real.
                                      Was immer sonst als real erscheint,
                                      ist unreal wie die Hörner eines Hasen.
                                      Jenes Brahman ist dasselbe wie dein Selbst.
                                      Ich bin das nicht-duale Höchste Brahman –
                                      meditiere immer standfest so, mein Sohn!

                                      Die Natur jenes Höchsten Brahman ist ein vollständiges Ganzes,
                                      vollkommen erfülltes Sein-Bewusstsein-Seligkeit.
                                      Die scheinbare Welt sieht verschieden aus;
                                      sie ist ein Bild von Leid, Unwissenheit und Unwirklichkeit.
                                      Die Natur dieses Höchsten Brahman ist dein Selbst –
                                      meditiere immer so,
                                      ohne jede Dualität:
                                      ich bin das Höchste Brahman.

                                      Das fleckenlose Höchste Brahman allein ist die Wirklichkeit.
                                      Es gibt ganz und gar nichts von dem, was gesehen oder gehört wird.
                                      Nur das vollkommen erfüllte Brahman ist real.
                                      Es gibt ganz und gar nichts von dem, was gedacht oder nicht gedacht wird.
                                      Nur das ewige Höchste Brahman ist real.
                                      Es gibt ganz und gar nichts anderes.
                                      Ich bin das makellose Höchste Brahman –
                                      meditiere so, immer, ohne jeden Zweifel.

                                      Das subtile Höchste Brahman ist die einzige Wirklichkeit.
                                      Es existiert kein Atom von den verschiedenen Objekten, über die gesprochen wird.
                                      Das unendliche Höchste Brahman ist die einzige Wirklichkeit.
                                      Es gibt kein Atom von dir oder mir oder anderen.
                                      Das körperlose Höchste Brahman ist die einzige Wirklichkeit.
                                      Es gibt kein einziges Atom getrennt davon.
                                      Ich bin jenes Absolute, außer Reichweite von Worten oder anderem –
                                      meditiere so, für immer leidlos.

                                      Es gibt kein wahrnehmbares Atom außer mir.
                                      All jenes wird in mir gesehen, dem Seher,
                                      ist ich selbst, der Höchste.
                                      Meditiere so über meine, deines Gurus, Worte.
                                      In mir ist kein Atom von Anmaßung
                                      bei dieser nicht-dualen Darlegung, die ich dir gab.
                                      Dies ist die fehlerlose Darlegung
                                      des großen Guru, des Höchsten Shiva, an mich.

                                      Du solltest jeden Tag bewegungslos meditieren,
                                      gemäß den Worten des Sadguru (wahren Guru):
                                      „Alles ist das eigenschaftslose Brahman,
                                      welches Sein-Bewusstsein-Seligkeit ist,
                                      und Das bin ich selbst.“
                                      Die Lehre jedes anderen Guru ist genauso und keineswegs anders.
                                      Dies ist die Wahrheit, im Namen des ursprünglichen Höchsten Shiva,
                                      der die Dreiheit der Qualitäten transzendiert und Bewusstsein allein ist.

                                      Der Sadguru ist von der Natur Brahmans,
                                      welches nur Bewusstsein ist.
                                      Ich selbst bin das eigenschaftslose Brahman –
                                      meditiere unablässig jeden Tag so.
                                      Dies ist die eindeutige Schlussfolgerung, die mich damals
                                      der Höchste Shiva, der verehrte Guru, als die Wahrheit gelehrt hat.
                                      Dies ist die Erklärung der eindeutigen Schlussfolgerung
                                      der makellosen Vedantas, fehlerlos in ihrer Art.

                                      Ich bin fürwahr das makellose Höchste Brahman.
                                      Ich bin fürwahr das ungeteilte Höchste Brahman.
                                      Ich bin fürwahr das unvergleichliche Höchste Brahman.
                                      Ich bin fürwahr das eigenschaftslose Höchste Brahman.
                                      Ich bin fürwahr das unübertreffliche Höchste Brahman.
                                      Ich bin fürwahr das gliederlose Höchste Brahman.
                                      Ich bin fürwahr das handlungslose Höchste Brahman.
                                      Meditiere immer so und sei unerschütterlich.

                                      Ich bin fürwahr das Höchste Brahman, welches die Grundlage von allem ist.
                                      Ich bin fürwahr das Höchste Brahman, welches ungeteilt und vollkommen erfüllt ist.
                                      Ich bin fürwahr das Höchste Brahman, welches makellos ist.
                                      Ich bin fürwahr das Höchste Brahman, welches der reine Bewusstseinsraum ist.
                                      Ich bin fürwahr das Höchste Brahman, ohne ein Atom von Welt oder anderem.
                                      Ich bin fürwahr das Höchste Brahman, welches höchst friedvoll ist.
                                      Ich bin das unvergleichliche Höchste Brahman.
                                      Meditiere immer so, unablässig.

                                      Ich bin fürwahr Brahman, welches ewig ist.
                                      Ich bin fürwahr Brahman, welches alles durchdringt.
                                      Ich bin fürwahr Brahman, welches als die Wahrheit blüht.
                                      Ich bin fürwahr Brahman, welches wandellos ist.
                                      Ich bin fürwahr Brahman, welches von der Natur reiner Seligkeit ist.
                                      Ich bin fürwahr Brahman, welches das Glücklichste vom Glücklichen ist.
                                      Ich bin das nicht-duale Höchste Brahman.
                                      Meditiere immer so und sei unerschütterlich.

                                      Ich bin fürwahr Brahman, welches nicht gezählt werden kannwie die Serie eins-zwei-drei und so weiter.
                                      Ich bin fürwahr Brahman, welches das Wissen des vierten Zustands ist.
                                      Ich bin fürwahr Brahman, welches ohne Kaste und ähnliches ist.
                                      Ich bin fürwahr Brahman, welches das Ungeteilte, ohne Bruchstücke ist.
                                      Ich bin fürwahr Brahman, welches kein Atom außer sich hat.
                                      Ich bin fürwahr Brahman, von der Natur des Ungeteilten.
                                      Ich bin fürwahr das unteilbare Höchste Brahman.
                                      Meditiere immer ununterbrochen so.

                                      Täuschung und anderes existieren nicht.
                                      Alles ist von der Natur des ungeteilten Höchsten Brahman.
                                      Es gibt niemals etwas in Teilen.
                                      Alles, was als geteilt erscheint, ist von der Natur Brahmans.
                                      Es gibt keine Spur von so etwas wie Land oder Welt.
                                      Alles, was als das Gesehene erscheint, ist von der Natur Brahmans.
                                      Ich bin fürwahr das eine Höchste Brahman.
                                      Meditiere immer so ohne Dualität.

                                      Es gibt sonst nichts zu sehen hier.
                                      Alles Gesehene ist Brahman, der Seher.
                                      Und ich bin fürwahr jenes Brahman ohne ein zweites.
                                      Ich bin fürwahr jenes selige Höchste Brahman.
                                      Ebenfalls bin ich alles.
                                      Wenn du immer so meditierst, unermüdlich,
                                      wird all der undurchdringliche Schmutz, der dein Gemüt verkrustet hat in Form von Differenzierung,
                                      ganz und gar weggewischt werden.

                                      Wirf alle Gedanken an die Welt und Ähnliches weit von dir.
                                      Meditiere: Alles ist Brahman.
                                      Wirf den Gedanken fort: Ich bin der Körper,
                                      Meditiere immer: Ich bin Brahman.
                                      Wenn du immer unermüdlich meditierst: Alles ist Brahman und Das bin ich selbst,
                                      wird alle Täuschung: Ich bin verschieden
                                      und all dies, wie etwa die Welt, ist verschieden,
                                      für alle Zeit entfernt werden.

                                      Wirf alle Vorstellungen: Ich bin der Körper, weit von dir,
                                      meditiere: Ich bin Brahman, welches die Wahrheit ist.
                                      Wirf den Gedanken fort: Ich bin „Ich“, „Ich“,
                                      meditiere: Ich bin Brahman, welches Wissen ist.
                                      Wirf alle Vorstellungen fort, die Verschiedenheiten hervorrufen,
                                      betrachte: Alles Gesehene ist das Höchste Brahman.
                                      Ich bin Eins und ich bin alles –
                                      Meditiere so und befreie dich von allen Unterscheidungen, mein Sohn!

                                      Ich bin nicht dieser Körper, ich bin nicht dies.
                                      Ich bin nicht dieser Körper, ich bin nicht dies.
                                      Ich bin immer das Höchste Brahman, welches Bewusstsein ist.
                                      Ich bin immer das Höchste Brahman, welches Bewusstsein ist.
                                      Es gibt nichts, was zu erzielen wäre; es gibt nichts, das anzustreben wäre.
                                      Alles ist Bewusstsein und Das bin ich –
                                      meditiere aufrichtig so,
                                      befreie dich von der Differenzierung.

                                      Kein Atom dieses Körpers oder anderer existiert.
                                      Kein Atom dieses Körpers oder anderer existiert.
                                      Welcher Körper da auch ist, er ist nur Bewusstsein.
                                      Welcher Körper da auch ist, er ist nur Bewusstsein.
                                      Ich bin Bewusstsein; ich bin Bewusstsein; alles ist Bewusstsein.
                                      Ich bin Bewusstsein; ich bin Bewusstsein; alles ist Bewusstsein.
                                      Das Höchste Brahman ist Bewusstsein und Das bin ich –
                                      meditiere aufrichtig so und befreie dich von Unterschieden.

                                      Es gibt kein Atom getrennt vom erhabenen Brahman.
                                      Alle diese Welten und Individuen und der Höchste
                                      sind gänzlich von der Natur des erhabenen Brahman, und Das bist du.
                                      Ich sage dir diese Wahrheit.
                                      Daher meditiere standfest:
                                      ich bin Brahman, ich bin Brahman, ich selbst bin alles,
                                      ich bin Brahman, ich bin Brahman, ich bin alles,
                                      zerstöre die Getrenntheit, so dass sie dir nicht im geringsten Schaden kann.

                                      Die Welt, der Höchste und die Individuen existieren nicht im geringsten.
                                      Alles ist das erhabene Höchste Brahman, welches nur Bewusstsein ist.
                                      Ich bin fürwahr das erhabene Brahman. Ich bin alles.
                                      Wenn du immer dieser Bhava (Überzeugung, Haltung) bist: ich bin Brahman,
                                      wird alle diese Getrenntheit dadurch zerstört werden.
                                      Ich spreche die Wahrheit, im Namen Shivas,
                                      Der von der Natur der Wahrheit ist, der all-durchdringend ist,
                                      mit den Himmelsrichtungen als seinem Kleid (hüllenlos).

                                      Wenn es nicht möglich ist zu meditieren: Ich bin Brahman,
                                      wegen mangelnder Konzentration des wandernden Gemüts,
                                      Sprich immer wieder laut:
                                      „Ich bin Brahman, ich bin Brahman, ich bin alles,
                                      ich bin das wandellose Höchste, ich bin das Höchste“,
                                      auch durch solches Tun wird das wandernde Gemüt, das niemals stetig ist,
                                      allmählich beständiger werden
                                      in dieser felsenfesten Überzeugung (Bhava).

                                      Wenn das Gemüt immer in dieser Überzeugung (Bhava) gefestigt ist,
                                      ergibt sich das wandellose, ungeteilte Wissen um das Höchste
                                      und die Unterschiede, die irrtümlich im wandernden Gemüt gesehen werden,
                                      verschwinden sofort.
                                      Bis diese anscheinenden Unterschiede aufhören,
                                      meditiere immer voll und ganz:
                                      alles Gesehene ist das Höchste
                                      und das Höchste Brahman ist fürwahr ich selbst.

                                      Es gibt kein Wort wie „alles“ und keine Bedeutung von „alles“,
                                      keine veränderlichen Götter, keine heiligen Wasser,
                                      keine Unterschiede, keine Transformation in Verschiedenheiten,
                                      keinen Geist, kein Individuum, keine Welt.
                                      Alles ist das Höchste Brahman ohne Teile,
                                      welches all-durchdringend ist als Bewusstsein, und dieses Höchste Brahman bin ich –
                                      meditiere so, unablässig und unermüdlich,
                                      bis jede Vorstellung von Verschiedenheit entfernt ist.

                                      Alles ist Täuschung, daran gibt es keinen Zweifel.
                                      Alles ist Täuschung, daran gibt es keinen Zweifel.
                                      Alles ist inkonsequent, daran gibt es keinen Zweifel.
                                      Alles ist unwirklich, daran gibt es keinen Zweifel.
                                      Alles ist immer Brahman
                                      Und ich bin jene Fülle von Sein-Bewusstsein-Seligkeit.
                                      Meditiere immer so, unermüdlich,
                                      bis die Verschiedenheiten von „alles“ verschwinden.

                                      Alles ist das Höchste Brahman, daran gibt es keinen Zweifel.
                                      Alles ist das Höchste Brahman, daran gibt es keinen Zweifel.
                                      Jenes Brahman bin immer ich, daran gibt es keinen Zweifel.
                                      Jenes Brahman bin immer ich, daran gibt es keinen Zweifel.
                                      Es gibt keinen Unterschied zwischen „alles“ und Brahman.
                                      Alles ist das ungeteilte Brahman.
                                      Meditiere so, immer ohne Täuschung,
                                      bis alle Unterschiede absterben.

                                      Nur das Höchste Brahman ist Sein, welches alles ist.
                                      Es gibt nicht so etwas wie wirklich und unwirklich.
                                      Nur das Höchste Brahman, welches Bewusstsein allein ist, ist alles.
                                      Es gibt nicht so etwas wie das Gemüt.
                                      Nur Brahman, das in sich selbst weilt, ist alles.
                                      Es gibt keine Welt, keine Individuen und keinen Höchsten.
                                      Das Höchste Brahman ist makellos und Das bin ich –
                                      meditiere so, wandellos, jeden Tag.

                                      Es gibt nicht so etwas wie den Körper
                                      oder die fünf Elemente als seine Basis; keine Sinne,
                                      keinen Intellekt, keinen Gedanken, kein Gemüt,
                                      keinen Ich-Sinn, keine Gebundenheit,
                                      keine Befreiung, keinen Herrn (Isvara), den Befreier,
                                      kein Individuum (Jiva), das zu befreien wäre – überhaupt nichts.
                                      Alles ist das nicht-duale Brahman und Das bin ich –
                                      meditiere so, felsenfest, jeden Tag.

                                      Es gibt kein Atom getrennt vom Höchsten Brahman von der Natur des Wissens,
                                      da alles, was aus dem Höchsten Brahman von der Natur des Wissens entstanden ist,
                                      von der Natur des Wissens ist.
                                      Ich bin fürwahr dieses Höchste Brahman –
                                      meditiere standfest so
                                      über dich selbst als das Absolute,
                                      von der Natur des Wissens,
                                      bis alle Verschiedenheiten vollständig beseitigt sind.

                                      Wirf die Vorstellung von „Alles“ weit von dir
                                      und stelle fest, dass alles Brahman ist.
                                      Durch die Überzeugung (Bhava): Brahman ist fürwahr ich selbst
                                      und ich bin fürwahr Brahman,
                                      zerstöre diese ganze illusorische Vorstellung von Verschiedenheit,
                                      wirf dann selbst diese Überzeugung (Bhava) weit von dir
                                      und sei fest und unwandelbar gegründet
                                      in deinem eigenen reinen Selbst.

                                      Wirf selbst den Gedanken fort: Ich bin fest gegründet,
                                      gehe sogar jenseits von „als dein eigenes Selbst verbleibend“
                                      und werde von der ausschließlichen Natur,
                                      welche außer der Reichweite von Gemüt und Worten ist.
                                      Mein Sohn! Erlange den Natürlichen Zustand (Sahaja).
                                      Es gibt hier nichts mehr zu lehren.
                                      Dies ist es fürwahr, was der Höchste Shiva mir früher enthüllt hat
                                      als „in der eigenen Natur gegründet sein“.

                                      Alle Vorstellungen von Verschiedenheit von sich zu werfen –
                                      jedes Atom davon –
                                      ohne Handeln im Selbst zu sein, welches das unterschiedslose Absolute ist,
                                      ohne einen Gedanken, und eingetaucht zu sein in Seligkeit,
                                      das ist das Gegründetsein in der eigenen Natur.
                                      Dieser Zustand wird hier und dort
                                      NirVikalpa Samadhi genannt (unterschiedslose, unwandelbare, zweifelsfreie Vertiefung ohne anderes).
                                      Was hier beschrieben wurde, wird hier und dort erwähnt
                                      als unmittelbares Gewahrsein der ungeteilten Höchsten Gegenwart, des grenzenlosen Seins.

                                      Dies ist das standfeste Verbleiben, das hier und dort
                                      als die Kraft der Befreiung zu Lebzeiten bezeichnet wird.
                                      Dies ist das erhabene Verbleiben in Frieden.
                                      Die geeignete Grundlage dafür sind die Vier [Mittel zur Verwirklichung].
                                      Nur für jene, die in Übereinstimmung sind mit diesem Verbleiben,
                                      wird die Furcht vor wiederholter Wiedergeburt absterben.
                                      Die große Furcht vor weltlichem Geborenwerden und Sterben wird niemals verschwinden,
                                      indem man bei etwas anderem Zuflucht nimmt.

                                      Jene, die diesen vollkommen erfüllten Gipfelpunkt erreicht haben, selbst wenn sie Unberührbare sind,
                                      werden zum reinen Höchsten und befreit werden.
                                      Es gibt keinen Zweifel an dem Gesagten.
                                      Dies ist die höchste Wahrheit.
                                      Daher sollten alle, die Befreiung wünschen, bis sie diesen Gipfelpunkt erreichen,
                                      eingetaucht sein in die Überzeugung (Bhava) vom ungeteilten Höchsten:
                                      alle wahrnehmbaren Unterschiede sind nur Brahman
                                      und jenes Brahman, von der Natur des Wissens, bin nur ich selbst.

                                      Höre noch einmal die große Lehre, auf dass du fest gegründet bist,
                                      ohne Unterscheidungen, in deiner eigenen Natur.
                                      Es gibt nicht so etwas wie „dieses“.
                                      Alles ist immer von der Natur Brahmans.
                                      Die Elemente und ihre Gestaltungen sind alle von der Natur Brahmans.
                                      Die Welt und die Objekte sind alle von der Natur Brahmans.
                                      Alles Vergängliche ist von der Natur Brahmans.
                                      Die Welt, die Individuen und der Höchste sind alle von der Natur Brahmans.

                                      Es gibt keine Täuschung, keinen Ich-Sinn,
                                      kein Gemüt, keinen Intellekt, keinen Gedanken,
                                      keinen Körper, keine Handlung, keinen Handelnden,
                                      keine Organe, keine Sinne,
                                      kein mannigfaltiges Leben, keine Götter,
                                      keinen Brahma (Schöpfer), keinen Hari (Erhalter), keinen Hara (Zerstörer),
                                      noch auch irgend etwas anderes.
                                      Alles ist immer von der Natur des einen, vollkommen erfüllten, ungeteilten Brahman.

                                      Da es keine Maya (Illusion) gibt,
                                      gibt es auch keine Teilung zwischen dem Herrn (Isvara) und der Maya, die er hervorzurufen scheint.
                                      Da es keine Unwissenheit gibt,
                                      gibt es auch keine Teilung zwischen den Individuen (Jivas) und ihrer anscheinenden Unwissenheit.
                                      Da es keinen Brahma (Schöpfer), den heiligen, gibt, gibt es auch keine Schöpfung.
                                      Da es keinen Hari (Erhalter), den leuchtenden, gibt, gibt es auch keine Erhaltung.
                                      Da es keinen Hara (Zerstörer) gibt, gibt es auch keine Zerstörung.
                                      Alles ist von der Natur des vollkommen erfüllten Brahman.

                                      Da es keine Gottheiten gibt, die zu verehren wären,
                                      gibt es auch keine Verehrung und keine Verehrer.
                                      Da es keinen befreienden Gott gibt,
                                      gibt es auch keine Befreiung und keine Sucher nach Befreiung.
                                      Da es nichts Sichtbares gibt, worüber zu sprechen wäre,
                                      gibt es auch niemals einen Seher.
                                      Alles ist das Höchste Brahman allein,
                                      welches von der Natur des Wissens ist ohne eine Spur von Unreinheit.

                                      Da es überhaupt keine denkbare Ursache gibt,
                                      gibt es auch niemals so etwas wie eine Wirkung.
                                      Da es keinen anhaftenden Handelnden gibt,
                                      gibt es auch keine Frucht, die er genießen könnte.
                                      Da niemals etwas „alles“ genannt werden könnte,
                                      gibt es auch nicht so etwas wie „alles“.
                                      Alles ist das Höchste Brahman,
                                      welches makellose, ungeteilte, vollkommen erfüllte Präsenz ist.

                                      Es gibt überhaupt keine Ursache in Gestalt von Unterschieden.
                                      Es gibt überhaupt keine Wirkung, die durch Unterschiede hervorgerufen wäre.
                                      Es gibt überhaupt nichts Mannigfaltiges.
                                      Es gibt überhaupt nichts Verschiedenartiges.
                                      Es gibt überhaupt nichts, was man „alles“ nennen könnte.
                                      Es gibt keine Welt, keinen Jiva und keinen Höchsten.
                                      Alles ist von der Natur des Höchsten Brahman,
                                      welches von der Natur ungeteilten, vollkommen erfüllten Wissens ist.

                                      Durch die Überzeugung (Bhava): es gibt niemals etwas, zu irgend einer Zeit,
                                      alles ist das ungeteilte Höchste Brahman,
                                      wird Brahman fürwahr zu mir selbst und ich werde fürwahr zu Brahman.
                                      All jene, die erfüllt sind von diesem ungeteilten Wissen, werden
                                      alle Unterschiede sogleich transzendieren und die Natur des Höchsten erlangen.
                                      Ich habe dir dieses gesagt, wie der große Shiva es mich in seiner Gnade gelehrt hat.
                                      Alle, die dieses hören und verstehen,
                                      werden selbst zum Absoluten.

                                      Nur bei jenen, die jeden Tag in Liebe
                                      über die ungeteilte Höchste Shiva-Natur meditieren und Seine Gnade erlangen,
                                      entsteht das makellose Wissen um das Höchste im Gemüt,
                                      wird die ganze „unaustilgbare“ Unwissenheit aufgehoben
                                      und es folgt der Zustand der Befreiung, in welchem man selbst zum Höchsten wird.
                                      Diese Befreiung kommt nicht zu anderen.
                                      So erläuterte der Weise Ribhu in Liebe
                                      dem Nidagha das unterschiedslose Höchste.

                                      Die vollkommen erfüllte Gestalt unseres Herrn im Zustand freudigen Tanzes sagt:
                                      Alle illusionären Dinge sind immer das fleckenlose Höchste Bewusstsein;
                                      durch die Meditation: Ich bin dieses Höchste Bewusstsein,
                                      wird das Wissen um Bewusstsein-Seligkeit entwickelt
                                      und man kann selbst zum ungeteilten Absoluten werden
                                      ohne alle Furcht vor dem Kreislauf der wiederholten Geburten und Tode.


                                      .

                                      0%

                                        .


                                        Die Grösse des Weisen

                                        Nidagha! Ich spreche nun weiter zu dir über die große Wahrheit.
                                        Höre auf diese Wahrheit mit aufmerksamem Gemüt und einem Herzen voller Liebe,
                                        bis du mit ungehinderter Gewissheit
                                        das Wissen um das Höchste erlangst.
                                        Die Welt, die Individuen (Jivas) und der Höchste (para) sind alle gänzlich illusorisch.
                                        Alles ist von der Natur Brahmans, welches voller Bewusstsein ist. Erhabenes Brahman ist deine wahre Natur.
                                        Es ist die wahre Natur von allen.

                                        Ich bin Brahman, es gibt kein Bewusstsein außer mir.
                                        Ich bin Brahman, es gibt keine Fühllosigkeit außer mir.
                                        Ich bin Brahman, es gibt keine Existenz außer mir.
                                        Ich bin Brahman, es gibt keine Illusion außer mir.
                                        Ich bin Brahman, es gibt keine Dualität außer mir.
                                        Ich bin Brahman, es gibt keine Einheit außer mir.
                                        Ich bin Brahman; Brahman ist ich selbst; ich bin alles; es gibt nichts außerdem.
                                        Verwirkliche dies für immer, mein Sohn!

                                        Ich bin Brahman, es gibt keine Täuschung außer mir.
                                        Ich bin Brahman, es gibt keinen Herrn (Isvara) außer mir.
                                        Ich bin Brahman, es gibt keine Unwissenheit außer mir.
                                        Ich bin Brahman, es gibt kein Individuum (Jiva) außer mir.
                                        Ich bin Brahman, es gibt keine Welt außer mir.
                                        Ich bin Brahman, es gibt überhaupt nichts außer mir.
                                        Ich bin Brahman; Brahman ist ich selbst; ich bin alles; es gibt nichts außerdem.
                                        Verwirkliche dies für immer, mein Sohn!

                                        Ich bin Brahman, es gibt kein Sein außer mir.
                                        Ich bin Brahman, es gibt kein Universum außer mir.
                                        Ich bin Brahman, es gibt keine Menschen außer mir.
                                        Ich bin Brahman, es gibt keine Götter außer mir.
                                        Ich bin Brahman, es gibt keine Tiere außer mir.
                                        Ich bin Brahman, es gibt nichts außer mir.
                                        Ich bin Brahman; Brahman ist ich selbst; ich bin alles; es gibt nichts außerdem.
                                        Verwirkliche dies für immer, mein Sohn!

                                        Ich bin Brahman, es gibt keine Sünde außer mir.
                                        Ich bin Brahman, es gibt keine Tugend außer mir.
                                        Ich bin Brahman, es gibt kein Leid außer mir.
                                        Ich bin Brahman, es gibt kein Glück außer mir.
                                        Ich bin Brahman, es gibt kein Hier und Jetzt außer mir.
                                        Ich bin Brahman, es gibt kein Jenseits außer mir.
                                        Ich bin Brahman; Brahman ist ich selbst; ich bin alles; es gibt nichts außerdem.
                                        Verwirkliche dies für immer, mein Sohn!

                                        Ich bin Brahman, es gibt keinen Vater außer mir.
                                        Ich bin Brahman, es gibt keine Mutter außer mir.
                                        Ich bin Brahman, es gibt auch sonst keine Verwandten außer mir.
                                        Ich bin Brahman, es gibt auch sonst keine anderen außer mir.
                                        Ich bin Brahman, es gibt keinen Guru außer mir.
                                        Ich bin Brahman, es gibt niemanden außer mir.
                                        Ich bin Brahman; Brahman ist ich selbst; ich bin alles; es gibt nichts außerdem.
                                        Verwirkliche dies für immer, mein Sohn!

                                        Ich bin Brahman, es gibt keinen heiligen Fluss außer mir.
                                        Ich bin Brahman, es gibt keine Mildtätigkeit außer mir.
                                        Ich bin Brahman, es gibt keine Gottheit außer mir.
                                        Ich bin Brahman, es gibt keine Verehrung außer mir.
                                        Ich bin Brahman, es gibt kein Handeln außer mir.
                                        Ich bin Brahman, es gibt keine Frucht des Handelns außer mir.
                                        Ich bin Brahman; Brahman ist ich selbst; ich bin alles; es gibt nichts außerdem.
                                        Verwirkliche dies für immer, mein Sohn!

                                        Ich bin Brahman, es gibt keinen Körper außer mir.
                                        Ich bin Brahman, es gibt keinen Genuss außer mir.
                                        Ich bin Brahman, es gibt kein Yoga außer mir.
                                        Ich bin Brahman, es gibt kein Wissen außer mir.
                                        Ich bin Brahman, es gibt keine Befreiung außer mir.
                                        Ich bin Brahman, es gibt kein Atom außer mir.
                                        Ich bin Brahman; Brahman ist ich selbst; ich bin alles; es gibt nichts außerdem.
                                        Verwirkliche dies für immer, mein Sohn!

                                        Das Ich-Bin-Brahman-Wissen wird sich erheben
                                        und alles wird zu Brahman werden,
                                        so dass das Wissen: „Ich bin fürwahr Brahman“,
                                        NirVikalpa wird (unterschiedslos, ohne Zweifel).
                                        Durch die Praxis: „Alles ist Brahman“,
                                        worin nicht die mindeste Wahrnehmung liegt von der Welt, den Individuen oder dem Höchsten,
                                        erlange jenen „Ich-Bin-Brahman“-Gemütszustand, der voll unterschiedslosen Bewusstseins ist,
                                        und dadurch zerreiße die Bande der ursachelosen Wiedergeburt.

                                        Nur jener, der das Wissen um die ungeteilte, direkte Präsenz erlangt hat,
                                        wo nichts anderes erscheint,
                                        ist der Befreite.
                                        Einer, der solches ungeteiltes, höchstes Wissen erlangt hat,
                                        ist selten zu finden irgendwo in der Welt.
                                        Unter zahllosen Millionen von Wesen
                                        ist der Weise mit standfestem Wissen der einzige.
                                        Beim Darshan mit ihm (Anblick, Wahrnehmung, Kennen, Unterscheidung, Treffen, Erfahrung), erhebt sich die Wahrheit und das Ego verschwindet.

                                        Der Darshan eines standfesten Weisen ist ein Bad im heiligen Fluss.
                                        Der Darshan eines standfesten Weisen ist Verehrung einer Gottheit.
                                        Der Darshan eines standfesten Weisen ist Japa (Wiederholung eines Mantras)
                                        und Tapas (intensive Praxis, Askese).
                                        Der Darshan eines standfesten Weisen ist Pflichterfüllung.
                                        Der Darshan eines standfesten Weisen ist eine Vision Shivas.
                                        Der Darshan eines standfesten Weisen ist Dienst an Shiva.
                                        Der Darshan eines standfesten Weisen ist schwer zu erlangen für irgendeinen in den drei Welten.

                                        Indem man einem verehrungswürdigen Weisen
                                        bereitwillig und großzügig Nahrung anbietet,
                                        indem man einem verdienstvollen Weisen
                                        aufrichtig notwendige materielle Dinge anbietet,
                                        indem man einem höchsten Weisen
                                        verschiedene hingebungsvolle Dienste leistet,
                                        erlangt man mit Leichtigkeit die seltene Seligkeit der Befreiung.
                                        Es gibt keinen Zweifel daran.

                                        Die große Seligkeit der Befreiung zu Lebzeiten
                                        kann erlangt werden durch den Erwerb von Wissen,
                                        indem man einen Weisen mit Blumen verehrt;
                                        danach kann Befreiung außerhalb des Körpers
                                        auf diese Art (durch die Seligkeit der Befreiung) erlangt werden.
                                        Daher sollte man zur Verehrung eines Weisen Zuflucht nehmen,
                                        um diesen Zustand der Befreiung zu erlangen ohne Bewusstsein des eigenen Selbst,
                                        frei von der schwächenden Furcht vor wiederholen Geburten und Toden.

                                        Nidagha! Höre noch einmal von der Gewissheit eines standfesten Weisen,
                                        wie ich es nun wiederhole.
                                        Ich bin fürwahr Brahman, die Fülle von Sein-Seligkeit.
                                        Ich bin fürwahr Brahman, welches friedvoll, ohne Veränderung ist.
                                        Ich bin fürwahr Brahman, welches von der Natur des Bewusstseinsraums ist.
                                        Ich bin fürwahr Brahman, leer von der Welt, dem Individuum und dem Höchsten.
                                        Ich bin das weite, vollkommen erfüllte Höchste.
                                        Dies ist die bestimmte Gewissheit des Weisen mit diesem Gewahrsein.

                                        Ich bin fürwahr Brahman, welches das Eine und das Größte ist.
                                        Ich bin fürwahr Brahman, welches das Innerste des Inneren ist.
                                        Ich bin fürwahr Brahman, welches ewig und unvergänglich ist.
                                        Ich bin fürwahr Brahman, welches das Vollste des Vollen ist.
                                        Ich bin fürwahr Brahman, welches wahrlich unermüdbar ist.
                                        Ich bin fürwahr Brahman, welches von der Natur des Selbst von allen ist.
                                        Ich bin das Absolute, welches gänzlich nicht-dual ist.
                                        Dies ist die tiefe Gewissheit des Weisen.

                                        Fürwahr, ich bin Brahman, ohne Verdienste oder Fehler.
                                        Fürwahr, ich bin Brahman, welches der Guru der Gurus ist.
                                        Fürwahr, ich bin Brahman, welches ohne Zeit ist, ohne einen einzigen Moment.
                                        Fürwahr, ich bin Brahman, welches ohne Illusion ist.
                                        Fürwahr, ich bin Brahman, welches ohnegleichen ist.
                                        Fürwahr, ich bin Brahman, welches Eines ist, vollständig und vollkommen erfüllt.
                                        Ich bin das Höchste, welches kein Atom außer sich hat.
                                        Dies ist die tiefe Gewissheit des Weisen.

                                        Ich bin fürwahr Brahman, jenseits der Dreiheit der Qualitäten.
                                        Ich bin fürwahr Brahman, jenseits des klaren Intellekts.
                                        Ich bin fürwahr Brahman, jenseits der Veden.
                                        Ich bin fürwahr Brahman, jenseits des wandernden Gemüts.
                                        Ich bin fürwahr Brahman, jenseits von allem.
                                        Ich bin fürwahr Brahman, jenseits des Körpers und alles anderen.
                                        Ich bin das Höchste, welches unberührt ist von jedem Anhaften.
                                        Dies ist die bestimmte Gewissheit dessen, der Bewusstsein hat.

                                        Ich bin fürwahr Brahman, welches jenseits des Wachzustands ist.
                                        Ich bin fürwahr Brahman, welches jenseits des Traumzustands ist.
                                        Ich bin fürwahr Brahman, welches jenseits des Tiefschlafs ist.
                                        Ich bin fürwahr Brahman, welches jenseits der Dualität ist.
                                        Ich bin fürwahr Brahman, welches jenseits der Körper ist.
                                        Ich bin fürwahr Brahman, welches jenseits aller Erfahrenden ist.
                                        Ich bin das Höchste, welches alldurchdringend und ohne Unterlass ist.
                                        Dies ist die Gewissheit des unvergleichlichen Weisen.

                                        Ich bin fürwahr Brahman, welches jenseits der ruhelosen Emotionen ist.
                                        Ich bin fürwahr Brahman, welches jenseits von Unwissenheit ist.
                                        Ich bin fürwahr Brahman, welches jenseits der Vielheit der Dinge ist.
                                        Ich bin fürwahr Brahman, welches jenseits des Höchsten vom Hohen ist.
                                        Ich bin fürwahr Brahman, welches von der Natur des Bewusstseins ist.
                                        Ich bin fürwahr Brahman, welches vollkommen erfüllt ist in jeder Weise.
                                        Ich bin fürwahr das wandellose Höchste Brahman.
                                        Dies ist die Gewissheit des von Frieden erfüllten Weisen.

                                        Diese Gewissheit existiert nur in Momenten,
                                        wo man außerhalb von Samadhi (Versenkung) ist.
                                        Für den Weisen verschwindet selbst diese Gewissheit,
                                        wenn er im höchsten Samadhi-Zustand und vollkommen ohne Gebundenheit ist.
                                        Wandellos, im Zustand des dauernden Samadhi,
                                        ohne Sankalpa (Konzept, fixe Idee, Wille) oder Vikalpa (Imagination, Zweifel, Differenz, Verschiedenheit),
                                        verbleibt er bewegungslos, ohne Schleier oder Hüllen,
                                        in der Erfahrung Höchster Seligkeit.

                                        Wer kann erklären
                                        oder sich vorstellen, in Worten oder im Geiste,
                                        wie die Seligkeit des Glücks eines Menschen des Wissens ist,
                                        ohne Sankalpa (Konzept, fixe Idee) und Täuschung,
                                        wandellos verbleibend als die Leere,
                                        bewegungslos wie Stein und Holz,
                                        unablässig eingetaucht in das wandellose Brahman,
                                        wie die nicht unterscheidbare Mischung von Milch und Wasser?

                                        Brahma, Hari und Hara (Schöpfer, Erhalter und Zerstörer) zu werden
                                        oder all die zahllosen Götter,
                                        befähigt nicht, fehlerlos und angemessen
                                        auch nur ein wenig über die Größe dessen zu sprechen, der das Höchste kennt.
                                        Wer ist fürwahr befähigt, den Erhabenen zu beschreiben,
                                        der sich über Sprache und Gemüt erhebt?
                                        Es ist äußerst selten in irgendeiner Welt, solches Wissen zu erlangen,
                                        das völlig unberührt ist von Unwissenheit.

                                        Das feste Wissen: Ich bin Brahman,
                                        ist fürwahr selten in allen drei Welten.
                                        Es ist sehr selten, einen Weisen zu sehen und zu sprechen,
                                        der standfest ist im Wissen um das Höchste,
                                        der die Verkörperung von Gewahrsein ist
                                        und nicht aus dem Samadhi von der Natur des Höchsten Brahman herausfällt.
                                        Wenn man das Glück hat, einem solchen Weisen dienen zu dürfen,
                                        wird man auch den höchsten Zustand der Befreiung erlangen.

                                        Einer, der sein Bad in dem Wasser nimmt, welches das Wort „Weiser“ ist,
                                        wird zum Höchsten, von der Natur der Fülle des Wissens.
                                        nur jene, deren gute Verdienste aus mehreren Geburten
                                        zur Reife gelangt sind,
                                        werden den Darshan und anderes von einem solchen makellosen Weisen
                                        mit Leichtigkeit in diesem Leben erlangen.
                                        Gibt es noch Furcht vor Wiedergeburt für jene,
                                        die den Darshan und anderes von solch einem makellosen Weisen erlangt haben?

                                        Es ist fürwahr Brahman, welches dieses erklärt hat:
                                        Alles, was von dem einen, vollkommen erfüllten Brahman getrennt gesehen wird,
                                        ist ganz und gar und völlig verkehrt.
                                        Es ist alles absolut unreal.
                                        Es gibt keinen Zweifel an dem, was ich [hier] wiederhole;
                                        wenn man daher das unterschiedslose, ungeteilte, höchste Wissen erlangt –
                                        alles Gesehene ist Brahman und Das bin ich –
                                        wird man selbst von der Natur des unterschiedslosen Höchsten Brahman sein.

                                        Aus Liebe habe ich dir in Kürze dieses gesagt
                                        über die richtige Lösung von allem – das ungeteilte Absolute.
                                        Wer immer dies fehlerlos verstanden hat, wie ich es erklärt habe,
                                        wird verbleiben als die Natur des unangehafteten Höchsten Brahman.
                                        Wer immer täglich diese Worte liest,
                                        wird in rechter Weise das unbefleckte Wissen vom Höchsten erlangen,
                                        als die reine Natur des Höchsten verbleiben
                                        und in Seligkeit sein.

                                        Um das Wissen vom Höchsten fest zu verankern,
                                        höre noch einmal, wie ich die höchste Wahrheit nun unmissverständlich erläutere.
                                        Es gibt niemals etwas irgendwo zu irgendeiner Zeit.
                                        Alles was ist, ist ein Aspekt des ungeteilten Brahman.
                                        Die ganze differenzierte Welt ist ein Aspekt des ungeteilten Brahman.
                                        Alle Wesen sind ein Aspekt von Brahman.
                                        Der Herr (Isvara), der Höchste, ist auch ein Aspekt von Brahman.
                                        Die höchste Wohnstätte ist auch ein Aspekt des ungeteilten Höchsten Brahman.

                                        Was als der Körper erscheint, ist ein Aspekt von Brahman.
                                        Was als das Leben erscheint, ist ein Aspekt von Brahman.
                                        Was als der König erscheint, ist ein Aspekt von Brahman.
                                        Was als der Guru erscheint, ist ein Aspekt von Brahman.
                                        Was als mannigfaltig erscheint, ist ein Aspekt von Brahman.
                                        Was als immer wieder neu erscheint, ist ein Aspekt von Brahman.
                                        Was als Du und Ich erscheint, ist ein Aspekt von Brahman.
                                        Alle Erscheinungen, die hervortreten, sind Aspekte von Brahman.

                                        Ich bin fürwahr das Höchste Brahman von jener Natur.
                                        Ich bin fürwahr das Höchste Brahman ohne Ego.
                                        Ich bin fürwahr das Höchste Brahman gänzlich ohne diese Dualität.
                                        Ich bin fürwahr das Höchste Brahman, welches der eine Bewusstseinsraum ist.
                                        Ich bin fürwahr das Höchste Brahman, welches eine Fülle von Sein-Bewusstsein-Seligkeit ist.
                                        Ich bin fürwahr das bewegungslose, friedvolle Höchste Brahman.
                                        Ich bin das ewige, glückliche Höchste.
                                        Sei immer dieser unwandelbaren Gewissheit.

                                        Ich bin fürwahr von der Natur reiner Existenz, leer von allem.
                                        Ich bin fürwahr von der Natur reinen Bewusstseins, leer von allem.
                                        Ich bin fürwahr von der Natur reiner Seligkeit, leer von allem.
                                        Ich bin fürwahr von der Natur des reinen Höchsten, leer von allem.
                                        Ich bin fürwahr von der Natur des Nicht-Dualen, leer von allem.
                                        Ich bin fürwahr von der Natur des Leidlosen, leer von allem.
                                        Ich bin von der Natur des ungeteilten Höchsten, leer von allem.
                                        Sei immer dieser felsenfesten Überzeugung.

                                        Ich bin fürwahr von der Natur, die immer unzerstörbar ist.
                                        Ich bin fürwahr von der Natur, die immer unvergänglich ist.
                                        Ich bin fürwahr von der Natur, die immer ohne Zweites ist.
                                        Ich bin fürwahr von der Natur, die immer Eine ist.
                                        Ich bin fürwahr von der Natur, die immer makellos ist.
                                        Ich bin fürwahr von der Natur, die immer wahres Wissen ist.
                                        Ich bin immer von der Natur des Höchsten Brahman.
                                        Sei einfach nur von dieser unvergänglichen Gewissheit.

                                        Ich bin fürwahr von der Natur, die immer existent ist.
                                        Ich bin fürwahr von der Natur, die immer manifest ist.
                                        Ich bin fürwahr von der Natur, die immer erfreulich ist.
                                        Ich bin fürwahr von der Natur, die immer eine Fülle von Seligkeit ist.
                                        Ich bin fürwahr von der Natur, die immer alles ist.
                                        Ich bin fürwahr von der Natur, die immer leer von allem ist.
                                        Ich bin immer von der Natur des Höchsten Brahman.
                                        Sei einfach nur von dieser unvergänglichen Gewissheit.

                                        Ich bin fürwahr immer von der Natur des fest gegründeten Letzten.
                                        Ich bin fürwahr immer von der Natur reinen Bewusstseins.
                                        Ich bin fürwahr immer von der Natur des Seins.
                                        Ich bin fürwahr immer von der Natur des friedvollen Höchsten.
                                        Ich bin fürwahr immer von der Natur des Reinen.
                                        Ich bin fürwahr immer von der Natur des subtilen Höchsten.
                                        Ich bin immer von der Natur des Höchsten Brahman.
                                        Sei einfach nur von dieser unvergänglichen Gewissheit.

                                        Ich bin fürwahr immer von der Natur des Gleichmütigen.
                                        Ich bin fürwahr immer von der Natur des Unvergänglichen.
                                        Ich bin fürwahr immer von der Natur des fest Gegründeten.
                                        Ich bin fürwahr immer von der Natur des Bewegungslosen.
                                        Ich bin fürwahr immer von der Natur des Makellosen.
                                        Ich bin fürwahr immer von der Natur des Ungeteilten.
                                        Ich bin immer von der Natur des all-durchdringenden Höchsten Brahman.
                                        Sei einfach nur von dieser unvergänglichen Gewissheit.

                                        Ich bin fürwahr immer von der Natur ohne Täuschung.
                                        Ich bin fürwahr immer von der Natur ohne Unwissenheit.
                                        Ich bin fürwahr immer von der Natur ohne einen Herrn (Isvara).
                                        Ich bin fürwahr immer von der Natur ohne Leben.
                                        Ich bin fürwahr immer von der Natur des ungeteilten Höchsten.
                                        Ich bin fürwahr immer von der Natur des Nicht-Dualen.
                                        Ich bin von der Natur des Einen Absoluten.
                                        Sei einfach nur von dieser unvergänglichen Gewissheit.

                                        Das Selbst ist immer Brahman.
                                        Brahman ist immer das Selbst.
                                        Das Selbst ist niemals getrennt von Brahman.
                                        Es gibt niemals etwas getrennt vom Selbst.
                                        Alles ist immer nur das Selbst.
                                        Alles ist immer nur Brahman.
                                        Ich bin immer das Höchste, welches Brahman ist.
                                        Sei einfach nur von dieser unvergänglichen Gewissheit.

                                        Durch diese ungeteilte Gewissheit, wie hier erläutert,
                                        entferne alle Unterschiede, die in deinem Gemüt aufsteigen,
                                        bis zum kleinsten Atom.
                                        Verschiedenheit ist die größte Furcht.
                                        Wie es keinen Sinn für Unterschiede im Tiefschlaf gibt,
                                        so gibt es dort auch keinen Sinn für Furcht.
                                        Da ein Sinn für Unterschiede den Wachzustand und Traumzustand durchzieht,
                                        finden wir dort [in diesen Zuständen] einen Sinn für Furcht.

                                        Daher, mein Sohn, entferne den Sinn für Unterschiede,
                                        der die Wohnstätte aller großen Furcht ist,
                                        mit Hilfe beständigen Praktizierens
                                        der Gewissheit: Ich bin das unterschiedslose, ungeteilte Absolute.
                                        Nur jener, der diese Gewissheit des ungeteilten Absoluten erlangt hat, wie hier erläutert,
                                        wird von der weltlichen Gebundenheit befreit.
                                        Wer immer sich der Praxis dieser Methode hingibt,
                                        wird befreit von der Gebundenheit an den sich wiederholenden
                                        Kreislauf von Geburten und Toden.

                                        Nur der wird zum Weisen von ungeteiltem höchstem Wissen,
                                        der allezeit die Gewissheit hat: Ich bin Brahman.
                                        Nur der wird zum Purusha (Geist, Mensch) in dieser Welt,
                                        der allezeit die Gewissheit hat: Ich bin Brahman.
                                        Nur der genießt die Seligkeit des Selbst,
                                        der allezeit die Gewissheit hat: Ich bin Brahman.
                                        Nur der erlangt Jivanmukti (Befreiung zu Lebzeiten),
                                        der allezeit die Gewissheit hat: Ich bin Brahman.

                                        Nur der steht höher als alle,
                                        der allezeit die Gewissheit hat: Ich bin Brahman.
                                        Nur der ist frei vom Elend der weltlichen Existenz,
                                        der allezeit die Gewissheit hat: Ich bin Brahman.
                                        Nur der erlangt unübertreffliche Seligkeit,
                                        der allezeit die Gewissheit hat: Ich bin Brahman.
                                        Nur der wird zum ungeteilten Brahman,
                                        der allezeit die Gewissheit hat: Ich bin Brahman.

                                        Nur wer die Gewissheit erlangt hat: „Ich bin Brahman“,
                                        ist einer, der alle Unterschiede beseitigt hat.
                                        Nur wer die Gewissheit erlangt hat: „Ich bin Brahman“,
                                        ist einer, der alle Furcht ausgelöscht hat.
                                        Nur wer die Gewissheit erlangt hat: „Ich bin Brahman“,
                                        ist einer, der den Sitz der Furchtlosigkeit errichtet hat.
                                        Nur wer die Gewissheit erlangt hat: „Ich bin Brahman“,
                                        ist einer, der die Seligkeit verkörpert.

                                        Brahman ist ich, ich bin Brahman –
                                        einer der regelmäßig so in sich selbst praktiziert hat,
                                        immer in dieser unterschiedslosen „Ich-bin-Brahman“-Gewissheit zu sein,
                                        wird zum Absoluten, zur Fülle von Sein-Bewusstsein-Seligkeit.
                                        Daher solltest du die Unterschiede beseitigen,
                                        indem du hingebungsvoll und unablässig
                                        die „Ich-Bin-Brahman“-Gewissheit praktizierst
                                        und selbst zum ungeteilten Höchsten Brahman wirst.

                                        Nidagha! Ich erläutere dir nun weiterhin die Natur
                                        der Definition des ungeteilten Absoluten, ohne ein Zweites.
                                        Name und Form, die als alles gesehen werden,
                                        existieren niemals im Mindesten, zu keiner Zeit – nie.
                                        All die verschiedenen Namen und Formen, die als vereinzelt gesehen werden,
                                        sind nur das ungeteilte Höchste Brahman.
                                        Und jenes Brahman, von der Natur des Wissens, bin ich selbst.
                                        Dieses tiefe Gewahrsein ist die Gewissheit des ungeteilten Höchsten.

                                        Ich bin niemals der Körper oder der Besitzer des Körpers.
                                        Ich bin niemals die Sinne oder die Sinnesorgane.
                                        Ich bin niemals die Lebewesen oder das Gemüt.
                                        Ich bin niemals der Intellekt oder das Denken.
                                        Ich bin niemals das Ego.
                                        Ich bin niemals die Unwissenheit, welche die Wurzel von diesen ist.
                                        Ich bin immer das Höchste Brahman und es gibt kein Teilchen getrennt von mir. –
                                        Sei diese Gewissheit.

                                        Ich bin niemals geboren und sterbe niemals.
                                        Ich bin niemals ein dummer oder tauber Mensch.
                                        Ich bin weder ein Schwächling noch ein starker Mann.
                                        Ich bin niemals vergesslich, noch habe ich ein scharfes Gedächtnis.
                                        Ich bin niemals unwissend und niemals weise.
                                        Ich bin niemals gebunden und niemals befreit.
                                        Ich bin immer das Höchste Brahman und es gibt kein Teilchen getrennt von mir. –
                                        Sei diese Gewissheit.

                                        Ich bin niemals ein Instrument (von Handlung) oder eine Aktivität.
                                        Ich bin nicht der Handelnde, der etwas vollbringt.
                                        Ich bin niemals der Genuss, noch bin ich das zu Genießende.
                                        Ich bin niemals der Genießer, der an etwas Gefallen findet.
                                        Ich bin niemals die Erkenntnis, noch bin ich jemals das Erkannte.
                                        Ich bin nicht der Kenner, der irgendetwas kennt.
                                        Ich bin immer das Höchste Brahman und es gibt kein Teilchen getrennt von mir. –
                                        Sei diese Gewissheit.

                                        Ich bin niemals die Fünfzahl der Hüllen
                                        und ich bin niemals der Erfahrende von diesen.
                                        Ich bin niemals die Dreizahl der Körper
                                        und ich bin niemals der Erfahrende von diesen.
                                        Ich bin niemals die Dreiheit der Zustände
                                        und ich bin niemals der Zeuge, der sich ihrer bewusst ist.
                                        Ich bin immer das Höchste Brahman und es gibt kein Teilchen getrennt von mir. –
                                        Sei diese Gewissheit.

                                        Ich bin niemals das große Ganze, noch bin ich die verschiedenen Teile.
                                        Ich bin niemals der Erfahrende von diesen.
                                        Ich bin niemals die Dreiheit von etwas
                                        und ich bin niemals etwas vom Wahrnehmbaren.
                                        Ich bin niemals das Individuum (Jiva) oder der Herr (Isvara).
                                        Ich bin niemals etwas wie die Welt und Ähnliches.
                                        Ich bin immer das Höchste Brahman und es gibt kein Teilchen getrennt von mir. –
                                        Sei diese Gewissheit.

                                        Ich bin immer der Eine, der Sein-Bewusstsein-Seligkeit ist.
                                        Ich bin immer der Eine, der durchdringend ist als alles.
                                        Ich bin immer der Eine, der ewiges Glück ist.
                                        Ich bin immer der Eine, der unübertreffliche Seligkeit ist.
                                        Ich bin immer der Eine, der nicht- dual ist.
                                        Ich bin immer der Eine, der ungeteilt und vollkommen erfüllt ist.
                                        Ich bin immer der Eine, der das Höchste Brahman ist. Es gibt nichts anderes – nicht einmal ein Teilchen.
                                        Sei diese Gewissheit.

                                        Ich bin immer der Eine, der unbewegt ist.
                                        Ich bin immer der Eine, der makellos existiert.
                                        Ich bin immer der Eine, der von allen geliebt ist.
                                        Ich bin immer der Eine, der einer ist und vollkommen erfüllt.
                                        Ich bin immer der Eine, der der von der Natur des Selbst von allen ist.
                                        Ich bin immer der Eine, der friedvoll und unveränderlich ist.
                                        Ich bin immer der Eine, der das Höchste Brahman ist. Es gibt nichts anderes – nicht einmal ein Teilchen.
                                        Sei diese Gewissheit.

                                        Ich bin immer von der Natur des ungeteilten Brahman.
                                        Ich bin immer von der Natur des makellosen Brahman.
                                        Ich bin immer von der Natur des eigenschaftslosen Brahman.
                                        Ich bin immer von der Natur des fehlerlosen Brahman.
                                        Ich bin immer von der Natur des leidlosen Brahman.
                                        Ich bin immer von der Natur des unvergleichlichen Brahman.
                                        Ich bin immer von der Natur des ungeteilten Höchsten Brahman. Es gibt nichts getrennt von mir.
                                        Sei diese Gewissheit.

                                        Ich bin immer von der Natur Brahmans, welches erfüllt ist von Existenz allein.
                                        Ich bin immer von der Natur Brahmans, welches erfüllt ist von Bewusstsein allein.
                                        Ich bin immer von der Natur Brahmans, welches erfüllt ist von Seligkeit allein.
                                        Ich bin immer von der Natur Brahmans, welches rein ist.
                                        Ich bin immer von der Natur Brahmans, welches ohne Zweites ist.
                                        Ich bin immer von der Natur des Höchsten Brahman, welches das Eine Höchste ist.
                                        Ich bin immer von der Natur des ungeteilten Höchsten Brahman. Es gibt nichts getrennt von mir.
                                        Sei diese Gewissheit.

                                        Durch beständige, unermüdliche Praxis dieser Gewissheit
                                        vom ungeteilten Höchsten, wie sie nun erklärt wurde,
                                        vergiss vollkommen all diese Dualität
                                        von Name und Form,
                                        tauche für immer als einzelnes Sein
                                        in dieses ungeteilte Höchste Brahman ein,
                                        erfahre die Freude deiner eigenen Natur
                                        und werde selbst vollständig zur Natur des Höchsten Brahman.

                                        Alle Dualität ist wie verschwindende Träume.
                                        Alle Dualität ist wie Luftschlösser.
                                        Alle Dualität ist wie eine täuschende Fata Morgana.
                                        Alle Dualität ist wie wundersame Magie.
                                        Alle Dualität ist wie die Hörner eines Hasen.
                                        Alle Dualität ist wie die Hörner eines Menschen.
                                        Alle Dualität ist wie der Sohn einer unfruchtbaren Frau.
                                        Alle Dualität ist wie eine Blume am Himmel.

                                        Wenn der Guru seinen Schüler
                                        richtig in Nicht-Dualität unterweist,
                                        versucht er nicht wirklich ihn
                                        über die Sklaverei der Dualität zu unterrichten.
                                        Er schätzt das Gemüt des Schülers ein und richtet seine Unterweisung danach aus,
                                        um die große Wahrheit der unterschiedslosen Nicht-Dualität zu lehren.
                                        In aller Freundschaft gebe ich dir nun ein Beispiel dieses Prinzips,
                                        das ich dir dargelegt habe.

                                        Wie das Trauerritual der Leute,
                                        die vom Sohn beim Hinscheiden des Vaters in Ermangelung von Verwandten gerufen werden um ihn zu beweinen,
                                        rein kommerziell ist und nicht wirklich,
                                        genauso ist die Einführung der Dualität durch den Guru
                                        nur da, um dem Schüler die Nicht-Dualität zu erklären, und nicht weil die Dualität wirklich ist.
                                        Es gibt keinen Zweifel daran, mein Sohn!
                                        Darum solltest du die Dualität vergessen
                                        und zur Verkörperung der Nicht-Dualität werden.

                                        Sei immer standfest in der Gewissheit:
                                        ich bin Brahman, Brahman ist ich und ich bin alles,
                                        bleibe bei der Überzeugung: „Ich bin Brahman“,
                                        und vergiss alle Dualität.
                                        Wenn das „Ich-bin-Brahman“-Wissen kulminiert
                                        in Sinnes-freiem, Gemüts-freiem, grenzenlosem Sein,
                                        werde bewegungslos wie ein Stein, von der Natur Brahmans,
                                        und genieße ungehinderte Glückseligkeit, frei von aller Schwäche.

                                        So habe ich dir
                                        das Wissen – „Ich bin Brahman“ – erklärt,
                                        so wie es mir zuvor zum Wohle aller dargelegt wurde
                                        durch den Höchsten Shiva, vor dem sich die ganze Welt verneigt.
                                        Wer immer sich mit dem Hören (Sravana) und Ähnlichem dieser kostbaren Erläuterung beschäftigt,
                                        wird das ungehinderte, ungeteilte Wissen um das Absolute erlangen
                                        und zu dem werden, was ausgedrückt ist in dem Aphorismus, „Ich bin Brahman“,
                                        von der Natur des ungeteilten Höchsten.

                                        Nur bei jenen, die täglich den großen Lingam (monolithisches Symbol Shivas) verehren,
                                        die Verkörperung des ungeteilten Shiva,
                                        durch Studium der Veden, durch Opfer (Yaga-s),
                                        durch Gelübde (Vrata-s), durch Übungen des Yoga wie Selbstbeherrschung (Yama) und anderes,
                                        durch das hilfreiche heilige Bad und durch alle anderen Handlungen,
                                        wird der Drang, den Höchsten Shiva als unterschiedslos zu verwirklichen, aufsteigen,
                                        standfestes Wissen wachsen und Täuschung verschwinden.

                                        Der unvergleichliche, großartige Lingam ist nur die Form Shivas,
                                        welcher die Wohnstätte der vollständigen Auflösung aller Schöpfung ist.
                                        Unablässige Meditation darüber ist seine Verehrung.
                                        Nur für jene, die solche Verehrung innerlich ausüben,
                                        erhebt sich das Wissen durch die Gnade des ungeteilten Höchsten Shiva.
                                        So lehrte der Weise Ribhu den Nidagha
                                        über das unvergängliche Höchste.

                                        Es ist die vollkommen erfüllte Gestalt unseres glückseligen Herrn im Zustand freudigen Tanzes, die verkündet:
                                        durch Erlangen des stillen Wissens um die Gewissheit des Absoluten
                                        kann einer diese vergängliche mannigfaltige Unterschiedenheit von Name und Form vergessen,
                                        sogleich als die Natur höchsten, grenzenlosen Bewusstseins ohne Anhaften verbleiben und von aller Gebundenheit frei werden.


                                        .

                                        0%

                                          .


                                          Befreiung durch die Gewissheit von der Natur des Absoluten

                                          Nidagha! Höre wieder meine Erläuterung
                                          über das kostbare Wissen um das Höchste Brahman,
                                          die schwer zu erwerben ist in allen Welten.
                                          Diese Namen und Formen, die sich als „Diesseits“ und „Jenseits“ manifestieren,
                                          sind alle immer von der Natur Brahmans.
                                          Jenes Brahman, welches vollständig, vollkommen erfüllt,
                                          all-durchdringend und ungeteilt ist,
                                          ist von der Natur des Selbst von allem.

                                          Ich bin Brahman; du bist Brahman.
                                          Die ganze Welt, die mannigfaltig ist, ist von der Natur Brahmans.
                                          Man selbst ist Brahman; was einem gehört, ist Brahman;
                                          all jene Menschen, die verschieden von einem selbst sind, sind von der Natur Brahmans.
                                          Der König ist Brahman. Der Guru ist Brahman.
                                          Alles, was verschieden ist und „dies“ genannt wird, ist Brahman.
                                          Der Wald ist Brahman. Der Berg ist Brahman.
                                          Alle Ursachen und Wirkungen, die gesehen werden, sind von der Natur Brahmans.

                                          Es gibt kein Atom getrennt
                                          vom nicht-dualen, vollkommen erfüllten Brahman – überhaupt kein bisschen.
                                          Alles, was als mannigfaltig gesehen wird,
                                          ist von der Natur Brahmans.
                                          Das all-durchdringende Brahman ist fürwahr von der Natur des Selbst.
                                          Daher, mein Sohn, sei befreit durch die unerschütterliche Gewissheit:
                                          alles ist immer von der Natur des vollkommen erfüllten Brahman,
                                          und jenes ewige Brahman bin ich selbst allein.

                                          Die Veden, das Höchste, sind alle von der Natur Brahmans.
                                          Alle Upanishaden sind von der Natur Brahmans.
                                          Alle sich ausdehnende Zeit ist von der Natur Brahmans.
                                          Die verschiedenen Arten von Orten sind von der Natur Brahmans.
                                          Das Panorama der Objekte ist von der Natur Brahmans.
                                          Was als Bewusstsein oder Unbewusstheit gesehen wird ist von der Natur Brahmans.
                                          Sei befreit durch die unwandelbare Gewissheit:
                                          jene Wirklichkeit, die Brahman ist, bin ich selbst allein.

                                          Die Formen von Hara, Hari und Brahma (Zerstörer, Erhalter und Schöpfer) sind von der Natur Brahmans.
                                          Die Götter, Menschen und Tiere sind von der Natur Brahmans.
                                          Uma (Shivas Gattin) und der Höchste Shiva sind von der Natur Brahmans.
                                          Vinayaka und Kartikeya (Shivas Söhne) sind von der Natur Brahmans.
                                          Das ganze Gefolge Shivas ist von der Natur Brahmans.
                                          Die Welt, die Individuen (Jiva-s) und das Höchste (Para) sind von der Natur Brahmans.
                                          Sei befreit durch die unerschütterliche Gewissheit:
                                          jenes Brahman, das reine, bin ich selbst allein.

                                          Das Pravana Mantra (AUM) ist von der Natur Brahmans.
                                          Alle anderen Mantra-s sind auch von der Natur Brahmans.
                                          Das Panchakshara (fünf-buchstabige Mantra) ist auch von der Natur Brahmans.
                                          Das Japa (Wiederholen eines Mantras) ist auch von der Natur Brahmans.
                                          Das Ausatmen ist von der Natur Brahmans.
                                          Das Einatmen und der angehaltene Atem sind auch von der Natur Brahmans.
                                          Sei befreit durch die unwandelbare Sicherheit:
                                          jenes Brahman, welches alles ist, bin ich selbst.

                                          Die schwarze Befleckung der Unwissenheit ist von der Natur Brahmans.
                                          Der Ich-Sinn und solches sind auch von der Natur Brahmans.
                                          Die fünf großen Elemente sind fürwahr von der Natur Brahmans.
                                          Die Manifestation, welche aus einer verschiedenartigen Mischung dieser [Elemente] komponiert ist, ist von der Natur Brahmans.
                                          Alle übrigen Dinge sind gänzlich von der Natur Brahmans.
                                          Alle Dualität, die wie Wahrheit erscheint, ist von der Natur Brahmans.
                                          Sei befreit durch die unerschütterliche Gewissheit:
                                          jenes wandellose Brahman bin ich selbst.

                                          Einer, der von dieser standfesten Gewissheit ist,
                                          dass alle scheinbare Dualität, die als die Unterschiede erscheint,
                                          das eine, ununterschiedene, nicht-duale Brahman ist,
                                          wird befreit von der Gebundenheit der weltlichen Existenz.
                                          An Unterschiede verhaftete Toren werden niemals
                                          die unterschiedslose, ungeteilte höchste Befreiung erlangen.
                                          Daran gibt es keinen Zweifel.
                                          Kann es irgendeinen Zweifel geben an dem, was unser allwissender Herr (Isvara) erklärt hat?

                                          Dumme Schwachköpfe, die nicht das mindeste wissen,
                                          sind nicht von der Nicht-Dualität überzeugt
                                          und verkünden lauthals,
                                          dass die imaginäre Dualität die Wahrheit sei.
                                          Mit solchen großen Toren solle man nicht das Geringste reden,
                                          nichts sollte ihnen angeboten werden, nicht das mindeste.
                                          Wenn man sie sieht, sollte man sich nicht im Geringsten vor ihnen verneigen.
                                          Es sollte immer klar sein, dass sie bloß Geistesschwache sind.

                                          Selbst wenn sie solche niedrigen, unwürdigen Leute treffen,
                                          die blöken, die imaginäre Dualität sei die Wahrheit,
                                          sollten jene, die sich der großen Nicht-Dualität bewusst sind,
                                          die Gewissheit haben, dass diese unerwünschten gemeinen Leute immer unwirklich sind,
                                          dass die Dualität, welche Dinge als manifest wahrnimmt,
                                          Brahman ist, welches der höchste Bewusstseinsraum ist.
                                          Und jenes Brahman ist man selbst.
                                          Sie sollten nicht abweichen von diesem Zustand.

                                          Da alles nur Bewusstsein ist
                                          und alles nur Seligkeit,
                                          ist Dualität, die ein Zweites annimmt, immer unwirklich.
                                          Genauso unwirklich sind die Dualisten.
                                          Da es keine Form getrennt von uns gibt,
                                          gibt es auch nichts zu fürchten zu irgendeiner Zeit –
                                          so sollte man die unerschütterliche Gewissheit der Nicht-Dualität haben
                                          und nicht vom Natürlichen Zustand abweichen.

                                          Getrennt von Brahman, der Fülle von Sein-Bewusstsein-Seligkeit,
                                          gibt es keine Dualität, wie etwa die Welt, zu keiner Zeit.
                                          Dieses ganze wahrgenommene Bild von Dualität
                                          ist nur von der Natur des Höchsten Brahman, und Das ist nur Bewusstsein.
                                          Mein Sohn! Ich spreche im Namen des vollkommen erfüllten Shiva.
                                          Es gibt keinen Zweifel an dem Gesagten.
                                          Daher sei befreit, indem du die Gewissheit der Nicht-Dualität verwirklichst
                                          und selbst zum ungeteilten Absoluten wirst.

                                          Wenngleich aufgrund der in der Vergangenheit angesammelten Eindrücke
                                          Gedanken aufsteigen mögen, dass nur Dualität die absolute Wahrheit ist,
                                          denke nicht an Dualität
                                          als eine unaustilgbare, natürliche Zweiheit.
                                          Stattdessen betrachte all das unerschütterlich
                                          als die nicht-duale Höchste Natur,
                                          welche die unbewegte Grundlage des Wissens ist,
                                          und sei befreit als die Natur von Sein-Bewusstsein-Seligkeit.

                                          Alles ist immer von der unwandelbaren Natur des Höchsten
                                          und transzendiert das unstete Gemüt und Ähnliches,
                                          transzendiert den Ich-Sinn und Ähnliches,
                                          transzendiert die flüchtige Zeit,
                                          transzendiert die Welt und die Individuen,
                                          transzendiert das Ende der Veden,
                                          transzendiert all diese Dualität.
                                          Meditiere immer so und sei befreit.

                                          Ich bin fürwahr das immer glückselige Brahman.
                                          Ich bin fürwahr Brahman, das Sein allein ist.
                                          Ich bin fürwahr Brahman, das ganz Bewusstsein-Seligkeit ist.
                                          Ich bin fürwahr das Höchste Brahman, das Bewusstsein allein ist.
                                          Getrennt von mir, der ich vollkommen erfüllt bin, gibt es niemals ein Atom von Dualität.
                                          Sei von der unerschütterlichen Bhava (Überzeugung):
                                          alles ist ich selbst, das Höchste,
                                          und sei befreit.

                                          Ich bin fürwahr von der Natur reiner, höchster Seligkeit.
                                          Ich bin fürwahr von der Natur der Seligkeit der Leere.
                                          Ich bin fürwahr von der Natur ewiger, höchster Seligkeit.
                                          Ich bin fürwahr von der höchsten Natur, die ihre eigene Seligkeit ist.
                                          Ich bin fürwahr von der Natur nicht-dualer Seligkeit.
                                          Ich bin fürwahr von der Natur ungeteilter, höchster Seligkeit.
                                          Es gibt keine Dualität getrennt von mir, nicht einmal ein Atom.
                                          Sei dieser Bhava (Überzeugung, Haltung) und sei befreit.

                                          Ich bin fürwahr von der Natur der Seligkeit des Wissens.
                                          Ich bin fürwahr von der Natur vollkommen erfüllter Seligkeit.
                                          Ich bin fürwahr von der Natur der höchsten Seligkeit der Befreiung.
                                          Ich bin fürwahr von der Natur der höchsten Seligkeit des Schweigens.
                                          Ich bin fürwahr von der Natur von Wahrheit-Wissen-Seligkeit.
                                          Ich bin fürwahr von der Natur der höchsten Seligkeit des Friedens.
                                          Es gibt keine Dualität getrennt von mir, nicht einmal ein Atom.
                                          Sei dieser Bhava (Überzeugung, Haltung) und sei befreit.

                                          Es gibt kein Atom getrennt von mir, der ich von der Natur der Nicht-Dualität bin.
                                          Ich bin das ungeteilte Höchste.
                                          Habe diese Gewissheit
                                          und genieße hier die immer unübertroffene Brahman-Seligkeit.
                                          Mein Sohn! Feste Gewissheit ist der Echtheitsstempel
                                          großen und vollkommenen Wissens.
                                          Solche Gewissheit ist das Mittel, ungeteilte Befreiung zu erlangen
                                          und dadurch furchtlos zu werden.

                                          Sowie deine Gewissheit zunehmend standfest wird,
                                          werden alle Zweifel in deinem Gemüt mit der Zeit verschwinden.
                                          Sowie deine Gewissheit zunehmend standfest wird,
                                          wird dein Gemüt erfüllt werden von innerem Frieden.
                                          Sowie deine Gewissheit zunehmend standfest wird,
                                          wird dein Gemüt von Reinheit erfüllt werden.
                                          Sowie deine Gewissheit zunehmend standfest wird,
                                          wird dein Gemüt unübertrefflichen Frieden erlangen.

                                          Sowie deine Gewissheit zunehmend standfest wird,
                                          wird dein Gemüt alle Dualität verlieren.
                                          Sowie deine Gewissheit zunehmend standfest wird,
                                          wird dein Gemüt hier Nicht-Dualität erlangen.
                                          Sowie deine Gewissheit zunehmend standfest wird,
                                          wird in deinem Gemüt die Vorstellung von Individualität (Jiva) vernichtet werden.
                                          Sowie deine Gewissheit zunehmend standfest wird,
                                          wird dein Gemüt zum vollkommenen Höchsten Brahman werden.

                                          Sowie deine Gewissheit zunehmend standfest wird,
                                          wird dein Gemüt unvergleichlichen Mut erlangen.
                                          Sowie deine Gewissheit zunehmend standfest wird,
                                          wird dein Gemüt unübertreffliche Festigkeit erlangen.
                                          Sowie deine Gewissheit zunehmend standfest wird,
                                          wird dein Gemüt für immer glücklich werden.
                                          Sowie deine Gewissheit zunehmend standfest wird,
                                          wird dein Gemüt in seine eigene Natur eintauchen.

                                          Sowie deine Gewissheit zunehmend standfest wird,
                                          wird dein Gemüt alle Erinnerungen vergessen.
                                          Sowie deine Gewissheit zunehmend standfest wird,
                                          wird in deinem Gemüt alle Furcht vernichtet.
                                          Sowie deine Gewissheit zunehmend standfest wird,
                                          wird dein Gemüt hier von Furchtlosigkeit erfüllt werden.
                                          Sowie deine Gewissheit zunehmend standfest wird,
                                          wird dein Gemüt zu deinem natürlichen Selbst werden.

                                          Wenn dein Gemüt für immer dein natürliches Selbst ist,
                                          wird es dadurch zugleich unwiederbringlich vernichtet.
                                          Die unwiederbringliche Vernichtung des Gemüts, mein Sohn,
                                          ist der große Zustand der Befreiung.
                                          Daher, mein Sohn, praktiziere, um das Gemüt unwiederbringlich zu vernichten,
                                          die Gewissheit des Höchsten Brahman
                                          mit eins-gerichtetem Gemüt, vernichte das Gemüt
                                          und ergreife den großartigen Zustand der Befreiung.

                                          Es gibt nichts getrennt vom ungeteilten Höchsten Brahman.
                                          Alles ist jenes ungeteilte Höchste Brahman.
                                          Jenes ungeteilte Höchste Brahman bin fürwahr ich selbst.
                                          Ich bin jenes ungeteilte Höchste Brahman.
                                          Indem du also der festen Überzeugung (Bhava) bist in Bezug auf das ungeteilte Höchste Brahman
                                          und nachdem der Eindruck, es könne auch nur ein Atom getrennt davon geben, ausgelöscht ist
                                          und nachdem du sogar jene höchste, ungeteilte Überzeugung (Bhava) aufgegeben hast,das Höchste zu sein,
                                          sei gegründet als die Natur der Seligkeit.

                                          Lege sogar jene „Natur der Seligkeit“ ab
                                          und verbleibe als die Eine Existenz.
                                          Lege sogar jene „Eine Existenz“ ab – ohne etwas Getrenntes –
                                          und verbleibe ohne Eigenschaften.
                                          Lege sogar „das Eigenschaftslose“ ab
                                          und verbleibe als die Natur jenseits von Gemüt und Sprache.
                                          Lege sogar diese ab und verbleibe nur als Wissen –
                                          und lege sogar jenes ab und verbleibe als das Selbst.

                                          Lass auch jenes los
                                          und verbleibe als Brahman allein.
                                          Lass alles los, was hier gesagt wurde,
                                          und verbleibe als die wahre Leere.
                                          Dann verbleibe, ohne alle Konditionierungen wie das Gemüt,
                                          als die unbeschreibbare Leere.
                                          Lass selbst diese „Leere“ los.
                                          Welche Natur auch immer dann bleibt, existiere als jene Natur.

                                          Wenn du sogar die Natur jener Existenz verloren hast,
                                          wirst du du selbst sein –
                                          ein Zustand, der nicht mit Worten beschrieben werden
                                          oder im mindesten vom Gemüt gedacht werden kann.
                                          Nachdem du Jenes, den Natürlichen Zustand, erreicht hast,
                                          wirst du daher für dich sein, ganz allein, als du selbst.
                                          Wer kann diesen Zustand beschreiben oder daran denken,
                                          welcher ohne den geringsten Zweifel oder die geringste Täuschung ist?

                                          Lege alles ab, was oben erklärt wurde,
                                          und verbleibe in deiner eigenen Natur als die reine Höchste Existenz.
                                          Erforsche dies täglich und meditiere:
                                          es ist das ungeteilte „Ich“, das all dies zurücklässt.
                                          Die beständige Erforschung und Meditation:
                                          ich bin fürwahr das unendliche, ungeteilte Höchste,
                                          ist das Mittel, um Nirvikalpa (den undifferenzierten Zustand) zu erlangen –
                                          die Heiterkeit Höchsten Bewusstseins jenseits des Gemüts.

                                          Werde daher durch die beständige Bhava (Überzeugung, Haltung):
                                          ich bin das ungeteilte Höchste Brahman, welches alles transzendiert,
                                          und durch das Meiden aller wankelmütigen Zweifel durch beständiges Praktizieren dieser Überzeugung
                                          zum Weisen mit unterschiedslosem Wissen um das Höchste Brahman,
                                          ja, zur Verkörperung des ungeteilten Höchsten Brahman.
                                          Außer diesem gibt es kein anderes Mittel
                                          um leicht Befreiung zu erlangen.
                                          Dies ist die Wahrheit.

                                          Durch die einfache Bhava (Überzeugung, Haltung), immer das ungeteilte Höchste Brahman zu sein,
                                          wirst du von der Dualität frei werden.
                                          Durch die einfache Bhava (Überzeugung, Haltung), immer das ungeteilte Höchste Brahman zu sein,
                                          wirst du Eins-Sein erlangen.
                                          Durch die einfache Bhava (Überzeugung, Haltung), immer das ungeteilte Höchste Brahman zu sein,
                                          wirst du von Kummer frei werden.
                                          Durch die einfache Bhava (Überzeugung, Haltung), immer das ungeteilte Höchste Brahman zu sein,
                                          wirst du Glücklichsein erlangen.

                                          Ich bin immer das allwissende Höchste Brahman.
                                          Ich bin immer das vollkommen erfüllte Höchste Brahman.
                                          Ich bin immer das ewige Höchste Brahman.
                                          Ich bin immer das eigenschaftslose Höchste Brahman.
                                          Ich bin immer das reine Höchste Brahman.
                                          Ich bin immer das Höchste Brahman, erfüllt von Glück.
                                          Ich bin immer das Höchste Brahman, das freie.
                                          Durch diese einfache Überzeugung (Bhava) wirst du befreit werden.

                                          Ich bin immer das friedvolle Höchste Brahman.
                                          Ich bin immer das wandellose Höchste Brahman.
                                          Ich bin immer das eine Höchste Brahman.
                                          Ich bin immer das nicht-duale Höchste Brahman.
                                          Ich bin immer das makellose Höchste Brahman.
                                          Ich bin immer das fehlerlose Höchste Brahman.
                                          Ich bin immer das ungeteilte Höchste Brahman.
                                          Durch diese einfache Überzeugung (Bhava) wirst du befreit werden.

                                          Indem du immer schweigst,
                                          alle Gesellschaft meidest, in der Einsamkeit Zuflucht suchst
                                          mit regungslosem Gemüt, unbeweglich wie ein Fels,
                                          eins mit dir Selbst,
                                          immer die Haltung bewahrst: Ich bin das Höchste, Sein-Bewusstsein-Seligkeit,
                                          ruhig wirst und frei selbst vom „Wissen um Das“
                                          und alle falschen Vorstellungen hinter dir lässt,
                                          wirst du verbleiben als Das selbst und befreit sein.

                                          Ich bin niemals der Köper oder Ähnliches.
                                          Ich bin das Höchste Brahman, der Seher.
                                          Es gibt nichts Geteiltes.
                                          Alles ist nur das Höchste Brahman.
                                          Alles ist das Eine Höchste.
                                          Wenn du immer glücklich dieser unvergänglichen Bhava (Überzeugung, Haltung) bist,
                                          dann wirst du, frei von aller Illusion, sogleich befreit werden.
                                          Es gibt keinen Zweifel an dem Gesagten. Dies ist die Wahrheit.

                                          Fürwahr, ich bin auch das Höchste, die Fülle von Sein-Bewusstsein-Seligkeit.
                                          Fürwahr, du bist auch das Höchste, die Fülle von Sein-Bewusstsein-Seligkeit.
                                          Fürwahr, jeder ist auch das Höchste, die Fülle von Sein-Bewusstsein-Seligkeit.
                                          Fürwahr, alles ist das Höchste, die Fülle von Sein-Bewusstsein-Seligkeit.
                                          Ohne das Höchste, die Fülle von Sein-Bewusstsein-Seligkeit,
                                          gibt es nicht im mindesten so etwas wie die Welt, das Individuum (Jiva) oder den Höchsten (Para).
                                          Ich sage dies im Namen Shivas, der Fülle von Sein-Bewusstsein-Seligkeit.
                                          Es gibt keinen Zweifel an dem Gesagten. Dies ist die Wahrheit.

                                          Alle Wesen sind nur die Fülle von Sein-Bewusstsein-Seligkeit.
                                          Alle Welten sind nur die Fülle von Sein-Bewusstsein-Seligkeit.
                                          Alles Sterbliche ist nur die Fülle von Sein-Bewusstsein-Seligkeit.
                                          Alles Ungeborene ist nur die Fülle von Sein-Bewusstsein-Seligkeit.
                                          Alle Veden sind nur die Fülle von Sein-Bewusstsein-Seligkeit.
                                          Alle Schriften sind nur die Fülle von Sein-Bewusstsein-Seligkeit.
                                          Großer Weiser! Meditiere immer ohne Täuschung:
                                          ich bin jene Fülle von Sein-Bewusstsein-Seligkeit.

                                          Die Prämisse ist nur die Fülle von Sein-Bewusstsein-Seligkeit.
                                          Die Schlussfolgerung ist nur die Fülle von Sein-Bewusstsein-Seligkeit.
                                          Die Wahrnehmung ist nur die Fülle von Sein-Bewusstsein-Seligkeit.
                                          Das Wahrgenommene ist nur die Fülle von Sein-Bewusstsein-Seligkeit.
                                          Alle Unterschiedenheit ist nur die Fülle von Sein-Bewusstsein-Seligkeit.
                                          Alles andere ist nur die Fülle von Sein-Bewusstsein-Seligkeit.
                                          Großer Weiser! Meditiere immer ohne Täuschung:
                                          ich bin jene Fülle von Sein-Bewusstsein-Seligkeit.

                                          Was das Ego genannt wird, ist die Fülle von Sein-Bewusstsein-Seligkeit.
                                          Was Täuschung genannt wird, die Fülle von Sein-Bewusstsein-Seligkeit.
                                          Die ganze bewegliche Welt ist die Fülle von Sein-Bewusstsein-Seligkeit.
                                          Alle Individuen sind die Fülle von Sein-Bewusstsein-Seligkeit.
                                          Der Höchste ist die Fülle von Sein-Bewusstsein-Seligkeit.
                                          Alles ist die Fülle von Sein-Bewusstsein-Seligkeit.
                                          Meditiere immer unbewegt:
                                          ich bin jene Fülle von Sein-Bewusstsein-Seligkeit, die alles ist.

                                          Was gesehen wird als die Erde und [die] anderen [Elemente]
                                          ist nur jenes Absolute, von der Natur von Sein-Bewusstsein-Seligkeit.
                                          Was gesehen wird als Ursache und Wirkung
                                          ist nur von der Natur jener makellosen Sein-Bewusstsein-Seligkeit.
                                          Was die Fülle des vollkommen Erfüllten genannt wird
                                          ist von der Natur von Sein-Bewusstsein-Seligkeit.
                                          Meditiere immer mit großer Festigkeit:
                                          jene Natur, die vom Licht der Veden enthüllt wird, bin mit Sicherheit ich selbst.

                                          Welches Objekt auch immer als dual oder nicht-dual beschrieben wird,
                                          es ist nur von der Natur von Sein-Bewusstsein-Seligkeit.
                                          Die Essenz der kostbaren Veden und anderer [Schriften]
                                          besteht darin: alles ist von der Natur jener Sein-Bewusstsein-Seligkeit.
                                          Sambhu (Shiva, der Spender von Glück), der Zeuge der ganzen Welt und der Individuen,
                                          ist auch von der Natur von Sein-Bewusstsein-Seligkeit.
                                          Sei immer eingetaucht in die Meditation:
                                          jene Natur, die vom Gipfel der Veden enthüllt wird, bin nur ich selbst.

                                          Der Körper und anderes, das Gesehene und der Seher und ich selbst
                                          sind eindeutig von der Natur von Sein-Bewusstsein-Seligkeit.
                                          Erfahrung, der Gegenstand der Erfahrung und der Erfahrende
                                          sind von der Natur der vollkommen erfüllten Sein-Bewusstsein-Seligkeit.
                                          Das ungeteilte Wissen um das Höchste Brahman
                                          ist auch von der Natur von Sein-Bewusstsein-Seligkeit – das heißt, des Absoluten.
                                          Sei unablässig eingetaucht in die Meditation:
                                          die Natur, die von der Macht der Veden beschrieben wird, bin mit Sicherheit ich selbst.

                                          Brahman, die Fülle von Sein-Bewusstsein-Seligkeit, ist fürwahr alles,
                                          und jenes Brahman bin fürwahr ich selbst –
                                          indem du in dieser Weise in unablässige und standfeste Erforschung
                                          eingetaucht bist, werde selbst
                                          jenes Absolute, die Fülle von Sein-Bewusstsein-Seligkeit.
                                          wirf alle Sankalpa (Konzepte, fixe Ideen) und Vikalpa (Unterschiede, Zweifel, Vorstellungen) ab
                                          und erlange jene ungeteilte höchste Befreiung,
                                          welche vollkommene, nicht-duale Existenz ist.

                                          Ich habe dir gesagt,
                                          was der Höchste Shiva in seiner Gnade mich gelehrt hat.
                                          Ein Mensch mit Unterscheidungsvermögen sollte niemals
                                          über diese kostbarste der kostbaren Erläuterungen sprechen
                                          im Kreise von Toren.
                                          Obgleich dieses Thema das heiligste ist,
                                          wird es seine Heiligkeit verlieren, wenn man es vor solchen Leuten anspricht,
                                          durch deren törichte Gesellschaft es fruchtlos und nutzlos wird.

                                          Die Erleuchteten, rein und mit der Stärke der höchsten, makellosen Erkenntnis des Höchsten,
                                          sollten niemals mit
                                          materialistischen, vergnügungssüchtigen Toren mit aufgeblasenem Ego sprechen
                                          und sollten sie nicht beachten, nicht einmal in Gedanken.
                                          Ist nicht die Absage an alle weltlichen Vergnügungen das Mittel
                                          zum standfesten Glauben an das Absolute, der zur Befreiung führt?
                                          Durch Verbindung mit unreinen Toren
                                          werden die weltlichen Begierden wieder angekrochen kommen, selbst wenn sie schon abgeworfen wurden.

                                          Die Mutigen, welche das Unterscheidungsvermögen bezüglich der Realität von Brahman besitzen –
                                          selbst wenn das Begehren nach dem Genuss von Frauen und anderem in ihnen aufsteigt,
                                          erkennen sie, dass all solcher vielfältig erscheinender Genuss
                                          das Genießen der Natur des Höchsten Brahman ist,
                                          und denken nicht einmal im Traum daran
                                          sich dem Vergnügen mit illusorischen Objekten hinzugeben –
                                          diese sollten mutig die Stärke des Wissens erlangen
                                          um die Seligkeit des ungeteilten Absoluten zur erreichen, was nichts Geringes ist.

                                          Selbst wenn jemand in einer Brahmanen-Familie geboren ist
                                          und versiert ist im Studium der Veden und anderer Schriften,
                                          ist er nicht als wahrer Brahmane zu betrachten,
                                          wenn er nicht dieses ungeteilte Wissen ohne ein Bewusstsein von Unterscheidung verwirklicht.
                                          Seine heilige Schnur ist dann nur ein Symbol seiner Kaste
                                          und kein Mittel, Brahmanenschaft zu erlangen.
                                          Daher werden nur solche, die die unterschiedslose höchste Brahman-Schnur erlangt haben,
                                          zu wahren Brahmanen und erlangen Befreiung.

                                          Nur jene können Brahmanen genannt werden,
                                          die das unterschiedslose Wissen um das Höchste Brahman erlangt haben.
                                          Andere sind Brahmanen nur durch ihre Kaste.
                                          Diese geheime Deutung,
                                          welche der Herr (Isvara) mir darlegte,
                                          habe ich dir gegeben, Nidagha!
                                          Wer immer dieser Deutung zuhört und sie richtig versteht,
                                          wird zum Höchsten.

                                          Wenn Frauen – aus niederen Kasten oder anderen –
                                          diese große Wahrheit ohne Unterschiede hören und verstehen möchten
                                          vermittels der Schriften,
                                          sollte dies durch einen Brahmanen geschehen.
                                          Wenn irgendjemand diese Wahrheit hört, den Gipfel der Veden,
                                          in rechter Weise und mit Gewissheit,
                                          wird er frei von allen furchterregenden weltlichen Anhaftungen
                                          und zur Natur des ungeteilten Absoluten.

                                          Die erhabene Erfahrung der Meditation:
                                          alles jenes ist der ungeteilte Höchste Shiva und ich bin jener Shiva,
                                          ist die Verehrung, durch die das Gemüt ohne umherzuwandern
                                          von der Natur des Wissens wird und Befreiung erlangt.
                                          Das Gemüt wird niemals Befreiung erlangen,
                                          indem es viele Arten von Schriften studiert oder eine Überfülle von Aktivitäten ausführt,
                                          zu verschiedenen Arten von Yoga Zuflucht nimmt,
                                          oder durch diverse andere Mittel.

                                          Durch das Hören (Sravana) und Bedenken (Manana)
                                          und durch die Verehrung, die in der Praxis zweifelsfreier Meditation besteht:
                                          ich bin der Höchste Shiva, der erfüllt von Bewusstsein ist,
                                          kann man das vollkommen erfüllte Shiva-Bewusstsein in Klarheit erlangen
                                          und in Befreiung (Moksa) aufgehen.
                                          Daran gibt es keinen Zweifel.
                                          So sprach der Weise Ribhu in Liebe dem Nidagha
                                          über das ungeteilte Absolute.

                                          Die unendliche Gestalt unseres Herrn im Zustand freudigen Tanzes verkündet:
                                          indem man unablässig über Brahman meditiert und das Wissen erlangt, dass es keine Unterschiede gibt,
                                          und dann von aller Unsicherheit des wandernden Gemüts frei wird,
                                          kann man Befreiung erlangen, die darin besteht von der Natur des Einen zu sein, ungeteilt und nicht-dual.


                                          .

                                          0%

                                            .


                                            Betrachtung des Brahman-Selbst

                                            Um das Wissen um Brahman, der Fülle der Seligkeit,
                                            zu stärken und unwandelbar zu machen,
                                            sage ich dir immer wieder:
                                            Es gibt nichts getrennt vom vollkommen erfüllten, nicht-dualen Brahman.
                                            Dieses Bild, das erscheint als die Welten und die Individuen (Jiva-s),
                                            ist nichts als Brahman, Bewusstsein allein.
                                            Ist das Silber, das auf dem Perlmutt erscheint,
                                            etwas anderes als das Perlmutt?

                                            Es gibt nichts zu sagen über die unwirklichen Welten und Jiva-s,
                                            denn sie existieren nicht.
                                            Es gibt nichts zu sagen über Brahman, die Wirklichkeit,
                                            denn sie ist die einzige.
                                            Obgleich dies die Wahrheit ist,
                                            werde ich, da Brahman immer noch Gegenstand von Kontroverse ist,
                                            das Eine Absolute beschreiben
                                            zum Wohle jener, die sich darin üben im Bahman-Zustand zu bleiben.

                                            Am Beginn der Erläuterung des erhabenen, ungeteilten Absoluten
                                            sollte eine glückverheißende Einleitung stehen.
                                            Nur bei jenen, die es in der rechten Weise studieren,
                                            wird das ungeteilte Wissen
                                            leicht und ungehindert in ihnen selbst aufsteigen.
                                            Daher sollte, wenn das ungeteilte Absolute erläutert wird,
                                            dies in der vorgeschriebenen Art und Vorgehensweise geschehen,
                                            mit einer glückverheißenden Einleitung.

                                            Es gibt überhaupt keine Welten, Individuen und keinen Höchsten
                                            außer Brahman, der Fülle von Sein-Bewusstsein-Seligkeit.
                                            Alle Welten und Individuen, die als solche erscheinen,
                                            sind ganz und gar das ungeteilte Höchste Brahman, fürwahr.
                                            Mein Sohn! Du und alle anderen,
                                            ihr seid von der Natur des vollkommen erfüllten Höchsten Brahman.
                                            Ich sage dies im Namen Shivas, des vollkommen Erfüllten und Nicht-Dualen.
                                            Es gibt keine Spur von Zweifel an dem Gesagten.

                                            Ich bin fürwahr von der Natur des Höchsten Brahman, welches alles ist.
                                            Ich bin fürwahr von der Natur des Höchsten Brahman, welches von der Natur des Wissens ist.
                                            Ich bin fürwahr von der Natur des Höchsten Brahman, welches nichts von „all diesem“ hat.
                                            Ich bin fürwahr von der Natur des Höchsten Brahman, welches Friede ist.
                                            Ich bin fürwahr von der Natur des Höchsten Brahman, welches ohne Gleichen ist.
                                            Ich bin fürwahr von der Natur des Höchsten Brahman, welches unendlich ist.
                                            Ich bin von der Natur des Höchsten Brahman, welches fehlerlos ist.
                                            Sei immer in solcher unablässigen Betrachtung.

                                            Ich bin fürwahr von der Natur des Höchsten Brahman, welches die Wahrheit ist.
                                            Ich bin fürwahr von der Natur des Höchsten Brahman, welches bewegungslos ist.
                                            Ich bin fürwahr von der Natur des Höchsten Brahman, welches ewig ist.
                                            Ich bin fürwahr von der Natur des Höchsten Brahman, welches fleckenlos ist.
                                            Ich bin fürwahr von der Natur des Höchsten Brahman, welches rein ist.
                                            Ich bin fürwahr von der Natur des Höchsten Brahman, welches die Fülle von Seligkeit ist.
                                            Ich bin von der Natur des Höchsten Brahman, welches nicht-dual ist.
                                            Sei immer tief in solcher Betrachtung.

                                            Ich bin fürwahr von der Natur des Höchsten Brahman, welches uralt ist.
                                            Ich bin fürwahr von der Natur des Höchsten Brahman, welches vollkommen erfüllt ist.
                                            Ich bin fürwahr von der Natur des Höchsten Brahman, welches keine Bewegung oder Nicht-Bewegung hat.
                                            Ich bin fürwahr von der Natur des Höchsten Brahman, welches dauerhaft ist.
                                            Ich bin fürwahr von der Natur des Höchsten Brahman, welches höher als das Höchste ist.
                                            Ich bin fürwahr von der Natur des Höchsten Brahman, welches ohne Anhaften ist.
                                            Ich bin fürwahr das Höchste Brahman, welches leidlos ist.
                                            Sei immer in solcher unwandelbaren Betrachtung.

                                            Ich bin fürwahr das Höchste Brahman, welches die Grenze allen Klangs ist.
                                            Ich bin fürwahr das Höchste Brahman, welches jenseits aller Reichweite ist.
                                            Ich bin fürwahr das Höchste Brahman, welches das Ende aller Diskussion ist.
                                            Ich bin fürwahr das Höchste Brahman, welches jenseits von Sprache und solchem ist.
                                            Ich bin fürwahr das Höchste Brahman, wo das Wissen endet.
                                            Ich bin fürwahr das Höchste Brahman, jenseits der Reichweite des Intellekts.
                                            Ich bin fürwahr das Höchste, welches durch die Veden begriffen werden kann.
                                            Sei immer in dieser unterschiedslosen Betrachtung.

                                            Ich bin fürwahr von der Natur des Höchsten Brahman, welches nur es selbst ist.
                                            Ich bin fürwahr von der Natur des Höchsten Brahman, welches nichts getrennt von sich hat.
                                            Ich bin fürwahr von der Natur des Höchsten Brahman, welches voller Wirklichkeit ist.
                                            Ich bin fürwahr von der Natur des Höchsten Brahman, welches immer Seligkeit ist.
                                            Ich bin fürwahr von der Natur des Höchsten Brahman, welches makellos ist.
                                            Ich bin fürwahr von der Natur des Höchsten Brahman, welches formlos ist.
                                            Ich bin fürwahr das Höchste Brahman, welches ganz Bewusstsein ist.
                                            Sei immer in dieser aufrichtigen Betrachtung.

                                            Ich bin fürwahr von der Natur des Höchsten Brahman, welches fleckenlos ist.
                                            Ich bin fürwahr von der Natur des Höchsten Brahman, welches ungeteilt ist.
                                            Ich bin fürwahr von der Natur des Höchsten Brahman, welches ohne Unreinheit ist.
                                            Ich bin fürwahr von der Natur des Höchsten Brahman, welches keine Modifikationen hat.
                                            Ich bin fürwahr von der Natur des Höchsten Brahman, welches keinen Sinn für „mein“ hat.
                                            Ich bin fürwahr von der Natur des Höchsten Brahman, welches durch nichts gemessen werden kann.
                                            Ich bin das Höchste Brahman, welches ohne Gleichen ist.
                                            Sei täglich in dieser unermüdlichen Betrachtung.

                                            Ich bin fürwahr von der Natur, die nicht zählbar ist als eins, zwei und so weiter.
                                            Ich bin fürwahr von der Höchsten Natur, welche das Wissen des vierten Zustands ist.
                                            Ich bin fürwahr von der Natur, die kein „Ich“ oder „Mein“ hat.
                                            Ich bin fürwahr von der Natur, die eine ist, vollkommen und erfüllt.
                                            Ich bin fürwahr von der Natur, die nicht im mindesten einen Ursprung hat.
                                            Ich bin fürwahr von der Natur, die nicht Geburt, Altern und Tod hat.
                                            Ich bin von der Natur des ungeteilten Höchsten, welche nichts getrennt von sich hat.
                                            Sei täglich in dieser standfesten Betrachtung.

                                            Ich bin fürwahr von der Natur, die jederzeit ohne Gebundenheit ist.
                                            Ich bin fürwahr von der Natur, die jederzeit ohne Befreiung ist.
                                            Ich bin fürwahr von der Natur, die unberührt ist von jeder Spur von Makel.
                                            Ich bin fürwahr von der Natur, die keine Spur gegensätzlicher Zweiheit hat.
                                            Ich bin fürwahr die Existenz, die nichts wahrzunehmen hat.
                                            Ich bin fürwahr der Gott, der nur göttliches Bewusstsein ist.
                                            Ich bin die Eine Höchste Wirklichkeit, die ohne ein zweites ist.
                                            Sei immer ununterbrochen in dieser Betrachtung.

                                            Ich bin fürwahr von der Natur des Höchsten, welche einer einzigen Natur ist.
                                            Ich bin fürwahr von der Natur, die kein Innen und Außen hat.
                                            Ich bin fürwahr von der Natur des Höchsten, welche der große Bewusstseinsraum ist
                                            Ich bin fürwahr von der Natur, die unberührt ist von auch nur einer Spur von Furcht.
                                            Ich bin fürwahr von der Natur, die die vollständige, perfekte Fülle ist.
                                            Ich bin fürwahr von der Natur, die die eindeutige Lösung für alles ist.
                                            Ich bin von der Natur des ungeteilten Absoluten ohne ein zweites.
                                            Sei immer in dieser fortgesetzten Betrachtung.

                                            Ich bin fürwahr von der Natur des Höchsten, welche nur Bewusstsein ist.
                                            Ich bin fürwahr von der Natur des Höchsten Shiva, welche voller Bewusstsein ist.
                                            Ich bin fürwahr von der Natur des Höchsten, welche ganz Wirklichkeit ist.
                                            Ich bin fürwahr von der höchsten Natur, welche immer eine Fülle von Seligkeit ist.
                                            Ich bin fürwahr von der Höchste Natur, die einfach „Das“ ist.
                                            Ich bin fürwahr von der Natur des Höchsten, welche allein dasteht als sie selbst.
                                            Ich bin fürwahr das Höchste, welches ganz Güte ist.
                                            Sei immer in dieser mutigen Betrachtung, ohne Abweichen.

                                            Ich bin fürwahr von der Natur, die keine illusionären Formen hat.
                                            Ich bin fürwahr von der Natur, die kein Atom von zu vollbringender Handlung hat.
                                            Ich bin fürwahr von der Natur, die von wunderbarer Gestalt ist.
                                            Ich bin fürwahr von der Natur, die ungeteilt, unendlich und die höchste ist.
                                            Ich bin fürwahr von der Natur, die ausgedrückt ist durch das Wort „Das“.
                                            Ich bin fürwahr von der Natur des ungeteilten Absoluten, die von der Form (der Natur) von sich selbst ist.
                                            Ich bin fürwahr von der Natur des Höchsten Brahman, welches nichts Triviales hat.
                                            Sei immer in dieser standfesten Betrachtung.

                                            Denken und anderes existiert niemals.
                                            Alles ist von der Natur des Höchsten Brahman, welches voller Bewusstsein ist.
                                            Nichts existiert in Wahrheit, überhaupt nichts.
                                            Alles ist von der Natur des Höchsten Brahman, welches Wirklichkeit ist.
                                            Diese Dualität existiert gar nicht, zu keiner Zeit.
                                            Alles ist von der Natur des Höchsten Brahman, welches das Eine ist.
                                            Ich bin jenes nicht-duale Höchste Brahman.
                                            Sei immer in dieser standfesten Betrachtung.

                                            Ich bin fürwahr von der Natur des Höchsten, welches Wissen und dergleichen transzendiert.
                                            Ich bin fürwahr von der Natur des Bewusstseins, welches vollkommen erfüllt ist.
                                            Ich bin fürwahr von der Natur, die immer bewegungslos ist.
                                            Ich bin fürwahr von der Natur, die keine Bedingtheiten hat.
                                            Ich bin fürwahr von der Natur, die Nicht-Dualität ohne Zweiheit ist.
                                            Ich bin fürwahr von der Natur des ungeteilten Höchsten, welche fleckenlos ist.
                                            Ich bin fürwahr von der Natur des grenzenlosen Höchsten Brahman.
                                            Sei immer in dieser nicht-dualen Betrachtung.

                                            Ich bin fürwahr von der dauerhaften Natur, die frei von der Dreiheit der Körper ist.
                                            Ich bin fürwahr von der Natur, die frei von der täuschenden Dreiheit der Zustände ist.
                                            Ich bin fürwahr von der Natur, die frei von der anhaftenden Fünfzahl von Hüllen ist.
                                            Ich bin fürwahr von der Natur, die unberührt ist von Freude oder Kummer.
                                            Ich bin fürwahr von der Natur, die unbeschreibbar ist.
                                            Ich bin fürwahr von der Natur des Höchsten, welche die Eine ohne zweite ist.
                                            Ich bin von der Natur des ungeteilten Höchsten ohne etwas Getrenntes.
                                            Sei immer in dieser nicht-dualen Betrachtung.

                                            Ich bin fürwahr von der Natur, die ohne solche Modalitäten ist wie Begehren.
                                            Ich bin fürwahr von der Natur ohne die Konfusion des Ego.
                                            Ich bin fürwahr von der Natur ohne Aktivitäten wie Homa (Feuer-Opfer).
                                            Ich bin fürwahr von der Natur, die nicht einmal die Spur eines anzustrebenden Ergebnisses hat.
                                            Ich bin fürwahr von der Natur, die ohne Namen oder andere unterscheidende Merkmale ist.
                                            Ich bin fürwahr von der Natur, die keine Unterschiede und Mannigfaltigkeit hat.
                                            Ich bin fürwahr von der Natur, die nicht beschrieben werden kann als Ja oder Nein.
                                            Sei immer in dieser nicht-dualen Betrachtung.

                                            Ich bin fürwahr von der Natur, die ohne Welt oder Wesen ist.
                                            Ich bin fürwahr von der Natur, die keinen Wissenden und kein Wissen hat.
                                            Ich bin fürwahr von der Natur, die keine Unterschiede hat wie die Zeit.
                                            Ich bin fürwahr von der Natur, die keine Unterschiede der Religion zu beachten hat.
                                            Ich bin fürwahr von der Natur, die frei von allen Objekten mit Form ist.
                                            Ich bin fürwahr von der Natur, die keine Eigenschaften hat – gute oder schlechte.
                                            Ich bin fürwahr von der Natur des ungeteilten Absoluten ohne eine Wohnstätte.
                                            Sei immer in dieser nicht-dualen Betrachtung.

                                            Ich bin fürwahr von der Natur, die nicht die Aktivitäten des unsteten Gemüts hat.
                                            Ich bin fürwahr von der Natur, die keine Spur von Zweifel hat.
                                            Ich bin fürwahr von der Natur, die nichts zu sehen hat, nicht einmal von der Größe des kleinsten Samenkorns.
                                            Ich bin fürwahr von der Natur, die als der Seher existiert.
                                            Ich bin fürwahr von der Natur, die frei von den mannigfaltigen Unterschieden ist.
                                            Ich bin fürwahr von der Natur, die frei ist von der Welt, den Individuen und dem Höchsten.
                                            Ich bin fürwahr von der Natur des felsenfesten, ungeteilten Absoluten.
                                            Sei immer in dieser nicht-dualen Betrachtung.

                                            Ich bin fürwahr Brahman, das immer Bewusstsein allein ist.
                                            Ich bin fürwahr Brahman, das unwandelbares Bewusstsein allein ist.
                                            Ich bin fürwahr Brahman, das Bewusstsein allein ohne Gedanken ist.
                                            Ich bin fürwahr Brahman, das Bewusstsein allein ist ohne Kennzeichen von Identität.
                                            Ich bin fürwahr Brahman, das Bewusstsein allein ist ohne Gebundenheit.
                                            Ich bin fürwahr Brahman, das ungebrochenes Bewusstsein allein ist.
                                            Ich bin Brahman, das unendliches Bewusstsein allein ist.
                                            Sei immer in dieser nicht-dualen Betrachtung.

                                            Wenn du immer mutig und beständig das Eine Absolute betrachtest,
                                            wirst du zum Höchsten werden, zur Fülle von Sein-Bewusstsein-Seligkeit,
                                            Du wirst dich befreien von allen Sankalpa-s (Konzepten, fixen Ideen) und Vikalpa-s (Unterschieden, Zweifeln, Einbildungen)
                                            und indem du selbst zum Absoluten wirst – der Leere mit dem Wissen um Das –
                                            und zu deinem wahren Selbst, ganz allein bei dir selbst,
                                            wirst du befreit werden von aller Gebundenheit und allem weltlichen Elend.
                                            Es gibt nicht die Spur eines Zweifels an der Darlegung, die ich dir nun gab.
                                            Dies ist gewiss.

                                            Wenn du in beständiger, aufrichtiger
                                            Betrachtung der Nicht-Dualität bist,
                                            wirst du die große Seligkeit jener Natur genießen,
                                            frei von allen Zweifeln in deinem Gemüt.
                                            Um diese selige Natur zu umfassen,
                                            wirf alle irritierenden Anhaftungen von dir
                                            und tauche ein in das ungeteilte Höchste Brahman,
                                            welches nicht verschieden ist von deinem makellosen Selbst.

                                            Ich bin fürwahr von der Natur des Höchsten Brahman, der Wirklichkeit.
                                            Ich bin fürwahr von der Natur des Höchsten Brahman, welches bewegungslos ist.
                                            Ich bin fürwahr von der Natur des Höchsten Brahman, welches ewig ist.
                                            Ich bin fürwahr von der Natur des Höchsten Brahman, welches makellos ist.
                                            Ich bin fürwahr von der Natur des Höchsten Brahman, welches rein ist.
                                            Ich bin fürwahr von der Natur des Höchsten Brahman, welches die Fülle von Seligkeit ist.
                                            Immer dieser nicht-dualen Überzeugung zu sein
                                            ist das Eintauchen in das ungeteilte Höchste Brahman.

                                            Ich bin niemals der Körper oder die Sinne.
                                            Ich bin niemals die Wesen oder das Gemüt.
                                            Ich bin niemals der Intellekt oder das Denken.
                                            Ich bin niemals das Ego.
                                            Ich bin niemals die ursprüngliche Unwissenheit, die diesen zugrunde liegt.
                                            Ich bin niemals etwas von dieser Dualität.
                                            Ich bin immer das nicht-duale Brahman.
                                            Diese Überzeugung: Ich bin Brahman, ist das ungeteilte Eintauchen.

                                            Ich bin niemals die Dreiheit der Körper.
                                            Ich bin niemals die Dreiheit der Zustände.
                                            Ich bin niemals die Fünfzahl der Hüllen.
                                            Ich bin niemals deren Erfahrender.
                                            Ich bin niemals das Ganzheitliche (Kollektive) oder das Getrennte (Unterschiedene).
                                            Ich bin niemals die Welt oder das Individuum (Jiva) oder der Höchste.
                                            Ich bin immer das ungeteilte Höchste Brahman.
                                            Diese Überzeugung: Ich bin Brahman, ist das ungeteilte Eintauchen.

                                            Da das ungeteilte Höchste Brahman
                                            die intensivste Realität aller Realitäten ist,
                                            sagen fürwahr die Erleuchteten, dass die Vereinigung mit dem ungeteilten Höchsten
                                            Satsang ist (Verbindung mit den Weisen, Wahren).
                                            Da das ungeteilte Brahman fürwahr
                                            das Größte vom Großen ist,
                                            kann die Verbindung mit diesem Brahman fürwahr bezeichnet werden
                                            als die große Vereinigung der Erleuchteten.

                                            Die Überzeugung: Ich bin Brahman, ist das Eintauchen in die Wirklichkeit.
                                            Die Überzeugung: Ich bin Brahman, ist das Eintauchen in das Große
                                            Die Überzeugung: Ich bin Brahman, ist das Eintauchen in das Selbst.
                                            Die Überzeugung: Ich bin Brahman, ist das ungeteilte Eintauchen.
                                            Die Überzeugung: Ich bin Brahman, ist die ungeteilte Meditation.
                                            Die Überzeugung: Ich bin Brahman, ist das ungeteilte Wissen.
                                            Die Überzeugung: Ich bin Brahman, ist die ungeteilte Befreiung.
                                            Die Überzeugung. Ich bin Brahman, ist Alles.

                                            Bei fortgesetzter Praxis wird die Überzeugung: Ich bin Brahman,
                                            fürwahr selbst zur Meditation über das ungeteilte Absolute.
                                            Bei fortgesetzter Praxis wird die Überzeugung: Ich bin Brahman,
                                            fürwahr selbst zur Versenkung in das ungeteilte Absolute.
                                            Bei fortgesetzter Praxis wird die Überzeugung: Ich bin Brahman,
                                            fürwahr selbst zum Wissen um das ungeteilte Höchste.
                                            Bei fortgesetzter Praxis wird die Überzeugung: Ich bin Brahman,
                                            fürwahr selbst zum ungeteilten Höchsten Brahman.

                                            Bei fortgesetzter Praxis wird die Überzeugung: Ich bin Brahman,
                                            fürwahr selbst die ursprunglose Gebundenheit an die Wiedergeburten beenden.
                                            Bei fortgesetzter Praxis wird die Überzeugung: Ich bin Brahman,
                                            fürwahr selbst die ungeteilte, höchste Befreiung verleihen.
                                            Bei fortgesetzter Praxis wird die Überzeugung: Ich bin Brahman,
                                            fürwahr selbst das endlose Spektrum des Leidens beenden.
                                            Bei fortgesetzter Praxis wird die Überzeugung: Ich bin Brahman,
                                            fürwahr selbst unübertreffliche Seligkeit verleihen.

                                            Daher entferne alle Begrenzungen und Unsicherheiten in deinem Gemüt
                                            indem du jeden Tag standfest, unablässig
                                            die Überzeugung: Ich bin Brahman, praktizierst,
                                            und du wirst, frei von Sankalpa (fixe Idee, Konzept, Wille) und Vikalpa (Zweifel, Einbildung, Differenzierung),
                                            das Wissen um das unterschiedslose, ungeteilte Höchste Brahman erlangen
                                            und unendliche Seligkeit genießen.
                                            Es gibt keine mühevollen Wiedergeburten
                                            für jene, die solche unendliche Seligkeit genießen wie beschrieben.

                                            Für jene, die zur Verkörperung jenes grenzenlosen ungeteilten Brahman geworden sind,
                                            indem sie unermüdlich immer die Überzeugung praktiziert haben: Ich bin Brahman,
                                            die frei geworden sind von ihren mentalen Täuschungen und endlose,
                                            ungeteilte Seligkeit genießen,
                                            gibt es nicht einmal die geringste Wahrscheinlichkeit
                                            wieder in die Mühen der Wiedergeburten zu verfallen.
                                            Wie könnten jene, die zum bindungslosen ungeteilten Höchsten Brahman geworden sind,
                                            die Mühen der Wiedergeburten auf sich nehmen, welche die Dualität hervorbringt?

                                            Was als „Ich“ erscheint, ist von der Natur des Selbst.
                                            Was als ein anderes erscheint, ist von der Natur des Selbst.
                                            Was als das fehlerbehaftete Gemüt erscheint, ist von der Natur des Selbst.
                                            Was als welcher Gedanke auch immer erscheint, ist von der Natur des Selbst.
                                            Was als der Körper, der Feind, erscheint, ist von der Natur des Selbst.
                                            Was als die verschiedenen Sinne erscheint, ist von der Natur des Selbst.
                                            Was als alles erscheint, ist von der Natur des Selbst.
                                            Die Welt, das Individuum und der Höchste sind alle von der Natur des Selbst.

                                            Der Ich-Sinn, der unglücklich macht, ist von der Natur des Selbst.
                                            Intelligenz und aufsteigende Gedanken sind von der Natur des Selbst.
                                            Begehren, das zurückgewiesen werden sollte, ist von der Natur des Selbst.
                                            Gier und Zorn sind von der Natur des Selbst.
                                            Aufsteigende Verblendung ist von der Natur des Selbst.
                                            Arroganz, Stolz und Eifersucht sind von der Natur des Selbst.
                                            Alle Zustände des Gemüts sind von der Natur des Selbst.
                                            Was als real und als unreal gesehen wird, ist von der Natur des Selbst.

                                            Alle vier fehlerlosen Mittel sind von der Natur des Selbst.
                                            Guru und Schüler sind von der Natur des Selbst.
                                            Die Sechszahl der Eigenschaften (Linga-s, Kennzeichen) ist von der Natur des Selbst.
                                            Die Definition des Nicht-Dualen ist von der Natur des Selbst.
                                            Das Studium des Gipfels der Veden ist von der Natur des Selbst.
                                            Reflexion und Kontemplation sind von der Natur des Selbst.
                                            Das erfüllende Wissen ist von der Natur des Selbst.
                                            Die bleibende Befreiung ist auch von der Natur des Selbst.

                                            Die unbeständige Überlagerung ist von der Natur des Selbst.
                                            Die Dreiheit der Verbindungen ist von der Natur des Selbst.
                                            Die unveränderlichen wahren Schriften sind von der Natur des Selbst.
                                            Die Anubandha (vier Faktoren philosophischer Arbeit:
                                            Subjekt, Ziel, Relation, Intention für wen) sind von der Natur des Selbst.
                                            Die machtvollen Welten sind von der Natur des Selbst.
                                            Eine Dreiheit wie Prarabdha (Karma, das sich im gegenwärtigen Leben auswirkt) ist von der Natur des Selbst.
                                            Die verschiedenen Arten von Kräften sind von der Natur des Selbst.
                                            Die praktizierten Samadhi-s (Zustände von Versenkung) sind von der Natur des Selbst.

                                            Alles ist immer von der Natur des Selbst.
                                            Das wandellose Selbst ist fürwahr von der Natur Brahmans.
                                            Brahman ist fürwahr von der Natur des erhabenen Selbst.
                                            Da ist kein Unterschied, wie oben gesagt.
                                            Alles ist Brahman, die Fülle von Sein-Bewusstsein-Seligkeit,
                                            Welches nicht verschieden ist vom Selbst.
                                            Jemand, der diese Identität für sich selbst gefestigt hat,
                                            wird augenblicklich befreit von der Gebundenheit weltlicher Existenz.

                                            Der Praktizierende des Brahman-Wissens sollte unablässig praktizieren,
                                            was soeben hier dargelegt wurde –
                                            dass die ganze differenzierte Welt, das Individuum und der Höchste ganz und gar Brahman sind,
                                            und fürwahr, ich bin jenes Brahman.
                                            Wenn er alle Missverständnisse des unsteten Gemüts überwunden hat,
                                            sollte er durch die Kraft solcher hilfreicher Kontemplation alle Missverständnisse des Gemüts vermeiden
                                            und, nachdem er sogar aufgehört hat dieses zu praktizieren,
                                            als das Absolute selbst verbleiben, frei von allen Ideen.

                                            Mein Sohn! Daher solltest du immer
                                            völlig dieser Überzeugung (Bhava) sein,
                                            dadurch alle Missverständnisse des Denkens vermeiden
                                            und verbleiben als die Natur des Höchsten Brahman, welches Bewusstsein allein ist.
                                            Denke nicht im Mindesten an etwas anderes,
                                            verbleibe als die Leere, immer handlungslos.
                                            Verwirf sogar den Gedanken: Ich bin es, der immer die Leere ist,
                                            und verbleibe als dein eigenes wahres Selbst.

                                            Als das eigene natürliche Selbst zu verbleiben, außer Reichweite von Gemüt und Worten, alles Denken abzuwerfen,
                                            das ist die vollkommene Befreiung.
                                            Ansonsten, wenn auch nur ein Atom eines Gedanken sich einschleicht,
                                            wird dieser Gedanke selbst die große Gebundenheit sein.
                                            Die Versenkung, die völlig frei von Gedanken ist,
                                            ist der wahre nicht-duale Zustand.
                                            Die Versenkung, die völlig frei von Gedanken ist,
                                            ist der Zustand von unübertrefflicher Seligkeit.

                                            Das Denken ist fürwahr der große Kummer.
                                            Das Denken ist fürwahr der große Fehler.
                                            Das Denken ist fürwahr die endlose Wiederholung von Geburten.
                                            Das Denken ist fürwahr die tiefe Angst.
                                            Das Denken ist fürwahr die große Sünde.
                                            Das Denken ist fürwahr die unüberwindliche Qual.
                                            Das Denken ist fürwahr der Knoten des Herzens.
                                            Das Denken ist fürwahr diese ganze Dualität.

                                            Jener, der alle Arten von mannigfaltigen Gedanken abgeworfen hat
                                            durch die Überzeugung, das ungeteilte Absolute zu sein,
                                            und der durch solch eine hilfreiche Überzeugung (Bhava)
                                            alle Erinnerungen vergessen hat und sie daran hindert jemals wieder aufzutauchen –
                                            und der sich dann auch von dieser Überzeugung (Bhava) befreit –
                                            und der, frei von allen Unterscheidungen, als die Wahrheit verbleibt, die das Gemüt übersteigt,
                                            nur jener ist es, der unterschiedslose, ungeteilte, höchste Befreiung erlangt,
                                            frei von aller Gebundenheit.

                                            Nur für jene, welche der ungeteilten höchsten Bhava (Überzeugung, Haltung) sind:
                                            „Ich bin Brahman; Brahman ist ich selbst; Ich bin alles“,
                                            und nicht für jene, die Wahrnehmungen haben
                                            von der Welt und einem Höchsten und ähnlichem,
                                            verschwinden alle unsteten Gedanken.
                                            Nidagha! Zum Wohle aller Praktizierenden des Brahman- Wissens
                                            habe ich dir diese Wahrheit mitgeteilt von der festen Definition des ungeteilten Absoluten,
                                            wie sie von Digambara, dem (in den Raum Gekleideten) Höchsten Shiva dargelegt wurde.

                                            Diese Darlegung des ungeteilten Absoluten
                                            wird alle Gedanken der Welt befrieden.
                                            Diese Darlegung des ungeteilten Absoluten
                                            wird allen Kummer befrieden.
                                            Diese Darlegung des ungeteilten Absoluten
                                            wird sogleich die unwandelbare Seligkeit der Befreiung verleihen.
                                            Wer diese Darlegung des ungeteilten Absoluten hört und versteht,
                                            wird selbst zum Absoluten werden.

                                            Nur durch die Praxis der hingebungsvollen Meditation über den ungeteilten Höchsten Shiva
                                            wird unübertreffliche Seligkeit aufsteigen.
                                            Ohne alles Sankalpa (Konzept, fixe Idee) oder Vikalpa (Unterschied, Zweifel, Einbildung)
                                            wird das vollkommen ruhende Gemüt allein
                                            in den Einen Höchsten Shiva eintauchen
                                            und wahre Befreiung erlangen.
                                            Ein Gemüt, das erregt ist und Sankalpa (Konzept, fixe Idee) oder Vikalpa (Unterschied, Zweifel, Einbildung) unterworfen,
                                            wird niemals jenen Zustand der Befreiung erlangen.

                                            Der große Verehrer Shivas,
                                            der täglich meditiert: Ich bin der ungeteilte Höchste Shiva,
                                            wird sogleich von allen Missverständnissen des Gemüts frei
                                            und selbst zum Höchsten Shiva, der Bewusstsein allein ist.
                                            Mit Leichtigkeit wird er den Ozean der Wiedergeburten überqueren
                                            und den einzigartigen Zustand der Befreiung erlangen.
                                            So legte der Weise Ribhu dem Nidagha in aller Klarheit
                                            das subtile Absolute dar.

                                            Die unendliche Gestalt unseres Herrn im Zustand anmutigen, freudigen Tanzes sagt:
                                            Durch die Kraft der Meditation: Ich bin das unendliche, ungeteilte Absolute,
                                            welche alle Missverständnisse des Gemüts restlos zerstört,
                                            und durch Erlösung von aller Gebundenheit kann einer die höchste Befreiung erlangen.


                                            .

                                            0%

                                              .


                                              Die Gewissheit der ungeteilten Natur

                                              Nidagha! So wie es mir früher dargelegt wurde durch den Höchsten Isvara, den Herrn der ganzen manifestierten Welt,
                                              so wie es leicht zu verstehen ist für alle,
                                              werde ich weiterhin zu dir über das vollständige und vollkommen erfüllte Brahman sprechen,
                                              welches Zeuge ist von allem Bewegten und Unbewegten,
                                              welches das Selbst von allem ist,
                                              welches das Gemüt ist,
                                              welches von der Natur der Grundlage des ganzen Universums ist,
                                              welches selbst alles ist und welches alles durchdringt.

                                              Mein Sohn! Du wirst die volle Brahman-Seligkeit genießen
                                              durch die feste, unablässige Gewissheit:
                                              ich bin das nicht-duale Höchste Brahman,
                                              die Fülle von Sein-Bewusstsein-Seligkeit, das friedvolle,
                                              von der Natur des Bewegungslosen und Permanenten,
                                              des Ewigen, des Ungeteilten, des Täuschungslosen,
                                              des Makellosen und des Formlosen.
                                              Es gibt keine Spur von Zweifel daran.

                                              Das Gewahrsein: Ich bin ich selbst, ist auch von der Natur des Bewusstseins.
                                              Was als mannigfaltig erscheint, ist auch von der Natur des Bewusstseins.
                                              Das Gewahrsein von Du und Ich ist auch von der Natur des Bewusstseins.
                                              Was als alles gesehen wird, ist auch von der Natur des Bewusstseins.
                                              Was das Selbst des Wissens genannt wird, ist auch von der Natur des Bewusstseins.
                                              Was die Fülle des Wissens genannt wird, ist auch von der Natur des Bewusstseins.
                                              Was das leuchtende Selbst genannt wird, ist auch von der Natur des Bewusstseins.
                                              Was als das Höchste Brahman bekannt ist, ist auch von der Natur des Bewusstseins.

                                              Was als das Gemüt wahrgenommen wird, ist fürwahr von der Natur des Bewusstseins.
                                              Was als das Individuum (Jiva) wahrgenommen wird, ist auch von der Natur des Bewusstseins.
                                              Was als der Dummkopf wahrgenommen wird, ist auch von der Natur des Bewusstseins.
                                              Was als seine Handlungen wahrgenommen wird, ist auch von der Natur des Bewusstseins.
                                              Was als der Verehrende wahrgenommen wird, ist auch von der Natur des Bewusstseins.
                                              Was als die Höchste Wohnstätte wahrgenommen wird, ist auch von der Natur des Bewusstseins.
                                              Was als der Befreite wahrgenommen wird, ist auch von der Natur des Bewusstseins.
                                              Was als Befreiung wahrgenommen wird, ist auch von der Natur des Bewusstseins.

                                              Die Täuschung und die Dreiheit der Körper (grob, subtil und kausal) sind auch von der Natur des Bewusstseins.
                                              Die Dreiheit der Zustände (Wachen, Traum und Tiefschlaf) sind auch von der Natur des Bewusstseins.
                                              Die Erfahrenden von diesen sind auch von der Natur des Bewusstseins.
                                              Alles Fühlende ist auch von der Natur des Bewusstseins.
                                              Das ungeteilte Absolute ist auch von der Natur des Bewusstseins.
                                              Das Wissen um das Höchste Brahman ist auch von der Natur des Bewusstseins.
                                              Die leidlose, glückselige Natur ist auch von der Natur des Bewusstseins.
                                              Das reine Höchste Brahman ist auch von der Natur des Bewusstseins.

                                              Was als das Beste gesehen wird, ist auch von der Natur des Bewusstseins.
                                              Was als das Fehlerhafte gesehen wird, ist auch von der Natur des Bewusstseins.
                                              Was als das Mittlere gesehen wird, ist auch von der Natur des Bewusstseins.
                                              Was als das Große gesehen wird, ist auch von der Natur des Bewusstseins.
                                              Was als Wahrheit gesehen wird, ist auch von der Natur des Bewusstseins.
                                              Was als verworren gesehen wird, ist auch von der Natur des Bewusstseins.
                                              Was als wunderbar gesehen wird, ist auch von der Natur des Bewusstseins.
                                              Was als mannigfaltig gesehen wird, ist auch von der Natur des Bewusstseins.

                                              Ich bin das ungeteilte Höchste Bewusstsein, welches formlos ist.
                                              Ich bin Bewusstsein, welches die Fülle von Seligkeit ist.
                                              Ich bin Bewusstsein, welches unerreichbar für Sprache ist.
                                              Ich bin Bewusstsein, welches unendlich wie der Raum ist.
                                              Ich bin Bewusstsein ohne alle Interaktionen.
                                              Ich bin Bewusstsein, welches makellos und vollkommen erfüllt ist.
                                              Ich bin das Höchste, von der Natur all-durchdringenden Bewusstseins.
                                              So sei immer der Gewissheit: es ist du.

                                              Ich bin Bewusstsein, welches ewiger Friede ist.
                                              Ich bin Bewusstsein, frei von allem Bewegten und Unbewegten.
                                              Ich bin Bewusstsein, welches von der ungebundenen Natur des Höchsten ist.
                                              Ich bin Bewusstsein, welches ausgebreitet ist als das Höchste.
                                              Ich bin Bewusstsein, welches jenseits von Gedanken und allem ist.
                                              Ich bin Bewusstsein ohne Welt und Individuen (Jiva-s) und den Höchsten (Para).
                                              Ich bin das Höchste, von der Natur des makellosen Bewusstseins.
                                              So sei immer der Gewissheit: es ist du.

                                              Das Höchste Brahman ist immer die Wirklichkeit.
                                              Dieses Brahman kann niemals unwirklich sein.
                                              Wer immer der standfesten Überzeugung ist: Ich bin das Höchste, welches immer die Wirklichkeit ist,
                                              wird zur Wirklichkeit.
                                              Wer nicht der Überzeugung ist: Ich bin immer die Wirklichkeit,
                                              bleibt unwirklich, fürwahr.
                                              Mein Sohn! Sei in Übereinstimmung mit dieser Gewissheit:
                                              ich bin immer das Höchste, welches die Wirklichkeit ist.

                                              Es gibt nichts Wirkliches, nichts Unwirkliches, nichts Wirklich-Unwirkliches,
                                              nichts wie „alles“, nichts wie „das Kleine“, nichts wie „Schöpfung“,
                                              kein „Bewusstsein“, kein Individuum (Jiva), keine Welt,
                                              kein Name und keine Form, die aufsteigen,
                                              nichts Befreites, nichts Großes, keine Befreiung,
                                              kein Vorher, kein Nachher und nichts Vollkommenes.
                                              Nur das nicht-duale Höchste Brahman ist die Wahrheit –
                                              sei der tiefen Überzeugung: Ich bin Das.

                                              Es gibt nichts Dauerndes, nichts Vorübergehendes, überhaupt nichts,
                                              weder Du noch Ich, noch auch jemand anders.
                                              Keine Reinheit, keine Unreinheit, kein Glück,
                                              keine Müdigkeit, nichts Glückliches, nichts Unglückliches,
                                              keinen Verehrer, keine Verehrung, keine Gebundenheit,
                                              keinen allgegenwärtigen Herrn und keine Macht.
                                              Das nicht-duale Höchste Brahman ist die einzige Wahrheit.
                                              Sei der tiefen Überzeugung: Ich bin das.

                                              Es gibt keine Individualität, keine Dualität, keine Vielfalt.
                                              Keine Form, nichts Formloses, überhaupt nichts,
                                              nichts Großes, nichts Triviales, nichts Liebes,
                                              keinen Unterschied, keinen Nicht-Unterschied, keine Unterteilung,
                                              keine Ursache, keine Wirkung, keinen Täter,
                                              keine sichtbaren Erscheinungen und niemanden der sieht.
                                              Nur das nicht-duale Brahman ist die Wahrheit.
                                              Sei der tiefen Überzeugung: Ich bin das.

                                              Es gibt keinen Körper, keine Sinne, kein Leben,
                                              kein unstetes Gemüt, keinen Intellekt,
                                              keinen Ich-Sinn, keinen Gedanken,
                                              keine Unwissenheit, kein Wissen, nichts von all dem,
                                              keinen Genuss, nichts zu genießen, keinen Genießer,
                                              keine Wesen, keine Welt und keine Sinnesorgane.
                                              Nur das nicht-duale Brahman ist die Wahrheit.
                                              Sei der tiefen Überzeugung: Ich bin das.

                                              Es gibt keinen Gott in einer Gestalt, keinen Gottesdienst,
                                              keine heiligen Stätten als Versammlungsorte, auch keine Buße,
                                              keine Mildtätigkeit, kein Dharma, das gutes Verhalten bewirkt,
                                              kein Japa (Wiederholung eines Mantras) und kein Tapas (intensive Praxis, Entsagung), die man praktizieren könnte,
                                              keine Zeit, keinen Raum, keine Objekte
                                              und nicht so etwas wie Ursache und Wirkung.
                                              Nur das nicht-lokale Höchste Brahman ist die Wahrheit.
                                              Sei der tiefen Überzeugung: Ich bin das fürwahr.

                                              Was als das Gesehene vorgestellt wird, ist von der Natur Brahmans.
                                              Alle Ursache und Wirkung ist von der Natur Brahmans.
                                              Alles, was steht und geht, ist von der Natur Brahmans.
                                              Du, ich und das Ganze sind von der Natur Brahmans.
                                              Die Worte „Das“ und „du“ sind von der Natur Brahmans.
                                              Das unvermeidliche Wort „bist“ ist auch von der Natur Brahmans.
                                              Sei der Überzeugung: Ich bin fürwahr
                                              das Höchste Brahman, die Fülle von Seligkeit.

                                              Die Fünfzahl der Elemente ist von der Natur Brahmans.
                                              Alle ihre endlosen Zusammensetzungen sind von der Natur Brahmans.
                                              Alle Individuen (Jiva-s) mit Gebundenheit sind von der Natur Brahmans.
                                              Alle Welten der Dualität sind von der Natur Brahmans.
                                              Der bindungslose Herr (Isvara) ist von der Natur Brahmans.
                                              Jeder Anblick, den es zu sehen gibt, ist von der Natur Brahmans.
                                              Sei der Überzeugung: Ich bin fürwahr
                                              das Höchste Brahman, die grenzenlose Fülle von Seligkeit.

                                              Die Fünfzahl der Gottheiten ist ganz von der Natur Brahmans.
                                              Alle ihre Handlungen sind von der Natur Brahmans.
                                              Alle fünf Sinne sind von der Natur Brahmans.
                                              Alle manifesten Dinge sind von der Natur Brahmans.
                                              Alles ist immer von der Natur Brahmans.
                                              Alles, was als Wirklichkeit und Unwirklichkeit erscheint, ist von der Natur Brahmans.
                                              Sei beständig der Überzeugung: Ich bin fürwahr
                                              jenes bindungslose Höchste Brahman.

                                              Die Fünfzahl der Hüllen ist auch von der Natur Brahmans.
                                              Alle deren Erfahrenden sind auch von der Natur Brahmans.
                                              Der dunkle Makel der Unwissenheit ist auch von der Natur Brahmans.
                                              Das reine Wissen ist auch von der Natur Brahmans.
                                              Die täuschende Gebundenheit ist auch von der Natur Brahmans.
                                              Die kostbare Befreiung ist auch von der Natur Brahmans.
                                              Sei der unermüdlichen Überzeugung: Ich bin fürwahr
                                              jenes wandellose Höchste Brahman.

                                              Der Sucher nach Brahman ist auch von der Natur Brahmans.
                                              Der Weise, frei von Hindernissen, ist auch von der Natur Brahmans.
                                              Der Hohe und der Niedrige sind auch von der Natur Brahmans.
                                              Der Höchste ist auch von der Natur Brahmans.
                                              Der Befreite (Jivanmukta) ist auch von der Natur Brahmans.
                                              Der Befreite ohne Körper ist auch von der Natur Brahmans.
                                              Sei der dauerhaften Überzeugung: Ich bin fürwahr
                                              jenes unvergleichliche Höchste Brahman.

                                              Die Gedanken des unsteten Gemüts sind auch von der Natur Brahmans.
                                              Das, wovon die vergänglichen Worte sprechen, ist auch von der Natur Brahmans.
                                              Die Handlungen des wandelbaren Körpers sind auch von der Natur Brahmans.
                                              Das Gemüt, die Sprache und der Körper sind von der Natur Brahmans.
                                              Die mannigfaltigen Erscheinungen sind auch von der Natur Brahmans.
                                              Der Höchste (Para), das Individuum (Jiva) und die Welt sind alle von der Natur Brahmans.
                                              Sei der zweifelsfreien Gewissheit:
                                              ich bin das makellose Höchste Brahman.

                                              Alle durch Begierde motivierten Handlungen sind von der Natur Brahmans.
                                              Alle ihre begehrten Ergebnisse sind von der Natur Brahmans.
                                              Das disziplinierte, begierdelose Handeln ist von der Natur Brahmans.
                                              Die makellosen Früchte dieses Handelns sind von der Natur Brahmans.
                                              Die Qualitäten tamas und rajas (Trägheit und Erregung) sind auch von der Natur Brahmans.
                                              Die Qualität sattva (erleuchtende Harmonie) ist auch von der Natur Brahmans.
                                              Sei der ungebrochenen Überzeugung:
                                              ich bin jenes makellose Brahman.

                                              Die höchste Lehre der Veden ist auch von der Natur Brahmans.
                                              Die Bedeutung der hervorragenden Schriften ist auch von der Natur Brahmans.
                                              Die Gnade des Guru ist von der Natur Brahmans.
                                              Makelloses Wissen ist auch von der Natur Brahmans.
                                              Furchtlose Betrachtung ist auch von der Natur Brahmans.
                                              Die Bhava Ich-bin-Brahman ist auch von der Natur Brahmans.
                                              Sei der dauerhaften Überzeugung:
                                              ich bin jenes Brahman, welches nichts Unbedeutendes oder Nicht-Existentes hat.

                                              Was sind die unerforschliche Maya (Illusion, Täuschung) und die Unwissenheit?
                                              Was sind die große Gebundenheit und die Befreiung?
                                              Was sind das große Denken und die Wesen?
                                              Was sind das unermessliche Universum und der Herr (Isvara)?
                                              Was sind die unzähligen Namen und Formen
                                              Und alle die Gedanken des Gemüts?
                                              Sie sind nur von der Natur des großen Höchsten Brahman und gar nichts anderes.
                                              Sei dieser Überzeugung.

                                              Die ganze Welt und die Wesen, welche aufgrund von Vorstellung existieren,
                                              sind nur das Gemüt, von der Natur der Vorstellung.
                                              Das Gemüt selbst ist nur von der Natur des Höchsten Brahman,
                                              von der Natur des Wissens.
                                              Es gibt nichts außer Brahman, der Fülle des Wissens.
                                              Alles Gesehene ist das makellose Brahman.
                                              Und jenes Brahman, ohne etwas davon Getrenntes, bin ich selbst.
                                              Sei immer dieser tiefen Überzeugung.

                                              Was immer wahrgenommen wird als eine Form, aus Mangel an Unterscheidung,
                                              ist eine Überlagerung über Brahman,
                                              der Grundlage, welche von der Natur des Wissens ist;
                                              es ist ebenfalls ganz und gar Wissen und es gibt sonst nichts.
                                              Dies ist die ganze, festgelegte Schlussfolgerung des Gipfels der Veden.
                                              Dies ist auch das Ergebnis der direkten Erfahrung großer Menschen.
                                              Nidagha! Dies ist auch die wahre, vollständige Erklärung,
                                              die mir gegeben wurde durch den Höchsten Shiva.

                                              Der Satz: Alles ist immer fürwahr nicht-existent,
                                              ist das wandellose wahre Mantra.
                                              Der Satz: Alles ist immer fürwahr Brahman,
                                              ist das höchste Mantra von allen.
                                              Die Überzeugung: Alles ist fürwahr Brahman,
                                              ist bei weitem das größte Mantra.
                                              Leer zu sein ohne Gedanken an irgendetwas
                                              übersteigt fürwahr alles.

                                              Die Überzeugung: Alles ist fürwahr Brahman,
                                              ist immer die Verehrung des großen Gottes.
                                              Die Überzeugung: Alles ist Brahman,
                                              ist immer der Name des großen Gottes.
                                              Die Überzeugung: Alles ist Brahman,
                                              ist immer die Hingabe an den großen Gott.
                                              Die Überzeugung: Alles ist Brahman,
                                              ist immer die Meditation über den großen Gott.

                                              Die Überzeugung: Alles ist fürwahr Brahman,
                                              kann die Entsagung von allem genannt werden.
                                              Die Überzeugung: Alles ist fürwahr Brahman,
                                              kann die Entsagung von dem unsteten Gemüt genannt werden.
                                              Die Überzeugung: Alles ist fürwahr Brahman,
                                              kann die Entsagung von „Wirklichkeit und Unwirklichkeit“ genannt werden.
                                              Die Überzeugung: Alles ist fürwahr Brahman,
                                              kann der unvergleichliche Höchste Zustand genannt werden.

                                              Die Überzeugung: Alles ist fürwahr Brahman,
                                              wird alle Illusionen des Gemüts zerstören.
                                              Die Überzeugung: Alles ist fürwahr Brahman,
                                              wird alle Vasana-s (vergangene Eindrücke, Tendenzen) des Gemüts zerstören.
                                              Die Überzeugung: Alles ist fürwahr Brahman,
                                              wird die Überreste des Gemüts zerstören.
                                              Die Überzeugung: Alles ist fürwahr Brahman,
                                              wird alles Leiden des unsteten Gemüts zerstören.

                                              Die Überzeugung: Alles ist fürwahr Brahman,
                                              wird alle angehäuften Sünden zerstören.
                                              Die Überzeugung: Alles ist fürwahr Brahman,
                                              wird alle auftretenden Fehler zerstören.
                                              Die Überzeugung: Alles ist fürwahr Brahman,
                                              wird alle auftretenden Dispute zerstören.
                                              Die Überzeugung: Alles ist fürwahr Brahman,
                                              wird alle auftretenden Krankheiten zerstören.

                                              Die Überzeugung: Alles ist fürwahr Brahman,
                                              wird alles zerstören, was als wirklich oder unwirklich gesehen wird.
                                              Die Überzeugung: Alles ist fürwahr Brahman,
                                              wird